Crosstrainer bei Hüftarthrose

Themenstarter
Beitritt
25.11.09
Beiträge
98
Hallo,wer hat Erfahrungen mit einem Crosstrainer bei einer Hüftarthrose? Ich bin mir nicht sicher, wie ich weiter handeln soll. Obwohl ich nur ein sehr moderates Training absolviere, also auf leichtester Stufe, kurz ( max. 10 min) und langsam, habe ich bereits kurz nach dem Training, spätestens ein paar Stunden später, Schmerzen. Als ich mal einen "guten Lauf" hatte und 20 Minuten trainiert habe, konnte ich ein paar Stunden später, vor Schmerzen kaum noch laufen.
Bzgl. der Arthrose an den Schultern z.B. habe ich gute Erfahrungen mit sich langsam!!! steigerndem Hanteltraining gemacht. Das hat mit der Zeit meine Schmerzen fast beseitigt. Aber mit der Hüfte, weiß ich jetzt nicht, ob ich die Schmerzen ignorieren soll und es sich mit der Zeit bessert oder es besser ist, mit dem Training aufzuhören, da sich die Arthrose verschlimmern könnte. Wer hat entsprechende Erfahrungen mit dem Crosstrainer bei einer Hüftarthrose gemacht?
Eine Bitte noch: ich brauche keine Ernährungsberatung bzgl. Arthrose und auch keine Kopien von den Vorzügen des Crosstrainers bei Arthrose. Habe ich alles ebenfalls recherchiert.
Es geht mir um ganz konkrete Erfahrungen. Zur Zeit geht man ja eher nicht zum Orthopäden wg sowas. Wenn ich den Crosstrainer nicht benutze, habe ich auch keine Hüftschmerzen. Wenn ich dann aber mal einen längeren Spaziergang mache, schon. Deshalb wollte ich die Muskulatur auch stärken.
Nichtstun bei Arthrose ist ja normalerweise genau das Verkehrte.🤷‍♀️
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.642
was weh tut schadet bei einer arthrose usw.
also besser aufhören und nach einer pause damit oder einem anderen muskeltraining vorsichtig anfangen und nur sehr langsam steigern.

ich hab schon seit weit über 20 jahren (teils noch viel länger, bin ja schon fast 70) arthrosen in versch. gelenken (in den kniegelenken plus meniskusschaden usw) und null beschwerden, wenn ich sie nicht zu sehr belaste.
5 stunden ohne pause rumlaufen (die meiste zeit rel. langsam) geht bzgl. der gelenke problemlos, treppen steigen bei mehr als 2-3 nur mit kurzen pausen schmerzfrei).
in den letzten 2 tagen hatte ich teils etwas beschwerden, weil ich beim essen zu oft eigentlich uv sachen gegessen und getrunken habe. aber da ich weiß, woran es liegt und was ich tun muß, ist es schon besser und morgen sicher ganz weg.


lg
sunny
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
16.02.18
Beiträge
695
Ich nehme Enzyme ein, bei Arthrose helfen Bromelain und Trypsin.
Ich hatte in meiner Jugend einen schweren Motorradunfall, ganzes linkes Bein schwer verletzt und habe mittlerweile eine Arthrose im linken Knie. Beschwerden habe ich Gott sei Dank nur gelegentlich, ich fahre Fahrrad und mache regelmäßig Gymnastik, Bewegungen im Liegen werden täglich gemacht und wenn ich nur 10 Minuten früh und abends investiere.
Enzyme nehme ich schon seit ein paar Jahren ein, ich denke es hilft mir, wies ohne wäre weiß ich nicht, vielleicht könnte es dir auch helfen missis.
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.09
Beiträge
98
Hallo, danke für eure Antworten. Ich habe es auch mit Bromelain versucht. Löst bei mir jedoch leider Asthma aus.
Das ist halt wirklich mein Problem: auf der einen Seite soll man bei Arthrose Muskulatur aufbauen,was bei den Schultergelenken auch sehr gut gewirkt hat (wenn ich in meinem persönlichen Rahmen bleibe), aber was tun, wenn schon eine geringe Belastung mindestens leichte Schmerzen verursacht.Ich wollte halt nicht nur den Oberkörper trainieren, was ja an sich richtig ist. Wahrscheinlich muss ich mich wirklich auf mein Bauchgefühl verlassen und manche Übungen lassen - egal, ob offiziell sinnvoll oder nicht. Ich habe gehofft, dass jemand sagt, dass die Schmerzen dann aufhören, wenn man dran bleibt.😔
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.642
Wahrscheinlich muss ich mich wirklich auf mein Bauchgefühl verlassen und manche Übungen lassen
ja, das ist bei vielen sachen gut. der körper weiß oft sehr gut, was ihm gut tut und was nicht.
gilt aber nur bei wirklich natürlichen sachen.
bei schokolade usw. gilt es leider nicht. und bei alk, rauchen usw. sowieso nicht.

ansonsten kann man damit plus einigen infos vieles gut hinbekommen (s.beitrag 2 ).

dass die Schmerzen dann aufhören, wenn man dran bleibt
nein, die nehmen eher noch zu. sie sind doch ein warnsignal.
ähnlich wie die rote ampel an den bahngleisen. die sollte man auch beachten und anhalten.

das wird auch von leistungssportlern oft mißachtet und in der folge haben viele schon mit anfang oder mitte 30 kaputte gelenke usw.


lg
sunny
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
695
Hallo, danke für eure Antworten. Ich habe es auch mit Bromelain versucht. Löst bei mir jedoch leider Asthma aus...

Ich habe gehofft, dass jemand sagt, dass die Schmerzen dann aufhören, wenn man dran bleibt.😔
Schade, dass Bromelain nicht geht, betrifft es die anderen Enzyme auch?

Versuchs doch erstmal mit Radfahren im Liegen, einfach auf eine Matte legen und ohne Hilfswerkzeug so tun als fährst du Rad, 5 Minuten vorwärts und 5 Minuten rückwärts oder eben abwechselnd morgens 10 Minuten und abends 10 Minuten,

ich persönlich bin begeisterst von "Liebscher und Bracht", hier mal ein Beispiel, auf youtube gibts noch sehr viel mehr davon und dann berichte in einer Woche wie es dir geht.
Ich vermute ganz fest, es geht dir besser (y)




und hier noch viel mehr:

 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
Zur Ergänzung zu den Übungen von Liebscher&Bracht:
Es wäre gut, erst einmal ein- oder zweimal zu einem entsprechenden Therapeuten zu gehen. Denn: eigentlich sollten erst einmal die Muskeln und Faszien gelockert werden, bevor man mit der Eigenbehandlung anfängt.


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.817
Hallo missis,

auch bei Gesunden gilt beim Sport: Wenn's weh tut, aufhören. Der Crosstrainer fördert den Gelenkverschleiß und ist für dich ungeeignet. Du willst deine Muskeln aufbauen, das kann man zum Glück auch ohne Bewegung machen: Beim isometrischen Training werden nur die Muskeln für 7 - 10 Sekunden angespannt, das ist schnell gemacht und genügt schon, um den Muskeln einen Wachstumsanreiz zu geben. Übungen findest du viele im Netz, hier ein Beispiel:


Noch effizienter ist das Muskelanspannungstraining mit moderaten Bewegungen, mein Favorit sind die Tiger Moves:


Scheue dich nicht, eine Übung, die dir Probleme macht, an deine Bedürfnisse anzupassen (z. B. den Bewegungsradius passend einzuschränken, wenn bei einer bestimmten Pose Schmerzen auftreten sollten).

MSM (organischen Schwefel) kann ich dir noch empfehlen, das hilft gegen überschießende Immunreaktionen, Schmerzen und Allergien. MSM kann im Anfangsstadium einer Arthritis sogar den Gelenkknorpel wieder aufbauen.

Viele Grüße! :)
 
Themenstarter
Beitritt
25.11.09
Beiträge
98
Hallo alle Antworter: dankeschön.
Liebscher +Bracht kenne ich auch. Bei manchen Übungen sollte man jedoch sehr vorsichtig sein und es sollte abgeklärt sein, dass keine Erkrankung vorliegt, die durch Übungen verschlimmert werden kann (z.B. Bandscheibenvorfall...).
Zum Tiger: einige Übungen habe ich davon in meinem Gymnastikplan drin. Weiß jedoch nicht, wie ich darauf gekommen bin.
Außer den Hanteln, benutze ich keine Geräte, manchmal noch den Schlingentrainer an der Tür. Klappt auch ganz gut.
Ja, ich schätze fast, dass ich ganz viel richtig mache. Vielleicht will ich einfach zu viel und bin zu ungeduldig. Das mit dem Crosstrainer wollte ich wohl iiirgendwie zwingen, weil mein Bedürfnis, mehr Sport zu machen mit meinen eingeschränkten Möglichkeiten, dank Arthrose an allen Ecken und Enden, sowie Angst vorm Wasser ( Wassergymnastik wäre ja auch gut), nur sehr schwer zu vereinbahren ist.
Aber ihr habt recht! Die Übungen dürfen keine Schmerzen verursachen.
Also nochmal DANKE für die Antworten.
 
Oben