Bachblüten - Datum abgelaufen

Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Hallo
In all den letzten Jahren konnte ich nichts anwenden was auf Schwingung beruhte, mein Körper brauchte irgendwie "Materie", kann das nicht näher beschreiben, aber es war so.
Nun wechselt irgend etwas, und ich kann mich auch wieder mit feinstofflichen Sachen auseinander setzen.

Meine Frage, ich habe ein Bachblüten Set-das Datum ist schon länger abgelaufen, ich dachte evtl. könnte ich es ja für Pflanzen und Tiere noch brauchen, dann dachte ich aber, es sollte doch auch für Menschen noch wirksam sein, denn Schwingung geht ja nicht verloren.

Eine Freundin brachte mir vor vielen Jahren auch ein Set, das zum Teil noch verschlossenen Flaschen hat, da ist das Ablaufdatum ...1998.
Es sind alles Original Bachblüten aus England.

Wer kennt sich aus, was habt ihr für Erfahrungen ? Ich würde die Blüten dann evtl. auch jemandem geben, der sie noch brauchen kann.
Bezüglich meinen Bedenken dass der Alkohol evtl. nicht mehr gut sei, erhielt ich mal die Antwort... auch Cognac wird mit dem Alter immer besser.

Danke für Eure Meinung.

LG KARDE
 

Malve

Hallo Karde,

ich schließe mich kari an; auch bei homöopathischen Globuli soll - wie man mir schon häufiger gesagt hat - das Verfallsdatum hinsichtlich Wirksamkeit keine Bedeutung haben.

Liebe Grüße,
Malve
 
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Hallo kari, Hallo Malve
ok, Danke für Eure Sicht der Dinge. Doppelt oder Dreifach hält wohl besser...

Uebrigens habe ich bei Tieren gute Erfahrung gemacht, wenn ich die Flasche der Bachblüte (oder SOS) auf deren Schlafplatz oder die Nähe legte-die Tiere suchten dann die Nähe der Flasche selbst.
LG KARDE
 

ichhier

Mein Set wurde 1990 in GB gekauft. Ist sicher schon längst abgelaufen. Ich wende es trotzdem noch an und kann keine Probleme feststellen. Ich halte es damit wie andere Leute mit dem Cognac :)
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
Hallo Karde,

Bachblüten sind Stimmungsmittel für das Gemüt, d.h. vorrangig werden sie zur Behebung von Krisensituationen bei seelischen Verstimmungen angewendet. Über die verbesserte seelische Lage, kann dann auch eine Besserung im körperlichen Befinden stattfinden. Verspannungen lösen sich und verhaltene Säfte, Hormone, u.s.w. kommen wieder in Fluß.

Ich habe die Bachblüten einmal mit hildegardischen Mitteln verglichen, da ist der Unterschied gar nicht so groß, man könnte fast meinen, Bach hätte bei Hildegard nachgeschaut ;) Übrigens wäre es einmal interessant die Gemütsbewegungen aus der Psychotherapie von Hildegard über die verschiedenen Tröpfchen zu legen, vielleicht wäre das was für "Tüftler".

Ich hatte auch so eine originale Bachblütenpackung von 1995 in meinem Schrank, wollte sie demnächst mal verschenken an eines meiner Kinder. Wie ich sie aufgemacht habe waren die Gummis der Pipetten blaß und haben vertrocknet ausgeschaut. Der Inhalt war aber noch immer alkoholisch schmeckend. Es hat auch nichts gefehlt, die Fläschchen waren bis oben hin gefüllt. Ich habe jetzt Drehverschlüsse in der Apotheke gekauft und die Fläschchen wieder zugemacht.

Ich verschenke sie jetzt trotzdem mit der Bemerkung sie bald aufzubrauchen. Es gibt ja viele Möglichkeiten der Anwendung. Menschen, Tiere, Pflanzen sind dankbar für eine Unterstützung ihrer Lebensqualität.

So viel ich weiß, bestehen ja die Notfalltropfen aus fünf verschiedenen Bachblüten, da kaufe ich jetzt in der Apotheke einige braune Fläschchen mit Pipette als Leergut und mische die NF-Tropfen zusammen. Das ist schon mal ein Schritt zur weiteren Verwendung.

Zur Schwingung möchte ich noch sagen, daß es sich ja bei diesen Tropfen um alkoholische Auszüge von Pflanzen handelt. Das ist so wie bei den Urtinkturen in der Homöopathie. Die Besonderheit bei den Bachblüten sind die Pflanzen selber, die aus von Bach selber bestimmten Pflanzen am Originalplatz ihres Wachstums bestehen sollten. Bei den Kalifornischen BB ist es halt die Kalifornische Art, weiter nichts. Die Besonderheit besteht auch noch darin, daß die Auszüge mit dem Mondschein behandelt wurden. Was der allerdings tut damit, weiß ich nicht. Bei der Sonne kenne ich es eher, weil die Wärme den Auszug beschleunigt, ohne daß man kochen muß.

Was also Deine Unverträglichkeit in der vergangnen Zeit angeht, die Bachblüten hättest Du bestimmt vertragen, davon bin ich überzeugt.

Von der Urtinktur werden ja zur Anwendung einige O-Tropfen mit Wasser oder Alkohol verdünnt. Das ist wie das Wort schon sagt eine Verdünnung, keine Potenzierung. Daß man Bachblüten von der Tinktur weg potenziert, davon habe ich noch nichts gehört, kann aber trotzdem sein, weil ich die Literatur in den letzten Jahren nicht mehr so genau verfolgt habe. :fans:

Liebe Grüße
Rota

Nachtrag,
habe gerade gesehen, daß es schon genügend postings zu diesem Thema gibt, mein Eintrag ist also nur eine Vertiefung und eben meine eigene Erfahrung.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.063
Was also Deine Unverträglichkeit in der vergangnen Zeit angeht, die Bachblüten hättest Du bestimmt vertragen, davon bin ich überzeugt.


Liebe Rota
Danke für Deine informativen Erklärungen.

Was die Unverträglichkeit anging, ich vertrug wirklich einfach nichts mehr.... weder Steine noch Essenzen noch Farben.... irgenwie war alle verschüttet mit :confused:, ich geh mal davon aus, dass ich einfach zu weit ging mit den Medikamenten, Opiaten, Antidepressiva... ich spürte mich ja nicht mehr, war nur noch wie ein Zombi.

Ich glaube es ist sehr schwer diesen Zustand zu verstehen, aber es war so, ich ging durch den Schlamm, dachte ich bin der Schlamm, dann kam aber etwas in mir hoch, dass wissend war, ich bin nicht der Schlamm

Nun kommt mir der Lotus in den Sinn... so lichtvoll, mit den Wurzeln im Schlamm, wächst durch das trübe Wasser er dem Licht entgegen.

Herzliche Grüsse
KARDE
 
Zuletzt bearbeitet:
Oben