Die Würde des Menschen ist unantastbar?

Themenstarter
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.078
Hallo zusammen,

Andreas Popp fragt hier... ist das Grundgesetz eine Religion...?

Er analysiert Paragraph 1, Abs. 1, 2 und 3 des Grundgesetzes...
die Würde des Menschen ist unantastbar. Ist sie das wirklich?

Ich musste mir das Video 2x ansehen um zu begreifen, was Herr Popp damit wohl meint. Ich finde hochinteressant, was er zu sagen hat.

Dann kam ich zu dem Schluss, das die Würde des Menschen nicht unantastbar ist!


Grüsse
zausel
 
wundermittel

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Da hast du uns aber eine harte Kost vorgesetzt.

Mein Problem ist ehrlich gesagt die ganze Zeit über die Tatsache gewesen, dass der katholische Glaube von einem römischen Kaiser eingeführt wurde, als Palästina von den Römern über hunderte Jahre besetzt und nur eine der römischen Provinzen war. Zuvor hatten die Römer den griechischen Glauben adaptiert.
Aber plötzlich sah der Kaiser die Gelegenheit alle römischen Provinzen mit einem neuen gemeinsamen Glauben zu einigen. Der Katechismus, die Bibel und viele Regeln wurde so geschrieben, wie sie es wollten. Der Glaube war von Anfang an ein einziges Machtinstrument gegen die Menschheit und genau so wurde er auch sehr lange mit aller Brutalität eingesetzt.
Wegen der Geschichte der endlos verübten Grausamkeiten zur Unterwerfung der Menschheit bin ich 84 aus der Kirche ausgetreten.
Die Amerikaner segnen sogar ihre Waffen vor der Vernichtung anderer Völker. Bush hat es jedenfalls noch getan.

Ich glaube keine Sekunde, dass die von dieser Kirche definierten Gesetze die Gesetze Gottes oder der Natur sind. Dieser Vergleich von Herrn Popp hat mich persönlich ganz empfindlich gestört, weil er für mich eben an der Stelle nur eine Form der Macht und Unterdrückung mit einer anderen Form der Macht und Unterdrückung verglichen hat.

Zur Frage der Menschenwürde sehe ich Popps Definition als mehr als fraglich. Sie mag eine eher juristische Sichtweise sein. Zur Frage der Menschenwürde hat man bei wikipedia schon einen oder besser mehrere umfassende Artikel verfasst. Die Gewährleistung der Menschenwürde als höchstem Wert der Verfassungsordnung hat kein Vorbild in anderen westlichen Verfassungen lese ich dort.
Sie kann demnach nicht gemessen werden, kann weder wachsen noch schrumpfen oder jemandem entzogen werden. Würde Menschsein oder Menschenwürde zur „variablen Größe“ erklärt, dann könnten damit alle Menschenrechte und Grundrechte beliebig relativiert werden. Die Achtung der Menschenwürde ist somit Voraussetzung und Garant für die Geltung aller weiteren Menschenrechte. Da selbst demokratische Mehrheiten gegen derartige Fehlurteile nicht gefeit sind, wurde in der deutschen Verfassung (durch Artikel 79 Abs. 3 GG) ausdrücklich eine Änderung des Gehalts von Artikel 1 GG verboten.

oder auch
„Mit ihm ist der soziale Wert- und Achtungsanspruch des Menschen verbunden, der es verbietet, den Menschen zum bloßen Objekt des Staates zu machen oder ihn einer Behandlung auszusetzen, die seine Subjektqualität prinzipiell in Frage stellt. Menschenwürde in diesem Sinne ist nicht nur die individuelle Würde der jeweiligen Person, sondern die Würde des Menschen als Gattungswesen. Jeder besitzt sie, ohne Rücksicht auf seine Eigenschaften, seine Leistungen und seinen sozialen Status. Sie ist auch dem eigen, der aufgrund seines körperlichen oder geistigen Zustands nicht sinnhaft handeln kann. Selbst durch ‚unwürdiges‘ Verhalten geht sie nicht verloren. Sie kann keinem Menschen genommen werden. Verletzbar ist aber der Achtungsanspruch, der sich aus ihr ergibt.“

Die Betonung der Menschenwürde in unserem Grundgesetz ist für mich ganz klar im Kontext zu unserer Geschichte zu sehen. Popp hat es weggelassen. Für mich verletzt das die Würde der Menschen, die die Menschenwürde aus gutem Grund zu unserem wichtigsten Gut gemacht haben.
Denn ich denke, nur weil diejenigen, die nach dem Krieg die deutsche Verfassung schrieben noch ganz genau wussten, was jüdischen Menschen, Behinderten und allen Feinden des 3. Reichs (zu denen sie selbst ja teilweise auch gehörten) widerfahren ist, und dass dies gegen jegliche Menschenwürde dieser Menschen verstossen hat, steht die Würde des Menschen bei uns an erster Stelle.
Dabei darf man auch nicht vergessen, dass z.B. SPD und KPD sich die ganze Zeit über vollständig im Widerstand befunden hatten. Sehr viele sind ins Ausland migriert und wurden auch dort von den Nazis verfolgt. Manche waren aber auch über sehr lange Zeit in Haft und deshalb gesundheitlich sehr stark beschädigt.

Die Würde des Menschen endet im Prinzip, wenn er wegen irgendeiner Eigenschaft seines Daseins in irgendeiner Art und Weise diskriminiert oder benachteiligt wird. Wenn er deshalb verfolgt oder wenn er versklavt wird.

Das ist insofern schon schwierig, als dass die NDP auch deshalb nicht verboten wurde, weil es eigentlich nicht verboten sein kann, anders zu denken als andere und der Richter sagte, dass eine Demokratie Andersdenkende aushalten muss, die gleichzeitig von der Menschenwürde anderer nichts halten.

Aber wenn man von all dem einmal absieht, hat er natürlich recht, da die Zeichen unverkennbar sind. Habe mich schon öfter gefragt, warum wir es nicht vorher erkannt haben. Haben wir vielleicht schon lange resigniert.
Auch musste ich an die Aussagen von Frau Merkel denken, die in einem Artikel im Anti-Spiegel aufgelistet werden, den ich kürzlich gelesen habe. Denn wir lebten doch nie in einer echten Demokratie, sondern nur in einer repräsentativen, in der uns die Politik in den letzten Jahrzehnten unendliche Male verraten und verkauft hat und eigentlich gemacht hat, was sie wollte.
Denn wir sind alle keine Franzosen, bei denen die Hütte brennt, wenn ihnen irgendwas nicht passt.

Wir Deutschen sind ja wahlweise so intellektuell oder uninteressiert oder resigniert, dass wir mehrheitlich seit Jahrzehnten entweder alles hinnehmen, denn die machen doch sowieso was sie wollen, oder es zu Tode diskutiert haben. Man aber im Endeffekt seit Jahrzehnten mit uns machen kann, was man will.
Zudem hat Big Brother TV und einiges andere auch nicht wirklich für kritische Menschen gesorgt.

Glaube, dass den wenigsten Menschen klar ist wie ernst es tatsächlich ist, weil sie sich einfach zu sehr von dem, was vordergründig passiert, ablenken lassen. Dabei würde das, was ganz öffentlich im Hintergrund passiert, unter normalen Umständen für zahllose Gegen-Aktionen sorgen. Sagt z.B. Campact dazu auch nur einen Ton? Nö. Die letzte Email hat zum Impfen aufgefordert und die meisten haben vor Verschwörungstheorien gewarnt.

Zu den bereits eingeführten Gesetzen, Planungsunterlagen bei der EU, etc. habe ich schon mehrfach etwas geschrieben.
Frau Merkel hat es immer unterstützt, dass die Länder auf ihre eigene Identität verzichten und Rechte an die EU abgeben. Frau von der Leyen hat dem Great Reset bereits zugestimmt.
Sie alle treffen sich beim WEF oder wurden dort bereits als Young Global Leader ausgebildet.

Hab hier einen ersten etwas ausführlicheren Beitrag geschrieben, der das Experimentelle der experimentellen Substanzen versucht anhand des Magnetismus zu beleuchten.
Denn das eigentlich Experimentelle dieser Substanzen ist schon anhand weniger betrachteter Substanzen nicht nur der Einsatz von mRNA, sondern vor allem der Einsatz von Substanzen aus der Tierforschung, die für den Einsatz am Menschen nie zugelassen wurden und von Substanzen aus der Krebsforschung.
Denke, die anderen Inhaltsstoffe werden nicht wirklich besser sein. Dann stellt man fest, dass es kaum Tieruntersuchungen gibt, und die nicht gerade gut aussehen. Aber es wurden IgG gebildet. Rest egal.
Wer solche Substanzen mit der Behauptung von sicheren Impfungen an gesunde Menschen und sogar Kinder verimpft, die kaum ein Risiko haben an Covid zu versterben, der kann meiner Ansicht nach nichts Gutes mit den Menschen im Sinn haben.

Wenn all das, was hier passiert, gegen den Nürnberger Kodex verstösst, woran für mich und viele andere weitaus klügere Menschen kein Zweifel besteht, dann frage ich mich, ob die Würde des Menschen nicht schon längst abhanden gekommen ist.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.078
dann frage ich mich, ob die Würde des Menschen nicht schon längst abhanden gekommen ist.
Danke für Deinen Beitrag nicht der papa,
ich hätte nicht gedacht, dass jemand auf dieses Thema eine Antwort gehabt hätte.
Aber Dein Beitrag spricht mir aus meiner Seele. Und ich denke ebenso.

Die Würde des Menschen ist leider nicht unantastbar. Das hat uns schon unsere vergangene Geschichte, mit allen ihren z.T. schlechten Ereignissen gezeigt.
Und ich schliesse mich dem Schlusswort von Herrn Popp an.

An ihren Taten sollt ihr sie erkennen, da hilft weder die Kirche noch ein irdisches Gericht.


Liebe Grüsse
zausel
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Oben