Candida-Infektion - wer hat erfolgreiche Behandlungserfahrung ?

Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
2
Hallo zusammen,

ich bin neu hier im Forum und suche dringend nach Erfahrungsaustausch in der Behandlung von einer Candida und Aspergillus-Infektion.

Ich stehe vor der Wahl entweder ein systemisches Pilzmittel (Fluconazol) zu versuchen oder eine homöopathische Behandlung zu machen.

Wer hat Erfahrungen hier im Forum ?
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
5.992
Hallo,

erst einmal ein herzliches Willkommen hier in unserer Rubrik!
Deine Frage ist nicht einfach zu beantworten, denn es kommt darauf an ob Dein Problem eine echte Infektion oder lediglich eine Fehlbesiedlung ist. Sollte es sich um einen Infekt handeln, würde ich die systemische Behandlung vorziehen, denn dann nützt lediglich eine Anregung des Immunsystems vermutlich nicht ausreichend. Wie sind die Pilze festgestellt worden und gibt es gesicherte Laborwerte? Sind die Pilze auf Resistenzen überprüft worden?
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
31.01.15
Beiträge
2
Hallo James,

danke für die Antwort. Ich bin neu hier im Forum und tue mich noch etwas schwer und hoffe, dass meine Antwort auf deine Nachricht hier richtig ist (irgendwie hat man 2 Möglichkeiten zu antworten, oder?)

Es handelt sich tatsächlich um eine Infektion bei beiden Pilzen, Candida sowie Aspergillus. Ich habe über lange, lange Zeit sehr hohe IGM-Titer (auch hohe IGG, aber IGM ist der aussagekräftigere Titer bei einer Infektion!) bei beiden Pilzen. Die Schulmediziner verharmlosten diese Werte über Jahre!! So dass mein ganzes System inzwischen so in Mitleidenschaft von der ganzen Infektion gezogen ist, dass ich schwerste
körperliche und geistige Einschränkungen hinnehmen muss.
So quasi mit letzter Kraft schleppte ich mich zu einer dunkelfeldmikroskopischen Untersuchung, welche die sehr hohen IGM-Parameter zu 100% belegte. Es wurde bei mir eine sehr hohe Belastung mit Candida und auch noch eine mittelgradige Belastung mit Aspergillus im Blut (Blutmykose) diagnostiziert. Die Schulmedizin sagt, mit dieser Diagnose müsste ich auf der Intensivstation liegen. Der Heilpraktiker sagt das stimmt nicht!
So, dass ich auf der Suche nach einer adäquaten erfolgreichen Behandlung bin und nun eben sich für mich die Möglichkeit einer Behandlung mit Fluconazol oder mit homöopathischen Mitteln (Albicansan , Pefrakehl und Nigersan von Sanum) Wer hat Erfahrung damit ?
 

Vigier

Fluconazol wirkt nicht gegen Aspergillen. Wenn schon, dann den Nachfolger "Voriconazol". Ist auch von Pfizer.
Wichtig ist außerdem um welchen Candidastamm es handelt. Nicht jedes Medi wirkt gegen jeden Stamm. Eine Anzüchtung + Resistenzprüfung ist notwendig.

ABER : Candida, oder generell Pilzinfektionen sind IMMER nur ein Symptom ! D.h. ein gesundes Immunsystem wird locker mit Pilzen fertig ...also musst du herausfinden, warum deines es anscheinend nicht schafft.
Der Grund ist meist eine gestörte/kaputte Darmflora. Auch bei systemischen Mykosen.
In der Vergangenheit häufig oder über längeren Zeitraum Antibiotika eingenommen ? Oder harte Drogen a´la Amphetamine ?

Lass´einen Komplettstatus deiner Darmflora vornehmen.
Allerdings wirst du eine geschädigte DF nur schlecht mit Pro-oder Prebiotikas wieder herstellen können. Das funktioniert einfach nicht.
Die Lösung ist eine Stuhltransplantation. Die alleine kriegt das wieder hin.

Gesunde/vollständige Darmflora = gesundes, und fittes Immunsystem = keine Pilze.

So einfach ist das ;) .
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Candida-Infektion - wer hat erfolgreiche Behandlungserfahrung

Es handelt sich tatsächlich um eine Infektion bei beiden Pilzen, Candida sowie Aspergillus.
Ich würde mich fragen, woher die Infektion vor allem von Aspergillus kommt.

hast du Schimmel in der Wohnung, verzehrst du schimmeliges Brot, Mehl, Obst...?

Meine Erfahrung: Candida ist im Körper, wenn Gifte vorhanden sind, der Körper lässt ihn dann zu, um Gifte zu verpilzen, wenn man entgiftet, verlassen die Pilze meist selber den Körper. Sind Pilze und Gifte im Körper, haben sich auch Parasiten angesiedelt, also am besten mit pflanzlichen Parsitenmittel wie Curcuma, frischen Knoblauch, Wermut, ... behandeln.
 

ullika

Temporär gesperrt
Beitritt
27.08.13
Beiträge
4.131
Candida-Infektion - wer hat erfolgreiche Behandlungserfahrung

Der Grund ist meist eine gestörte/kaputte Darmflora...

Gesunde/vollständige Darmflora = gesundes, und fittes Immunsystem = keine Pilze.

So einfach ist das
das stimmt, die Frage ist eben, wodurch die Darmflora gestört ist, die Ursache kann Antibiotikabehandlung sein, wie du sagst, aber auch von Fehlernährung, zuviel Gifte in der Nahrung, in Kosmetika, im Haushalt, in der Umwelt oder eine Belastung mit Parasiten, die können von Haustieren, von Milchprodukten oder Fleisch oder anderen Lebensmittel sein.
 
Oben