Cipralex Tropfen statt Tabletten (Magen)

Themenstarter
Beitritt
17.12.13
Beiträge
8
Hallo,

leide leider seit einem halben Jahr unter psychosomatischen Magenbeschwerden, durch die ich mittlerweile auch depressiv bin. Leider habe ich Cipralex und andere SSRI in Tablettenform nicht vertragen und gleich mit starken Magenschmerzen reagiert.

Nun nehme ich seit 4 Wochen Insidon Tropfen, die ich ohne Probleme vertrage. Allerdings ist die Wirkung für mich nicht ausreichend.

Kann es sein, dass ich das Cipralex in Tropfenform und Aufnahme über die Mundschleimhaut besser vertragen werde, als die Tablette die sich im Magen auflöst?
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo imzweifel

Hier wirst du nicht viele Leutchen finden, die Freunde der Diagnose "psychosomatische Magenbeschwerden" sind...und somit auch der Behandlung mit SSRI's. Vielleicht mag dein Magen ja tatsaechlich was nicht und die SSRI's sollen das nun ueberdecken, weil irgendein Arzt wiedermal auf die Idee "Psychosomatisch" gekommen ist?
Hier im Forum versuchen wir solchen Fragen nachzugehen, willkommen jedenfalls!
Ich habe selbst SSRI's genommen und irgendwie war laut Aerzten auch alles "psychosomatisch"...-komischerweise nehme ich jetzt keinerlei Medikamente mehr........ nachdem ich mit viel Trial/Error versucht habe, die Ursachen aufzuspueren... und Einiges gefunden und geheilt habe. Ganz simple Dinge, die mit Ernaehrung und Hormonen zu tun haben.
Liebe Gruesse und ....cipralex vertraegt ohnehin niemand....Flitze und so... ;)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
17.12.13
Beiträge
8
Hallo,
danke für deine schnelle und nette Antwort.

Ich hatte leider schon alle möglichen Untersuchungen, von Magenspiegelungen bis MRT. Ostheopathie, Akkupunktur alles durch und ohne einen Befund. Mittlerweile bin ich einfach nur noch am verzweifeln und heulen mit der Angst dass es nie wieder weg geht. Und ja das ganze macht mich sehr depressiv, ich weiß einfach nicht mehr weiter :(
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Hallo nochmal:)

Das die SSRI's nur dann wirken (inklusive Nebenwirkungen), wenn man sie nimmt und dann wieder Alles beim ALten ist, weisst du aber? Deshalb: Nicht verzweifeln, aber die grosse Suche beginnen, das haengt an mit Essensversuchen (wenn du fuer eine Zeit Das oder Das weglaesst, Die oder Die Essenstheorie ausprobierst etc.. was aendert sich dann z.B.?) und auch Fragen bzgl. Belastungen, Amalgan, andere Quellen, usw. usw. Man findet nicht immer mit den "herkoemmlichen tests" bzw. oft werden manche Dineg nicht getestet oder NOCH nicht, je nach Land und Wissen (siehe das Thema Progesteron) . Hier kannst du Vieles lesen und vielleicht fuer dich finden, hier sind auch viele durch die H.... gegangen bis sie sich selbststaendig gemacht haben.. es ist nicht einfach und geht nicht von Heute auf Morgen, aber zahlt sich aus. Ich zumindest kann es bestaetigen. Die Diagnose "psychosomatisch" ist nur dann relevant, wenn man tatsaechlich in solchen umstaenden lebt, dass man von dem Druck krank wird...und auch dann ist die Loesung kein SSRI sondern eine Aenderung der Umstaende (auch wieder sehr schwer, klar). Fuer mich persoenlich sind da allerdings auch Ausnahmen zu machen, das sind die wirklich schwer traumatisierten Menschen, Opfer ihrer Kindheit oder auch spaeterer unglaublicher Traumen. Selbst da sehe ich SSRI's nur als Ueberbrueckunghilfe.
Aber fuer den Magen? der soll sich dann besser fuehlen oder was? ;) In diesem Sinne... liebe Gruesse und Durchhaltevermoegen wuenscht dadeduda

P.S. Nicht zuviel Respekt vor weissen Maenteln...
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.13
Beiträge
8
Ich verstehe sehr gut was du schreibst.
Allerdings hatte ich schon vor den Magenbeschwerden psychische "Probleme" und mache seit ein paar Jahren eine Therapie. Eigentlich ging es mir mittlerweile wieder oft sehr gut und ich habe große Fortschritte gemacht, diese Magengeschichte hat mich aber so zurückgeworfen, dass ich kaum noch Motivation aufwenden kann.

Ich sehe einfach keinen Punkt mehr was ich sonst noch machen kann. Diäten habe ich auch schon durch. Bei einem Homöopathen war ich diese Woche, mal sehen ob das was bringt ... Hab auch einen Stuhltest in ein Labor geschickt wegen Pilzen oder Bakterien.

Wenn ich den Gedanken zulasse, dass es nicht wieder weggeht würde ich am liebsten aus dem Fenster springen.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Willst du nicht ein bischen genauer beschreiben, was fuer Probleme du da hast, wie sich die aeussern?
Homoeopath ist gut, wenn er gut ist, ich selbst habe nach langer Zeit einen geradezu "genialen" gefunden.

Du hast also bereits Milchfrei, Glutenfrei und so als Auslassversuche gemacht?

Liebe Gr
 
Themenstarter
Beitritt
17.12.13
Beiträge
8
Naja, ich hatte eher eine schwere Teenager Zeit.
Hatte daher Probleme mit meinem Selbstbewusstsein, es haben sich leichte Ängste gebildet und daraus Depressionen.
Aus all dem habe ich mich aber Schritt für Schritt herausgearbeitet und hatte eigentlich zum ersten Mal seit Jahren wieder sehr glückliche Momente. Ich bin noch nicht komplett "geheilt" aber auf einem Level auf dem ich echt zufrieden bin.

Ich wurde darauf schon getestet, und habe es auch davor schon einige Zeit weggelassen. Selbst wenn ich mich nur von Reis ernähre habe ich Probleme.
 
Oben