Chronisch krank durch Würmer?

Beitritt
26.05.04
Beiträge
400
Hallo, ich bin der Meinung,dass Du Parasiten beherbergst. Nach 16 Jahren intensiven Suchens, bin ich letzten Sommer auf Ascaris suum positiv getestet,auch meine Tochter ist positiv. Inzwischen ist bei mir alles kaputt. An diese A.suum glaube ich nicht ganz, es muss sich um eine Kreuzreaktion handeln. Es war eine Anna.., hier imForum, sie hatte auch die verückteste Beschwerde, auch mit A s.Diagnose.Leider wissen wir nicht wie es ihr inzwischen geht. Ich habe noch keine Therapie durchgeführt, so weiss ich nich ob es mir besser gehen wird. Vielleicht solltest Du dich in Wien testen lassen.
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
25
Waldeck,
wie geht es dir? Bitte melde dich noch einmal. Vielleicht könnten wir uns auch einmal austauschen; ich vermute bei mir (u.a.) ein ähnliches Problem. Nicht wenige kommen ja durch das tolle Forum hier erstmalig zu einer Diagnose, schulmedizinisch bestätigt.

Vielleicht wendest du dich ein ein Zentrum für sogenannte "seltene" Erkrankungen, die gibt es über das ganze Bundesgebiet verstreut. Du solltest dir dort vorab ansehen, wo die besonderen Fähigkeiten bzw. Schwerpunkte dieser einzelnen Zentren liegen. Dann überlegst du dir im nächsten Schritt, welches Zentrum in Anbetracht deiner vermuteten Diagnose am besten zu dir passt.

Hier der Link der Zentren mit seltenen Diagnose:
http://www.research4rare.de/zentren-fuer-seltene-erkrankungen/

Liebe Grüße uind halt die Ohren steif!

andra1a
 
Zuletzt bearbeitet:

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
59
Hallo,
beim Onkologe wurde einer vergrößerte Milz festgestellt, die sich dann 2Monate später wieder normalisiert hatte. Das Benommenheitsgefühl ist inzwischen weniger geworden und die Lymphknoten sind seit längerer Zeit nicht mehr aktiv geworden. war länger nicht mehr beim Arzt.
1. Untersuchung beim Onko:
vergrößterte Milz
Schlechte Leberwerte
erhöhte Leukos (wie immer)
erhöhter Tumormarker

2. Untersuchung:
normal große Milz
normale Leberwerte
und das erste mal seit 6 jahren Leukos im normalbereich 9000

Ob die Würmer die Ursache oder eine Folge waren.
Sprich die Würmer haben (irgendwie) zu einer Ureterabgangsstenose geführt oder der nierenstau hat den Wurmbefall ermöglicht. wird ich vermutlich nie 100% wissen. mir wurde zwar gesagt das ein Blutgefäß die Ursache sei, aber es gibt so viele Verwechslungen und fehler etc. dass ich keinem Arzt mehr traue.

werde irgendwann nochmal eine Wurmkur machen.

Aber insgesamt geht es mir Körperlich von einer Skala von 1-10 (10=Gesund) ca 7

Mein Puls ist immer öfters im Normalbereich (meist ca 80) davor 6 jahre bei 100-120
Blutdruck noch etwas zu hoch,

Hab leider nach sovielen Jahren noch keinen Arzt gefunden dem ich traue. ich denk mal dadurch das Ursachenfindung unwirtschaftlich für Ärzte ist, sollte man immer selber weiter suchen oder auf einen glücklichen zufall hoffen.

Ich spüre noch dass mein Körper sich verändert.

war die letzten 2 Monate in Asien, Auffälligkeiten:
1 Bewusstlosgeworden (ohne klaren Grund)
3 mal versucht worden zu überfallen
ca 6 tage lang immer ein komisches gefühl wenn ich ausm Hotel auf die Strasse ging (leichter Druck/Benommenheit im Kopf) vielleicht war es die Temperaturdifferenz: im raum 20grad und draussen 38. hat sich aber immer nach 5min gelegt.

Was unferändert geblieben ist: weißer belag auf der Zunge. Ich kann da stundenlang mit der Zahnbürste schrubben,der geht nicht weg. aber wenn ich was esse ist der Belag für 1-4 Stunden weg und die Zunge sieht aus wie normal.

Entschuldigt dass ich unsortiert schreibe, hab schon ein bissl was getrunken :D

Mit den Zentren der seltenen Krankheiten hatte ich auch schön öfters überlegt. Aber bei den guten gibt es sehr lange wartezeiten und es gibt viele kliniken die sich zwar als solches bezeichnen,aber leider sehr unfähig bzw unmotiviert sind. Leider kann ein normaler Arzt seine Denkleistung/Recherche/Austausch mit anderen Ärzten nicht abrechnen, dadurch wird die Ursachenforschung unwirtschaftlich.
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
59
Zwischenstand: Vor ein paar Tagen ist mir bewusst geworden, dass seit Monaten meine Gliedmaßen nicht mehr einschlafen und auch mein Körper nicht mehr vibriert.

Meine Lymphknoten sind abwechselnd aktiv. Meist: 3 an der leiste, 2 im Schambereich, und jeweils unter den Achseln. Das sehe ich aber positiv.

Meine aktuellen Symptome: diese "Benommenheit" (vor allem ein komisches Gefühl im Wald,ich denk mal durch Reizüberflutung,Blätter etc..) leichte Hautprobleme/trockene Haut und Verdauungsstörungen, gefühl es staut sich alles,aber keine akute Verstopfung.

Aber alles in allem sind von 25 Symptome nur noch 3-5 da. Ich führe es die Niere zurück.

war seit Monaten nicht mehr beim Arzt. Den letzten Arzt, als er nicht mehr weitermachen wollte, habe ich sogar gefragt ob er einen "guten" Arzt kennen würde^^kam nicht gut an :D

vor ca 6 Tagen hatte ich Schüttelfrost, was ich auch sehr positiv sehe. (Hintergrund: vor der Nieren OP hat mein Imunsystem keinen Mucks gemacht: kein Fieber,Schnupfen, Lymphknoten waren verhärtet etc.)

Ich glaub man könnte diesen Thread auch woanders hinverschieben, Zu Parasiten: Mein Hund hatte Wochen lang Durchfall. Erst bei der 3. Stuhluntersuchung hat man Haarwurmeier festgestellt.(er hatte 3 Wochen zuvor eine Wurmkur gemacht)
 
Beitritt
12.10.09
Beiträge
1.256
Klingt alles nach (Neuro)- Borreliose. Ist ja im Test im Grunde in dem Stadium nicht mehr nachzuweisen. Antiparasitäres hilft auch oft gegen Borreliose, aber eben nicht ausreichend.

Bei Borreliose ist ausserdem folgendes sekundäres Thema (oft, nicht immer): Darmparasiten, EBV, Schwermetallvergiftung und manchmal drunter liegende genetische Entgiftungsstörung. In einem gesunden Körper machen sich Parasiten eigentlich nicht breit. Meist ist da noch was anderes.

Arminlabs wäre ein gutes Labor für vernünftige Borreliose Tests. Gute Besserung.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
1.229
Kieselgur, ein Mehl, welches aus den Schalen fossiler Algen hergestellt wird, würde ich bei (Verdacht auf) Wurmbefall als ein Mittel der Wahl sehen - weil gleichermassen effektiv wie NW-frei. Im Gegenteil, es liefert nebenbei noch das Mangel-Element Silizium.
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
59
Hab das Gefühl meine Benommenheit wird langsam besser. Hatte 3 Tage Vermox genommen,keine Würmer entdeckt, Wodka + Amoxicillin keine Würmer, Verdauung besser. Lymphknoten noch stark aktiv, seit 2 Tagen ein Gerstenkorn. Meine Haut ist für meine Verhältnisse gut (trotz Heizungsluft nicht trocken). Gewicht ist stark im Steigen, werde vielleicht bald wieder fasten. dann wäre es interessant ob ich ab dem 3. o. 4. Tag wieder Überlkeit+Durchfall bekomme. Irgendwann muss mich mal wieder Cannabis probieren,ob mein Kreislauf das wieder verträgt (nur als Hinweis, kann auf Cannabis gerne verzichten. aber es zu probieren reizt mich sehr.)
Halte Parasiten jetzt als unwahrscheinlich (obwohl ich relativ gefährdet bin: Viel Asien + 2 Hunde).
Glaube dass es eine Imunreaktion nach Jahre langer Nierenblockade handelt.
 
Beitritt
12.10.09
Beiträge
1.256
Würde ich nicht probieren. Bei bestimmter genetischer Prädisposition führt das in die Schizophrenie und dass es eine gibt bei chronischen degenerativen Erkrankungen steht für mich ausser Frage. Übrigens bringt Vermox sehr wenig bei systemischem Wurmbefall. Die meisten Würmer sieht man auch nicht, gerade die, die systemisch werden und bereits in Organen und im Kopf sind. Bei Strongyloiden, die die häufigste unerkannte Parasitenerkrankung sind, sieht man garnichts gross und die sind nur mit Ivermectin überhaupt angreifbar. Wenn die Dinger in der Niere, Galle, Leber sitzen kommt es da zu Entzündungen, Blockaden, bei vielen wird dann die Galle entfernt oder sonstwas, aber das Ursprungsproblem bleibt. CFS, Kopfnebel etc etc eben auch. Wünsche dir sehr, dass du recht hast und es bei dir andersrum war.
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
25
Hallo Waldeck,
warum hälst du Parasiten (Würmer) für nicht wahrscheinlich? Klingt für mich unlogisch!! ;)

Du hattest Vermox (=Wurmmittel) eingenommen, danach - wie du schreibst - Verdauung besser, Gewicht stark am steigen. Zwar hast du keine Würmer gesehen, aber je nach Wurmart können die auch sehr klein sein (wenn sie mit dem Stuhlgang abgehen, kann man sie oft kaum erkennen, gerade bei Fadenwürmern). Es gibt aber auch Würmer die hauptsächlich im Blut leben, die tauchen dann meines Wissens nicht im Kot auf.

Mich macht stutzig, dass dein Hund Haarwürmer (=Fadenwürmer) hat. Diese kommen auch beim Menschen vor, gerade auch Länder wie z.B. Thailand, Japan, Südeuropa etc. werden in diesem Zusammenhang genannt. Du warst ja des öfteren in Asien, schreibst du ... Zum Thema "Haarwürmer" lies dir mal folgenden Artikel bei Wiki durch:
Hier werden recht hohe Dosen über lange Zeit der Mittel Vermox bzw. Albendazol genannt. Lies mal bei Vermox (=Mebendazol) im Beipackzettel nach, wieviel bei Fadenwürmer (Haarwürmer sind ja Fadenwürmer) gegeben wird.
Vielleicht hast du dich bei deinem Hund angesteckt - oder aber er sich bei Dir. Ich habe unlängst einen Filmbeitrag gesehen, da hatten Hund und Herrchen beide den Fuchsbandwurm ...
Hattest du nicht ganz zu Beginn der Beschwerden vor Jahren Kontakt mit jungen Hunden? Ist dieser Hund ein Tier aus dieser Zucht? Oder hatte dein Hund anderweitig Kontakt zu eben diesen Tieren?
Fadenwürmer können zu starker Abmagerung u. zu Durchfällen führen, nach dem Wurmmittel (hoffentlich ausreichend lange eingenommen) hast du ja wohl gut zugenommen - noch so ein Indiz.

Dann kam mir noch in den Sinn, dass manche Würmer Beulen verursachen (z.B. Kamerunbeule). Warst du mal in Afrika?

Abschließend nochmal zu deinen Nierenproblemen: Denke nochmals auch an eine Bilharziose (Wurmerkrankung), diese betrifft gerne die Nieren, macht Verschlüsse. Der Nachweis gelingt durch Urinproben.

-----

Entschuldige, wenn ich mal indiskret nachfrage: Wie sieht dein Sexleben in Asien aus? Du scheinst öfters dort zu sein. Wenn du dort auch "unklare" Sexualkontakte hattest, könntest du wegen der Schwellungen und Beulen, die beim Aufritzen heftig stinken, auch mal an die gute alte Syphillis denken. Wenn du mal wieder etwas derartiges selber aufschneidest (dies würde ich ja doch dem Chirurgen in einer Praxis überantworten), dann sieh mal genau hin, ob nicht doch ein Tier (Wurm) drin ist; gut wäre auch, eine Probe/Abstrich (Arzt!) zu entnehmen bzw. zu machen und auf Erreger zu untersuchen.

Mich würde sehr interessieren, wie es dir geht. Gib bitte gelegentlich mal wieder Rückmeldung.

andra1a
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
25
Hallo Waldeck,

wenn du mal wieder mit deinem an Würmern erkrankten Hund beim Tierarzt bist, schildere ihm einmal deine eigenen Beschwerden. Meiner Erfahrung nach sind Tierärzte - was das Thema Parasiten anbelangt - oft ganz gut informiert.
Frage ihn aber v.a., ob derartige Haarwürmer nicht auch den Menschen betreffen können (Stichwort: Zoonosen), und das ganz unabhängig davon, ob daher deine Beschwerden kommen oder nicht. Denn wenn der Hund behandelt wird, könnte eine Behandlung des Herrschens notwendig sein.

andra
 
Beitritt
20.01.20
Beiträge
195
Hallo,
würde keinesfalls Antibiotika nehmen und dann Alkohol trinken.
Beim Befall mit Würmern soll, wie generell bei der Besiedlung mit Schmarotzern, auf eine hohe Hygiene geachtet werden. Hände häufig waschen, Wäsche täglich wechseln, etc.
Gibt auch diverse natürliche Mittel, die zusätzlich eingenommenen werden können.
Abrotanum ist das homöopathische Hauptmittel, dass man Hunden in D2 zur Entwurmung gibt.
Auch rohes Sauerkraut und rohe geriebene Möhren helfen beim Hund, dass die Würmer abgehen.

Was Cannabis angeht, hat Zitrone absolut recht. Das hochgezüchtete Zeug kann gefährlich werden und eine Psychose auslösen, mit der man durch die Hölle geht.
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
25
Hallo Waldeck,

wie geht es eigentlich deinem Hund mit den Filarien? Wird er noch behandelt? Wie hat sich der Wurmbefall bei ihm geäußert?

Gruß von andra
 
Themenstarter
Beitritt
05.03.17
Beiträge
59
Andra1a: - Ich schließe Würmer als Ursache meine aktuellen Symptome NICHT aus. (auch wenn ich die Ursache in meiner Niere vermute).
-meinem Hund geht es nach 3 Monaten Schonkost wieder sehr gut
-Mein Sexleben in Asien bezieht sich "ausschließlich" auf Touristinnen (Europa/Usa Asiatinnen ziehen mich nicht so an)
- Der Befall bei meinem Hund hat sich subjektiv nur durch Durchfall geäußert. Auffällig nur der Zeitpunkt. Immer spät abends bis nachts. tagsüber alles inordnung.
Beiden Hunden geht es aktuell sehr gut.

zu mir:Hab grad einen Lymphknoten in Tennisballgröße unterm Arm.Verdauung noch gestört. Benommenheit noch vorhanden. Ich weiß das Vermox nur bedingt hilft. Aber das Zeug, dass auch in Organen/Blut wirkt ist sehr teuer, so dass mir das kein Arzt verschreibt. (Gibts das günstiger als Tiermedizin?).

-Dass Tiermediziner besser informiert sind in Sachen Würmer ist mir bewusst, hab sogar eine Tierärztin die weiß, dass es oft falsch negative Ergebnisse gitbt (Stuhlprobe).

- Dass ich einen Wurm habe der zur Abmagerung führt kann ich ausschließen :D
 
Beitritt
22.08.17
Beiträge
25
Mensch, Waldeck, geh unverzüglich mit diesem tennisballgroßen Lymphknoten in die nächste Uniklinik (über die Notaufnahme) und
1. lasse ihn operativ entfernen und
2. histologisch von einem Pathologen untersuchen.
3. Im Zuge dessen könnte der Lymphknoten auch auf Bakterien (Stichwort: Bakterienkultur) oder evtl. Viren untersucht werden.


Nimm die Sache ernst und sei schnell, denn wenn die Beule verschwindet, wird der Arzt wieder nichts sehen, eine solche Sache aber kann man nicht einfach ignorieren!

Vielleicht kannst du in der Unikllinik anfragen, ob dein Fall ins Konsil aufgenommen wird, dort werden Ärzte verschiedener Fachrichtungen den Fall diskutieren.
Betone unbedingt auch deine übrigen Beschwerden, damit die Leute vor Ort erkennen, dass das ganze systemisch ist (wahrscheinlich, meiner Meinung nach, ich bin aber kein Arzt).

Wenn du bei deinen Reisen (egal mit wem) wechselnde Sexualkontakte hattest, würde ich das unbedingt erwähnen, manche diesbezügliche Erkrankungen machen Hautveränderungen (z.B. Syphillis).

Erwähne unbedingt auch deine Verdauungsbeschwerden und deinen Verdacht, dass du Würmer haben könntest (Reisen nach Asien, etc.).
Soweit ich mich erinnere, hattest du in mehreren der ersten Befunde erhöhte Eosinophile und Basophile, die können (müssen aber nicht) auf Parasiten hinweisen. Wenn jetzt erneut ein Blutbild gemacht wird, kann es sein, dass sich diese Werte inzwischen normalisiert haben, was nicht selten der Fall ist, obwohl nach wie vor ein Befall vorliegt. Dann wird es (ohne Nachweis der alten Befunde) heißen: "Sie haben nichts!".

Wurde dein Hund mit Fadenwürmern nur mit Schonkost behandelt oder hat er auch Medikamente bekommen?

Behandle dich nicht selber mit den teureren Wurmmitteln, denn nicht jedes Medikament ist für jeden Parasiten überhaupt geeignet und kann sogar schwere Nebenwirkungen verursachen. In Holland sind die Wurmmittel generell bedeutend billiger. Theoretisch könnte ein Arzt Dir ein Selbstzahlerrezept ausstellen, du müsstest das Medikament dann selber übernehmen, was echt nicht billig ist. Aber wie gesagt, ich rate dir ab, auf gut Glück herumzuprobieren.

Du sagst, deine Probleme könnten deiner Meinung nach von der Niere kommen. Hast du mal an eine Blasenbilharziose (Wurmerkrankung) gedacht? Dieser könnte man über einen "24-h-Urin" auf die Spur kommen (3 x 8 h, jeweils zwischen 10 und 18 h entnommen über 3 Tage). Das Bernhard-Nocht-Institut kennt sich mit sowas aus, du brauchst aber leider auch hier wieder einen Arzt, der das ganze für dich einsendet, selbst wenn du das ganze selber bezahlst. Dein Arzt könnte dort anrufen, du selber wirst keine Auskunft bekommen. Man könnte, so dein Arzt will, das ganze auch als Kassenleistung dort abrechnen lassen.

Ganz ehrlich: Geh den direkten Weg über die Notaufnahme der Uniklinik, du hast (zum Glück) nun ein augenfällig nicht normales Symptom, das nicht zu übersehen ist und das man auch nicht wegdiskutieren kann.

Gruß von andra1 - lass wieder von dir hören

P.S.: Kannst du vielleicht mal ein Foto von dem vergrößerten Lymphknoten machen und hier einstellen?
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben