Auswirkungen von Duftstoffen auf Mastzellen im Tiermodell

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.791
...
Auswirkungen von Duftstoffen auf Mastzellen im Tiermodell

Forscher der jordanischen Universität für Wissenschaft und Technologie in Irbid haben ausgewählte Gewebearten von Ratten auf die Veränderung der Mastzellenanzahl untersucht, nachdem die Tiere 28 Tage lang Parfums ausgesetzt waren.

Sie verglichen dabei insgesamt 3 Originalparfums mit ihren Fälschungen (gefälschte Düfte beinhalten oft Duftstoffe in minderwertiger Qualität und Zusammensetzung). Den Ratten wurden die Dufstoffe direkt auf die Haut gesprüht und danach verschiedene Gewebe auf die Anzahl der Mastzellen untersucht.

Sie kamen dabei zu einem äußerst interessanten Ergebnis. Nicht nur bei den drei gefälschten Parfums, sondern auch bei den drei Originalparfums wurde eine erhöhte Anzahl von Mastzellen in der Leber, im Brustfell und in der Lunge nachgewiesen. Der höchste Wert war eine 13-fache Steigerung der Mastzellanzahl in der Leber.

Fazit des Experiments

Die Ergebnisse dieser Studie geben Hinweise darauf, dass Duftstoffe bei wiederholter Verwendung im Tiermodell zur Zunahme von Mastzellen in verschiedenen Körperorganen und -geweben führen kann. ...

Diese Untersuchungen sind mit Geweben von Ratten durchgeführt worden. Ob die Ergebnisse direkt auf den Menschen übertragen werden können, weiß ich nicht.
Das Ergebnis, daß bei Parfümbelastung aber die Zahl der Mastzellen bei den Ratten erhöht war, läßt doch nachdenklich werden.
Ob das eine Allergie im klassischen Sinn ist: weiß ich nicht.
Trotzdem werde ich gerne weiter Abstand von parfümierten Leuten nehmen.

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
6.048
Ob das eine Allergie im klassischen Sinn ist: weiß ich nicht

es gibt beide varianten und zunehmend betroffene. teils ohne es zu wissen, weil es zu wenig infos gibt. es wird dann alles mögliche vermutet, aber nicht, daß parfümierte produkte (z.b. alle wasch- und pflegemittel, wenn nicht ausdrücklich parfümfrei draufsteht) die ursache sind.
durch die dauerbelastung kann es auch zu mcs kommen.
dann reagiert man auf -zig chemikalien. in amerika gibt es schon seit etlichen jahren menschen, die garnicht mehr in einer normalen umgebung leben können.
früher war das problem geringer, weil da viele parfümstoffe nicht aus dem chemielabor kamen, sondern naturprodukte waren (rochen auch besser. nicht so nach chemiefabrik wie heute).



lg
sunny
 
Oben