Ehemann Burn out - ich kann nicht mehr!

zn1

Themenstarter
Beitritt
13.06.12
Beiträge
1
Hallo ihr lieben!

Ich weiß nicht,ob es richtig ist, meine Probleme hier rein zu schreiben, aber ich bin mit meiner Kraft am Ende... :traurig:
Ich brauche einfach jemanden, der mit mir über dieses Thema spricht. Denn meine anderen Freunde schauen einfach weg.

Mein Mann darf bald seine Arbeitsplatz wechslen. Mit dem alten kommt er absolut nicht mehr zurecht. Aber bis dorthin sind es "noch" 2 Monate. Ist zwar nicht mehr sooo lang, aber für mich momentan unvorstellbar. Ich hab immer gedacht, dass er stark ist, ich es auch bin,wir zusammenhelfen, wir das durchhalten und das "Burn Out" wweeeiiiiiittttt weg ist, aber ich glaub wir sind mitten drinnen.

Er ist nur schlecht drauf, abende ohne 2-3 Bier gibt es kaum noch. Tage ohne Streit sind selten geworden. Momentan ist es egal was ich mache, es ist alles falsch. Wir haben eine 8 Monate alte Tochter für die ich auch da bin und da sein will zu 100 %, aber er raubt mir meine ganze Kraft. Es geht jetzt schon 1 Jahr so dahin und ich kann einfach nicht mehr stark sein.... :traurigwink:

Den anderen gegenüber ist er immer gut drauf und lässt sich nichts ankennen und wenn wir dann zu hause sind, bekomm ich den ganzen ärger wieder ab. "Der ist schei*e und die ist auch blöd und ich bin ganz anderes und alle sind blöd....."

Momentan will er auch nicht mehr fortgehen und wenn ich dann mal einen Abend unterwegs bin, wartet er auf mich und es gibt dann wieder streit, weil ich soooo lange weg war.....

Ich bin mitlerweile so mit der Situation überfordert, dass ich jetzt auch nur mehr hier sitz und heul.
Was soll ich den tun? Helfen lässt er sich nicht, weil er ja kein Problem hat, ich hab mich ja so verändert, heißt es dann wieder.

So gerne möchte ich meine alten Mann wieder zurück, aber ich weiß echt nicht wie ich die nächsten 2 Monate überstehen soll und es ist ja dann nicht gesagt, dass es dann vorbei ist....

vielleicht kann mir jemand helfen...
Danke auf jeden Fall schon mal!

Ganz liebe Grüße, nz
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.056
Liebe nz
ich habe Deine Zeilen gelesen, sie berühren mich. Evtl. ist der erste Schritt dass Du für Dich einen geeigneten Therapeuten findest, der Dir hilft dass Du Dich wieder etwas stabilisierst, was meinst Du? Du bist Mutter, hast ein Baby (ist das Euer 1.Kind?), es kann sein, dass diese Situation Euch beide sehr herausfordert, es ist nicht mehr wie früher als nur ihr 2 ein Paar gewesen seit, und Dein Mann mehr Aufmerksamkeit von Dir bekam.
Evtl. gäbe es eine Elternvereinigung, die Euch unterstützen könnte? Falls Dein Mann wirklich krank ist, ist er denn in Behandlung?
Habe einige Fragen gestellt, aber evtl. wird dadurch die Lage etwas klarer.
Bis bald, hoffe dass Dir das Forum etwas behilflich sein kann.
LG
KARDE
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Neueste Beiträge

Oben