Corona aktuell - und was nun tun?

wundermittel

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
V.a. ist das ja auch völliger Schwachsinn, denn jemand, der sich praktisch nicht infiziert, soll auf der anderen Seite besonders ansteckend sein und umgekehrt?! 🤨😜🤪
Hej, monkey, du hast recht, es stimmt vorne und hinten nicht. Wie soll jemand, der gesund, ungeimpft und nicht infiziert ist ansteckend sein?
Solch eine Vermutung muß in Lauterbachs Gehirnwindungen entstanden sein.

Vor allem die Mehrfachinjektionen mit den Gen-Schadstoffen machen mir Sorgen.

Prof. Hockertz hatte über ADE (Antibody dependant enhancement) und die Gefahr berichtet, die von Infektion nach Impfung durch infektionsverstärkende Antikörper ausgeht.
Dann wurde die zweite und gleich danach die dritte (und vierte) Giftspritze von den "Virusexperten" der STIKO empfohlen auf der Grundlage von "Studien", die angeblich von den Herstellern durchgeführt wurden und deren Ergebnisse nicht veröffentlicht werden sollten.

Wenn es so eintritt, wie von Prof. Hockertz befürchtet wird die Gen-injektion bei Beginn des im Dezember beginnenden Sars-Covid Zyklus zu der von Lauterbach immer wieder vorhergesagten Woge von Todesfällen der Angestochenen, vor allem der mehrfach okulierten kommen.

Hoffentlich tritt dieser GAU, dieses Grösste Anzunehmende Unglück durch Genmanipulation nicht ein.

Frohe OSTERN wünscht

Maheeta
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.14
Beiträge
206
Maheeta: man hat ja aktuell wieder gesehen, dass die Impfung nicht vor einer Infektion schützt, eher das Gegenteil! Im Mainstream werden Nebenwirkungen natürlich weiterhin verharmlost und verschwiegen, aber im Netz liest man regelmäßig Meldungen zu stark gestiegenen Herz-Kreislauferkrankungen usw. Kenne auch etliche Fälle im persönlichen Umfeld!

Sunny: vor 10 Jahren hätte ich das auch nie gedacht, aber mittlerweile, mit unseren Polit-Darstellern habe ich da schon große Sorge! Hast Du Dich schon mal mit den Themen Künstliche Intelligenz und Neuronale Netze beschäftigt?
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.821
Wenn dieser Artikel korrekt ist, müssen sich alle Ungeimpften doch freuen und eine gewisse Genugtuung empfinden!?. Das Dumme ist nur, daß man Statistiken bestens manipulieren kann ...


Als Information habe ich über „telegra.ph“ gefunden:
Die Gründer des kostenlosen Messengers Telegram führten Ende 2016 mit „Telegra.ph“ ein Tool für das schnelle Veröffentlichen von Texten, Videos und Bildern ein. Die Blogging-Funktion ist über die Publishing-Seite telegra.phabrufbar und lädt zum sofortigen Loslegen ein. Drei Jahre später führt der Dienst noch immer ein Nischendasein – dabei birgt er durch sein Einfachheit viel Potenzial.

Grüsse,
Oregano
 

Ilira

Temporär gesperrt
Beitritt
11.01.22
Beiträge
811
Wenn dieser Artikel korrekt ist, müssen sich alle Ungeimpften doch freuen und eine gewisse Genugtuung empfinden!?. Das Dumme ist nur, daß


Warum Genugtuung?
Warum sagst du das !? Sehr sachlich, übrigens. :sneaky:
Wieso sollte, als Beispiel, ich Genugtuung darüber empfinden, wo mein Sohn, als Beispiel geimpft ist und eine Freundin geimpft ist und so weiter!!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.970
Wuhu,
Wenn dieser Artikel korrekt ist, ... Das Dumme ist nur, daß man Statistiken bestens manipulieren kann ...
ja eh, kommt halt drauf an, wer das tut - die Daten in dem (Original-) Artikel vom 07.03.2022 - dailyexpose-uk.translate.goog/2022/03/07/uk-gov-reveals-triple-vaccinated-account-90-percent-covid-deaths/?_x_tr_sl=en&_x_tr_tl=de&_x_tr_hl=de&_x_tr_pto=sc - sind lt diesem von der UK-Regierung selbst: assets.publishing.service.gov.uk/government/uploads/system/uploads/attachment_data/file/1058464/Vaccine-surveillance-report-week-9.pdf

Irgendjemand fakten-checkendes hatte da ja so oder so gleich wieder eine Gegenrede parat, dass das alles falsch sei oder zumindest fehlinterpretiert worden wäre, zB weil in der Fußnote des UK-Regierungs-Berichtes auch steht:
Bei einer sehr hohen Durchimpfungsrate in der Bevölkerung ist selbst bei einem hochwirksamen Impfstoff damit zu rechnen, dass ein großer Teil der Fälle, Krankenhausaufenthalte und Todesfälle bei geimpften Personen auftritt, einfach weil ein größerer Teil der Bevölkerung geimpft ist als ungeimpft und kein Impfstoff zu 100 % wirksam ist. Dies gilt insbesondere deshalb, weil die Impfung vorrangig bei Personen durchgeführt wird, die anfälliger sind oder ein höheres Risiko für eine schwere Erkrankung haben. Personen in Risikogruppen können auch ein höheres Risiko haben, aufgrund anderer Ursachen als COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert zu werden oder zu sterben, so dass sie möglicherweise mit COVID-19 ins Krankenhaus eingeliefert werden oder sterben, anstatt aufgrund von COVID-19 (deepl-Ü)
Na, dann ist ja eh alles in Ordnung... :rolleyes:

müssen sich alle Ungeimpften doch freuen und eine gewisse Genugtuung empfinden!?.
Dass sowas von Dir kommt, hätt ich nun auch nicht erwartet (auch ich hab Angehörige und Freunde, die geimpft sind und ich mir bei solchen Daten entsprechende Gedanken mache). :oops:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
22.11.14
Beiträge
206
Was hat das bitte mit Genugtuung zu tun??? Ich habe Angst davor, dass ich bald nichts mehr machen kann ohne den 3. oder 4. oder 5. Booster! Ich hoffe, dass endlich mehr Menschen aufwachen!!!
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.678
Ich finde den möglichen Zusammenhang zu Blutgruppen interessant und wusste davon noch nicht. Mein erster Impuls - noch vor dem Lesen Eurer Reaktionen - war: Da schau ich mal, was die Studien tatsächlich gefunden haben. Wie hier mittlerweile sehr häufig festgestellt sind Interpretionen von Medien oftmals nicht so ganz korrekt und präzise.

Ich finde auch insgesamt, dass Risikofaktoren eher mehr als weniger erforscht und publik gemacht werden sollten. Dabei denke ich nicht zuerst an Respressalien, die dies theoretisch ermöglichen könnte, sondern an die Möglichkeiten der Menschen solche Erkenntnisse für sich zu nutzen (z.B. Faktor Übergewicht als Motivation abzunehmen, Faktor Diabetes als Motivation, sich besser zu ernähren oder zumindest den Diabetes optimal einzustellen, u.U. auch um sich von sich aus vorsichtiger zu verhalten,...).

Ich kenne meine Blutgruppe nicht... interessiere mich aber durch diesen möglichen neuen Aspekt (habe noch nicht recherchiert!!) dafür eher noch ein Stückchen mehr als vorher (da eigentlich nur wegen möglicher Not-Situationen).

Was das im Alltag allerdings bedeutet, ist mir nicht klar. - Muß ich jetzt alle Menschen in meinem Umfeld fragen, welche Blutgruppe sie haben?
Ich denke, dass man das nicht allgemein beantworten kann, weil es momentan jedem selbst überlassen ist (s.o.). Sprich: Du musst garnichts. (Ich gehe in meinem Umfeld mit Menschen, die ein höheres Risiko tragen, tendenziell vorsichtiger um, auch wenn ich das nicht "muss".) Ich denke auch eher nicht, dass das zu einer Grundlage für Gesetze und Verordnungen werden wird.

Und das
Und demnächst entdecken Sie dann andere willkürliche Zusammenhänge Haarfarbe/Augenfarbe/schiefe Nase usw. und dann setzen Sie die Leute einfach fest, die einem bestimmten Raster entsprechen!
... ist ja nun wirklich nochmal etwas anderes. Zumal noch garnicht klar ist, was bezüglich der Blutgruppen nun genau herausgefunden wurde.
Willkommen in der schönen neuen Welt der Technokratie! V.a. ist das ja auch völliger Schwachsinn, denn jemand, der sich praktisch nicht infiziert, soll auf der anderen Seite besonders ansteckend sein und umgekehrt?! 🤨😜🤪
Ich hatte etwas ähnliches von einem "C-impfkritischen" Arzt bezüglich geimpfter Menschen gehört: Sie merken die Infektion oft nicht und können sie deshalb leichter übertragen (weil sie keinen Grund sehen, sich zu isolieren, distanzieren o.ä.). Das klingt doch irgendwie logisch, oder nicht?

Solch eine Vermutung muß in Lauterbachs Gehirnwindungen entstanden sein.
Was hat denn L. damit zu tun?

Gruß & seid nett zueinander 🥚 🐰 ☀️ 🌳
Kate
 
regulat-pro-immune

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
Tja, denn Frohe Ostern!

An Kate: L. ist ein vielseitiger Mann, der jeden Tag seine Meinung ändert außer dem sonderbaren Standpunkt, daß die von ihm Impfungen genannten Gen-Therapien gegen Erkrankungen an Sars-Covid schützen. Die Realität ist eine andere als die L.bachsche.

Maheeta..

Auf telegram gefunden.


Die englischen Sterberaten im Vergleich: Ungeimpft, Geimpft, mehrfach geimpft.
Für die mehrfach Geimpften sieht es nach jeder weiteren Impfungen entsprechend immer schlechter aus.
1650110600600.png
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.678
An Kate: L. ist ein vielseitiger Mann, der...
Zu der Studie, um die es ging, hatte ich keine Äußerung von ihm gelesen - Du?

Für die mehrfach Geimpften sieht es nach jeder weiteren Impfungen entsprechend immer schlechter aus.
Wo liest Du das heraus? (Vielleicht habe ich Ostereier auf den Augen, aber ich sehe das nicht, wenn ich die farbigen Balken zuordne; "at least" heißt mindestens, hab ich eben nochmal nachgeschlagen.)

Gruß
Kate
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
13.678
Ja, gern und danke. Nur muss das etwas warten... es liegen ein paar andere Dinge an und ich möchte auch das wunderbare Wetter nutzen.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
Ich habe Angst davor, dass ich bald nichts mehr machen kann ohne den 3. oder 4. oder 5. Booster!

da die entwicklung dank omikron günstig ist und zunehmend mehr leute (auch politiker) an der notwendigkeit einer allg. impfpflicht zweifeln und einige leute bei einem entsprechenden beschluß wahrscheinlich beim verfassungsgericht klagen werden, wird es die allg. impfpflicht wahrscheinlich genauso wenig geben wie eine impfpflicht bei der virusgrippe (wenn die entwicklung so weitergeht, ist corona demnächst eh nur noch so etwas wie eine besonders heftige virusgrippe), sondern eher eine empfehlung.

Ich kenne meine Blutgruppe nicht.

ich kenne meine (b neg.), weil ich früher regelmäßig blut gespendet hab, aber zu b neg. hab ich nichts finden können.
wobei es ja eh rein theoretisch interessent ist, ob das risko 10 % oder 30 % o.ä. beträgt
auch wenn es nur 1 % wäre, könnte es einen doch auch erwischen , wenn man nicht aufpaßt oder einfach nur pech hat.
ich verlaß mich eh lieber auf die ffp2 als auf ein rein theoretisch geringeres risiko.



lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Beitritt
31.10.21
Beiträge
337
da die entwicklung dank omikron günstig ist und zunehmend mehr leute (auch politiker) an der notwendigkeit einer allg. impfpflicht zweifeln und einige leute bei einem entsprechenden beschluß wahrscheinlich beim verfassungsgericht klagen werden, wird es die allg. impfpflicht wahrscheinlich genauso wenig geben wie eine impfpflicht bei der virusgrippe (wenn die entwicklung so weitergeht, ist corona demnächst eh nur noch so etwas wie eine besonders heftige virusgrippe), sondern eher eine empfehlung.

nun ja, @monkey(y) hat wohl nicht so ganz unrecht mit seiner befürchtung:

Achtung, neue Corona-Regel: Ab heute bekommen nur noch Geboosterte Lohnfortzahlung!​

Die Corona-Maßnahmen sind weitgehend abgeschafft, auch die Maskenpflicht ist erheblich gelockert. Doch es gibt auch Bereiche, in denen bei der hohen Corona-Inzidenz nachgeschärft wird. So gilt ab heute eine wichtige Änderung für Beschäftigte im Krankheitsfall.

Denn wie die Gesundheitsministerkonferenz (GMK) Ende März beschlossen hat, erhalten Arbeitnehmer ohne Booster-Impfung ab dem 15. April keine Lohnfortzahlung mehr bei einer Covid-19-Erkrankung. Wird für lediglich doppelt geimpfte Arbeitnehmer also eine Isolation angeordnet, so besteht kein Anspruch mehr auf Entschädigung für den Verdienstausfall nach Paragraf 56 Absatz 1 des Infektionsschutzgesetzes (IfSG).
und jetzt kommt die begründung des brandenburgers gesundheitsekretärs,
die es m.e. als schildbürgerstreich erscheinen lässt:

Brandenburgs Gesundheitsstaatssekretär Michael Ranft dazu: „Das Infektionsschutzgesetz sieht ausdrücklich vor, dass eine Entschädigungsleistung nicht gewährt wird, wenn das Tätigkeitsverbot oder die Absonderungsanordnung durch Inanspruchnahme einer öffentlich empfohlenen Schutzimpfung hätte vermieden werden können. Wir haben hier eine klare Rechtslage.

Mittlerweile hatten alle Bürgerinnen und Bürger ausreichend Zeit und Gelegenheit, ihr Impfangebot sowie eine Auffrischungsimpfung wahrzunehmen. Es stehen Corona-Impfstoffe in ausreichenden Mengen zur Verfügung, landesweit werden Impfungen gegen Covid-19 angeboten.“

Für die Entschädigungsleistungen muss also zukünftig ein Nachweis über die Auffrisch-Impfung vorgelegt werden können. Ausgenommen von der Regelung sind Personen, die sich aus gesundheitlichen Gründen nicht impfen lassen können, sofern eine medizinische Kontraindikation hinsichtlich der Covid-19-Schutzimpfung durch ein ärztliches Attest bestätigt wird.



also, wenn geboosterte sich infizieren und in quarantäne müssen,
dann bekommen sie lohnfortzahlung.

wenn sich auch nur zweifachgeimpfte infizieren und in quarantäne müssen,
dann bekommen sie KEINE lohnfortzahlungen.
dasselbe gilt auch für ungeimpfte.

nach ansicht des gesundheitssekretärs nun, hätten die un- bzw.zweifachgeimften etwas verhindern
können wenn sie das angebot der boosterimpfung wahrgenommen hätten.

aber WAS GENAU hätten sie verhindern können?
in quarantäne hätten sie auch als geboosterte müssen,
da es ja für solche schliesslich lohnfortzahlung geben soll.

also ist das einzige was sie hätten verhindern können:
keine lohnfortzahlung zu bekommen.

das sahnehäubchen dabei:
Wir haben hier eine klare Rechtslage.

:LOL: klarer geht's wohl kaum!

die regierenden beschliessen und erlassen ein formaljuristisches gesetz, nachdem bürger
sanktioniert werden sollen die sich nicht boostern lassen
wollen, obwohl sich durch boosterimpfung weder medizinisch noch arbeitstechnisch
etwas ändert.
es ist im grunde dasselbe, wie wenn eine impfpflicht eingeführt worden wäre
und es bei verstoss gegen dieselbe geldstrafen gegeben hätte.

also boosterzwang durch die hintertür.

es gibt eine definition DES RECHTES aus der feder des während des 1. WK
amtierenden amerikanischen präsidenten Woodrow Wilson, der massgeblich
an der damaligen bildung des "VÖLKERBUNDES" beteiligt war.

das gebilde also, nachdem die völker der westlichen hemisphäre als DEMOKRATIEN
definiert wurden.
diese definition des " rechtes" lautet wörtlich:

" das recht ist der wille des staates gegenüber dem gebaren
derjenigen bürger die unter seiner autorität stehen"

man könnte fast meinen, der satz würde von dem begründer einer diktatur stammen:cool:

genau nach diesem prinzip ist m.e. allerdings u.a. auch das gesetzt erlassen worden,
nachdem ungeboosterte keine lohnfortzahlung bekommen sollen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.821
Hallo thano,

hast Du diesen Beitrag gelesen?:
#2.373

Zitat aus dem verlinkten Artikel im MERKUR:
... Lohnfortzahlung für Corona-positive: Wann gibt es eine Entschädigung?
Wenn der Corona-Test eines Arbeitnehmers positiv ist, muss er umgehend in Isolation und darf seine Wohnung bis auf Ausnahmen nicht verlassen, um niemanden anzustecken. Auch Besuch ist jetzt tabu. Weist der Mitarbeiter Symptome einer Covid-Erkrankung wie Husten, Schnupfen oder Fieber auf, kann er vom Arzt krankgeschrieben werden.
Auch bei einem positiven Coronatest ohne Symptome darf ihm der Arzt eine Arbeitsunfähigkeitbescheinigung (AU) ausstellen, wenn der Beschäftigte für seine Arbeit die Wohnung verlassen müsste. Darauf weist die Kassenärztliche Bundesvereinigung (KBV) hin. Mit der ausgestellten Krankschreibung erhalten Arbeitnehmer dann die reguläre Lohnfortzahlung im Krankheitsfall von ihrem Arbeitgeber – und zwar unabhängig vom Impfstatus - ...

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
31.10.21
Beiträge
337
Hallo thano,

hast Du diesen Beitrag gelesen?:
#2.373

Zitat aus dem verlinkten Artikel im MERKUR:


Grüsse,
Oregano

nein, hatte ich noch nicht. das galt allerdings wohl vom november 2021 bis zum 15. 4. 2022.

denn vom 15. 4. 2022 an gilt das oben beschriebene, das ich inzwischen auch noch ergänzt habe.
 

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
" das recht ist der wille des staates gegenüber dem gebaren
derjenigen bürger die unter seiner autorität stehen"

man könnte fast meinen, der satz würde von dem begründer einer diktatur stammen:cool:
Du hast recht, thano, in der "Diktatur des Proletariats" klang das so: Die Badei, die Badei (gemeint ist wohl die Sozialistische Arbeiterpartei) hat immer recht.

LG
Maheeta
 
Beitritt
31.10.21
Beiträge
337
Zudem wird eine Entschädigung nach § 56 Abs. 1 S. 4 IfSG nicht gewährt, wenn Ungeimpfte in Quarantäne müssen und eine gesetzlich vorgeschriebene oder im gewöhnlichen Aufenthaltsort öffentlich empfohlene Impfung die Quarantäne hätte verhindern können (siehe dazu Frage 3)

3. Scheidet eine Entschädigung nach § 56 Absatz 1 IfSG auch aus, wenn ich die Möglichkeit habe, mich impfen zu lassen, mich aber dagegen entscheide und dann einen Verdienstausfall wegen Absonderung oder Tätigkeitsverbot erleide?


Mit dem Masernschutzgesetz wurde ein besonderer Ausschlussgrund für den Entschädigungsanspruch nach § 56 Absatz 1 IfSG eingeführt: Gemäß § 56 Absatz 1 Satz 4 IfSG erhält keine Entschädigung, wer durch Inanspruchnahme einer Schutzimpfung, die gesetzlich vorgeschrieben ist oder im Bereich des gewöhnlichen Aufenthaltsorts des Betroffenen öffentlich empfohlen wurde, das Tätigkeitsverbot oder die Absonderung hätte vermeiden können. Die öffentliche Empfehlung muss durch die oberste Landesgesundheitsbehörde erfolgen, § 20 Absatz 3 IfSG. Der Ausschlussgrund beruht auf dem Gedanken der Mitverantwortung am schädigenden Ereignis (BT-Drucksache 19/15164, S. 58).
 
regulat-pro-immune
Beitritt
25.08.20
Beiträge
1.099
Die Badei, die Badei (gemeint ist wohl die Sozialistische Arbeiterpartei) hat immer recht.
Kennst du das Lied oder hast es dir mal angehört? Da ging es ja dann auch so ähnlich, wer das nicht glaube, sei "böse oder schlecht". Ich frage mich ernsthaft wie erwachsene Menschen so einen Bullshit singen konnten. Aber es dürfte ein Trugschluß sein, zu glauben, dass die Menschen heute anders drauf sind.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
wenn sich auch nur zweifachgeimpfte infizieren und in quarantäne müssen,
dann bekommen sie KEINE lohnfortzahlungen.
dasselbe gilt auch für ungeimpfte.

da eine impfung nicht von infektionen schützt, wird das vor gericht, vor allem vor dem verfassungsgericht keinen bestand haben.
wer z.b. eine schwere grippe hat, bekommt ebenfalls die lohnfortzahlung, auch wenn er keine grippeimpfung hat.
genauso bei anderen sachen, die man durchaus hätte verhindern können, wie z.b. einen skiunfall, weil man ohne kenntnisse usw. eine viel zu schwere abfahrt genommen hat usw. usw.
 
Oben