B-Vitamin-Komplex von Ratiopharm

Themenstarter
Beitritt
10.02.05
Beiträge
55
Hallo,

aus finanziellen Gründen bin ich am überlegen, ob ich vom Kryptosan auf
die B-Vitamine von Ratiopharm umsteige. Mir ist schon klar, dass in einer
Kapsel längst nicht so viele B-Vitamine enthalten sind wie beim Kryptosan.
Aber was meint ihr? Eine Wirkung müssen die Kapseln doch auch haben, oder?

lg Anke
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.655
Hallo Lesenfee,

es ist nicht nur die Menge, die nicht stimmt, auch die Mengenverhältnisse. Bei KPU muss ja vom B6 recht viel zugeführt werden. Das finanzielle Argument kann ich verstehen (ich bin auch ganz schön auf dem Grund meines Geldbeutels), aber ich würde dann zumindest auf ein anderes KPU-Präparat umsteigen. Kryptosan von Präventa sowie Orthokrypto sind glaube ich etwas billiger - schau mal in den Medikamenten-Thread.

Gruß
Kate
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.05
Beiträge
55
Hallo Kate

vielen Dank für deine Antwort.
Am Samstag war ich beim HP und der hat die B-Vitamine von Ratiopharm
bei mir kinesiologisch getestet. Ich vertrage 2 Kapseln pro Tag.
Das Orthokrypto ist zwar günstiger, aber Herr Heck hat mir gesagt, dass
die Kieselerde nicht so ausleitet wie der Zeolithstoff.
Ich denke, es muss doch auch ein "normales" B-Vitaminpräperat in der Apotheke
zu kaufen geben.
Ich gehe langsam pleite. So ganz nebenbei;-) entgifte ich auch. Nebe 3x4,5g
Algen und Bärlauch. Fahre regelmäßig zum HP und der möchte auch bezahlt
werden. Irgentwo muss ich Abstriche machen.
Aber vielleicht kommen auch mal wieder andere Zeiten, wo das Geld nicht so
DIE Rolle spielt.

lg Anke
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.301
Ich weiß ja nicht, ob die B-Vitamine in der Nahrung die Menge bringen wie sie z.B. in Orthokrypto drin sind. Sonst wäre es ja auch über die Ernährung möglich, sie zuzuführen:
www.meine-gesundheit.de/558.0.html (jeweils am Ende der Vitamin Bx-Beschreibung steht, in welchen Lebensmitteln das B-Vitamin enthalten ist.

Zeolithe: das ist u.a. in Megamin enthalten. www.akdae.de/47/Archiv/2001/Megamin.html

Gruss,
Uta
 
Oben