Bruststechen & Atemnot

Themenstarter
Beitritt
26.04.11
Beiträge
19
Hallo zusammen,

möchte mal kurz mein Problem schildern...
Seit etwa knapp 3 Wochen habe ich jeden Abend vor dem schlafen gehen das Gefühl, das mir die Luft wegbleibt.. ich leg mich hin, schließe meine Augen und kurz bevor ich dann eingeschlafen bin, werde ich schreckhaft wach und muss nach Luft schnappen.. mal mehr, mal wenider... vor 2 Tagen habe ich dann mal versucht, mit geschlossenen Mund zu schlafen, da ich gewohnt bin, mit leicht offenen Mund einzuschlafen, da ich durch die Nase noch nie wirklich Luft bekommen habe.. ich habe festgestellt, das ich, mit Mund zu, nicht so starke Probleme habe, als wenn ich mit geöffneten Mund einschlafe.. das ganze fängt bei mir direkt an, sofern ich mich ins Bett lege.. dann fühlt es sich so an, als würde irgendwas auf mein Brustkorb drücken.. manchmal liege ich ganze 4 Stunden ehe ich bis zum schlafen komme.. :rolleyes:
Dazu kommt noch, das ich oft Bruststechen habe, meistens jedoch auf der Linken Seite.. die Stechen sind auch Tagsüber... vor ungefähr 3 Monaten musste ich einen Tag ins Krankenhaus zur Kontrolle, da ich Tagsüber sehr schwer Luft bekommen habe.. es wurden dann 3 EKG's gemacht und mir wurde mehrfach Blut entnommen... alles war in Ordnung.. das legte sich dann ein paar Tage später wieder.. war jedoch auch noch beim Lungenarzt, wo ich Ende Dezember wieder hin muss.. Ja, und nun dieses Problem seit ungefähr 3 Wochen... ich komme kaum noch zum schlafen, und diese Stechen machen mich auch verrückt...
Dazu muss ich sagen, das wenn ich mich 100% auf andere Dinge konzentriere, habe ich kaum Atemnot oder Stechen..
Möchte diese Woche nochmal zu meinen Hausarzt, habe im Internet gelesen das man damit nicht Scherzen solle.. mache mir ein wenig Sorgen und frage mich, wo mein Problem liegen könnte...

Vielleicht kann sich der ein oder andere mal melden, der genau die selben Sorgen hat/hatte.

Liebe Grüße
 
wundermittel
Beitritt
24.10.10
Beiträge
211
Bruststechen & Atemnot : Brustwirbelkorrektur

Am 2.Brustwirbel tritt der Nerv zum Herz und am 3.BW der zu Brust und Lunge aus. In der Dorn-Methode löst man das Problem durch einfache manuelle Wirbelkorrektur. Es gibt auch eine Selbsthilfe-Übung dazu: mit rundem Rücken an die Türkante lehnen - in die Knie gehen - Becken immer wieder vor und zurüpck bewegen - dabei Rücken an der Kante rauf / runter abrollen. Dorn-Helfer zur PLZ finden sich im Dornfinder. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
 
Themenstarter
Beitritt
26.04.11
Beiträge
19
Danke für deine Antwort und vorallem für den Rat.. habe noch nie was davon gehört, und schon gar nicht, das man dadurch solche Probleme wieder in den Griff bekommen hat.. werde es natürlich mal probieren. :)
Aber es hört sich so an, als wärst du dir sicher, das es nur ein "Nervproblem" sei? Ich werde am Montag trotzdem mal zum Arzt.

LG :wave:
 
regulat-pro-immune
Beitritt
24.10.10
Beiträge
211
Anatomie kann jeder verstehen lernen

Was es ist, habe ich nicht gesagt und kann ich ja auch aus der Ferne nicht sehen. Ich kenne aber die Dorn-Methode seit 1990 und bilde seit 200 darin aus - auch Ärzte. Leider wird an so einfache, grundlegende Möglichkeiten (mit denen man nicht ewig an einem verdienen kann) viel zu wenig gedacht.
Die Anatomie des Menschen ist doch bekannt und logisch und gar nicht so schwer zu verstehen. Da verwundert es doch sehr, dass man nicht zuerst immer daran denkt. Meine Mutter kam im Rentenalter nach 3 Wochen aus der REHA mit Druck auf der Brust und Herzstechen. Nach einfacher manueller Korrektur des 2.und3.Brustwirbel hörte das sofort auf.
Im Dornforum findest Du Praxisbeispiele, auch auf der Dorn-Kongresseite findet sich einiges an Information. Guten Erfolg!
Franz Josef Neffe
 
Oben