Corona aktuell - und was nun tun?

Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
579
Viel Getöse seit zwei Jahren, und nun etwas völlig Neues

Bisher ging es immer um dieses Hin und Her: Ist das wahr? Ist das gelogen / geschönt?
Beispielsweise diese Aussage:
„Wir können nur durch möglichst viele vollständig Geimpfte die Pandemie in den Griff bekommen“, die nahezu parallel, vor allem jetzt mit Omikron, dazu widerlegt wurde.

Corona "im neuen Gewand"?

Nun gibt es allerdings eine völlig neue Information. In den Nachrichten auf NDR info konnte man heute morgen ganz früh hören, (ich weiß leider nicht, wie man nach dem passenden Link sucht) dass Forscher (Virologen), die die New Yorker Abwässer in verschiedenen Stadtteilen nahe den Adressen untersuchten, wo infizierte Corona-Patienten wohn(t)en bzw. in Hospitälern sind (waren), eine neue, bislang woanders in der Welt noch unbekannte Variante des Corona-Spikeproteins gefunden haben, deren Untersuchung ergab, dass es 1. resistent gegen die Impfstoffe ist (auch mRNA gegen das Corona-Spike-Protein oder die in den USA evtl. anderen bevorzugten Impfseren?) und sich 2. nicht von Mensch zu Mensch, sondern über Tiere zum Menschen ausbreitet, z. B. über Fleischkonsum. Man hat bei Tieren (Haustieren) dort auch Coronainfektionen festgestellt.

Wir erinnern uns, dass es erstmals im Zusammenhang mit Tieren aus China anreiste...
 
wundermittel

Maheeta

Temporär gesperrt
Beitritt
18.01.14
Beiträge
671
Wir erinnern uns, dass es erstmals im Zusammenhang mit Tieren aus China anreiste...
Hallo, philia, im New Yorker Untergrund, sprich Kanalisation leben möglicherweise Fledermäuse, aber wohl hauptsächlich Ratten.
Können Ratten an Covid erkranken?
Das würde den Verdacht von den Wuhan-Labors, die von den Amerikanern eingerichtet wurden und von Fauci mit einigen Millionen $ gefördert wurden, ablenken.
Naja, das ist natürlich nur eine weitere Verschwörungstheorie, die Fauci und den Chinesen helfen würden, von dem Verdacht abzulenken, also für beide eine win-win Situation.

Interessanter finde ich den Bericht, daß Spendengroßmeister Gates seit Corona-Beginn sein Vermögen mehr als verdoppelt hat.

Wer gibt, dem wird gegeben. Das ist doch eine schöne, wahrhaft christliche Botschaft.

Und in D-Land steigen die Kosten, was man Inflation nennt. Gibt es da einen Zusamenhang?

Grüezi
Maheeta
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.973
Wuhu,
... In den Nachrichten auf NDR info konnte man heute morgen ganz früh hören, (ich weiß leider nicht, wie man nach dem passenden Link sucht) ...
vermutlich war/ist es das: tagesschau.de/ausland/amerika/usa-coronvirus-mutation-101.html
Stand: 09.02.2022 08:43 Uhr Neue Mutationen im Abwasser entdeckt
Forscher haben im Abwasser von New York Hinweise auf Corona-Mutationen gefunden, die möglicherweise Resistenzen gegen bestimmte Impfstoffe entwickelt haben. ...

... Diese Frage nach der Quelle beschäftigt die Wissenschaftler besonders: Wo kommen die sogenannten kryptischen Spuren her? Die Forscher überprüften 5000 andere Abwasserproben weltweit - die neuen Spuren fanden sie jedoch lediglich in sieben Proben, alle aus New York. Und dort tauchten sie auch nur in einigen Stadtteilen auf. Die Mutation sei in bislang keinem getesteten Patienten nachgewiesen worden.
Möglich sei, dass die mysteriösen Spuren aus Ausscheidungen von chronisch infizierten Menschen stammten. Doch vielmehr vermuten die Forscher, dass das entdeckte Virus von Tieren stammen könnte, sagt Virologe Donnehy: "Wir fanden im Abwasser natürlich Spuren von Tierarten, die Menschen gegessen haben: Kuh, Schwein, Huhn, Schaf, Lachs. Aber all diese Tiere leben nicht in New York City und können daher nicht Quelle sein. Anders Ratten, Katzen und Hunde."

Doch obwohl sich Katzen und Hunde bekanntlich mit Covid infizieren können, kommen sie bei der Suche nach der Quelle des Mutanten nicht infrage. Ohne Erfolg suchten die Wissenschaftler auch nach Anzeichen in Blut- und Fäkalienproben lokaler Ratten. ...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
579
Moin alibiorangerl, ja - genau die Meldung ist es - über die ndr-hompage habe ich das natürlich nicht finden können (hab auch nicht alles davon gehört) - DANKE!😂
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
579
möglicherweise Fledermäuse, aber wohl hauptsächlich Ratten.
Können Ratten an Covid erkranken?
Das würde den Verdacht von den Wuhan-Labors, die von den Amerikanern eingerichtet wurden und von Fauci mit einigen Millionen $ gefördert wurden, ablenken.
Naja, das ist natürlich nur eine weitere Verschwörungstheorie, die Fauci und den Chinesen helfen würden, von dem Verdacht abzulenken, also für beide eine win-win Situation.
... Verdacht? ...V-theorie?

Interessanter finde ich den Bericht, daß Spendengroßmeister Gates seit Corona-Beginn sein Vermögen mehr als verdoppelt hat.
Ich nun allerdings auch...!!! Den Kerl mochte ich noch nie, der soll bloß nicht immer so heilig tun - ich könnte ...
Wer gibt, dem wird gegeben. Das ist doch eine schöne, wahrhaft christliche Botschaft.
pseudochristlich
Und in D-Land steigen die Kosten, was man Inflation nennt. Gibt es da einen Zusamenhang?

Grüezi
Maheeta
Davon gehe ich wohl mal haarscharf aus. DU HAST JA SOOOOO RECHT, Maheeta. Aber an der Umverteilung der Finanzen sind in den Reihen der "Rei...:sick: & Schö...:sick: & Mächt...:sick::sick::sick:" noch eine Reihe mehr "Personen" beteiligt.

Hiiilfe - eigentlich wollte ich heute ja noch Mittag essen, hoffentlich klappt es - landläufig und international sagt man ja: Guten Appetit... (schaun wir mal )
 
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.980
Mein Verdacht ist, dass die Omikron-Variante sich als relativ harmlos herausstellt, und dass nun ein neues Schreckgespenst herhalten muss, damit das Geschäft mit den Impfstoffen und dem neuen Paxlovid nicht wegbricht. Paxlovid soll in den ersten Tagen eingesetzt werden und kostet mindestens 500 $. Wer setzt schon ein so teures Medikament bei leichten Symptomen oder nur bei positivem Test ein? Billigere Mittel wurden vorsorglich verdrängt. Ivermectin ist in Dt nur noch für Tiere zugelassen. Solumium wurde die Zulassung entzogen. CDL wird ohnehin mit Lügengeschichten überzogen.
Was ganz vernachlässigt wird, ist die Frühbehandlung mit bewährten Mitteln. Aber Tee aus Lindenblüten, Kamille, Pfefferminz, Holunder, Salbei kann nicht in genau dosierte teure Tabletten verarbeitet und mit einem umfangreichen Beipackzettel versehen werden. Außerdem kann es jeder selbst sammeln und anbauen. Schlimmer noch, es besteht die Gefahr, dass die Patienten gesund werden, was gar nicht erwünscht ist.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Hier mehr über die Funde in der New Yorker Kanalisation:


... Neue mysteriöse Mutationen in New Yorker Abwasser geben Forschern Rätsel auf
Von Antonia Fuchs
Aktualisiert am 09.02.2022, 16:09 Uhr
  • In New York haben Forscher im Abwasser Hinweise auf Corona-Mutationen gefunden.
  • Laut Virologen handelt sich dabei um eine Virenstruktur, die weltweit bisher noch nicht gesehen worden sei.
Auf der Suche nach Spuren von SARS-CoV-2 überwachen Forscher der City University of New York seit eineinhalb Jahren das Abwasser in New York. Nun hat das Team Hinweise auf Corona-Mutationen gefunden, die möglicherweise Resistenzen gegen bestimmte Impfstoffe entwickelt haben. In einem Bericht zitiert "Tagesschau.de" den beteiligten Virologen John Dennehy, der von einer Struktur in den gefundenen Viren spricht, die "noch nirgends auf der ganzen Welt gesehen" worden sei.
Die Viren machten nicht den Anschein, als könnten sie eine neue Pandemie-Welle auslösen. Es gebe auch keinen Hinweis, dass die Partikel infektiös seien, weshalb die Forscher keine akute Infektionsgefahr durch das Abwasser für Menschen sehen. Die Spuren wurden nur in sieben Proben gefunden, während das Forscherteam weltweit 5.000 Wasserproben analysierte. Auch an keinem getesteten Patienten fanden sie sich bislang.

Forscher: "Großteil der Infizierten scheidet Genmaterial über den Stuhl aus"

von Marie Illner

Quelle der Mutanten noch nicht gefunden


Trotzdem gelte es, wachsam zu sein: "Wir haben Mutationen entdeckt, die Resistenzen gegen Antikörper oder bestimmte Impfstoffe entwickelt haben. Und die sogar von einer anderen Quelle als einem Menschen übertragen werden könnten", sagte Monica Trujillo, Mikrobiologin am Queensborough Community College.

Der Ursprung der mysteriösen Spuren gibt den Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern allerdings Rätsel auf. Möglicherweise stammen sie aus Ausscheidungen von chronisch infizierten Menschen, auch ein Ursprung in der Tierwelt kommt infrage - doch konnten mehrere Tierarten schon ausgeschlossen werden.

Die Suche geht weiter: "Solange wir die Quelle für diesen Mutanten nicht kennen und nicht besser verstehen, was wir da sehen, können wir auch nicht ausschließen, dass diese Variante irgendwann einmal Konsequenzen nach sich ziehen wird", sagt Donnehy.
Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.973
Wuhu,
im Grunde steht da das Gleiche in beiden (tagesschau- und web.de-) Artikeln: Nichts Genaues weiß man nicht, aber unbedingt aufpassen, weil wir ja noch nix wissen; Ja eh, Vertauen gut, Kontrolle besser - aber klingt insgesamt doch bissl (wie bei den meisten solcher "Berichte") auch so, als ob "Corona" durch zB Omikron tatsächlich am "Verschwinden" ist und auf Teufel komm raus etwas Nachfolgendes gesucht respektive gefunden werden muss - wegen der auf Halde Lager liegenden "na wenn man fest dran glaubt auch wirkenden" Impfstoffen wäre es... :rolleyes:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
28.01.20
Beiträge
1.729
auf Teufel komm raus etwas Nachfolgendes gesucht respektive gefunden werden muss
Denke ich auch alibiorangerl.
Und wo kann man da wohl die meisten Bakterien und Viren finden, wenn an der Luft nur noch "Schnupfenviren" grasieren? Na? In den Fäkalien... ist doch klar. Wenn kein neuer "Zünsdstoff" von ganz weit von Übersee geliefert wird, muss man auf herkömmliche Weise in der "Sch...." rühren. Da wird man sicherlich mehr als nur fündig. Und kann die nächste Panikwelle anschieben. Die lassen die Völker so... einfach nicht mehr zur Ruhe kommen!:mad:

Gruss
zausel
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
579
Jetzt wird in den aktuellsten Nachrichten - ungeachtet aller jüngsten Entwicklungen und Unwägbarkeiten - uns schon wieder was "Neues" (?!) an den Kopf geschmissen:

Impfpflicht womöglich bald auch für alle ab 18, bevorzugt ist aber anzufangen bei den Ü60ern??? (wenn die Frage zum Thema "berufsbezogene Gruppen" ab Mitte März durch ist)

Verstärkt wird in diesem Zusammenhang auch von sog. "vulnerablen Menschen" gesprochen. Wenn uns das Wort vulnerabel man ja von denen der "Mächtigen" und "Wissenden", die sich für besonders schlau halten, nicht zur Vorurteilsförderung präsentiert wird, weil nicht jeder weiß, dass es sich bei Vulnerabilität (was ja auch kein im alltäglichen Gespräch ständig auftauchender Begriff ist) laut DUDEN einfach nur ganz allgem. um die Verletzbarkeit bzw. Verwundbarkeit von Organen oder Gefäßen, die nahe an der Körperoberfäche liegen, handelt.
Es ist eines der vielen Fremdwörter, die uns jetzt als Corona-Nomenklatur (Sach- oder Fachbezeichnungen eines Wissensgebietes) gern um die Ohren gehauen werden. Die meisten verwirrt das womöglich nur. Denn wenn man den Begriff googelt, kommen verstärkt auch psychische Anfälligkeiten als Bedeutung infrage. Googeln ist einfacher als in einem passenden Nachschlagewerk, so man es noch hat, zu suchen. Meines Wissens ist es das aber nicht und auch nicht, dass jemand ganz besonders empfindlich ist.

Haben wir nicht alle, Kerngesunde wie auch sehr Kranke, nahe an der Körperoberfläche dieselben verletzbaren Organe und Gefäße? Also ist doch die ganze Welt voller vulnerabler Menschen, und bestimmt nicht nur die in den Pflegeheimen oder nur die "Armen", die Depressiven, die Älteren und/oder Kinder...
Was soll bloß dieses Wichtiggetue überall "da oben"?

Das Thema Impfpflicht beschäftigt jetzt simultan die Gerichtsbarkeit... und da tun sich wieder jede Menge Fragen auf, die immer wieder
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.180
dieses Wichtiggetue überall "da oben"?

gab es schon immer und überall. aber dem verdanken wir auch viele sehenswürdigkeiten wie schlösser, pyramiden usw.

aber auch viele kriege und sklaverei usw.

da geht es uns doch heutzutage besser, weil wir nicht mehr hungern oder unbezahlt schuften müssen, nur weil irgendein herrscher div. luxus haben will.
und wir nicht mehr (jedenfalls in europa) durch bomben usw. ums leben kommen.

und wenn wegen einer evtl. impfpflicht viele vor gericht gehen und da auch höflich, aber deutlich darauf hinweisen (am besten mit anwalt und beweisen) , daß eine impfung doch garnicht vor einer infektion schützt und es zur vermeidung schwerer verläufe mittlerweile einige medis gibt (und es dann auch den tv-sendern, zeitungen usw. per mail mitteilen) , wird die wahrscheinlich nicht durchkommen.

an der virusgrippe sterben auch immer etliche menschen, in manchen jahren sogar ein paar tausend und da gibt es auch keine impfpflicht.

und durch`s rauchen sterben auch sehr viele und es gibt kein rauchverbot.

und durch besoffene und rasende autofahrer sterben auch viele menschen und trotzdem wird diesen idioten kein lebenslängliches fahrverbot erteilt (was ich allerdings ziemlich daneben finde).
.
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.11
Beiträge
579
sunny, ich weiß wirklich nicht, warum du hier jetzt wiederholt schreibst, was du in anderen Strängen auch schon geschrieben hast, aber hier geht es um die aktuellen Corona-Entwicklungen und "die Wichtigtuer da oben". Sie wollen ein Register anstreben, wo alle vollständig Geimpften, alle Altersgruppen von ... bis ..., alle "Genesenen" (was immer das demnächst nach deren Meinung undiskutierbar und unwiderlegbar bedeuten mag), alle "besonders Gefährdeten", alle Nicht Geimpften, ... erfasst sind. Das wollen sie anhand der Melderegister der Ämter abgleichen. Ich denke, es dürften wohl alle Menschen im Besitz eines Personalausweises angeschrieben werden, wie man plant, um einen amtlichen Brief zu bekommen. Dieser wird mit Sicherheit für viele nicht angenehm sein.

Man hat nun den Subtyp BA2 von Omikron (Omikron 2) festgestellt. Man hat in unseren Abwässern Covid-Viren gefunden. Man verfolgt alles zurück und übt weiter Druck aus. Wer will dem entkommen? Du vielleicht??
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.973
Wuhu,
... was "Neues" (?!) an den Kopf geschmissen:

Impfpflicht womöglich bald auch für alle ab 18, bevorzugt ist aber anzufangen bei den Ü60ern??? (wenn die Frage zum Thema "berufsbezogene Gruppen" ab Mitte März durch ist)

Verstärkt wird in diesem Zusammenhang auch von sog. "vulnerablen Menschen" gesprochen...

ja, viele "Expertinnen und Experten" sind nach wie vor der Meinung, dass die meisten (oder eh alle) "C"-Maßnahmen aufrecht erhalten bleiben müssen, wenn nicht sogar tw verschärft...

Ein deutscher Polit-Wissenschafter @NY meinte nun, dass es bereits einiges gäbe, womit man "C" in den Griff bekäme und "alles wieder öffnen sollte"...

krone.at/2626870
12.02.2022 20:00 „Pandemie beenden“ Johns-Hopkins-Experte will „alles öffnen“ ...


Gut, dieser "Experte" vertrat/vertritt ja auch eine spezielle Ansicht zu einem anderen - doch auch gravierendem - Thema, aber seinem Motto "alles öffnen" bleibt er nun auch bei "C" treu... :sneaky:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.973
Wuhu,
... viele "Expertinnen und Experten" sind nach wie vor der Meinung, dass ...

was bisher nur in "alternativen" Medien zu lesen/hören/sehen war, zB am 07.05.2021 von mir via servus.tv (05.05.2021) oder von @Kayen am 25.05.2021 via sciencemag.org (14.05.2021) oder von @zausel55 am 05.02.2022 via reitschuster.de (04.02.2022) verlinkt oder von @Locke 38 gestern via tichyseinblick.de (10.02.2022), fand auch in eines der "Mainstream"-Medien (WELT.de) - ohne gröberen dzt noch obligaten Verriss - Einzug: youtube.com/watch?v=O9GaFuyoYoE
09.02.2022 WUHAN-THEORIE: Worauf stützen Sie Ihre Verschwörungsvorwürfe, Prof. Wiesendanger? | WELT Interview ...


Im sonstigen "Blätter-Wald" bzw dessen Online-Ausgaben findet man dazu (noch) rel wenig... :rolleyes:

Nachtrag: was Dr Wiesendanger auch immer wieder betont ist, dass man alles daran setzen muss, damit es nicht wieder zu so einem "Labor-Unfall" kommen kann, denn geforscht wurde an absichtlich ansteckenderen bzw tödlicheren Viren etc pp ja nicht nur in Wuhan/China mit USA("Fauci")-Geld und D(rosten)-Rückendeckung, sondern wurde und wird dies in sehr vielen Ländern;
Es ist also unter aktuellen Voraussetzungen nur eine Frage der Zeit, dass es tatsächlich eine sehr schlimme Pandemie geben wird, wo wirklich JEDER Mensch (viral, Krankheit und Tod) betroffen wäre, nicht so wie während "C" (wo es ja überwiegend die Maßnahmen waren und sind, die jede/n betreffen)...
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.03.16
Beiträge
1.980
Einen ausführlicheren Bericht habe ich im anderen Thread gepostet.
 
Beitritt
20.08.09
Beiträge
5.208
Es ist also unter aktuellen Voraussetzungen nur eine Frage der Zeit, dass es tatsächlich eine sehr schlimme Pandemie geben wird, wo wirklich JEDER Mensch (viral, Krankheit und Tod) betroffen wäre, nicht so wie während "C" (wo es ja überwiegend die Maßnahmen waren und sind, die jede/n betreffen)...
Und nachdem die WHO tatsächlich an einem globalen Abkommen zur "Pandemievorsorge" arbeitet, ist es egal, ob sich einzelne WHO-Mitgliedsländer für oder gegen die Impfpflicht entscheiden, da in Zukunft wohl die WHO die Impfpflicht für alle Mitgliedsländer gemeinsam einführen wird.

Konkret geht es um den:

  • der „One Health“-Ansatz , der die Gesundheit von Mensch, Tier und unserem Planeten verbindet
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.973
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.216
Nachtrag: was Dr Wiesendanger auch immer wieder betont ist, dass man alles daran setzen muss, damit es nicht wieder zu so einem "Labor-Unfall" kommen kann,
Kann Dr. Wiesendanger denn überhaupt an etwas festmachen, dass es sich um einen gewöhnlichen Unfall handelt?
In einem GMX Bericht hatte ich gelesen, dass zwar ungefähr zu diesem Zeitpunkt im Labor diese Versuche an Viren in dem Spike-Proteine von Fledermäusen eingeschleust wurden, stattfanden . . .
. . . aber wie passen diese Angaben mit den Entdeckungen z.B. in Italien zusammen wo man das Virus schon Monate vorher gesichtet hatte🤫
Man muss schon vorsichtig sein nicht in irgendein neues L.? Konstrukt zu geraten.
 
regulat-pro-immune
Beitritt
10.01.04
Beiträge
70.848
Beitritt
09.09.08
Beiträge
13.973
Wuhu Kayen,
Kann Dr. Wiesendanger denn überhaupt an etwas festmachen, dass es sich um einen gewöhnlichen Unfall handelt?
er ist ja kein Verschwörungstheoretiker ;) und geht von einem gewöhnlichen Labor-Unfall aus - dass es sich womöglich gar nicht um einen Unfall handelte, sind ja nur unsere "schwurblerischen" Spekulationen, auf die er sich freilich (als tatsächlich seriöser Wissenschafter) nicht einlässt (zumindest noch nicht); Das, was da bisher am Tisch liegt, reicht ja eh schon aus, um einige "elitäre" Köpfe da zur Rechenschaft zu ziehen...

Warum ist es denn jetzt, wo die Pandemie sich längst etabliert hat, so wichtig zu wissen, woher das Virus kam?
Es ist wichtig, weil diese Erkenntnis ausschlaggebend dafür ist, weitere (und wirklich destaströse) Pandemien zu verhindern, die nur aufgrund dieser "Forschung" passieren werden, wenn nicht entsprechend vorbeugend gehandelt wird...

Dr Wiesendanger bringt als Vergleich internationale Atom-Aufsicht-Behörden ins Spiel, die ja auch darauf achten, dass niemand damit böses treibt (zumindest ist das allgemeiner Konsens, was da auch im stillen Kämmerlein dennoch getrieben wird, ist ja wieder eine andere Frage)...

Jedenfalls muss diese Thematik allgemeines Wissen werden.
 
Oben