bei Heilpraktikerin gewesen

Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Hallo,

wie ich in meinem Eröffnungsthread:http://www.symptome.ch/vbboard/showthread.php?t=4626schon angedeutet habe, war ich heute bei der Heilpraktikerin, die mit meiner Zahnärztin zusammen arbeitet.
Ich bin ein sehr faktischer, analytischer Mensch, so dass das was ich heute erlebt habe ein totales Durcheinander in mir hinterlassen hat.

Meine Freundin ist Heilpraktikerin, klass. Homöopathin, was die macht find ich manchmal schon befremdlich, aber heute wurds mir zu spirituell.
Karten legen, Chakren austesten, selbst ob ich die Algen der Amalgam-Ausleitung vertragen würde wurde ausgetestet -> ich vertrage sie nicht.
Dann war die HP nach ihren Test soweit mir zu sagen, dass ich eine Angst habe, die mir nicht bewusst ist. Auslöser war als ich 18 war. Die würde mich arg belasten und müsste hinaus.
Dann wurden noch energetische Störfelder gesucht und promt stören meine Narben der 4 Schulteroperationen (die waren der Hp vorher nicht bekannt).

Also all meine Problematiken beschränken sich weiterhin auf das 5. Chakra.
Im Normalfall sag ich zu sowas Hokus-Pokus, bin aber dermaßen irritiert, da alles was geschehen ist stimmig ist, abgeshen von der unbekannten Angst.
Alles was diese Fraum mit mir anstelle gab immer und immer wieder Sinn.
Reden die Leute es sinnig oder ist es sinning.

Ich bin total verwirrt.

sanna
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Was sagt dein Gefühl? Vllt: Es darf nicht sein, was nicht sein kann?
Wenn du nicht wüßtest, warum eine Lampe brennt, wenn man den Stecker in die Steckdose steckt, wärs doch auch nur Hokus Pokus.
Ob du dich auf diesen neuen Weg einlassen kannst, weißt nur du selbst.
Ich wünsche dir ein gutes "Händchen" bei der Entscheidung.

LG
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Sanna,

ich kann dich ja so gut verstehen, habe gerade eine ähnliche Erfahrung gemacht.

Was hat sie dir denn vorgeschlagen, was du jetzt tun sollst?

Anne
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Huhu,

Mein Gefühl: gehe diesen Weg, es wird richtig sein
mein Kopf: Blödsinn

Ich weiss, manchmal ist es besser auf seinen Bauch zu hören, viel zu verlieren habe ich nicht.
Die HP hat mir ein Buch nahe gelegt, welches ich lesen soll. Dieses würde mir beim analysieren helfen und evtl. den Weg für das Neue, Unbekannte frei machen.
Das Buch kostet nicht viel, ich habs grad schon bestellt, wenn´s nichts ist hau ich es in den Kamin und habs wenigstens ein bisschen warm.

LG sanna
 
Beitritt
14.01.04
Beiträge
9.144
Hallo Sanna

Denke Du hast eine Erfahrung gemacht die Tausende gemacht haben und einige wenige davon kenne ich.

Tatsache ist, dass sie bei einigem recht hatte, was sie eigentlich nicht wissen konnte und dies kaum ein Zufall sein kann.
Tatsache ist aber ebenso, dass sie "spirituelle" (geistige welt bezogene) Praktiken anwendete.
Ich schliesse daraus, dass sie (via bestimmte Handlungen/Techniken) durch den Kontakt mit der Geistigen Welt die Informationen bekommen hat, die sie ja gar nicht haben konnte! So wie in den Witzen der Kristallkugelblick.
Also wäre es eine Diagnose auf der Ebene der geistigen Welt. Bei Diagnosen und Thrapieen auf der irdischen Ebene, fragt man sich immer, wieso den was wirkt und welche Nebenwirkungen dies haben könnte. Ich bin klar der Meinung, dass man dies bei der geistigen Welt ebenso machen sollte. Hier ist es aber natürlich nicht so gut ersichtlich. Aber da der Geist mehr als die Materie ist, ist es noch wichtiger.
Anderes gesagt, welche bewussten oder unbewussten geistigen Bindungen / Verträge werden da geschlossen? Meist weiss es niemand weshalb man meint keine.
Aus dem Bekanntenkreis, haben 2 selber früher so ähnliches wie deine Freundin gemacht, einer sogar äusserst erfolgreich. Die anderen waren nur Patienten. Ein Teil von Ihnen bekam schleichend Depressionen (wegen den geistigen Verstrickungen, wie sie selbst heute sagen), oder wurden immer abhängiger von solchen Therapieen/Diagnosen.

Kurz gesagt, irdisch ist es nicht möglich, weshalb Dein Verstand hier schon gut liegt. Aber auf der geistigen Welt ist mehr möglich, aber kann auch mehr Schaden engerichtet werden, speziell wenn die Info- oder Kraftquelle nicht klar bzw so allgemein ist.
Ich würde es lassen, Goetes Faust lässt Grüssen und geistig ungefährliches tun.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.894
Hallo Sanna,
wie heisst denn das Buch? *neugierig*

Zu Deinem Besuch bei der Hp: ich halte es für ziemlich fraglich, wenn jemand mit Karten und ähnlichen Mitteln austestet, ob z.B. Amalgamfüllungen stören bzw. belasten. Ich halte es auch für fraglich, wenn so jemand dann auch gleich austestet, ob die Algentabletten gut tun oder nicht.

Daß Narben stören können, ist bekannt. Dazu braucht's keine Karten oder andere Testverfahren. Die kann man einfach mal anspritzen.

Daß Du natürlich auch irgendwelche ungelösten seelischen Konflikte in Dir schlummern hast, scheint mir auch klar. Wenn Du dann einen findest, der ungefähr mit 18 anfing, ist die Hp nicht schlecht. Auf der anderen Seite ist 18 so eine Zahl (+/- 1-2 Jahre), in der sehr viel geschieht. DAs bedeutet, daß sich in dieser Zeit tatsächtlich traumatische EReignsse ergeben haben mögen; wenigstens aus damaliger Sicht gesehen.
Daran zu arbeiten, ist sicher eine gute Sache, zumal man in der Rücksicht oft merkt, daß solche früheren "Traumata" heute keine mehr sind.

Wenn sie mit dem 5. Chakra das Kehlkopf- bzw. Halschakra meint, dann wäre da das Hauptthema die Kommunikation.
5. Chakra (visuddha) Hals- oder Kehlkopf- Chakra

Thyroxin, Schilddrüse
Selbstdarstellung
Schilddrüsenprobleme, Asthma, Bronchitis, HNO-Bereich, Magersucht, Zähne,
http://www.gesundheit.com/gc_detail_1_aheilw10_3.html

Daran finde ich interessant, daß alle körperlichen Bereich, die hier angesprochen werden, auch bei Dir evtl. mit Deiner Stimme zusammenhängen können - vielleicht außer der Magersucht.
Wenn man allerdings weiß, daß das Kehlkopfchakra für Kommunikation steht, wundert mich nicht, daß das psychische Thema dazu die Selbstdarstellung ist...

Du siehst: ich bin relativ lakonisch gestimmt. Was die Hp da gesagt hat, mag alles stimmen - auf der energetischen Ebene. - Wenn es aber jetzt erst einmal um das Amalgam geht, dann würde ich auch wirklich erst daran gehen und das Chakra höchsten mit ein paar Edelsteinen beglücken.
Kehlkopf
Blau
Amazonit, Aquamarin, blauer Edeltopas, Chalcedon, Opal, Perle, Türkis
Link s.oben


Durch die Entfernung des Amalgams kann sich schon so sehr viel verändern, und der Kiefer ist ja auch (oh Wunder!) nicht weit vom 5. Chakra entfernt...

Ich wünsche Dir eine kluge Entscheidung!

Grüsse,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
09.10.06
Beiträge
31
Ja sie meinte das Kehlkopf- Stimmchaka. Aber mal ganz ehrlich, wenn jemand zu mir käme, der kaum sprechen kann, eine deutlich, für Laien sichtbar vergrößerte Schilddrüse hat und noch von der Zahnärztin kommt, wie weit ist das 5. Chaka dan entfernt?
Jetzt, nachdem ich eine Nacht drüber geschlafen habe, ich nimmer so durch den Wind bin, halte ich nicht mehr viel von diesem Erlebnis gestern.
Einige Dinge waren nach wie vor, verwunderlich und für mich nicht erklärbar stimmig, aber mir geht es darum a) zu wissen was ich habe und b) wieder gesund zu werden.
Es ist schon alleine eine Kostenfrage.
Ich kann mir keine Behandlung erlauben, nur weil ich es faszinierend finde, ein wenig überzeugt sollte ich davon schon sein.

Wie gesagt, ich habe das Buch bestellt : Die Reise des Helden von Peter Orban, nehme das Mittel und wenn sich dabei nicht die völlige Überzeugung oder eine Aha-Erlebnis einstellt, werde ich nicht weiter machen.

LG sanna
 
Beitritt
05.10.05
Beiträge
2.756
Hallo Sanna,

also natürlich musst du selber wissen, was du tust. Aber die Tröpfchen würde ich einfach mal probieren. So sehr teuer sind die meist nicht. Wenn es nicht klappt, stellst du sie eben in die Ecke. Aber wenn du es nicht versuchst, wirst du immer glauben, was verpasst zu haben. Und im Moment ist es ja der einzige Weg, der dir gezeigt wurde. Besser als aufgeben ist es bestimmt.
Allerdings haben manchmal homöopatische Mittel Erstverschlimmerungen zur Folge.

Die Dinge mit Karten legen und so, halte ich persönlich für seltsam.

Ich hatte allerdings auch schon Aha-Effekte bei einer HP. Sie macht am Anfang Antlitzdiagnostik, also schaut jedem tief in die Augen und will an hand von Mustern in der Pupille verschiedenes entdecken. Da kamen auch mehrere Dinge zum Vorschein, die ich zwar wusste, sie aber nicht wissen konnte. Z.B. sah sie an Hand iregndwelcher Rheumapunkte im Auge, dass ich unheimlich viel Süßes esse. Ich fühlte mich ertappt. Gewusst haben konnte sie das aber nicht. Wir hatten in dem Moment noch nichts geredet und mit 46 kg ist das auch nicht unbedingt naheliegend. Was sie nicht rausbekommen hat, ist, dass die Süßsucht von der damals noch nicht diagnostizierten Fructoseintoleranz kam. Die Ursache finden , konnte sie so eben nicht so leicht.

Optimal wäre, wenn HPs und Ärzte zusammenarbeiten würden. da könnte wirklich was vernünftiges rauskommen. Aber das ist eben nur ein Traum. Mal abgesehen von der handvoll Ärzte, die auch einen HP-Abschluss haben.

Anne
 
Oben