DDFB / SIBO Ernährung bei Mangelerscheinungen

Beitritt
25.10.18
Beiträge
40
Hallo,
ich wollte mich hier nochmals melden. Ich habe inzwischen einen Wiederholungstest bei Sibolab gemacht, der wieder positiv beim Methan war, aber der Anstieg war deutlich geringer. Einerseits erfreulich, dass ich eine Besserung erreichen konnte, anderseits geht es mir derzeit wieder schlechter. Entweder die Methanbilder haben sich kurzfristig wieder vermehrt oder aber meine Beschwerden haben noch andere Ursachen. Ich hatte vor ca. 1 jahr auch eine Darmflorabestimmung durchgeführt, die auch eine Dysbiose besätigt hatte. Insofern habe ich das Problem einersseits meinder Methanbilder mit natürlichen Antibiotika zu bekämpfen, andererseits was für den Darmaufbau zu tun. Und dann ist natürlich noch das Problem der Ernährung. Ich habe durch eine kohlenhydratarme Kost einfach mein Gewicht nicht halten und wenn ich noch mehr abnehme komme ich zu einem kritischen Punkt ( 1,82 und 66 KG). Gibt es zur Ernährung oder zur Kombination Darmaufbau/ Sibo neue Erkenntnisse?
 
wundermittel
Themenstarter
Beitritt
27.08.18
Beiträge
19
Ich bin zur Zeit nach einem Aufenthalt in einer psychosomatischen Klinik ( ja, soweit haben mich die Beschwerden gebracht) tatsächlich dabei eine vom Israelitischen Krankenhaus in Hamburg empfohlenen Sibo-Diät durchzuführen. Ich habe die 66 kg bei 1,76 m und die Diät arbeitet hauptsächlich mit der Eingrenzung der Ballaststoffe auf 10g täglich. Die Kalorien soll man aber über Maltodextrin erhöhen können, damit das Gewicht nicht so sinkt.
Nach einer Woche von 4-6 ist allerdings das Brennen im Unterleib deutlich schlimmer geworden als wenn die jetzt fehlenden Ballaststoffe die Darmwände vorher etwas geschützt hätten.
Gerade hatte ich gemeint, nit den Beschwerden besser leben zu können, schon verwandelt sich die Hoffnung auf Besserung wieder in Angst. Ich ziehe die Diät weiter durch, in der Hoffnung, dass es vielleicht nur Anpassungsbeschwerden sind.
 
Beitritt
25.10.18
Beiträge
40
Hallo,
ich habe jetzt auch eine Woche sehr kohlehydratarm gegessen. Gestern nur etwas mit Kartoffeln gesündigt ( hier scheiden sich ja die Geister, ob bei Sibo erlaubt, weil sie eigentlich weit oben im Dünndarm verstoffwechselt werden). Ansonsten ersetze ich Nudeln und Reis durch Konjak-Produkte und backe mein Brot ( Dr. Almond low carb-Mischung) selbst. Leider sind die Blähungen eher schlimmer geworden. Ich verstehe das auch nicht, weil mein Nach-Test ja deutlich besser war als der Test vorher. Vielleicht liegt es doch an der insgesamt gestörten Darmflora oder es gibt halt tatsächlich eine Übergangszeit. Leider kann ich mein Gewicht nicht halten, das mit dem Maltodextrin überlege ich mir. Peter, es wäre schön wenn Du uns mit deiner Diät auf dem Laufenden halten würdest.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.01.23
Beiträge
5
Hallo zusammen, ich wollte mal fragen ob eure Symptome besser geworden sind ? Leide an ähnlicher Leidensgeschichte..
Grüße Selina
 
Oben