Depression häufig

Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Die Depression ist die gefährlichste und verbreitetste psychische Störung. Frauen erleiden sie doppelt so häufig wie Männer. Von Allgemeinmedizinern wird die Krankheit häufig nicht erkannt.
Zu den Ursachen macht der FOCUS (41/06) keine Angaben. Aber vieles, was man täglich so hört und liest, ist ja in der Tat merkwürdig.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
19.03.06
Beiträge
9.317
Zu den Ursachen macht der FOCUS (41/06) keine Angaben. Aber vieles, was man täglich so hört und liest, ist ja in der Tat merkwürdig.

Viele Grüsse
Wero
Hallo Wero,

der Focus macht zu vielen Dingen keine Angaben:confused: Die Kürze ist da ja Programm. Man bräuchte ihn eigentlich gar nicht zu lesen.....:p)

Da braucht man wohl andere Quellen:


http://www.kompetenznetz-depression.de/

http://www.netdoktor.de/krankheiten/fakta/depression.htm

http://www.lundbeck.de/01_betroffene/01_05_04_08.html

Grüße von

Leòn
 

Bei Depressionen kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Eine Depression ist ein Symptom, welches eine Ursache hat. Das alleinige Wissen, warum man depressiv ist, hilft nur bedingt, weil dies ein bewusster Prozess ist und das Problem nicht löst. Aber die im Unterbewusstsein gespeicherten Emotionen und belastenden Ereignisse, die zur Depression geführt haben, können mittels der aufdeckenden Hypnosetherapie gelöst werden.

Die Hypnosetherapie ist ein natürlicher Weg zu mehr Eigenstärkung, zur Wiederherstellung der Balance und zur Lebensfreude.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Zumindest in der Schweiz ist die Zahl der IV Bezüger ja stark gestiegen. Grösster Steigerungsgrund mit Abstand: psychische Beschwerden.
Das es gleichzeitig immer mehr Allergieen gibt, die Nahrung weniger natürlich ist und die Moral immer mehr vor die Hunde geht, der Mammon immer mehr regiert ist dabei natürlich reiner Zufall, so wie die Erde eine Scheibe ist.
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Tja, da scheinen ja einige Bereiche auf Talfahrt zu sein. Der Untergang des Abendlandes? Fehlt die Evolution?

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
23.07.06
Beiträge
333
Fühle mich heute auch völlig "gestört". Kann es sein, dass ich/wir mir/uns immer zu viel auf"bürden"? Irgendwas geht schief. Wer hat Schuld? Sanne hat Schuld! Tja, ist ja altbewährt und hat noch immer geklappt. Vielleicht denken jetzt einige, die spinnt hier wieder rum, aber ich denke, genau so fängt es oft an. Man gut, dass ich so stark bin, mich immer wieder zu fangen.

Ich glaub, ich wechsle mal eben zum Kummmerkasten.

Licht und Liebe, Sanne
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Wero

Die "Evolution" iist sicherlich auch ein Grund. Aber die "Evolution" ist effektiv negativ. Das sagt schon der 2. HS der thermodynamik und kannst du leicht selber feststellen. Alles wird ohne zutun von Energie schlechter. Ein Objekt wird mit der Zeit älter und damit anfälliger nie besser. Genmässige Abweichungen sind täglich beobachtbar. Die betroffenen Leute leiden dann zB unter Mongolismus und anderen Genkrankheiten, also eine Evolution nach unten. Genetische Verbesserungen kann man aber nicht sehen, weshalb die Evolution eben auch nie so abgelaufen ist, wie es propagiert wird (aus niederentwickelten zu hochentwickelten).

Aber das andere oberwähnte ist auch sehr wichtig verstärkt das ganze eben noch.
 
Beitritt
25.01.05
Beiträge
1.656
Wenn aus Bedürfnissen - die nun mal jeder Mensch hat - Ansprüche werden, dann geht's los. Die einen packen zu und bedienen sich, sagen wir mal auf die Kosten anderer und befriedigen ihre Ansprüche so - andere fangen an sich zu bemittleiden "ich armes Schwein, keiner hat mich gern etc." und geraten so immer stärker in den Sog der Selbstmitleidspirale, bis zum Exitus, wann's passt. Wenn auch unorthodox und möglicherweise widersprüchlich zur gängigen Auffassung, so dennoch oftmals bei depressiven Personen beiderlei Geschlechtes beobachtet. Ich kenne das Spiel auch in der Variante: Wenn du mir keine Beachtung schenkst, dann hole ich sie mir. Dass sich damit die Person unbeliebt macht und noch weniger Beachtung kriegt...

Natürlich gibt es eine ganze Menge Vorgänge, die einem die Lebensenergie rauben und so zu depressiven (Unterdruck) Zuständen führen können, will ich auch gar nicht bestreiten. Nur sind dies in meinen Augen keine Depressionen, werden aber gerne als solche beurteilt, weil dann kann man einmal mehr die Chemiekeule einsetzen und das ist bekanntlich guat fürs G'schäft. Danke, durfte das Spielchen auch mal mitmachen - aber - aus mir macht man keinen Depressiven! Witzig war dabei, dass ich dem Arzt Nebenwirkungen beschrieb, er erst abwiegelte, dann aber tatsächlich in einem dicken Buch (nein nicht die Bibel) genau dies bestätigt fand.

Phil
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Beat schrieb:
die "Evolution" ist effektiv negativ, weshalb sie eben auch nie so abgelaufen ist, wie es propagiert wird (aus niederentwickelten zu hochentwickelten).
Hallo Beat,

bis jetzt habe ich in der Tat angenommen, dass sich Schmetterlinge und Kaninchen und Elche letzten Endes aus Einzellern entwickelt haben. Grübel.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
09.09.06
Beiträge
546
ich denke, man darf bei allen "diagnosen" über ursachen auch nicht hormonelle störungen vergessen.

wir heutigen menschen müssen funktonieren, setzen uns auch selsbt unter druck, bzw. eltern setzen ihre kinder unter stress - schulabschluss etc.-
ich beobachte auch, dass kinder gar nicht mehr so belastbar sind, schon 5-jährige die kriege, umweltzerstörung beschäftigt, weil eben alles "hautnah" an uns heran getragen wird und diese kinder in alles mit einbezogen werden.

und dann denke ich, fehlt heute gottvertrauen, aus dem resultiert, dass kindern hoffnung vermittelt wird. das soll natürlich nicht heißen, dass ich miene hände in den schoß lege und passiv werde. nein, gerade dazu gehört verantwortungsbewusstsein für diese erde und mienen nächsten.

ich finde z. b. fatal, dass ursachen einer depri, die wie wir hier alle wissen, in NUVs begründet sein kann,oder auch persönl. problemen, von den wenigsten ärzten berücksichtigt werden.da gebe ich phil recht, diese ärzte sind dann gleich mit psychopharmaka bei der hand.

deshlab ist der mündige patient gefragt, der verantwortungsvoll seine ärzte so lange sucht, bis er den richitgen gefunden hat.
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Wero

Wer hat das schon nicht irgendwann angenommen? Denke bis Du Dich damit beschäftigt hast, hattest du auch nie daran gedacht, dass ein so angeblich nebensächlicher Wert wie der ph Wert so wichtig sein kann.
Anders gesagt, lies mal die Beweise und die offenen Fragen wie auch widersprüche. Oder lies mal die Akte Genesis, 50 hochangesehene Wissenschaftler belegen was sie wieso davon halten. Oder die lustigen aber ernsten bzw heftigen Belege unter www.hjp.ch (etwas suchen)
Oder überlege Dir nur mal wie es um die abertausenden von Ökosystemen steht, bei denen zig Lebewesen auf andere angewiesen sind um leben zu können. das wäre aber gar nicht möglich, wenn sich nur langsam eines entwickeln konnte und erst tausende von jahren ein weiteres etc etc.
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Hallo Beat,

Genesis & Co will ich schon ein Weilchen beaugäpfeln. Vor einigen Jahren ist mir ein Werk aus der Zeit vor Genesis vor die Linse geraten, I GING. Ich bewundere es sehr.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Wero

Meinst Du mit Genesis und Co auch das Buch "Die Akte Genesis"?
 
Themenstarter
Beitritt
22.04.06
Beiträge
931
Na klar. Ich habe bisher keine Ahnung von Genesis und Akte Genesis. Ich setze einfach voraus, dass die beiden Dinge zusammenhängen.

Viele Grüsse
Wero
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Wero

Klar hängt es zusammen. Nur die Akte Genesis ist ein Buch, indem 50 heutige hoch anerkannte Wissenschaftler gut belegen, wieso die Evolution nicht so ablaufen konnte, wie die Theorie annimmt.
 
Beitritt
10.10.10
Beiträge
8
:wave:Mit einem alten Indianerheilmittel haben Depressionen keine Chance. Habe es selber ausprobiert. Es heißt Flor Essence, wirkt auch gegen Krebs, Diabetes, und viele andere Krankheiten. Man kann in dem Buch "Gesund mit Indianerheilwissen" von Backhuis alles nachlesen. Es handelt sich um eine Pflanzenmischung von 8 Pflanzen, die auf der Basis von Pflanzenhormonen und Bitterstoffen wirken. Man kocht daraus erst einen Tee, dann 12 Stunden stehen lassen und nochmals abkochen, dann ist ein Dekokt, der hält sich abgefüllt 3 Wochen im Kühlschrank. Am besten jeden Tag ein viertel Tässchen trinken. Und wirkt.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.874
Hier die Zusammensetzung von Flor Essence:

www.floressa.de/floressence.0.html

- Klettenwurzel (Arcticum lappa)
- Rotkleeblüten (Trifolium pratense)
- Ulmenrinde (Ulmus rubra)
- Benediktenkraut (Cnicus benedictus)
- Rhabarberwurzel (Rheum palmatum )
- Braunalge (Laminaria digitata)
- Brunnenkresse (Nasturtium officinale)
- kleiner Sauerampfer (Rumex acetosella)
Das sind sicherlich gute Kräuter bzw. Pflanzen. Ob die allerdings bei Krebs, Diabetes und vielen anderen Krankheiten und auch Depressionen wirken: das bleibt abzuwarten.

Gruss,
Oregano
 
Oben