Drang tief einzuatmen und Gähnen

Themenstarter
Beitritt
11.05.21
Beiträge
6
Hallo zusammen

Kurz zu mir: Bin 33 Jahre alt und männlich.
Folgendes Problem:

Vor gut 3 Jahre begannen bei mir folgende Symptome:

-Drang tief einatmen zu müssen
- Ständiges Gähnen
-Lufthunger
-Müdigkeit
-Herzstolpern


Ich war 4 mal beim Kardiologen, 2 mal beim Pneumologen, beim Hormonspezialisten. Schlaflabor und unzählige Blutanalysen. Alles immer ohne Befund. Lediglich leichter Kalium Mangel (Verursacht durch viel Sport) und eine leichte Schilddrüsen Überfunktion. Aber so leicht, dass dies keine Symptome geben kann. Ich bin langsam ratlos. Habe schon so viel versucht aber es geht einfach nicht weg. Meine Lungenfunktion ist übrigens bei 146% FEV1.
Kennt das jemand?
 
wundermittel
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Ja habe ich auch. Ursache unbekannt.
Wie ist dein DLCO, PaCO2 und AaDO2 und deine FEV1/VC Ratio?
Bin 36 und habe ein BMI von 26 mit leichter Wampe.

Meine Therorie ist das die Wampe leicht aufs Zwerchfell drückt und dadurch die Atmung flach ist.
So könnte der Lufthunger entstehen. Im liegen, also wenn die Wampe nicht auf das Zwerchfell drückt ist es bedeutend besser.

CT/Thoraxrö wurde gemacht? (Zwerchfellhochstand ggf. durch den Magen?)
Weitere Möglichkeit wäre eine abnehmende Atemmuskulatur (Ursachen sind beispielsweise Muskuläre Erkrankungen) oder auch eine entzündetes Zwerchfell.

Deine TLC und VC ist vermutlich unauffällig? Wie sieht es mit Schluckauf aus?
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.087
Drang tief einatmen zu müssen

genau das ist das "problem", das auch vielen asthmatikern das leben unnötig schwer macht.

ganz einfach zu lösen ist es, wenn man nicht mehr einatmet, sondern es dem körper überläßt, daß er genug sauerstoff bekommt und sich einfach nur entspannt.

entweder mit passenden methoden wie autogenes training oder meditation usw. oder einfach nur entspannt hinsetzen oder legen, die augen schließen und sich wegträumen.
ans meer oder auf die bergwiese usw., je nachdem, was einem besser gefällt.

den atem dabei aber nicht beachten, der funktioniert von selbst, sonst würde man ja jede nacht ersticken.
oder auch nicht, weil die atmung spätestens dann wieder normal funktioniert, wenn man bewußtlos ist.

je mehr man den atem beachtet umso größer werden oft die atemprobleme.
also einfach ignorieren und sich mit angenehmerem beschäftigen.
daß es nichts organisches ist, ist ja ausreichend untersucht worden.

meine lungenfunktion war früher mal längere zeit unter 50 %. probleme hatte ich trotzdem nicht, weil ich das einfach ignoriert hab.
als ich mehr infos bzgl. allergien und uv (unverträglichkeiten) hatte und dadurch das asthma, das ich damals hatte, bessern konnte, war dann auch die lufu wieder ok.
und bei einem pneumologen, in dessen praxis ich früher mal die gesundheits- und ernährungsberatung und einige untersuchungen (u.a. die lufu) gemacht habe, hatten die patienten, die vorher atemprobleme und teils eine sehr schlechte lufu hatten, durch entspannen und ignorieren schon nach rel. kurzer zeit keine probleme mehr und eine bessere lufu.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
11.05.21
Beiträge
6
Ja habe ich auch. Ursache unbekannt.
Wie ist dein DLCO, PaCO2 und AaDO2 und deine FEV1/VC Ratio?
Bin 36 und habe ein BMI von 26 mit leichter Wampe.

Meine Therorie ist das die Wampe leicht aufs Zwerchfell drückt und dadurch die Atmung flach ist.
So könnte der Lufthunger entstehen. Im liegen, also wenn die Wampe nicht auf das Zwerchfell drückt ist es bedeutend besser.

CT/Thoraxrö wurde gemacht? (Zwerchfellhochstand ggf. durch den Magen?)
Weitere Möglichkeit wäre eine abnehmende Atemmuskulatur (Ursachen sind beispielsweise Muskuläre Erkrankungen) oder auch eine entzündetes Zwerchfell.

Deine TLC und VC ist vermutlich unauffällig? Wie sieht es mit Schluckauf aus?

Sauerstoff im Blut bei 97%. CO2 normal. Alle anderen Werte der Blutgasanasye normal. Thorax und Bauch CT alles ohne Befund. Das einzige was zu sehen war, viel Luft im Bauch. Habe auch oft einen Blähbauch. Könnte daher mit dem Magen etwas zu tun haben.
Bei mir kann es sicher nicht an der Wampe liegen:). Habe sehr wenig Körperfett.
Muskuläre Erkrankung wird es auch nicht sein. Habe keine Symptome die sonst darauf passen. Blutbild wurde auch noch auf Antikörper Rheuma und andere Erkankungen getestet. Auch ohne Befund.
 
Themenstarter
Beitritt
11.05.21
Beiträge
6
genau das ist das "problem", das auch vielen asthmatikern das leben unnötig schwer macht.

ganz einfach zu lösen ist es, wenn man nicht mehr einatmet, sondern es dem körper überläßt, daß er genug sauerstoff bekommt und sich einfach nur entspannt.

entweder mit passenden methoden wie autogenes training oder meditation usw. oder einfach nur entspannt hinsetzen oder legen, die augen schließen und sich wegträumen.
ans meer oder auf die bergwiese usw., je nachdem, was einem besser gefällt.

den atem dabei aber nicht beachten, der funktioniert von selbst, sonst würde man ja jede nacht ersticken.
oder auch nicht, weil die atmung spätestens dann wieder normal funktioniert, wenn man bewußtlos ist.

je mehr man den atem beachtet umso größer werden oft die atemprobleme.
also einfach ignorieren und sich mit angenehmerem beschäftigen.
daß es nichts organisches ist, ist ja ausreichend untersucht worden.

meine lungenfunktion war früher mal längere zeit unter 50 %. probleme hatte ich trotzdem nicht, weil ich das einfach ignoriert hab.
als ich mehr infos bzgl. allergien und uv (unverträglichkeiten) hatte und dadurch das asthma, das ich damals hatte, bessern konnte, war dann auch die lufu wieder ok.
und bei einem pneumologen, in dessen praxis ich früher mal die gesundheits- und ernährungsberatung und einige untersuchungen (u.a. die lufu) gemacht habe, hatten die patienten, die vorher atemprobleme und teils eine sehr schlechte lufu hatten, durch entspannen und ignorieren schon nach rel. kurzer zeit keine probleme mehr und eine bessere lufu.


lg
sunny

Hallo Sunny, ich danke dir. Das es einen psychischen Anteil hat ist mir klar. Finde es nur krass, dass ich solche starke Symptome habe trotz sehr guter LUFU. Das finde ich einfach merkwürdig. Das ständige Gähnen ist auch so ekelhaft.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
genau das ist das "problem", das auch vielen asthmatikern das leben unnötig schwer macht.

ganz einfach zu lösen ist es, wenn man nicht mehr einatmet, sondern es dem körper überläßt, daß er genug sauerstoff bekommt und sich einfach nur entspannt.

entweder mit passenden methoden wie autogenes training oder meditation usw. oder einfach nur entspannt hinsetzen oder legen, die augen schließen und sich wegträumen.
ans meer oder auf die bergwiese usw., je nachdem, was einem besser gefällt.

den atem dabei aber nicht beachten, der funktioniert von selbst, sonst würde man ja jede nacht ersticken.
oder auch nicht, weil die atmung spätestens dann wieder normal funktioniert, wenn man bewußtlos ist.

je mehr man den atem beachtet umso größer werden oft die atemprobleme.
also einfach ignorieren und sich mit angenehmerem beschäftigen.
daß es nichts organisches ist, ist ja ausreichend untersucht worden.

meine lungenfunktion war früher mal längere zeit unter 50 %. probleme hatte ich trotzdem nicht, weil ich das einfach ignoriert hab.
als ich mehr infos bzgl. allergien und uv (unverträglichkeiten) hatte und dadurch das asthma, das ich damals hatte, bessern konnte, war dann auch die lufu wieder ok.
und bei einem pneumologen, in dessen praxis ich früher mal die gesundheits- und ernährungsberatung und einige untersuchungen (u.a. die lufu) gemacht habe, hatten die patienten, die vorher atemprobleme und teils eine sehr schlechte lufu hatten, durch entspannen und ignorieren schon nach rel. kurzer zeit keine probleme mehr und eine bessere lufu.


lg
sunny
Wirkungsvoll bei Zwerchfellhochstand durch Luft im Magen?


Umfassende Blutbilder sind teuer. Rheuma reicht da nicht. Alles Psyche? Tolle Verlegenheitsdiagnose.
 
Themenstarter
Beitritt
11.05.21
Beiträge
6
Wirkungsvoll bei Zwerchfellhochstand durch Luft im Magen?


Umfassende Blutbilder sind teuer. Rheuma reicht da nicht. Alles Psyche? Tolle Verlegenheitsdiagnose.
Ja ans Roemheld Syndrom habe ich auch schon gedacht. Ich habe echt schon fast alles untersuchen lassen. Man fand nie was. Ich thendiere auch immer mehr zu Roemheld oder Allergie die nicht gefunden wurde.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
Allergie die nicht gefunden wurde ist schwierig. Hat dir dein Arzt Salbuhexal für diese Fälle gegeben?
Das müsste theoretisch wirken.

Wenns in Richtung Allergie geht dann mal Citirizin probieren. Dann ginge es jedoch in Richtung allergisches Asthma. Dafür würde es Anhaltspunkte eines Musters geben.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.087
Das ständige Gähnen

kann ein versuch des körpers sein, sich zu entspannen.

viele leute gähnen bevor sie abends ins bett gehen.

unsere nächsten verwandten im tierreich wissen um die ansteckende wirkung vom gähnen und nutzen es um entspannung in die gruppe zu bringen.


Habe auch oft einen Blähbauch

den haben sehr viele leute und trotzdem keine atemprobleme.

Allergie die nicht gefunden wurde.

dabei hat man aber auch noch andere symptome. ebenso beim roemheld-syndrom.

und vor allem sollte man nicht einfach irgendwelche pillen schlucken, sondern erst mal entspannen usw. und bei zu viel luft im bauch die ernährung verbessern usw.
 
Themenstarter
Beitritt
11.05.21
Beiträge
6
Allergie die nicht gefunden wurde ist schwierig. Hat dir dein Arzt Salbuhexal für diese Fälle gegeben?
Das müsste theoretisch wirken.

Wenns in Richtung Allergie geht dann mal Citirizin probieren. Dann ginge es jedoch in Richtung allergisches Asthma. Dafür würde es Anhaltspunkte eines Musters geben.
Ja Asthma Spray bringt bei mir nichts. Merke keinen Unterschied. Alles schon probiert.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.718
und vor allem sollte man nicht einfach irgendwelche pillen schlucken, sondern erst mal entspannen usw. und bei zu viel luft im bauch die ernährung verbessern usw.

Das sag mal einen Epileptiker im Status Epilepticus. Ich glaube nicht dran das er sich über ein Fußbad mit Magnesium freut oder linksdrehende Milchsäurebakterien die erst nach mehrmaliger Anwendung etwas bringen können. Genauso wie Natrontrunk. Alles da wo es hingehört...

den haben sehr viele leute und trotzdem keine atemprobleme.

Dann ist er Simulant?

dabei hat man aber auch noch andere symptome. ebenso beim roemheld-syndrom.
Müssen andere Symptome vorhanden sein? Wenn ich mir die Nebenwirkungen von Lorazepam durchlese, muss ich also alle Nebenwirkungen haben die auf den Beipackzettel sind? Ich habe nicht eine Nebenwirkung. Ich bin dann wohl seltsam oder so.

Hat dein Pulmologe schon Stellung zum Roemheldsyndrom bezogen?

Ja Asthma Spray bringt bei mir nichts. Merke keinen Unterschied. Alles schon probiert.
Wirkt bei mir auch eher wenig. Daher denke ich bei mir auch eher an eine Blockade im Brustkorb durch Verspannungen. Oder eben etwas mit dem Zwerchfell. Aber ich habe ein knistern beim einatmen, speziell im liegen. Hast du das auch? Oder andere Muskelbeschwerden?
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
11.05.21
Beiträge
6
kann ein versuch des körpers sein, sich zu entspannen.

viele leute gähnen bevor sie abends ins bett gehen.

unsere nächsten verwandten im tierreich wissen um die ansteckende wirkung vom gähnen und nutzen es um entspannung in die gruppe zu bringen.




den haben sehr viele leute und trotzdem keine atemprobleme.



dabei hat man aber auch noch andere symptome. ebenso beim roemheld-syndrom.

und vor allem sollte man nicht einfach irgendwelche pillen schlucken, sondern erst mal entspannen usw. und bei zu viel luft im bauch die ernährung verbessern usw.
Meine Ernährung ist gut. Ernähre mich sehr gesund. Dein Anhaltspunkt mit Entspannung usw finde ich aber interessant.
 
regulat-pro-immune
Oben