Covidbehandlung mit Ivermectin & Co.

Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
Ehrlich gesagt würde ich Vilmectin nicht einmal meinem Wellensittich geben. Offenbar wird dieses Breitbandparasitenmittel allen Haustieren durch die Bank vom Vogel bis zum Rind einfach so auf Verdacht ohne ausreichende Indikation verabreicht. So häufig können Leberparasiten gar nicht vorkommen. Gut für die Pharma, schlecht für die Tiere ...
 
wundermittel
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
können Leberparasiten
Es geht nicht nur um Leberparasiten, sondern in der Hauptsache bei Wellis um Luftsackmilben und anderen Milben, an denen sie versterben, wenn man ihnen nichts dagegen gibt.

Und es braucht meistens zweimal je nur ein Tropfen in den Nacken im Abstand von einer Woche, das reicht schon.

Außerdem geben Tierärzte das nicht auf Verdacht, sondern bei Vögeln werden Kropfabstriche gemacht.
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
Luftsackmilben sind keine Leberparasiten, angemessen wäre wohl ein Mittel gegen Milben und nicht Vilmectin.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Luftsackmilben sind keine Leberparasiten, angemessen wäre wohl ein Mittel gegen Milben und nicht Vilmectin.
Ivermectin ist das Mittel gegen Luftsackmilben, das kannst du auch in jedem Wellensittich-Forum nachlesen!

Und hier ist nichts anderes als Vilmectin erhältlich, das Ivermectin enthält, was auch hier von jedem Welli-Züchter verwendet wird.

Und Wellensittiche sind bestimmt nicht Thema dieses Threads ☺️
 
Beitritt
18.03.16
Beiträge
5.169
Es geht um Ivermectin, das in der Türkei offenbar nur mit einem Leberparasitenmittel verunreinigt angeboten wird. Es gibt aber auch einen großen Markt für sauberes Ivermectin im Veterinärbereich. Da stellt sich durchaus die Frage, was sich die Pharmafritzen dabei gedacht haben ...

Du hast dieses Thema selbst auf den Tisch gebracht.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Ich habe mir die Mühe gemacht und mal in der Turkei nach Ivermectin in der Humanmedizin gesucht. Es ist mir nicht gelungen Angebote zu finden. Heißt ja vielleicht nicht viel, wenn man den Produktnamen nicht kennt. Vielleicht mal in einer örtlichen Apotheke nachfragen.

Wenn man aber auf der auf Seite 1 verlinkten Seite https://c19adoption.com/#germany sucht, findet man zur Türkei- (Hydroxy)chloroquine - official - country-wide adoption , wonach in der Türkei HCQ eingesetzt wird.
Wobei man bei der Einnahme von HCQ Zink nicht vergessen wollte.
Die verlinkten Seiten zur Türkei stammen anscheinend alle aus 2020.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Ich habe mir die Mühe gemacht und mal in der Turkei nach Ivermectin in der Humanmedizin gesucht. Es ist mir nicht gelungen Angebote zu finden. Heißt ja vielleicht nicht viel, wenn man den Produktnamen nicht kennt. Vielleicht mal in einer örtlichen Apotheke nachfragen.
Ich habe auch noch einmal geschaut, da wurde noch Stromectol 3mg Ivermectin erwähnt, das aber vom Ausland wohl importiert wird. Und der Preis knapp 90 Euro ist ja schon sehr happig, das sind umgerechnet um die 900 Lira, die wenigsten können sich das hier leisten.
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Habe das auch gesehen. Es ist eine Frechheit, wie sie jetzt eine Substanz verkaufen, von der sie vor kurzem geschrieben haben, dass sie in der Herstellung 12 Cent kostet. Das dürften unseriöse Anbieter sein.

An der Stelle noch mal der Verweis auf die Dosierung von Ivermectin Beiträge #36 und #37.
Zudem, da ich es gerade gefunden habe, dass deutsche Long-Covid-Protokoll vom FLCCC, dass möglicherweise auch für Impfschadensfälle interessant sein könnte.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.105
.
von niemandem.

bestes beispiel ist die bildzeitung

da steht sehr oft sehr viel mist drin und das nicht weil es stimmt, sondern weil es den verkauf steigert.

schon vor -zig jahren sagte mal jemand dazu : "hund beißt mann" ist keine schlagzeile, die geld bringt, aber "mann beißt hund" schon eher...............

aber für die verschwörungsideologen hat das alles ganz andere gründe, wie z.b. das ja auch hier verbreitete Gates will die welt regieren und deshalb den menschen per corona-impfung chips implantieren und ähnlichen schwachsinn................
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Themenstarter
Beitritt
18.11.09
Beiträge
6.489
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Fatale Kaskade: Forscher haben einen entscheidenden Mechanismus für schwere Verläufe von Covid-19 identifiziert. Demnach versetzt das Coronavirus erst die Zellen der Atemwege, dann auch Fresszellen des Immunsystems in eine vorzeitige Seneszenz – einen Ruhezustand, der sonst erst bei Überalterung der Zellen eintritt. Dies verursacht Gewebeschäden und eine massive Ausschüttung von Entzündungs-Botenstoffen. Die gute Nachricht: Gegen die zelluläre Seneszenz sind schon Wirkstoffe im Test.

Vier Wirkstoffe im Test
Deshalb haben Lee und ihre Kollegen die mögliche Wirkung von vier solcher sogenannten Senolytika auf Covid-19 nun im Tierversuch getestet. Dazu gehörten die pflanzlichen Wirkstoffe Fisetin und Quercetin, sowie die Mittel Navitoclax und Dasatinib, die bereits in der Krebstherapie eingesetzt oder in klinischen Studien dafür getestet werden. Im Experiment infizierten die Forschenden ihre Versuchstiere erst mit SARS-CoV-2, einen Tag nach der Infektion verabreichten sie dann das jeweilige Senolytikum.

Das Ergebnis: Alle vier Substanzen – zum Teil allein, zum Teil in Kombination – erwiesen sich bei den Hamstern und Mäusen in unterschiedlichem Maße als wirksam. Sie bremsten die Entzündungskaskade und den Cytokinsturm und verringerten die Lungenschädigung. Besonders effektiv wirkte dabei die Kombination von Dasatinib mit Quercetin: „In dieser Gruppe überlebten alle Tiere, zeigten keine Krankheitsanzeichen und keinen oder kaum Gewichtsverlust“, berichtet das Team. Ergänzende Daten aus klinischen Studien mit Quercetin legten zudem nahe, dass vor allem dieses Senolytikum auch beim Menschen das zelluläre Seneszenzprogramm hemmen könnte.

„Großes Potenzial“ gegen Covid-19
Diese Ergebnisse wecken Hoffnung auch auf eine Wirksamkeit dieser Mittel gegen schwere Verläufe von Covid-19. „Diese Ergebnisse sind sehr ermutigend“, sagt Seniorautor Clemens Schmitt von der Charité. „Die entzündliche Überreaktion frühzeitig mit spezifischen Wirkstoffen zu unterbrechen, hat in unseren Augen großes Potenzial, eine neue Strategie zur Behandlung von Covid-19 zu werden.“

Allerdings: Bevor es soweit ist, müssen noch eine Reihe von Fragen geklärt werden, wie Schmitt betont: „Wie alle Wirkstoffe können die Senolytika aber Nebenwirkungen haben. Bevor man sie für eine Behandlung von Covid-19 in Betracht ziehen könnte, sind deshalb noch viele Fragen zu klären: Welche Dosis ist wirksam? Wann und für wie lange müssten die Substanzen verabreicht werden? Welche Nebenwirkungen sind damit verbunden?“

Auch ob ältere Menschen anders auf die Senolytika reagieren als jüngere müsse erst noch geklärt werden. „Denn mit dem Älterwerden stehen zunehmend mehr Zellen kurz vor dem Eintritt in die Seneszenz“, so Schmitt. Erste klinische Studien zu diesen Fragen sind bereits in Vorbereitung.

Erfreulich, dass Quercetin in dieser Studie auftaucht und dessen Wirkung sich bestätigt.

 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
618
Quercetin wird kaum resorbiert, das muss man bei allen Studien, vor allem in vitro, beachten. Welche Dosierung bekamen die Versuchstiere und war das oral oder infundiert? Bin gerade zu faul um nachzusehen.
 
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Quercetin wird kaum resorbiert, das muss man bei allen Studien, vor allem in vitro, beachten. Welche Dosierung bekamen die Versuchstiere und war das oral oder infundiert? Bin gerade zu faul um nachzusehen.
Darüber habe ich in diesem Artikel nichts gelesen, müsste man die Studie selbst anschauen.
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
618
Hier ist der Volltext der Studie.

Da steht unter anderem:
Moreover, Quercetin was recently tested as an oral formulation
with sunflower lecithin against standard care (SC) in two randomized clin-
ical trials (NCT04578158 and NCT04861298) for patients with confirmed
SARS-CoV-2 infection and mild COVID-19-associated symptoms. Both
trials, based on 152 and 42 patients, respectively, demonstrated clinical
improvement by the senolytic intervention51,52. Agglomerative hierarchi-
cal clustering of the second trial across numerous parameters separated
the baseline-indistinguishable patient population by Quercetin vs. SC at
day 7 (Fig. 5f, Extended Data Table 2). Moreover, collective analysis of all
194 patients concluded significant risk reductions regarding the needs
of hospitalization and oxygen therapy for the Quercetin group, which
was also superior to SC in terms of length of hospitalization, referral to
the intensive care unit and number of deaths (Extended Data Fig. 8a, b).
Taken together, early senolytic intervention during SARS-CoV-2 infec-
tion significantly attenuates COVID-19-like lung disease and systemic
inflammation

Darüber hinaus wurde Quercetin vor kurzem in einer oralen Formulierung

mit Sonnenblumenlecithin im Vergleich zur Standardbehandlung (SC) in zwei randomisierten klinischen

klinischen Studien (NCT04578158 und NCT04861298) bei Patienten mit bestätigter

SARS-CoV-2-Infektion und leichten COVID-19-assoziierten Symptomen. Beide

Studien, an denen 152 bzw. 42 Patienten teilnahmen, zeigten eine klinische

Verbesserung durch die senolytische Intervention51,52. Die agglomerative hierarchische

Hierarchische Clusterbildung der zweiten Studie über zahlreiche Parameter trennte

die von der Grundlinie nicht unterscheidbare Patientenpopulation nach Quercetin vs. SC an

Tag 7 (Abb. 5f, erweiterte Datentabelle 2). Darüber hinaus ergab die kollektive Analyse aller

194 Patienten eine signifikante Risikoreduktion hinsichtlich der Notwendigkeit

Krankenhausaufenthaltes und einer Sauerstofftherapie für die Quercetin-Gruppe, die

Quercetin-Gruppe war der SC-Gruppe auch in Bezug auf die Dauer des Krankenhausaufenthalts, die

Intensivstation und der Zahl der Todesfälle überlegen war (Erweiterte Daten: Abb. 8a, b).

Zusammenfassend lässt sich sagen, dass eine frühe senolytische Intervention während einer SARS-CoV-2-Infek-

Infektion die COVID-19-ähnliche Lungenerkrankung und die systemische

Entzündung

Übersetzt mit www.DeepL.com/Translator (kostenlose Version)

Es wäre sicher interessant die im Zitat angefhrten Studien mal anzuschauen auch hinsichtlich des genauen Präparates. Dass es zusammen mit Lecithinen eingenommen wurde ist vermutlich der schlechten Resorption von Quercetin geschuldet, was auch bedeutet dass man die Ergebnisse auf normales Quercetin so nicht übertragen kann.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
05.04.08
Beiträge
2.669
Dass es zusammen mit Lecithinen
Ich habe Sonnenblumenlecithin sowieso dabei, aus anderen Gründen schon 🙂

Danke fürs Nachschauen, die Dosierung wäre noch interessant zu wissen. Ich nehme seit längerer Zeit 2 x 500 mg tgl.

Es wäre ein gutes Gefühl, wenn das effektiv wäre, denn heute sind auch wieder 4 Handwerker reinmarschiert, ohne Maske. Man versucht Abstand zu halten, aber manchmal gelingt es nicht, wenn sie dann überraschend hinter dem Rücken auf einen zusteuern und man dreht sich dann um und die hängen mit ihren verschwitzten Gesichtern auf einmal vor deiner Nase. Heute war ich echt etwas sauer deswegen.😠
 
Beitritt
25.08.20
Beiträge
618
Wenn dann würde ich nur das in der Studie verwendete Präparat nehmen. Gurgel lieber mit Listerine zur Vorbeugung.
 
Oben