Brauche dringend Ratschläge

Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.643
Du warst schneller, Mike. - Nachdem neulich genau so ein Fall durch die Presse ging, dachte ich auch an sowas.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
@Samira

Könnte es sein das Du durch geschickte Vermeidungsernährung (geniales Wort! ein Fall für die Wortwarte), also durch die Allergien wenig oder garkein Molybdän zu Dir nimmst ? Ist mir nur eingefallen als ich das mit der lebenslangen Weinunverträglichkeit gelesen habe.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Hallo Mike,

auch Dir zuerst mal Danke für Deine Antwort!

An diese Möglichkeit habe ich auch schon gedacht.

Nach der OP nach der die Leberwerte stiegen wurde ich noch 4 Mal operiert.
Zweimal offen und zweimal laparoskopisch.
Die letzte Adhäsiolyse war im Anfang März 2006 laparoskopisch.
Da ja noch sooo oft in den Bauch reingeschaut wurde (nicht immer wieder in der gleichen Klinik) kann ich mir fast nicht vorstellen, dass noch etwas im Bauch sein könnte.
Von meiner letzten OP habe ich sogar einen Videofilm.Kann meinem Darm und meinem gesamten Innenleben via Fernsehen zuwinken:wave: :)))
Keinem der nachoperierenden Ärtzen ist was aufgefallen.(wenn doch hätten sie es mir vielleicht nicht gesagt aber ich hoffe doch entfernt)

Ich frage mich wie man so etwas finden könnte ohne zu operieren?
Warscheinlich gar nicht?

Vielleicht war ja was drin und
ich habe heute mit den Nachwirkungen zu kämpfen?

Ich habe in den letzten zwei Tagen mein "Enzymatin" (Verdauungsenzyme,aber leicht dosiert,eher zum unterstützen der Verdauung)wegen Selbstversuch nicht genommen.
Und siehe da. Habe wieder Durchfall bei dem sehr viel Luft mit abgeht.
Der Stuhl ist flüssig mit breiförmigen "Knuddeln".
Die "Knuddeln" schwimmen zum Schluß immer oben.
Das kenne ich von "früher" nicht.
Stuhl schwimmt doch nicht??:)))

Vielleicht könnte das auf ein Problem mit der BSD hinweisen?

Ich bedanke mich noch Mal und schicke schöne Sonntagsgrüße!!

Alexandra

PS: Den Tag versauen kann mir keiner mit Möglichkeiten die mir bei der Suche nach dem Auslöser meiner Beschwerden hilft.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Hallo Mike,

zu der Vermeidungsernährung:
ich versuche mich so ausgewogen und gesund es geht zu ernähren.
Ob ich alles richtig mache weiß ich natürlich nicht.

Ich verzichte streng auf Hefe und Zucker.
Esse wenig Fleisch aber ich esse Fleisch.(Hühnchen,Pute,Rind erlaubt)
gedünstetes Gemüse täglich und dazu Kartoffeln,Reis,Dinkelnudeln.
Roggenvollkornbrot (mit Sauerteig,ohne Hefe)
Dinkelvollkornbrot(mit Sauerteig,ohne Hefe)
Knäckebrote aus Roggen und Dinkel
viel Frischkäse(da ich den weiter gereiften nicht vertrage und keine Milch trinken mag)
keine Wurst
was mich traurig macht, ich vertrage zur Zeit keine rohen Produkte(Obst,Salate,Gemüse)
bekomme dann meisten direkt Durchfall.
muß mich dann mit dem gedünsteten Gemüse über Wasser halten.

Ich nehme Vitaminpräparate zum Ausgleich der Rohkost.

MMMHHHMMM ich liebe doch Salat :-(

Mit liebem Gruß
Alexandra
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Also erstmal bleiben die drin, weil die übersehen werden. Deshalb sollten die ja auch nach der OP (als auch vorher) gezählt werden. Ist nun aber ein Stück (das muss nicht groß sein) drin geblieben könnte sowas passieren. Der Körper weiss schon ganz genau wo das ist und versucht es auf dem schnellsten Weg wieder los zu werden. Folge: lokale Entzündung, systemische Entzündung, lokale Vereiterung zum ausscheiden oder einkapseln. Wird dieser Bereich dann herausgeholt ist der Übeltäter schön eingepackt gleich mit dabei. Auf den Videos wirst Du nichts sehen, denn die Tupfer, etc. sind so rot wie das Blut und sehen aus wie Gewebe. Zudem sprechen die nicht und rufen. "holt mich raus, ich bin noch drin!". Hier wird es sicher in ein paar Jahren RFID Technik geben die da helfen wird aber solange ist zählen angesagt. Es wurden schon ganz andere Sachen während einer OP "vergessen". Naja, wie gesagt, eine Möglichkeit aber auch da hat Mutter Natur drüber nachgedacht denn nicht alles was wir uns früher in die Fusssohle gehauen haben ist auch wieder rausgekommen und heute rennen noch ein paar Soldaten mit Kugeln im Leib durch die Gegend und sind quitschfidel. Da "unten", also Bauchraum, ist natürlich Party wenn da was eindringt weil's eine wichtige Zone (Immunsystem/Verdauung/Gebärmutter/etc.) ist die ein Fuss nicht darstellt.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Das Problem,dass dann immer noch bleibt ist die Frage wie kann man es herausfinden?
Eine OP mit der Suche nach etwas(Tupfer)?
Kein Arzt der Welt würde mich mit dieser Bitte wieder operieren.
:mad: :mad: :mad:
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Die Entzündungen bin ich seit der Op bei der ein Schlingenabzess entfernt wurde los.
CRP normal.
Leukos normal.
Das einzige was erhöht blieb bis heute (jetzt immerhin schon über ein Jahr)
sind die Leberwerte.
Nachträglich (seit ca 2 Monaten) sind die BSD Werte angestiegen.

Wenn doch jetzt keine Entzündung in meinem Körper mehr nachzuweisen ist (Blut) kann ich dann davon ausgehen das kein Rest OP Material im Bauch ist?

Mit liebem Gruß
Alexandra
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Noe, da kann man nix machen ausser abwarten. Ich kenne jemanden der hat heute noch (seit 55 Jahren)ein 10cm Stück Ast im Bein stecken. Da passiert nix ausser das es halt eingekapselt wird. Alternativ versucht der Körper es weiterhin abzustoßen und das merkst Du dann. Da ist dann wieder genug Eiter etc. das man es entfernen kann. Wie gesagt, die Location ist schlecht um vom Körper ggf. tolleriert zu werden. Aber alles unter einem großen "KANN sein!". Das zu suchen und zu finden ist fast unmöglich. Hast Du Dir schon mal im Garten einen ganz kleines Stück Holz oder Rosenpieker unter die Haut geholt. Der Körper reagiert sogar darauf mit einer Abwehrreaktion. Dass kann auch nur noch ein klitzekleiner Nylonfaden von einem Tupfer sein der da "bekämpft" wird. Kommt der Körper nicht zum Erfolg wird halt eingekapselt. Punkt, Ente Aus. Warte halt ab und schau ob's schlimmer wird. Mehr kann niemand machen. Die Leber scheint ein anderes Problem zu sein wenn die Entzündugswerte wieder normal sind. Yoga Leberreinigung ? Rhizinus ? Clark ?

übrigens alle scheinbar festen Gegenstände schwimmen im Wasser wenn Sie genug Gase in sich bergen. Ich finde die Aussage: "Stuhl schwimmt doch nicht?? :))) " sehr interessant und als Indikator für was "unnormales" ausserordentlich einfach zu beobachten.

Mo is very important to enzymes which metabolize carbohydrates
aus: Effect of sodium molybdate on carbohydrate metabolizing enzymes in alloxan-induced diabetic rats
Mo=Molybdän


und wenn ich dann lese das Dir künstliche Enzyme was bringen würde ich mir mal die Arbeit machen und mich in das Thema einlesen. Ggf. würde der einfache Versuch weiter helfen. Ich für meinen Teil habe mich für Buchweizen entschieden und backe alle paar Tage mal ein Brot damit aber laut Günter gibt's das auch aus der Dose.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Hallo Mike,

würde mich ja gerne einlesen, aber fast alles was ich bisher gefunden (von Dir) habe ist in Englisch geschrieben.
LEIDER ist mein Englisch auf dem Level "Schulenglisch Mittlere Reife" stehengeblieben.
Verstehe nicht wirklich viel davon.


Liebe Grüße
Alexandra
 
Beitritt
16.02.05
Beiträge
1.842
Wenn Du nicht bereit bist wenigstens die teilweise ÜBersetzung von Günter zu lesen (Suchfunktion in Forum) dann bleibt Dir nur das ausprobieren. Die Liste wo wieviel Molybdän drin ist ist ja in deutsch. Da sucht man sich dann das was man verträgt und schmeisst es ein. Alternativ gehe man zur Apotheke oder frage Günter welches schwedische Präparat er benutzt. Dann warte man 1-2 Monate und schaue was passiert. So macht das jeder Arzt und alle anderen eigentlich auch. Wird's besser dann dabei bleiben und die Unverträglichkeiten abchecken. Am besten kinesiogischer Test, denn der ist selbstgemacht völlig umsonst und relativ aussagefähig. Das Buch dazu gibt's auch in deutsch. Alternativ gibt man viel Geld dafür beim Heilpraktiker aus oder sucht sich jemanden der sich damit auskennt. Wobei das Thema Molybdän wohl eher eine unbekannte darstellt. Irgend so ein Superspurenelement oder eine Superspurenverbindung muss es ja sein sonst wäre vermutlich längst einer drauf gekommen was fehlt. Wie bereits geschrieben passt Du gut in das Schema und ich würde es mal drauf ankommen lassen. Los, opfer Dich der Forums-Wissenschaft zuliebe und berichte was es bringt oder auch nicht. Schau das Du das meiste über die Nahrung aufnehmen kannst und ergänze nur wenn notwendig. Was gibt's zu verlieren ausser vielleicht ein paar Symptome ? We imer gilt, laaaaaangsam anfangen und steigern. Bei extremen Mangel reagiert der Körper meist mit einer Überreaktion die einen dann davon abhält weiter zu machen. Das wäre dann genau das falsche.

Ich kann nur soviel sagen, das mein Buchweizenbrot ziemlich sehr gut ankommt. Habe schon Bestellungen hier liegen. Die Tage ist mir eins verknuspert im Ofen weil ich abgelenkt war und selbst das angebrannte Stück Elend ist (nicht von mir) verputzt worden. Am Schluss lag da die ausgeschälte dunkle Hülle. Scheint was dran zu sein das der Körper genau weis was er braucht (von Werner Winkler).

Wie immer gilt, probieren geht über studieren.
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Hallo Mike,

Danke noch Mal für Deine Mühe "mir was beizubringen":)
Habe mich jetzt mal im Forum schlauer gelesen.:chat:

Klingt wirklich so als könnte es zu mir passen.
Was sie Symptome betrifft passt so einiges.

Wenn ich es richtig verstanden habe mache ich mit einem Selbstversuch nichts kaputt???
Also wäre es ein Versuch wert.

Mit liebem Gruß
Alexandra
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Samira

Deine Antipilzmedikamente sind sehr schwach und werden nur bei einem schwachen Befall helfen. Nehmen an, dass die Blähungen auch damit zu tun haben, dh der pilz ist noch da.
90 % der Neurodermitisbetroffenen haben erhöhte Darmpilzwerte, da Darmpilz wie Neurodermitis mit dem immunsystem zu tun haben (autosimmunerkrankung etc).
Empfehle Dir sehr, ein richtiges Antipilzmedikament zu nehmen, zB Nystatin un dazu Chlorella Algen um die absterbenden Giftstoffe der Pilze und das allenfalls vorhandene HG zu binden. 2 Monate lang das Antipilzmittel zusammen mit der Diät mehmen. Danach ist Mutaflor gut, manchmal braucht aber Stärkeres, solches das milliarden und nicht nur Millionen von Keimen hat, zB Pro Bio Gold von Kirkman. nEBENBEI DIE MEISTEN nEURODERMETIKER HABEN AUCH ERHÖHTE hG wERTE.

Wenn man Neurodermitis hat, sollte man absolut keine Milchprodukte zu sich nehmen, absolut. Dazu saures meiden. Manchmal muss man auch auf tierisches Eiweiiss verzichten, aber ich würde zuerst versuchen nur ohne Milch auszukommen.
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Mike,

kleine Richtigstellung: ich habe Molybdän noch nicht bestellt. Wir wollten erst überlegen, was wir eventuell noch dazubestellen, um die Versandkosten zu sparen. Ich will es aber diese Woche noch durchziehen.
Liebe Grüße!:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Hallo Beat,

zuerst DANKE, für Deine Antwort!!!!

Auf Nystasin wollte ich eigentlich wegen meinen ja bereits erhöhten Leberwerten verzichten.
Habe in der Packungsbeilage geslesen,dass es Probleme geben könnte.
Laut meiner HP sind meine Werte "nicht dramatisch erhöht"
Candida albicanis leicht
Candida krusell stark
Angeblich hätte sie mit der Therapie die ich zur Zeit mache schon "viel stärker verpilzte" Patienten mit Erfolg behandelt.
Ob Mutaflor wirklich das richtige ist bezweifele ich auch manchmal.
Das seltsame an meinen Blähungen ist, dass ich jetzt schon seit 6 Tagen fast gar keine habe.
Dann habe ich mal wieder Tage oder Wochen wo es mich täglich quält.
Und das mit der gleichen Ernährung (exakt der gleichen vom Frühstück bis zum Abendessen(führe Tagebuch)) und der gleichen Mediktion.
Laut den Ärzten würde das von den Verwachsungen kommen.
Sehr niederschlagend! Dann würde ja gar nichts helfen???
Was ich dann aber nicht verstehe ist die Tatsache, dass ich diesen "Verwachsungsbauch" ja schon sehr lange ( erste OP 93) habe aber diese Probleme erst seit der OP im JULI 2005.
Zu den Milchprodukten: ich werds versuchen. Nur blöd, dass meine Auswahl an erlaubten Lebensmitteln immer kleiner wird.
Die einzigen Milchprodukte die ich zu mir nehme sind verschiedene Käse.
Ansonsten keine Milch.
Pilz,Histamin.... Diäten, was darf man noch????


Noch eine Frage: Was ist ein HG Wert?

Mit liebem Gruß
Alexandra
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Alexandra

Die leicht erhöhten Candidawerte wurden sio wie ich Dich verstehe, aufgrund des Stuhltestes ermittelt. Da dieser Test unsicher ist, ist es eben möglich, dass Du stark belastet bist!
Die Blähungen können nicht von den Verwachsungen kommen, ansonsten solltest Du diese ja immer haben. Ich hätte auch als erstes auf die Ernährung getippt. Wenn es diese nicht ist, bleibt nur der Pilz meines Erachtens. Als Alternative zu Nystatin kann ich Dir Caprylsäure empfehen, ein sehr gutes natürliches Antipilzmittel. Wenn Du es mit GKE kombinierst, wirst Du denke ich eine ebenso gute Antipilzbehandlung haben wie mit Nystatin, vieleicht sogar eine bessere.

Hg ist die chemische Abkürzung für Quecksilber

Käse ist das cseinhaltigste Milchprodukt das es gibt und Casein ist oft schlimmer als die Lactose
 
Beitritt
31.07.04
Beiträge
24
liebe samira !
ich möchte noch mal aus einer anderen richtung eine denkanregung geben.
als ich in deiner krankengeschichte las: stuhl nur alle 4-5 tage
mußte ich sofort an meine schwägerin denken. Die hatte das auch von kindheit an. Nach den 4 schwangerschaften hatte sie immer "den bauch" behalten.
was die eigentliche ursache war, kam erst viel später im krankenhaus heraus.
bestimmte partien des dickdarms waren bei ihr gelähmt, und bewegten den stuhl nicht mehr weiter.

Davor hatte sie auch alles mögliche verschrieben bekommen und probiert um den stuhlgang zu befördern. mitunter wars ein schlichter einlauf der erlösung brachte. Die darmwände hatten nämlich durch die vielen abführmittel gelitten.

Vielleicht läßt sich heutzutage so etwas kineseologisch abfragen.

Dir und deiner familie alles gute für deinen weg.

Viele grüße serpentina
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Liebe Beat,

werde die Pilztherapie die ich jetzt seit April mache beenden (denke noch ca 4 Wochen) und werde dann bei neuen Tests (Stuhlprobe) ja sehen wie es aussieht.
Falls es nicht besser ist werde ich auf Deinen Therapievorschlag zurückkommen.
Die Diagnose wurde per Stuhlprobe gestellt.Warum ist diese ungenau?
Kann man es anders testen?
Zu Milch: ich werde ab heute keine Milchprodukte mehr zu mir nehmen.
Habe mein erstes Frühstück ohne Quark schon hinter mir. :)


Liebe serpentina,

auch Dir ein danke für Deine Antwort!!

An die Möglichkeit habe ich auch schon gedacht.
Hier mein Befund nach meiner letzten Adhäsiolyse Anfang März 2006:
Auffallend war bei der Patientin der schlecht tonisierte Dickdarm, der ausgesprochen lang war, sowohl im Bereich des Colon ascendens, wo das Coecum bis auf den Beckenboden hing, als auch im Bereich des Sigmas, wo der Darm sich girlandenförmig übereinanderlegt und hier durchaus auch einen Defäkationsblock auslösen könnte.
Sollte die Patientin trotz der Adhäsiolyse nicht beschwerdfrei werden, könnte die Ursache aufgrund eines Defäkationsblocks im Bereich des Sigmas liegen.

Der operierende Professor hat mir schon damlas zu einer Resektion des Dickdarms geraten.
Da ich aber bezweifele, dass nur der zu lange Dickdarm der Auslöser meiner Beschwerden sein soll möchte ich diese OP nicht.
Ich weiß das ständige Subilleus Zustände und Verwachsungen den Darm schädigen. Nerven können absterben und so wird die Verdauung auch gestört.
Es sind aber einfach zu viele Dinge die für meine Probleme verantwortlich sein können.
Zwerchfellbruch mit Refluxösophagitis bis Grad 3 mit starker Magenschleimhautentzündung, Candida, Allergien, Verwachsungen,Leberwerte,BSD Werte......
Einen Zwerchfellbruch kann man ja auch operativ behandeln.
Bin aber zur Zeit der Überzeugung, dass eine erneute Op mir keine Besserung meiner Gesamtsituation verschafft.
Im Gegenteil: nach jeder durchgestandenen Op gings mir schlechter.

Wenn ich zu 100% wüßte das zB nur der Zwerchfellbruch Schuld ist würde ich eine Op vielleicht wagen.
Oder NUR der zu lange Dickdarm.
Aber das kann mir kein Arzt bestätigen und deshalb denke ich, dass eine neue Op alleine schon wegen meiner Verwachsungsproblematik alles nur noch schlimmer machen könnte.

Ich muß versuchen einen Weg zu finden meine Beschwerden OHNE OP in den Griff zu bekommen.
Wie ich das schaffen soll weiß ich leider noch nicht.

Werde mit meiner Schmerztherapeutin mal über die Möglichkeit sprechen das ganze evtl kineseologisch abzufragen.

Sie hat mir sowieso zu einem Besuch bei einem Kinesiologen geraten.
Habe dort gestern versucht einen Termin zu bekommen.
Leider AB
Hoffe, er ruft zurück (schnell)


Mit liebem Gruß
Alexandra
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
:danke: :danke:

Hallo an alle!

Ich möchte mich bei jedem einzelnen noch Mal für alle Antworten, Tips und Ratschläge bedanken!!!!!!!!!!!!!!!!!!



Vielen Dank, dass mir zugelsen wird und sich wirklich Menschen Gedanken machen und mir schreiben.
Ich denke manchmal vielleicht ist es nur ein kleiner Gedanke der mir Hilfe bringen könnte und ich komm nicht drauf.


Mit liebem Gruß
Alexandra
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Alexandra

Die Diagnose mit der Stuhlprobe ist unsicher weil:
1. Candida Nester bildet. Wenn eine Stuhlprobe entnommen wird, ist es deshalb möglich, dass die Probe zwischen 2 Nester entnommen wird und deshalb kein oder kaum Candida drinn ist
2. Candida sich manchmal an der darmwand festklebt und deshalb nicht ausgeschieden wird. Also ist er dann nicht oder kaum im Stuhl.

Ein sicherer Test gibt es. Im Urin kann man die Stoffwechelprodukte der Pilze und auch Bakterien messen, was auch nützlich sein kann. So kann man auch quantitativ auf schlechte Pilze bzw schlechte und gute Bakterien zurückschliessen. Dies machen aber nur eine Handvoll Labors im Ausland. Der Test zahlt die Kasse nicht und kostet inkl Auswertung in deutsch und Versand der Probe ca. 160€
 
Themenstarter
Beitritt
07.06.06
Beiträge
55
Hallo,noch Mal

Habe da noch mal eine Frage.
Vor zwei tagen war ich (was nicht geplant war) den ganzen tag unterwegs.
Um die Mittagszeit wurde mir soooo übel, dass ich etwas essen musste.
Wir waren in einem Möbelmarkt und das einzige was ich fand war ein Brötchen mit Fleischkäse.
Habe sowas schon ewig nicht mehr gegessen.
Prompt hatte ich eine halbe Stunde nach dem Esse direkt Oberbauchschmerzen die sich später dann über den ganzen bauch zogen und den ganzen tag anhielten.
Am nächsten Morgen hatte ich sehr starke Krämpfe und dann weichen Stuhl.
Übelkeit mit Übergeben.
Jetzt frage ich mich natürlich warum das so war?
Ein reines "Passageproblem" kann ich mir schon nicht mehr vorstellen.
Das müsste doch jede Nahrung Probleme machen.
Dem Darm dürfte es doch dann egal sein was kommt.
Wenns ein reines Transportproblem (Verwachsungen) wäre dürfte doch ein fettes Essen nicht mehr Beschwerden auslösen?

Oder doch Leber / BSD???
Der Pilz dürfte doch auch nicht gleich auf eine Sünde (helles Brötchen) in 4 Monaten reagieren?

HILFE!!

Mit liebem Gruß

Alexandra
 
Oben