Eine Bitte zu Beten

Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Liebe Forenmitglieder

Vermutlich wird meine Bitte etwas seltsam klingen und vermutlich hat sie hier in einem solchen Forum auch nicht wirklich etwas zu suchen und vielleicht passt der Bereich nicht einmal hier hinein. Aber was ist Beten anderes als ein stilles Nachdenken?

Ich bitte euch ein paar Gedanken an meine Mutter zu senden.
Vor einer Woche hatte sie eine schwierige Zahnoperation, sie musste nach vielen Jahren ihren Weisheitszahn auf der von ihr aus gesehenen rechten Seite entfernen, weil sich eine Zyste gebildet hat.
Nun gibt es scheinbar Komplikationen. Sie war heute in der Kontrolle und der Doktor war gar nicht zufrieden. Die grosse Schwellung hat sich ziemlich zurückgebildet, aber es blieb so ein fester "Bollen" im Kiefer zurück. Sie sieht aus, als hätte sie ein relativ grosses Bonbon (Sugus z.B.) in der Backentasche versteckt. Das gefällt dem Doktor gar nicht und wenn sich dieser Bollen bis Montag nicht zurückbildet, muss sie ins Unispital. Notfallmässig. Nun nimmt sie weiter Antibiotika und hat noch so ein Spülding mitbekommen. Sie kriegt auch den Mund kaum auf.

Ich bitte euch, liebe Forenmitglieder, denkt an meine Mutter. Stellt euch eine 1.60m grosse Frau vor, schwarze schulterlange Haare, Brille, grüne Augen, nicht dick, nicht dünn. Sie glaubt an Gott.
Denkt an sie, schickt ihr Energie und Kraft, betet für sie und dankt Gott, dass er sich ihrer annimmt und sich darum kümmert, helft mit. Ich bin mir sicher, dass ihr helfen könnt.

Habt Dank für euer Mitgefühl.

Liebe Grüsse
Lilly
 
wundermittel
Beitritt
10.09.08
Beiträge
3.070
Hallo, liebe Lilly!

Ich bin dabei! :kiss:

Liebe Grüße (auch an deine Mutter)
Sonora
 

Sternenstaub

Liebe Lilly,
ich denke an deine Mutter und ich bin mir gewiss, dass du bald noch viel Zuspruch hier erhalten wirst.

Ich denke an deine Mutter und denke dabei an Heilung.

Sprich zu deiner Mutter und teile ihr mit, dass Menschen für sie Beten, Menschen an sie denken, damit Heilung geschiet in all der Not.

Du liebst deine Mutter sehr, bist sehr in Sorge um sie...

...vertraue auch du darauf, dass es deiner Mutter schon sehr schnell viel besser gehen wird...

denn dein Glaube ist auch sehr, sehr wichtig!

Ich selbst fühle Heilung in mir für deine Mutter.

Herzliche Grüße Jürgen-Ernst

PS
Bitte berichte hier im Forum weiterhin, wie es deiner lieben Mutter ergeht, damit wir wissen, wie es ihr ergeht.

Der Glaube ist eine Energie, die Heilen kann.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Horaz

in memoriam
Beitritt
05.10.06
Beiträge
4.016
Liebe Liliane,

ich habe mich zwar etwas zurückgenommen im Forum, aber wenn Du rufst höre ich das. Im Beten bin ich nicht so gut, aber sage deiner Mutter, sie soll sich auf die kranke Stelle konzentrieren und ihre inneren Heilkräfte darauf richten. Dann hilft Gott mit.
Von Antibiotika halte ich in diesem Zusammenhang gar nichts. Hast du Meersalz oder kannst du welches organisieren? Dann sollte deine Mutter möglichst lange und immer wieder eine Solelösung in den Mund nehmen und spülen. Das tötet Bakterien lokal und erheblich besser.

Liebe Grüße, Horaz :kiss:
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Hallo ihr Lieben

Habt Dank für eure Rückmeldungen. Sie trösten und zeigen, dass man nicht ganz alleine ist.

Leider hat man bisher noch keine grosse Veränderung feststellen können.
Aber das heisst immerhin, dass es sich nicht verschlechtert.
Wir befürchten, dass es so bleiben könnte... Das wäre nicht schön, weil alle Leute sie anstarren =/

Wir werden dann Montag im Spital anrufen... Und bis dahin weiter darauf Vertrauen, dass man ihr helfen kann.
 
Themenstarter
Beitritt
19.03.06
Beiträge
138
Entschuldigt den Doppelpost, doch immerhin habt ihr doch ein Recht darauf, zu erfahren, wie es meiner Mutter mittlerweile nun geht ♥

Hallo zusammen

Wir haben trotzdem nicht im Spital angerufen gehabt, die Schwellung ist nun auch in der Zwischenzeit zurückgegangen und es sieht schon um einiges besser aus. Der Zahnchirurg (oder was das auch immer war), der meine Mutter operierte, scheint zufrieden zu sein mit seiner Arbeit, aber sie hat immer noch so einen kleinen (kaum sichtbaren) Bollen.
Ich weiss nicht genau, wie es um die Schmerzen steht. Es ist leider nur so, dass sie immer noch eine Art eine Kiefersperre hat, die sie wohl auch nicht so schnell loswerden wird. Das heisst, sie kann das Essen nicht mehr ganz so geniessen wie früher.

In einem Monat (oder so) muss sie noch einmal zur Untersuchung. Eventuell gibts ja dann noch einmal Neuigkeiten und sonst danke ich euch einfach ganz herzlich für eure Unterstützung.

Liebste Grüsse
ShadowLady
 
Oben