Diverse gesundheitliche Wehwehchen, die sich summieren

Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
6
Guten Morgen,

mein Name ist Alex, ich bin männlich, 24 und derzeit Student.

Seit einigen Jahren plage ich mich mit diversen gesundheitlichen Problemen herum, die sich aufaddieren und die ich gerne loswerden würde - weiß allerdings nicht wie, denn bei meinem Hausarzt beiße ich, was genauere Abklärungen angeht, leider auf Granit. Seiner Ansicht nach ist das alles normal.

Die gravierendsten Probleme sind folgende:

- Schlechte Haut, vor allem an Rücken und Brust, im Gesicht auch nicht besonders. Fast am ganzen Körper Mitesser (Beine, Unterarme usw) und ich habe immer irgendwo einen oder mehrere riesige Pickel, die verdammt wehtun und Tage oder Wochen brauchen, bis sie verschwinden. Auch oft am Hinterkopf, hinter den Ohren, am Hals usw.

- Wenn ich morgens aufwache, ist meine Nase so zu, dass ich teilweise nicht durch die Nase atmen kann. Beim Einschlafen ist das noch nicht so. Grüne/gelbe Krusten, oft auch Blut in der Nase.

- Schon seit Jahren ein tierischer Schmerz unter dem linken Ohr im Kiefer, in schlimmen Phasen so, dass es schon beim Kopfdrehen schmerzt, ansonsten wenn ich z.B. am Ohrläppchen ziehe oder dort die Haut reibe. Laut Arzt wohl eine Kieferentzündung. Geht von selber weg. Aber jahrelang? Ich werde das im neuen Jahr genauer abklären lassen.

- Trockene, schuppige und trotzdem talgige Haut. Mittlerweile wasche ich mir meine Haare nur noch alle paar Tage, ohne dass sie fettig aussehen (habe sie daran gewöhnt), weil die Kopfhaut immer so trocken und schuppig war. Das ist sie jetzt immer noch. Kann mir jederzeit tausend Hautschuppen vom Kopf kratzen, direkt nach dem Waschen und jeden Morgen usw.

- Generell Probleme mit Ohren/Nebenhöhlen/Mandeln. Meine Mandeln sind dauernd gerötet, schmerzen aber nicht, und mein Kopf ist öfter dicht, was ich auch in den Ohren bemerke. Tagsüber läuft mir oft die Nase und mein Trommelfell fühlt sich öfters an, als wäre Druck drauf, als würde es sich schnell nach innen und außen wölben, oft Rauschen in den Ohren, meinen Puls, Tinnitus sowieso. Muss öfters Druckausgleich vornehmen, um Rauschen/dieses wölbende Gefühl/Pulsgeräusche loszuwerden.

- Abgeschlagenheit. Bin immer sehr schnell K.O. Ich halte 12 Stunden wach aus, dann werde ich so müde, dass bei Kissenkontakt sofort einschlafe. Öfters würde ich mich gern nach dem Frühstück wieder hinlegen, nach dem Mittagessen sowieso. Gleichzeitig schlafe ich auch locker 12 Stunden oder länger durch, wenn man mich lässt.

Ich zähle alle diese Dinge auf, weil ich hoffe, dass sie evtl. ein Gesamtbild ergeben. Ich habe bisher in einem Selbstversuch monatelang auf jegliche Milchprodukte und Zucker (aller Art) verzichtet, das hatte aber gar keine Auswirkungen auf mein Befinden.

Meine Ernährung ist recht gesund, würde ich sagen. Ich trinke Wasser, esse täglich Gemüse und Obst, ab und zu Eier, Fisch, Fleisch, Nudeln oder Vollkornreis, Süßigkeiten einmal die Woche, täglich 1-2 Tassen entkoffeinierten Kaffee mit Sojamilch. Selten mal Nüsse. Außerdem versuche ich, Gluten und Milchprodukte sehr einzuschränken, heißt, statt Brot Reiswaffeln und an Milchprodukten eigentlich nur Magerquark. Warum ich das mache? Weil ich gelesen hab, dass Gluten/Milchprodukte nicht gesund sind und zur Ursachenminimierung.

Jegliche Hinweise werden gerne angenommen!

Viele Grüße,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.669
Hallo Alex,

Deine Beschwerden lassen mich an eine Unverträglichkeit, Allergie, Intoleranz oder gleich mehrere davon denken. Hast Du eine Katze :D (
380px-Catexperiment.svg.png
https://de.wikipedia.org/wiki/Schrödingers_Katze).
Auch ein Haustier könnte zu Deinen Problemen beitragen.
Ausserdem könnte die Schilddrüse beteiligt sein. Der dafür zuständige Facharzt wäre ein Endokrinologe für alle wichtigen Werte (TSH, fT3, fT4, TPO-Antikörper, TG-Ak, TRAK). Ein Ultraschall wäre auch wichtig!
Schilddrüse

Sind bei Dir schon einmal Allergietests gemacht worden (Prick, Scratch, RAST)?
Hast Du die Tests auf hereditäre und erworbene Fruktoseintoleranz schon hinter Dir?
Hast Du durch ein Ernährungstagebuch mit entsprechender Ernährung versucht herauszufinden, ob Du eine Histamin- oder Glutenintoleranz hast?
Wobei ich da mit der HIT anfangen würde:
HIT > Histaminose > HNMT-Abbaustrung

Die "zune" Nase am Morgen läßt an unverträgliche Stoffe einschließlich E-Smog in Deinem Schlafzimmer denken. Das kann u.a. Hausstaub sein, aber ebenso Schimmel, Formaldehyd oder sonst etwas. Wie sieht es da aus? Was sagt der HNO-Arzt dazu? Das kann aber auch mit Deinen Kieferschmerzen zusammen hängen. Deshalb wäre es gut, zu einem ganzheitlich denkenden Zahnarzt oder Kieferchirurgen zu gehen, um da näher hinzuschauen. Der Satz "Laut Arzt wohl eine Kieferentzündung. Geht von selber weg." ist nicht wirklich hilfreich. Wurde denn in der Gegend vom Kiefer schon einmal etwas gemacht?
Und/oder hast Du mal einen Unfall gehabt, bei dem die Halswirbelsäule in Mitleidenschaft gezogen worden ist?

Die Beschreibung Deiner "Pickel" klingt nach einer Akne. Was sagt der Hautarzt dazu?
Wobei: Akne kann durchaus auch mit der Ernährung und gleichzeitigem Mangel an Nährstoffen und Giftbelastungen zusammen hängen.
Hast Du Amalgamfüllungen in den Zähnen?
Ursachen von Akne | Akne, Pickel, Mitesser

Hast Du diese gesundheitlichen Probleme erst seitdem Du im Studium bist? Studierst Du auswärts, also weg vom Elternhaus? Wann fingen diese Sachen an und womit?

Grüsse,
Oregano
 

Kama

Hallo Herr Schroedinger! :)

Ich kenne so einiges Deiner Aufzählung aus eigener Erfahrung und würde zumindest auf (Hausstaub?-)Allergie und CMD Cranio-mandibuläre Dysfunktion (CMD) tippen. Denke aber, dass noch andere Dinge eine Rolle spielen (z. B. Umweltgifte).
Ich würde Dir raten, Dir einen guten und erfahrenen Heilpraktiker zu suchen. Die Schulmedizin kannst Du bei so komplexen Beschwerden in der Pfeife rauchen. HP kennen sich in der Regel sehr gut mit sowas aus.

Alles Gute
Kama
 
regulat-pro-immune

Nachtjäger

in memoriam
Beitritt
24.03.08
Beiträge
2.160
Alles Gesagte von Kama und Oregano würde ich 100%ig unterstreichen.

Was die Schmerzen hinter,unter dem Ohr oder am Ohrläppchen betrifft,kenne ich das aus eigener Erfahrung.Bei mir war es ein Problem der HWS.
Wieso der Arzt da auf eine Kieferentzündung kommt,ist mir schleierhaft. Möglich wäre allenfalls auch noch eine CMD,also eine Kiefer-Fehlstellung als Ursache.
Nachtjäger
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.766
Hallo schroedinger,

Meine Ernährung ist recht gesund, würde ich sagen. Ich trinke Wasser, esse täglich Gemüse und Obst, ab und zu Eier, Fisch, Fleisch, Nudeln oder Vollkornreis, Süßigkeiten einmal die Woche, täglich 1-2 Tassen entkoffeinierten Kaffee mit Sojamilch. Selten mal Nüsse. Außerdem versuche ich, Gluten und Milchprodukte sehr einzuschränken, heißt, statt Brot Reiswaffeln und an Milchprodukten eigentlich nur Magerquark. Warum ich das mache? Weil ich gelesen hab, dass Gluten/Milchprodukte nicht gesund sind und zur Ursachenminimierung.

Ich denke, Du hast schon die richtige Richtung bei der Ursachensuche eingeschlagen. Bei mir waren es unter anderem auch Milchprodukte, welche Probleme bereiteten und bei meiner Frau sind auch 2-3 Mitesser im Gesicht, welche immer wieder entzündet waren verschwunden, seitdem sie auf Milchprodukte verzichtet.

Ich ergänze mal was mir noch einfällt:

Sojamilch und Reiswaffeln enthalten Nickel. Vielleicht eine Nickelallergie?

Sojamilch enthält dazu viel Histamin. Histaminintoleranz hat Oregano schon angesprochen.

Nüsse können Schimmelpilzbelastet sein. Eventuell eine Schimmelpilzallergie?

Gluten und Milchprodukte sehr einzuschränken
Auch wenn es keine merklichen Erfolg brachte, würde ich das beibehalten und weitersuchen.

Ich finde nicht, dass es passt aber als ergänzender Hinweis was es noch gibt: Salicylatallergie.

Deutsches Ärzteblatt: Salicylatintoleranz: Pathophysiologie, klinisches Spektrum, Diagnostik und Therapie (22.02.2008)

Dann denke ich noch an Vitamin- und Mikronährstoffmängel. Hier ein erster Überblick, zwar zum Thema Schilddrüsenerkrankung aber die genannten Symptome sind ja allgemeingültig:

https://www.kit-online.org/sites/kit.hoody.de/files/KIT-Info_Naehrstoffmaengel.pdf

Grüsse
derstreeck
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
6
Hallo,

vielen Dank für die Antworten!

Nein, ich habe keine Katze ;)

Ebenfalls ist mit meiner Schilddrüse alles in Ordnung. Allergietests habe ich noch keine gemacht.

Habe in den letzten Tagen mehr darauf geachtet und die verstopfte Nase ist nicht immer morgens der Fall, aber ein Muster erkenne ich nicht.

Auch hatte ich noch keinen Unfall und gemacht wurde an meinem Kiefer...ich hatte als Teenager eine Zahnspange.

Hautärzte sagen zu meiner Haut nicht viel, halten mich für ihre Versuchskaninchen, deswegen gehe ich da nicht mehr hin. Bezweifle, dass selbst eine Bombe wie Roa etwas ändern würde, hilft immerhin kaum gegen Mitesser. Trotzdem belastet mich mein Hautbild enorm.
Ich verstehe nicht, was meine Haut da an Giftstoffen angeblich ausscheidet und wieso sie zuviel Talg produziert.

Auch Amalgamfüllungen habe ich nicht. Hatte noch nie ein Loch in den Zähnen.

Sojamilch und Nüsse konsumiere ich nicht ständig bzw. erst seit einiger Zeit, die Probleme bestehen auch in den Zeiten dazwischen bzw. bestanden schon zuvor.

Und ja, ich studiere auswärts und lebe in einer eigenen Wohnung. Die Probleme bestanden fast alle schon zuvor, bis auf das Aufwachen mit der verstopften Nase. Die Haut habe ich seit über 14 Jahren, die laufende Nase und die Kieferschmerzen seit ca. 6 Jahren und unfit und abgeschlagen fühle ich mich schon mindestens seit der 5. Klasse.

Hatte vergessen zu erwähnen - ich hatte einen Test auf Gluten vornehmen lassen (Biopsie), keine Auffälligkeiten im Dünndarm zu erkennen. Trotzdem habe ich Symptome auf glutenhaltigen Produkten (Verdauungsprobleme hauptsächlich).

Am ehesten käme Histamin in Frage, habe mir die Symptomliste angesehen, da träfe schon einiges zu. Das bringt mich schwer ins Grübeln. Eigentlich habe ich keine Symptome direkt nach dem Essen, aber manchmal wird mir beim Essen furchtbar kalt und meine Nase läuft (betrifft hauptsächlich Rohkost, vielleicht liegts auch an der Jahreszeit?), hab nen Frosch im Hals und werde müde. Der Harndrang ist mir auch ein Begriff, aber das könnte auch psychisch sein, hab ich immer, wenn ich im warmen Bett liege und einschlafen will.

Sonst hab ich eigentlich nie was, keine Nesselsucht, kein Erröten, sehr sehr selten Kopfschmerzen und Verdauungsprobleme akut eigentlich nur auf Gluten. Ich kann Früchte nicht leiden, die ekeln mich, aber das liegt an der Säure, ich mag den Geschmack nicht. Mit Bananen usw. habe ich keine Probleme und eben wirklich direkt beim Essen außer Naselaufen/Kälte keine Symptome.

Werde im neuen Jahr den HNO aufsuchen und dann eine Zeit lang meine Ernährung entsprechend anpassen, um herauszufinden, ob es am Histamin liegen könnte.

Also ich hatte die Idee, dass ich eine chronische Entzündung im Kiefer oder sogar in den Mandeln haben könnte, und diese die Beschwerden mit den Nebenhöhlen hervorruft. Bin mir aber nicht sicher, ob der HNO mit diesen Kieferbeschwerden der richtige Ansprechpartner ist. Momentan könnt ich an die Decke gehen, wenn ich hinter dem Ohrläppchen über die Haut fahre.

Liebe Grüße,
Alex
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
Hallo, hatte die Idee, dass ich eine chronische Entzündung im Kiefer oder sogar in den Mandeln haben könnte, und diese die Beschwerden mit den Nebenhöhlen hervorruft. Bin mir aber nicht sicher, ob der HNO mit diesen Kieferbeschwerden der richtige Ansprechpartner ist. Momentan könnt ich an die Decke gehen, wenn ich hinter dem Ohrläppchen über die Haut fahre. Liebe Grüße, Alex
Finde ich gar nicht abwegig. Falls Du noch mitliest: Konntest Du die Ursache(n) für Deine Beschwerden ermitteln? lG! Aurelius:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
6
Nein ;)

Naja, halb-halb vielleicht. Die Akne hab ich immer noch. Keine Ahnung, was sie auslöst. Es sind definitiv Mitesser/Talgpfropfen, die sich vereinzelt krass verkapseln/entzünden, aber ich weiß nicht, warum. Was ich damals nicht erwähnt hab, ist, dass die Haut auch mein Ventil zur Frust- und Stressreduktion ist, was vermutlich zum Hautbild eher negativ beiträgt.:eek:)

Nase läuft auch immer noch und ist immer...hm, wie sagt man? Verschleimt? Ich vermute mittlerweile, dass es zu großen Teilen an der Staub- und Abgasbelastung dieser Wohnung liegt. Ich kann absolut nichts machen ohne laufende Nase. Aber komischerweise nur außer Haus/nach dem Fertigmachen zum Weggehen. Ich kann mich hier in der Wohnung bewegen und beim Sport läuft die Nase ein bisschen, aber sobald ich das Haus verlasse und einkaufen gehe, läuft sie wie blöd. Entweder kommt es von draußen - was auch immer. Oder vom Steigen der Körpertemperatur.

Auf CMD wurde ich behandelt und es erfolgte, nachdem gesehen wurde, dass meine Kiefergelenke ungleichmäßig sind, eine Atlaskorrektur. Ich bekam auch eine Knirscheschiene, die ich mittlerweile vernachlässige. Ich glaub, ich knirsch immer noch, aber ich weiß es nicht. Die Schmerzen bei Reiben zb. vor dem Ohrläppchen sind nach wie vor da.

Es kotzt mich zwar alles an, aber mit Ernährung/Lebensweise kann ich es relativ gut in Schach halten. Meine Psyche ist nicht so besonders. Ich hab aber über manche Monate fast Symptomfreiheit erreicht durch Ernährung, nicht stressen, Sport. Wichtig bei der Ernährung scheint viel Grünzeug zu sein, nach wie vor esse ich selten Gluten (die beinahe Symptomfreiheit hatte ich auf 0 Gluten für Monate) und konsumiere keine Milch und normalerweise auch keinen Käse, Joghurt/Eis unregelmäßig.

Ich hab noch Kaffee als Symptomverstärker in Verdacht, schaffe aber momentan keinen Kaffeeverzicht.

Irgendwie hab ich es aufgegeben, das eine Wundermittel finden zu wollen, oder zu denken, meine Probleme wären alle an eine Ursache gebunden. Ich glaube, es ist ein Zusammenspiel von vielen Faktoren, und viele davon liegen ganz offensichtlich im Argen seit einigen Jahren (Psyche z.B., Wohnsituation), daraus resultiert dann z.B. auch, dass mein Rhythmus sich ständig ändert, weil ich immer wieder dazu tendiere, nachts wach zu sein, weil es da ruhig ist und ich meine Ruhe hab vor Anforderungen und Leuten. Aber das bringt meine Hormone durcheinander, schätze ich.

Momentan wache ich seit Tagen wieder gegen Mitternacht auf, zocke dann. Passenderweise Alien Isolation :) Mein Leben fühlt sich an wie ein einziger Alptraum. Ich fühle mich wie lebendig begraben.

Hab trotz der Schwierigkeiten meinen Studienabschluss gemacht, hasse diese Stadt, möchte einen Job, arbeiten, ganz normal leben, aber ich finde keinen Job und fühle mich durch den Bewerbungsprozess entmutigt. Ich weiß, dass ich das meiste gut machen könnte, aber ich weiß nicht, wie ich das plausibel verkaufen kann. Es sind jetzt auch schon Monate arbeitslos, so langsam glaub ich, ich bin ein hoffnungsloser Fall.

Naja. Wie soll man damit (und die Vermutung, ein Versager zu sein, habe ich ja nicht erst seit gestern, das Studium lief ja auch nicht gut und vor allem viel zu lang) auch gesund sein? Eine Beziehung hab ich natürlich auch nicht, hab nämlich keinen Nerv für solche Sekundärspäßchen, solang ich keinen Job und finanzielle Unabhängigkeit hab.

Also ich glaub, es würde mir gesundheitlich ziemlich gut gehen, wenn ich einen festen Job hätte, eine gute Beziehung, und passende Lebensumstände, und dann auf Ernährung und Bewegung und Entstressung achte. Bisher hatte ich immer nur ein paar dieser Dinge auf einmal und immer wenigstens einen Riesenstressfaktor im Leben.

Heißt du echt Aurelius?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
Wenn das so ist, empfehle ich Dir Qi Gong. Es gibt nichts Besseres! Damit kannst Du die Defizite zumindest temporär ausgleichen...Zum Thema Kieferherd könntest Du mal über eine Infrarot Thermographie nachdenken, die müsste sowas eigentlich sichtbar machen! lG! Ja, Aurelius :wave:
 
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
6
Na schön, ich werd mal nicht müde abwinken, sondern ein bisschen zu Qigong lesen.

Ungewöhnlicher Name.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
Immerhin 10 mal besser als irgendwelche Pillen mit negativen Nebenwirkungen, mir hilft es immer, wenn ich am Tiefpunkt bin ... Ist natürlich als begleitende Maßnahme gedacht!
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
Du, das muss der Instruktor dir dann konkret eklären. QG ist kein Sport, sondern eine Praxis, die Körper, Geist und Seele zusammenbringt und stärkt. Abstrakt gesprochen, geht es darum, das, was an Energie in Dir und um Dich herum ist, für Deine Gesundheit und Dein Wohlbefinden quasi zu "einzusammeln", d.h. nutzbar zu machen. Alte und Kranke (auch Leute auf Entzug!) profitieren besonders. Ich habe schon nach der ersten Session einen deutlichen Zuwachs an Energie verspürt. Leider hält die Wirkung bei uns chronisch Kranken nicht lange an. Daher je öfter je besser ... :D:wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
22.11.12
Beiträge
6
Kann ich mir nicht leisten, bin arbeitslos. Aber danke für den Tipp.

Übrigens sehe ich mich nicht als chronisch krank. Ich hab Beschwerden, ja, aber weder unheilbare noch besonders verwunderliche oder abstrakte, angesichts meiner Lebensumstände. Deswegen verpass ich mir den Titel "chronisch krank" gar nicht erst. Ich bin lediglich temporär beeinträchtigt. Quasi auf der Durchreise.
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
um so besser, gut für Dich, Zico! Aber "Wehwehchen, die sich summieren" können einen ja auch stark belasten. Solche QG Kurse sind nicht teuer, gibts sogar bei der VHS im Angebot, da könntest Du ja mal reinschnuppern und Dir eine eigene Meinung bilden... Und üben kann man später dann auch allein, das kostet nichts :D ... war nur gut gemeint...
 
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
Hallo Zico! Du schriebst zuletzt:
Ich kann absolut nichts machen ohne laufende Nase. Aber komischerweise nur außer Haus/nach dem Fertigmachen zum Weggehen. Ich kann mich hier in der Wohnung bewegen und beim Sport läuft die Nase ein bisschen, aber sobald ich das Haus verlasse und einkaufen gehe, läuft sie wie blöd. Entweder kommt es von draußen - was auch immer.
Wie ist es Dir ergangen?? Nachdem ich selbst von einem ähnlichen unklaren Symptomkomplex betroffen bin und nun schon seit Jahren am Recherchieren bin, bin ich auf die Idee gekommen, das Deine Probleme eventuell ursprünglich vom Wohnbereich ausgehen ... Stichwort "Schimmelpilz". Kann doch sein, dass die Nase erst ausser Haus läuft, weil erst dort der nötige Entgiftungsprozess einsetzt(?) Sorry, dass ich wieder damit anfange, aber bei mir fängt die Nase erst beim Qi Gong zu laufen, die Augen zu tränen an. Ich betrachte das als Zeichen einer einsetzenden (leider nur temporären) Regulierung! P.S. Das Schimelthema ist leider hochkomplex, kaum ein deutscher Arzt hat auch nur einen blassen Schimmer ...leider :-(( ...LG Aurelius
 
regulat-pro-immune
Beitritt
09.04.16
Beiträge
2.355
PPS: Deinem Verdacht auf einen Kiefer- bzw Mandelherd würde ich auch unbedingt nachgehen. Normale Kassenärzte klären sowas aber nicht ab, ausser sie bieten zusätzlich "alternative" Testverfahren an ...
 
Oben