Borreliose / Brown Sequard Syndrom / Sinusitis

Themenstarter
Beitritt
17.02.13
Beiträge
8
Ich hätte nie gedacht das ich jemals in ein Forum schreibe aber nun ist es soweit.:wave:

Ich war knappe 29 Jahre alt (Oktober2007) und hatte plötzlich ein kribbeln während der Autofahrt vom linken Fuss bis zur Brust. Ich fuhr direkt zum Hausarzt da ich das Bein immer bewegen musste. (restless) -> Aufnahme Unispital Zürich

Diagnose "Brown Sequard Syndrom" Behandlung 5 Tage Radikalkur intravenös mit Cortison. Hallo Welt dachte ich mir... was ist überhaupt "Brown Sequard Syndrom"

Gefühlsstörung (kalt/warm) im linken Bein nach wie vor vorhanden obwohl gemäss aktuellem MRI von Dezember 2012 keine Rückenmarkenzündung mehr vorhanden ist.

Weiter bemerkte man nach dem MRI im Jahr 2007, dass meine Nebenhöhlen komplett gefüllt waren mit Eiter. Sie meinten dann es wäre sinnvoll dies im Jahr 2009 zu operieren. Auch dies macht ich im Unispital...

Nach der Nebenhöhlen OP ging es stark aufwärts.
Joggen ging besser
Schlafen war besser
Allgemeines Wohlbefinden TOP!

Im September 2012 hatte ich dann einen viralen Infekt welcher dann doch bakteriell war und man verabreichte mir 4 verschiedene Antibiotika. Weiter habe ich einen negativen "Bluttest Borreliose" vom Jahr 2004 und einen positiven Test von 2007...-> kurz vor dem Spitalbesuch im Oktober2007

Hier die Info vom Bluttest welches ich gefunden haben in den Unterlagen von meinem EX Hausarzt.
Western-Blot
Borreliose igg - negativ
Borreliose igm - positiv

Ich fuhr dann mit diesem Fackel letzte Woche zum Herr Doktor Satz. Zeckenspezialist Zürich Willkommen bei www.zecken.ch und warte nun auf Freitag 22.2.2013 bis ich die Blutresultate habe.

Symptome welche ich teilweise in den letzten 5 Jahren habe und mit Sport unterdrücken konnte. Seit September 2012 habe ich aber keine POWER mehr für Sport..

stolpern (war mir schon beim Joggen immer aufgefallen das der rechte Schuh mehr abgenutzt ist)
zuckende Beine - extreme reflexe
Rückenschmerzen (Hexenschuss)
motorische Störungen
Gangunsicherheit
Gefühlsstörung im Bein und in den Armen wie auch Fingern
Herzrasen
Konzentrationsschwächen
das Gefühl "wegzuknicken" (sorry für die Formulierung)
Sehstörungen
vielfach am "Frösteln"
Entleerungsstörungen
etc.

---
Fragen: Was ist der schnellste Weg die Borrelien zu zerstören falls ich dies auch wirklich habe? Antibiotika ist für mich keine Lösung da ich schon genug hatte in meinem Leben.

Hab schon gelesen von Vitamin C Therapie grösser als 30 Gramm?

Falls jemand ebenfalls ein "Brown Sequard Syndrom" hat wäre es spannend mehr darüber zu erfahren, ist ja bekanntlich sehr selten.
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
17.02.13
Beiträge
10
Wikipedia: Das Brown-Séquard-Syndrom ist ein Symptomkomplex, der bei einer halbseitigen Schädigung des Rückenmarks auftritt, wobei es zu dissoziierten Sensibilitätsstörungen und Muskellähmungen kommt.

Da die fragliche Ursache wohl Borrelien sind, rate ich mal grundsätzlich, die Nosode Borreliose C12 zu nehmen. Die Dosierung sollte 2 x 10 Globuli sein. Auch wenn die Diagnose nicht stimmen sollte, ist das völlig unschädlich, dann waren es lediglich ein paar Zuckerperlen.
 

Schoggitortemitrahm

Hast dir einen guten Arzt ausgesucht. Er wird das genau abklären.

Versuche einfach möglichst genau deine Krankengeschichte aufgezeichnet mitzubringen und aktuelle Symptome auch selbst versuchen zu definieren und auch alles aufzuschreiben.

lg
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
regulat-pro-immune

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hallo Obertransae,

erst einmal herzlich willkommen in unserem Forum!:)

Das klingt schon ziemlich verdächtig mit deinen Symptomen und Beschreibungen nach einer ( Neuro)Borreliose und dazu noch der positive Borrelienwert.
Kannst du dich u.U. auch dazu an einem Zeckenstich erinnern?

Dieses Syndrom ist ja eine Symptomenbeschreibung und könnte auch zu einer Borreliose passen. Nun kommt es auch nicht selten vor, dass man Diagnosen erhält, welche sich mit einer Borreliose verwechseln könnten, da die Symptome sehr ähnlich sind.

Ich würde immer erstmal versuchen, die Infektion mit Antibiotika in den Griff zu kriegen bzw. zu heilen. Später kann man immer noch umsteigen auf evtl. andere Möglichkeiten.
Ich bekam im Kindesalter auch schon genug AB, aber geschadet hat es mir nicht - im Gegenteil, so konnte ich meine Mandeln behalten, welche mein Immunsystem nun gut gebrauchen können;)...Natürlich sollte man vor AB Respekt haben, aber sie können einem das Leben wieder lebenswert machen, so wie es bei mir geschehen ist, was die Borreliose betrifft.

Welche AB und für wielange bekamst du sie? Es kommt ja auch immer mit auf den Wirkstoff an und am Anfang einer Borreliose-Behandlung kann es schon länger dauern, bis sich ersichtliche Erfolge einstellen, da muß man oftmals sehr viel Geduld aufbringen!

Ich hoffe, du kommst bei dem besagten Spezi weiter!

Viele Grüße Quittie
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.13
Beiträge
8
Ich war heute beim Zeckenarzt und man ist sich immer noch nicht sicher, ausser das man bestätigen kann, dass es im Jahr 2007 und in der Kindheit mit Sicherheit einen Zeckenbefall gegeben hat.
Am Montag 25.2.2012 gibt es eine Lumbalpunktion. Dies hatte ich das letzte Mal im Jahr 2007 als das "Brown Sequard Syndrom" diagnostiziert wurde.

War bei Euch das Blut auch OK und erst nach der Lumbalpunktion gab es neue Erkenntnisse?

Ja dann warten wir auch dies mal noch ab.:kraft:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Da die fragliche Ursache wohl Borrelien sind, rate ich mal grundsätzlich, die Nosode Borreliose C12 zu nehmen. Die Dosierung sollte 2 x 10 Globuli sein. Auch wenn die Diagnose nicht stimmen sollte, ist das völlig unschädlich, dann waren es lediglich ein paar Zuckerperlen.

Hallo
mich würde interessieren, ob schon andere diese Nosoden genommen haben, und wenn ja mit welchem Resultat?
Nosoden Borreliose C12 sind aber nicht "nur" Zuckerperlen:eek:)
DANKE und HERZENSGRUESSE
KARDE
 

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Hallo Obertransae,

was heißt, war euer Blut auch okay, dachte du hast einen positiven Laborbefund? Leider können die Befunde auch von Labor zu Labor variieren, da die Testkits nicht standarisiert sind. 100% kann man anhand von Laborwerten keine Borreliose ausmachen, da man damit keine ausgestandene von einer aktiven Infektion unterscheiden kann. Zu den Borrelienwerten sollte auch immer das klinische Bild, eine Zeckenexposition, die Anamnese und eine Ausschlußdiagnostik mit einbezogen werden, um das eine Diagnose gestellt werden kann.

Also mir blieb eine Lumbalpunktion erspart, und zwar aus folgendem Grund, da man damit auch keine 100%ige Diagnose stellen kann oder Sicherheit hat, da nur in ca. 5-20% aller Fälle mit einer Neuro(!)borreliose die Ergebnisse in puncto Antikörper oder PCR positiv ausfallen, was aber eben nicht bedeutet, das bei neg. Befund KEINE aktive Borreliose vorliegt! Nur leider wird fast immer bei neg. Ergebnis eine Borreliose dann ausgeschlossen und Punkt! Insofern wäre eine Liquoruntersuchung im Grunde nur sinnvoll, wenn man andere Ursachen als nur Borreliose ausschließen will oder welche vermutet...

Borrelien kommen in Körperflüssigkeiten nicht häufig vor, da sie die tiefergelegen Gewebeschichten, wie die kollagene Faser, das Bindegewebe, bevorzugen- und daher auch nur die 5-20%ige Trefferquote im Liquor.

Viele Grüße Quittie
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.13
Beiträge
8
Der positive Laborbefund war vom Jahr 2007! Siehe ersten Bericht. Aktuell sieht man im Blut die alten Zeckeninfektionen. Da die neurologischen Probleme stark zugenommen haben seit September 2012 wird jetzt die Lumbalpunktion vorgenommen..
 
regulat-pro-immune

Quittie

in memoriam
Beitritt
20.12.09
Beiträge
3.092
Ja sorry:eek:),

und wie sieht man anhand der aktuellen Laborwerte, dass es sich um eine alte Infektion handelt? (wobei eine alte Infektion ja noch aktiv sein kann!) An positiven IgG-Antikörpertiter und positivem IgG-Blot??

Im Allgemeinen sagen IgG-AK eine alte, ausgestandene Infektion aus oder aber eine länger bestehende, aber bei Borreliose wird sich oft nicht an Regeln gehalten, denn da kann man keine ausgestandene von einer aktiven Infektion an den Werten unterscheiden, ohne die Symptome usw. mit einzubeziehen.

Gerade in der Spätphase einer Borreliose bestehen meist nur noch IgG-Antikörper und trotzdem kann die Infektion aktiv sein, da braucht es keine IgM-AK für.... Eine Borreliose wird oftmals nur auf Verdacht diagnostiziert, da Blutwerte allein nichts aussagen. Meistens erhärtet sich dann der Verdacht unter Therapie aufgrund der Reaktionen.

Ich habe auch so gut wie nur IgG-AK, welche aber dann im Laufe der Zeit unter Antibiose bzw. danach sich signifikant geändert haben.

Neurologische Symptome gesellten sich auch im Laufe der Zeit bei mir hinzu, dennoch wurde von einer Liquoruntersuchung abgesehen, da es egal ist, wo sich grad Borrelien befinden, Hauptsache sie werden bekämpft, wurde gesagt.

Oft steigen die Titer erst richtig nach erfolgreicher Behandlung an, da das Immunsystem dann erst vernünftig die Erreger erkennen kann, wenn sie eleminiert bzw. zerfallen sind.

Viele Grüße Quittie
 
Themenstarter
Beitritt
17.02.13
Beiträge
8
Hi Quittie

Ich werde nach den Blutwerten (IGM UND IGG) fragen am Montag. Vielen Dank
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
17.02.13
Beiträge
8
Hallo Welt

In den letzten 3 Wochen war ich parallel zum klassischen Zeckenarzt noch bei einer IPT Ärztin für einen LTT Test welcher nur in Deutschland verfügbar war und ich zudem noch selber bezahlen muss. Unglaublich - Gesundheitssystem Schweiz:confused:

Diagnose von den Bluttests
Borreliose - hoch
Ehrlichiose - hoch
Yersinien - grenzwertig


Meine Fragen. Der klassische Zeckenarzt konnte die Borreliose im Liqour (LP) / Blut nicht ausschliessen und der LTT Test ist klar positiv. Welche Behandlung wäre nun sinnvoll?

IPT - Die Krankenkasse zahlt mit Sicherheit nicht.:mad:
IPT-Ärzte Ausbildungszentrum Deutschland - Dr. med. univ. Belgrad Desanka Petricevic-Riedl
Was für Erfahrungen wurden gemacht mit IPT?

oder in einem Unispital mit Antibiotika behandeln lassen?

Zudem stellt sich die Frage ob der klassische Zeckenarzt den LTT Test überhaupt
anerkennt oder ob er einfach sagt der Test sei nicht relevant.

thxs
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.03.13
Beiträge
11
Hallo , es gibt einige alternative Heilmittel , vom Schularzt nicht anerkannt , das aber natürlich nichts bedeutet, meine Freundin hat so ihre Borreliose geheilt , z.B. von Joalis - Para Para , oder das Mittel Paranil , und auch Nosoden etwa in 200 Potenz , ein guter Rat wäre eine Kinesiologin (hoffe es richtig zu schreiben) die auch Dunkelfeldblutuntersuchung macht ,und dann austestet welches Präperat dir hilft...

((nicht Jeder kann dann die Viren und Parasiten im Blut definieren, muss man zu geschulten Praktiker gehen, am Telefon fragen, manche erkennen nämlich nur den Parasit , wissen aber nicht genau um welchen es sich handelt)),


es gibt auch Borrelien die mutieren , und sind v Schulmed.Labor dann im Blut nicht erkennbar...
oder ein guter TCM Arzt....
lgchris
PS: in Österreich kostet eine Dunkelf.unters.etwa 70Euro , das Parasitenmittel ParaPara 16 Euro, und Paranil 25 Euro, sollte man dann etwa 3Pck nehmen, was noch empfehlenswert wäre , wäre natürlich eine Darmreinigung mit Granulaten damit sich das Immunsystem wd stärkt
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.02.13
Beiträge
10
Zudem stellt sich die Frage ob der klassische Zeckenarzt den LTT Test überhaupt anerkennt oder ob er einfach sagt der Test sei nicht relevant.

Der LTT Test IST nicht relevant, weil er nur das Lymphozytengedächtnis testet, nicht aber die Anwesenheit von Borrelien.

Ich an deiner Stelle würde mir die Nosode Borrelia C12 Globuli bei remedia.at bestellen und zu einem Heilpraktiker oder Arzt gehen der testen kann. Schlägt die Nosode an, nimmst du das Mittel so lange bis es nicht mehr anschlägt. Das ist alles. Kein Ding. (kann aber möglicherweise 2, 3, 4 Monate dauern)
 
regulat-pro-immune
Oben