Der Notarzt in der Zahnarztpraxis

Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.979
Diese Woche habe ich es selbst gesehen, daß vor einer Zahnarztpraxis ein Notfallkrankenwagen und der Wagen des Notarztes gestanden sind und die Sanitäter gerade auf einer Trage einen Patienten aus der Zahnarztpraxis in den Notfallkrankenwagen getragen haben. - Soweit mir bekannt ist, kann es bei der Injektion eines Anästhetikums schnell zu einem anaphylaktischen Schock kommen. Weiß jemand hierzu mehr?

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.087
Hallo Gerold,

bei Allergikern ist die Angst immer dabei, daß sie ein Medikament nicht vertragen und es zu einer mehr oder weniger heftigen allergischen Reaktion kommt.

Ich denke, daß auch bei einer Histamin-Abbauproblematik (Histaminintoleranz) heftige Reaktionen auf Betäubungsmittel vorkommen können. Also sollte man sicherheitshalber als HITler vor der Betäubungsspritze ein Antihistamin nehmen.
... Auch die Spritze beim Zahnarzt ist ein starker Histamin*liberator.
SIGHI > Therapie > Lebensweise

Hier wird das Thema "anaphylaktischer Schock nach Betäubungsmittel" ausführlich besprochen:
Patientenfrage: Lokalanästhetikum

Grüsse,
Oregano
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
24.10.05
Beiträge
4.979
Hallo Gerold,
bei Allergikern ist die Angst immer dabei, daß sie ein Medikament nicht vertragen und es zu einer mehr oder weniger heftigen allergischen Reaktion kommt.
Oregano,
danke für diese Hinweise. Obwohl ich bei dem oben geschilderten Vorfall in einer Zahnarztpraxis nicht Betroffener, sondern lediglich Zeuge gewesen bin, erlaube ich mir, darauf hinzuweisen, daß ich es einmal selbst erlebt habe, im Gefolge einer Tetanus-Injektion in einen anaphylaktischen Schockzustand zu geraten, dies obwohl ich keinerlei Allergien mehr habe. Sofern ich dies richtig sehe, ist es auch bei Nicht-Allergikern möglich, daß diese bei einer - ihnen möglicherweise unbekannten - Prädisposition bei der Applikation eines Medikaments mit bestimmten Wirkstoffen unversehens in einen anaphylaktischen Schockzustand geraten.

Alles Gute!

Gerold
 
Beitritt
09.01.08
Beiträge
679
Meiner Oma ist das vor Jahren auch schon passiert, dass sie nach der Betäubungsspritze mit dem Krankenwagen vom Zahnarzt abgeholt werden musste. Sie hatte auch Allergien gegen diverse Substanzen.
 
Oben