Eisenüberschuss

Themenstarter
Beitritt
16.02.14
Beiträge
4
Für einen hohen Eisenüberschuss mit µg/l 1'310 Ferritin Normalwert µg/l 13-300
wird mir Aderlass empfohlen.
Ich habe von Therapie mit Eisenechelatoren gelesen. Mich würden Erfahrungen mit beiden Varianten sehr interessieren.
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo zubi ,

beide therapien „eisenchelat-therapie und der aderlass „sorgen dafür, dass der eisengehalt im körper nicht weiter ansteigt , aber soweit mir bekannt , kommt es auf die grunderkrankung an welche therapien in frage kommen .

aus eigener erfahrung kann ich nicht schreiben aber vielleicht ist diese info interessant .
Deutsches Ärzteblatt: Therapie der sekundären Hämochromatose (24.07.2009)

wenn auch etwas verspätet , herzlich willkommen im symptom.ch forum :)

lg ory
 
Themenstarter
Beitritt
16.02.14
Beiträge
4
Hallo Ory

Für Deine Rückmeldung danke ich herzlich.

Mein Eisenüberschuss resultiert aus vielen Bluttransfusionen, die ich anlässlich der akuten Leukämie benötigte. Seit 2008 ist der Eisenüberschuss bekannt.
Erfahrungsberichte würden mich der folgenden Fragen wegen interessieren:

- Ist bei medikamentöser Behandlung mit Verschlechterung der Osteoporose zu rechnen?

- Ist bei Aderlass eine zu grosse Schwächung der onehin mangelhaften Energie zu befürchten.

Freundlich grüsst
Zubi
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.072
hallo zubi ,
Ist bei Aderlass eine zu grosse Schwächung der onehin mangelhaften Energie zu befürchten.
soweit mir bekannt ,ist von einem aderlass abzuraten wenn man zu niedrigem blutdruck, untergewicht oder ohnehin durch was auch immer geschwächt ist.
das müsste dem behandelten arzt aber bekannt sein eh er einen aderlass durchführt .

hoffe das dir die andere frage noch jemand beantworten kann .

lg ory
 
Oben