Arsenanalyse: Heidelberger Chlorella

Themenstarter
Beitritt
18.01.08
Beiträge
1.230
Ich stelle hier nochmal die Analyse ein!

Ich nahm diese Algen ultrahochdosiert ein und zog mir eine massive Arsenvergiftung zu.


Gruss Martin
 

Anhänge

  • Analysenzertifikat Chlorella pyrenoidosa Pulver 08 11.doc
    38.5 KB · Aufrufe: 289
wundermittel
regulat-pro-immune

Dylan

Dabei wird die Alge in Dr. Mutters Buch noch extra empfohlen...

Ist ja echt ein Knaller! :mad:
 
Themenstarter
Beitritt
18.01.08
Beiträge
1.230
Da kann aber Dr Mutter nichts zu.

Mit sowas rechnet man ja nicht,ich nahm die Alge ja auch weil sie mir empfohlen wurde.
 
Beitritt
30.11.09
Beiträge
305
Heftig. Danke für die Info.

Bin jetzt auch auf die Chlorella von der Reinhildis Apotheke (Glasröhrenzüchtung) umgestiegen (vorher Manako). Da kann man sicher sein, dass nur sehr wenig Schwermetalle vorhanden sind.
 

Binnie

Hohe Arsenwerte können meines Wissens aber auch durch Konsum von Wasser aus Plastikflaschen herrühren. Bei mir sind auch immer die Arsenwerte nach DMPS exorbitant hoch gewesen. Ich habe auch lange Zeit Chlorella genommen, allerings nicht die Heidelberger, sondern die vom INK-Institut. Die haben mir lange Zeit auch sehr gut getan! Allerdings seit einer Weile, seit ich unter einer starken Dysbiose sowohl des Dünn-, als auch des Dickdarms leide (nach meiner Radikalausleitung mit DMPS (s. mein Profil)), vertrage ich die Chorella auch nicht mehr gut. Ich führe das darauf zurück, dass auch die Molybdänaufnahme in einem fehlbesiedelten Darm nicht ausreichend ist, was dazu führt, dass das Sulfit, was durch Oxidation der Schwefelgruppen, die wohl auch bei der Chlorella-Alge zahlreich vorhanden sind, lt. Boyd Haley nicht richtig abgebaut wird, weil die dafür nötige Sulfit-Oxidase Molybdän-abhängig ist.

VG Binnie
 
regulat-pro-immune
Beitritt
20.03.07
Beiträge
723
Zitat aus der obigen Analyse:

Schwermetalle
Richtwert Spinat trocken
Blei 0,19 mg/kg 8,8 mg/kg
Cadmium < 0,01 mg/kg 5,5 mg/kg
Quecksilber < 0,005 mg/kg 0,55 mg/kg
Arsen < 0,83 mg/kg bis 1 mg/kg Trinkwasser

Sind mit 0,83 mg/kg Arsen die Algen denn wirklich so ungeignet???
Oder ist das tolerierbar?

VG Tina
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Das würde mich auch interessieren. Es kommt möglicherweise auch darauf an in welcher Form du das Arsen aufnimmst.

Arsen zählt auf jeden Fall zu den giftigsten Schwermetallen, wie Quecksilber auch.

Bei Wikipedia steht unter Arsen folgendes:

Die Einnahme von 60 bis 170 Milligramm Arsenik gilt für Menschen als tödliche Dosis (LD50 = 1,4 mg/kg Körpergewicht); meist tritt der Tod innerhalb von mehreren Stunden bis wenigen Tagen durch Nieren- und Herz-Kreislaufversagen e

Der Wert bei der Chlorella Analyse war:

<0.83mg/kg

was glaube ich nicht heisst es waren 0.83mg/kg drinnen sondern weniger als das, man weiss also nur dass nicht mehr als 0.83mg/kg drinnen sein kann. Es könnte auch 0.5mg/kg sein oder vielleicht 0.8299mg/kg. Weiss man also nicht.

Das heisst also nicht zwangsläufig dass das Arsen im Chlorella überhaupt erhöht war. Es könnte auch sehr niedrig sein.

So rein vom Gefühl her würde ich sagen dass wenn eine Nahrung 0.83mg/kg enthält wäre das auf keinen Fall OK für mich.

Aber da ich die Richtwerte nicht kenne, kann ich nichts dazu sagen.

Abschätzungen der täglichen Arsenaufnahme belaufen sich auf 29 µg/Person/Tag mit einmaligem Fischverzehr pro Woche bzw. 9 µg/Person/Tag ohne Fischverzehr (Schweizer Duplikatstudie). Entsprechende deutsche Werte betragen 67 µg/Person/Tag bzw. 21 µg/Person/Tag. Eine IARC-Studie aus dem Jahre 1980 zur Arsenbelastung von Lebensmitteln gibt folgende durchschnittliche Belastungswerte für Lebensmittel an: Obst 0,07 mg/kg, Wurzelgemüse 0,08 mg/kg, Getreide 0,18 mg/kg, Fleisch 1 mg/kg, Fische: durchschnittlich 2 mg/kg, in Einzelfällen bis 100 mg/kg. Die durchschnittliche Arsenkonzentration im Trinkwasser beträgt 0,67 µg/l.
 
Zuletzt bearbeitet:

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.839
Ich bin darüber schon schockiert, da ich sehr viele Chlorella Pyrenoidosa genommen habe. Der HP hat sie 2005 bei der Zahnsanierung selbst ausgetestet.

Von daher wußte ich, dass die Kapseln belastet waren.

Die Fa. Heidelberger wurde von Zahnärzten und HP darauf aufmerksam gemacht, dass diese belastet wären.


lg und ein schöner Sonntag




Ps. https://sanatur.de/downloads/analysen/BioSpirulina_Analyse.pdf
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Ich bin darüber schon schockiert, da ich sehr viele Chlorella Pyrenoidosa genommen habe. Der HP hat sie 2005 bei der Zahnsanierung selbst ausgetestet.

Von daher wußte ich, dass die Kapseln belastet waren.

Die Fa. Heidelberger wurde von Zahnärzten und HP darauf aufmerksam gemacht, dass diese belastet wären.

Wie wurde das getestet, was für Werte sind rausgekommen?

LG
 

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.839
@...Ich glaube kaum, dass wir immer alles so genau erfahren,
wie wir es uns wünschen. Hauptsache war, dass man
2005/6 darauf reagiert hat.

Um sonst gibt es auch nicht die Reinheitsanalysen,
man möchte ja etwas verkaufen und es wäre für das Geschäft
ein sehr schlechter Ruf. Unter Umständen könnte so etwas
ja auch zu einem Bankrott führen.


lg und ein schöner Sonntag, Dora
 
regulat-pro-immune

Dora

in memoriam
Beitritt
05.07.09
Beiträge
2.839
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.420
Die Links kenne ich, Dora. Mir ging es um eine eindeutige Analyse. Wahrscheinlich muß man da nachfragen.

Gruss,
Uta
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
18.01.08
Beiträge
1.230
Ich stelle morgen mal meine Horror DMPS-Arsenwerte nach der Chlorellaeinnahme ein.

Ein Wahnsinn ist das.


Gruss Martin
 
Oben