Die sanfte Heilung mit Schüßler Salzen

Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Die Salztherapie nach Dr. Schüßler ist seit mehr als hundert Jahren ein bewährtes Heilverfahren, welches zur herausragenden Volksmedizin wurde.

Wer sich einmal auf diese Salze eingelassen hat, dem werden sie meist zu lebenslangen Begleitern. Sie sind gut zur Selbstanwendung geeignet und helfen uns, für unser Heilwerden mehr eigene Verantwortung zu übernehmen und sie machen uns unabhängiger von der medizinischen Apparategesellschaft. Viele in den einzelnen Rubriken aufgeführten Beschwerden lassen sich durch die Schüßler Salze beheben oder mildern.

So hilft z. B. Calcium fluoratum bei Haarausfall, Sodbrennen, Durchfall oder Verstopfung, bei heißen Fußsohlen, Hornhaut, Rissen an den Füßen, bei Druckgefühl der Schilddrüse, bei der Computerarbeit ... Mit diesem Salz lässt es sich wunderbar geistig schöpferisch arbeiten, auch nachts, ohne müde zu werden.

Calcium phosphoricum hilft bei seelischer Belastung, Erschöpfung, Dauerstress, Konzentrationsverlust, bei Lymphdrüsenschwellung, Schwindelgefühl, Schmerzen der Knie- und Fußgelenke, bei großer Neigung zum Schwitzen ... Es ist auch ein Lernmittel für Kinder.

Ferrum phosphoricum ist angebracht bei kalten Händen und Füßen, bei Magen- und Darmentzündung, bei Schweißausbrüchen am ganzen Körper. Es ist auch ein schnelles Notfallsalz bei Schnittwunden, Abschürfungen, Entzündungen ...

Silicea ist ein Schönheitsmittel. Es strafft die Haut (besonders im Gesicht), verhütet Haarausfall und Säureüberschuss. Mit Silicea gurgeln wir bei Halsentzündungen, betupfen unsere Wunden oder Verbrennungen, hilft bei Frostigkeit und Impfschäden. Mit Silicea gießen wir unsere Blumen...
Wir geben es auch den Tieren. Das Fell der Katze wird dadurch glänzender.

Das Salz Natrium phosphoricum ist ein hervorragendes Galle-/Lebermittel und Magnesium phosphoricum ist angesagt bei Schmerzen in allen Teilen des Kopfes, Genick, Nacken, Kloßgefühl im Hals, Hautjucken, zur Blutdruckregelung usw.

Natrium muriaticum hilft bei Schlaflosigkeit, aufgedunsenem Gesicht, bei Vergesslichkeit, bitterem oder salzigem Geschmack, Brennen in der Blase, Kribbeln und Taubheitsgefühl in den Zehen...

Ich möchte hiermit das Thema neu beleben. Obige Salze habe ich selbst ausprobiert und kann sie weiterempfehlen.

Wo ist eigentlich Ulrike mit ihrem Wissen geblieben?

Liebe Grüße von Rawotina :wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Fortsetzung

Liebe Leser, ich lade Euch herzlich ein zu einer Diskussionsrunde über Schüßler Salze, zu Fragen oder Meinungen - und werde nun über weitere Salze zur Selbstbehandlung berichten.

Kalium chloratum eignet sich hervorragend für Entgiftungskuren. Dazu hat Ulrike bereits wertvolle Hinweise gegeben.

Kalium phosphoricum ist ein biologisches Antiseptikum und sorgt dafür, dass Ermüdungs- und Fäulnisgifte (z. B. Darmfäule) abgebaut werden. Das Salz ist außerdem ein Energiebringer und hilft auch bei Muskelschwäche (mit Gefühl von Lähmung) oder bei Inkontinenz usw.

Bei einem starken Mangel an diesem Lebenssalz liegt oft eine geopathogene Belastung vor. Jeder, der sich morgens ständig müde und elend fühlt und sich vom Schlafen erst im Laufe des Tages erholt, sollte seinen Schlafplatz untersuchen lassen und Spiegel, Fernseher und Radiowecker aus dem Schlafzimmer verbannen.

Ich habe gelesen, dass der berühmte Chirurg Prof. Dr. Ferdinand Sauerbruch seinerzeit einen Wünschelrutengänger ins Züricher Stadtkrankenhaus kommen ließ, weil innerhalb kurzer Zeit drei Krankenschwestern an Brustkrebs verstorben waren, die alle nacheinander im gleichen Bett schliefen. Der Rutengänger stellte eine Kreuzungsstelle von zwei Quellen unter der Schlafstatt fest. Sauerbruch äußerte danach vorsichtig zu seinen Mitarbeitern, dass dieses Untersuchungsergebnis nicht nach außen dringen dürfe, weil es sich wissenschaftlich nicht belegen ließe.

Natrium sulfuricum zieht das Wasser aus den Zellen, um es zu entgiften und auszuscheiden. Es hilft Flüssigkeitsansammlungen und Ödeme aufzulösen, die der Körper aus Not anlegt, um das Übermaß an Giftstoffen unterzubringen. Es unterstützt die Ausscheidungsorgane, hilft Alkohol und andere Gifte (Medikamentenvergiftung) abzubauen, sorgt auch für den Abbau der weißen Blutkörperchen. Es erweckt Leber, Galle und Nieren zu ihren besten Fähigkeiten usw.

Calcium sulfuricum klärt die Lymphe und ist das Hauptmittel bei Eiterungen, Abszessen, bei Blasen- und Nierenleiden. Es reinigt und kräftigt auch besonders die Psyche und stärkt den Willen. Es wärmt den Körper, hilft bei Schlafstörungen, bei Magen- und Darmgeschwüren und chronischem Durchfall. Auch die Empfängnisbereitschaft bei Kinderwunsch wird gestärkt ...
 

mehr

mehr

mehr

mehr

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.084
Hallo Rawotina,

ich wende Schüssler Salze auch gerne an, komme aber besser mit den Nummern klar. Könntest du vielleicht noch editieren und die Nummern dazuschreiben, falls es dir nichts ausmacht? Ich muss sonst immer rauslaufen, um zu suchen, welches du gerade meinst;)

Liebe Grüße
 
Beitritt
27.05.12
Beiträge
209
diese kleinen Kügelchen helfen , habe mal gelesen das es ne art Zucker sein soll mehr nicht , wieviel nimmt man den über den Tag verteilt und is das ne kur oder kann eine daueranwendung , bin 1'90 und wiege 100kg glaube irgendwie nicht das 5 Kügelchen was bewirken irgendwie
 
Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo ADo,

hier sind noch einmal die 12 Heilsalze:

Nr. 1 - Calcium fluoratum
Nr. 2 - Calcium phosphoricum
Nr. 3 - Ferrum phosphoricum
Nr. 4 - Kalium chloratum
Nr. 5 - Kalium phosphoricum
Nr. 6 - Kalium sulfuricum
Nr. 7 - Magnesium phosphoricum
Nr. 8 - Natrium muriaticum
Nr. 9 - Natrium phosphoricum

Nr. 10 - Natrium sulfuricum
Nr. 11 - Silicea
Nr. 12 - Calcium sulfuricum

Ich habe allerdings bei der Beschreibung nicht die Reihenfolge eingehalten, sondern zuerst die beschrieben, die ich selbst ausprobiert habe.

Es gibt noch 12 Ergänzungsmittel, worauf ich später eingehen werde.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Hallo moet,

es stimmt, es sind Milchzuckertabletten, die homöopathisch aufbereitet werden. Dr. Schüßler verwendete für seine Therapie die Potenzen D3, D6 und D12. Bei manchen Beschwerden helfen kurzfristig 1 bis 3 Tabletten pro Tag - bei anderen wiederum wird eine Kur empfohlen. Das Thema ist sehr umfangreich. Entscheidend ist z. B. die Potenzierung, die Einnahme zu einer bestimmten Tageszeit, der Grad der Erkrankung usw.

Ich bin auf die Schüßler Salze aufmerksam geworden, als ich unter brennenden Fußsohlen litt, die ich nachts zur Abkühlung aus dem Bett gestreckt habe. Das Problem bin ich mit Nr. 1 schon nach einigen Tagen los geworden. Frauen reagieren bekanntlich schneller auf die Salze als Männer. Wenn Du mir das Salz nennst, welches Du demnächst einnehmen möchtest, kann ich Dir eine schnelle Antwort geben. Ansonsten gehe ich später auf dieses Thema ein.

LG Rawotina
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.382
Liebe Rawotina:),
ich freue mich sehr über diesen Thread,über den Austausch und,dass du uns bei Fragen zur Seite stehst.
Ich habe mit der heißen 7 gute Erfahrungen gemacht.Es ist die Nr.7 - Magnesium.
Seit meiner SD -OP habe ich tägliche Krämpfe im Körper ,am Tag und in der Nacht,die ich auch mit 600gr Magnesium nicht in den Griff bekam.Auch die heiße 7 allein richtete nicht viel aus,aber in der Kombination.
Eine Apothekerin riet mir bei den ersten Anzeichen zwei Tabletten unter die Zunge zu legen und es funktioniert.

Liebe Grüße von Wildaster
 
Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Danke, liebe Wildaster :kiss:

Ja, die Nr. 7 (Magnesium phos.) ist ein großes Drüsenmittel und wirkt besonders auf die Schilddrüse - ich nahm es ebenfalls, wenn ich vom vielen Schwimmen Wadenkrämpfe bekam oder mal wieder ein Morgenmuffel war. Hast Du dieses Salz in Kombination mit Nr. 2 (Calcium phos.) eingenommen? Die Nr. 2 ist das Hauptmittel gegen Krämpfe.

Leider konnte ich bei der Beschreibung der Salze nicht auf alles eingehen. Es wäre zu umfangreich geworden, aber ich beantworte gern jede Frage. Die "Granaten" der Schulmedizin haben mir manchmal schlimme Nebenwirkungen beschert, deshalb bin ich vor vielen Jahren auf alternative Heilmethoden umgestiegen.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Rawotina,

Ich bin auf die Schüßler Salze aufmerksam geworden, als ich unter brennenden Fußsohlen litt, die ich nachts zur Abkühlung aus dem Bett gestreckt habe.
Hat nicht Sulfur allein schon das Leitsymptom "streckt nachts die Füße aus dem Bett?

Bei den Schüßler Salzen kommt sulfuricum doch nur als "Anhängsel"vor (bei 6,10 und 12), wenn ich das so sagen darf. ;)

Es kommt mir so vor, als würden die Schüßlersalze der Beginn der Komplexhomöopathie sein. Damit meine ich nicht, daß das etwas Schlechtes ist. Ich selbst nehme die Schüßler Salze gern in den Urlaub mit, da muß ich nicht so viel einpacken und für die kleinen Beschwerden sind sie als Päckchen ein wahres Geschenk.

Gruß Rota
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.382
Guten Morgen,liebe Rawotina:) :bier:,
ich habe das Salz Nr.7 nicht mit der Nr.2 ergänzt.Irgendwo las ich das einmal und fragte in der Apotheke nach und ich bekam die Auskunft,nicht nötig.
Ich ergänze es mit normalem Magnesium,aber danke für den Hinweis.
Wie müsste ich dann beide Salze nehmen,Rawotina ?Würde es gern ausprobieren.Aber irgendetwas stimmt mit mir und den Krämpfen nicht,den Grund muss ich noch herausfinden.

Liebe Grüße von Wildaster
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Guten Morgen Rota,

ich habe es bisher so verstanden:
Sulfur (Schwefel) ist in erster Linie ein Stoffwechselmittel (D6 bis D12).
Und Sulfur D 4 hat mir mal das Leben gerettet, als mein Blut vergiftet war.

Bei den Schüßler Salzen heißt es ... sulfuricum, also schwefelsaures Salz.
Natrium sulf. wäre z. B. das Glaubersalz.

Mit diesem Thema werde ich mich mal eingehend beschäftigen.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Wildaster, o.t. ....aber

versuche vielleicht einmal Calcium EAP gegen die Krämpfe. Wenn Du nur Magnesium ergänzt,egal in welcher Form, gibt es möglicherweise ein Ungleichgewicht und es wird wird noch mehr dringend benötigtes Calzium ausgeschieden.

Dieses Calzium dient auch als Stabilisator der Nervenzellen, die die Muskeln steuern.
Es kommt aber auf die besondere Form des Calziums an in meiner Empfehlung.

Das wäre ein Produkt, was manchmal sogar auf Rezept verordnet wird. :rolleyes:

Krämpfe seit Jahren, da reicht das "sanfte Anschubsen" vielleicht nicht aus ?
 
Themenstarter
Beitritt
17.07.10
Beiträge
2.811
Guten Morgen Wildaster,

die Nr. 7 (Magnesium phos) ist ein Nervenmittel ersten Ranges, aber auch ein großes Schmerz- und Drüsenmittel. Es wirkt entspannend, entkrampfend, lösend - durchströmt Blockaden. Die beste Einnahmezeit ist nachts (besonders zu Mitternacht) oder frühmorgens. In welcher Potenz nimmst Du es? D6, D12 oder höher?

Nr. 2 (Calcium phos). nimmt man eher als D6. Je nach Mangel kann man 1 bis 12 Tabletten täglich einnehmen und zwar über einen längeren Zeitraum. Es passt gut zu Nr. 7 und wird ebenfalls morgens und abends eingenommen. Abends früher und morgens später als Nr. 7. Ein Versuch wäre es wert.

Vielleicht finde ich in meinen vielen Büchern über Naturheilkunde noch andere Mittel für Dich. Heute hat aber mein Mann Geburtstag und ich verlasse für heute das Forum.

Liebe Grüße von Rawotina
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
6.382
Liebe Rawotina,
ich wünsche dir einen schönen Tag,es scheint ja extra die Sonne und für deinen Mann alles Liebe und Gute:bier::freu::kraft:.

Liebe Geburtstagsgrüße von Wildaster
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Kullerkugel,

versuche vielleicht einmal Calcium EAP gegen die Krämpfe. Wenn Du nur Magnesium ergänzt,egal in welcher Form, gibt es möglicherweise ein Ungleichgewicht und es wird wird noch mehr dringend benötigtes Calzium ausgeschieden.
Da hast Du Recht.
Dazu möchte ich noch zu bedenken geben, daß man im Alltag mehrmals Krämpfe herbeiziehende Fehler machen kann.
Bei mir kommen 100%ig Krämpfe wenn ich Industriezucker konsumiere, auch wenn es nur ganz wenig ist, und in Marmelade, oder irgend einem anderen Nahrungsmittel versteckt war. Der Zucker ist ein Calciumräuber von der Extraklasse. Aber auch zu viel Mineralwasser mit viel Sprudel raubt Calcium und natürlich Nikotin.
Auch Wein der Zucker zugesetzt bekommen hat. Das stellt sich dann in der Nacht heraus, wenn ich aus dem Bett springen muß um den Krampf los zu werden.

Deshalb macht es sicher Sinn, Calcium nachzuschieben in Form von pulverisierten Eierschalen z.B. Aber wir sind ja hier im Thema Schüßler Salze und da gibt es Calcium in verschiedener Ausführung.

@ Gratuliere Rawotina, Deine Rubrik entwickelt sich prima.
LG Rota
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Rota,

ich habe nicht empfohlen, irgend ein Calzium "nachzuschieben" !

Auch wenn in der Tierernährung, wo sonst auch rohe ! Eier verzehrt werden würden, das eine Möglichkeit ist, Calcium zu sublementieren.

Es geht wirklich um diese Form, die bei mir bestens und schnell auch nachts wirkt. In der Dosierung aber gering ist.

Ich ergänze sehr viele Nährstoffe. Aber bewusst kein Calzium extra .
Da reicht mir die Verbindung mit VC als Calziumascorbat, bei ca 10 g VC in dieser Form komme ich damit auf ca 1 g Tagesdosis.


Krämpfe der Skelettmuskulatur und in Ruhe , also nachts z.B. , und das muss sich nicht nur auf die Beine beschränken...., haben etwas mit Calzium zu tun.

Im Zusammenhang mit ( Stress-) Reaktionen werden eine Reihe von Hormonen und Botenstoffen ausgeschüttet, die am Ende auch eine erhöhte Calziumausscheidung bewirken. Bzw. es wird weniger zurückgehalten.
In so einer Situation einfach mehr Calcium zu nehmen würde dadurch nicht viel bringen. Es dauert eine Weile, ehe sich das ganze über bestimmte Rückkoppelungen wieder normalisiert.

Dem Einen macht vielleicht Zucker Stress im Körper, dem Anderen Stoffe aus Wein, Marmelade oder insgesamt Industrienahrung.
Auch Stress von Aussen ist so in der Wirkung. Wer kennt das nicht, bei Stress rennt man laufend zur Toilette....
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Das wäre ein Produkt, was manchmal sogar auf Rezept verordnet wird. :rolleyes:
Krämpfe seit Jahren, da reicht das "sanfte Anschubsen" vielleicht nicht aus ?
Verzeih, liebe Kullerkugel, jetzt bin ich doch etwas verwirrt. schiebst Du nun Calzium nach, oder nicht. Du schreibst von einem Produkt das verschrieben wird :confused:

Ich möchte nur kurz berichten, daß ich einen Sohn habe, der als er ein Kind war jeden Tag 1-2 Liter Milch verdrückt hat, aber sich trotzdem mehrfach etwas gebrochen hat. Es muß etwas mit der Verteilung im Körper zu tun haben und ob Calcium richtig verstoffwechselt wird.
Als ich ihm damals dann calc carb (Schüßler Ergänzungsmittel)gegeben habe, wurde es besser mit ihm. Er trank ab da auch nicht mehr sooo viel Milch.
Er war ein Kind mit blonden Haaren und blauen Augen, also ein Anwärter für dieses hom. Mittel.
Was meinst Du dazu?

LG Rota
 
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.605
Hallo Rawotina,
darf ich noch die Anregung geben, daß es zu den Schüßler Salzen eine Arbeitshilfe gibt die sich auf die Physiognomie der Patienten bezieht.
Ich hatte mal ein Buch, das ich dann verliehen habe und nicht mehr zurück bekam. darin befanden sich die Merkmale die der entsprechende Patient im Gesicht zeigt, die auf ein bestimmtes Mittel hindeuten. Da waren blaue Verfärbungen, Schatten, Fältchen, Schwellungen etc. aufgeführt, die es leicht machten, das richtige Mittel zu finden. Ich könnte heulen, daß ich das Buch nicht mehr zurückbekommen habe.:mad:

Liebe Grüße
Rota
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Liebe Rota,

Ich möchte nur kurz berichten, daß ich einen Sohn habe, der als er ein Kind war jeden Tag 1-2 Liter Milch verdrückt hat, aber sich trotzdem mehrfach etwas gebrochen hat. Es muß etwas mit der Verteilung im Körper zu tun haben und ob Calcium richtig verstoffwechselt wird.
Als ich ihm damals dann calc carb (Schüßler Ergänzungsmittel)gegeben habe, wurde es besser mit ihm. Er trank ab da auch nicht mehr sooo viel Milch.
Er war ein Kind mit blonden Haaren und blauen Augen, also ein Anwärter für dieses hom. Mittel.
Was meinst Du dazu?
Ich kenne mich mit Schüßlersalzen nicht aus. In Zeiten, wo ich auch so etwas nahm, merkte ich keine Besserungen, wie auch, ich hatte überall große Mängel. Da nutzt sanfte REgulierung nichts.

Aber ich würde bei Milch und Calcium das glauben, was ich schon oft gelesen habe und was mir meine liebe HP damals ausführlich erklärte.

Bei der Aufnahme des Calziums aus Milch ist die Bilanz am Ende negativ. Um alles , was in Milch drin ist, zu verstoffwechseln, wird am Ende den Knochen Calcium entzogen.

So nutzte die viele Milch zumindest den Knochen Deines Jungen nicht viel ?

Ich war auch ein Kind, was von früh bis spät MIlch zu trinken bekam und auch Quark, dicke Milch, später Joghurt und Käse nur all zu gerne aß.
Heute weiß ich nun seit gut fünf Jahren, das ich genetisch bedingt laktoseintolerant bin und allergisch auf Milcheiweiss.
Als das endlich heraus kam, hatte ich sehr viele drastische Probleme und riesige Mängel. Auch an Aminosäuren, und ich dachte, über Milcheiweiss viel davon zu bekommen.

Wie geht es Deinem Jungen heute ? Ich hoffe gut.....Du schreibst ja auch, mit dem Mittel ging auch der Milchkonsum zurück.

ZU der anderen FRage: ich nehme das.
Dazu schrieb mir mal Rosmarin vor Jahren schon, das wäre keine Sublementation.....wenn man Calzium will. Ich denke sie hatte recht, es ist niedrig dosiert. Aber diese Form soll gut sein bei übererregten Muskelsteuernerven. ( meine Erklärung )

Ich suche mal noch weitere Beschreibungen.

Ich bekam das wie auch Phosetamin ( damals noch nicht mit Citraten sonden auch "EAP" ...) lange schon wegen der Krämpfe auf Rezept. Heute erstatten nicht mal Privatkassen solche Sachen....
Ich schrieb das für diejenigen, die Angst vor NEMs haben. Denn Ärzte sollten das Zeug kennen.


Ich habe hier einen extra Thread dafür aufgemacht: http://www.symptome.ch/vbboard/nahrungsergaenzung/119066-calzium-naechtlichen-kraempfen.html#post1012285
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben