Antibiotika, Panik, Histaminintoleranz?

Themenstarter
Beitritt
13.05.13
Beiträge
3
Hallo Leute,

vielleicht kann mir ja irgendjemand da draussen helfen. Ich bin langsam mehr als verzweifelt :(
Vorbemerkung:

bin weiblich
26 Jahre
hatte nie irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden
einzig und allein schon seit Jahren eine Autoimmunerkrankung (Alpecia Areata) mit der ich ganz gut zurecht komme


Es fing alles Ende Januar an. Ich musste wegen einer Bronchitis und einer Rippenfellenzündung ein Antibiotika namens Clarithromycin 500 nehmen. Musste 1000 mg am Tag nehmen. 7 Tage lang.
Schon während der Einnahme hatte ich schlimme Nebenwirkungen, eigentlich fast alle. Hatte mir extra nicht den Beipackzettel durchgelesen da ja bei Antibiotika immer die Liste recht lang ist und ich mich nicht verrückt machen wollte. Erst im Nachhinein als ich schon durch war mit der Einnahme.

Nebenwirkungen bei mir waren unter anderem Herzrhytmusstörungen, Herzrasen, hoher Puls, Schwitzen, Schwindel, Zittern,Alpträume, Angstgefühle, Panik, bitterer Geschmack , Schwitzen etc. Nur leider beim Absetzen des Medikaments verschwanden die Symptome nicht und wurden stattdessen immer schlimmer. Mein Gaumen war geschwollen, ich hatte Nierenschmerzen, der Urin hat bis heute eine komische Farbe. Die Leberwerte waren nach 8 Wochen noch erhöht.
Ich hatte ploetzlich Probleme mit den Ohren (Ohrenrauschen) , extremen Schwindel, Sehpropleme, immer wieder Kreislaufbeschwerden, Atemnot,Benommenheit ,extreme Schlafstoerungen ueber Wochen. Magen Darmprobleme (Verstopfung, dann wieder Durchfall) , Druck beim Wasserlassen, Kribbeln in den Fuessen, Konzentrazionsschwierigkeiten, Nackenverspannungen, grosse Erschoepfung, oftmals das Gefuehl gleich zusammenzuklappen. Hinzu gesellte sich die Angst. Die Ärtze waren der Meinung das dies eine Angststoerung/Panikstoerung sei. Fuer mich alles unverständlich, da ich bis dato noch nie sowas hatte und mein Leben echt gut war, bis zu dem Zeitpunkt als ich das Antibiotika bekam.

Ich bin so am verzweifeln. Ich war eigentlich immer gesund, hatte nie Allergien oder sonstiges, nie Kreislaufbeschwerden oder ähnliches und nun habe ich wirklich seit Monaten JEDEN TAG Symptome. Irgendwann ist mir dann ein Zusammenhang mit Essen bewusst geworden.
Manchmal war es so das ich direkt nach dem Essen ein sehr komisches Gefuehl im Hals bekam und irgendwie hatte ich das Gefuehl durch die Nase weniger Luft zu bekommen (wahrscheinlich Anschwellen der Atemwege), Puls beschleunigt sich, Kreislauf sinkt ab. Herzrasen und dann bekomme ich es mit der Angst zu tun. Aussedem tut mir fast jeden Morgen der Hals weh und die Nase ist zu. Und ich habe grosse Probleme mit der Zunge. Manchmal brennt sie extrem, manchmal war sie aber auch schon taub und geschwollen. War schon paar Mal in der Notaufnahme. Habe auch ein Exzem am Ellenbogen, was sehr juckt. Ausserdem habe ich oefter rote Wangen.
Nachdem ich aber nur noch selber frisch kochte, besserten sich die Symptome etwas.

Es war alles so schlimm :( Ich habe mich fast nichts mehr getraut weil ich nicht wusste ob ich jetzt wieder hyperventiliere oder nicht.
Nach meinen Recherchen sind mir dann ein paar Sachen aufgefallen auf die ich reagiere: Nusschokolade, Spinat, Burger bei Burger King, Tomaten etc. Eigentlich habe ich bei soooo vielen Sachen nun schon reagiert, auch gesunde Sachen wie zum bsp Rotkohl. Ich weiss mitllerweile ueberhaupt nicht mehr was ich essen soll, denn alle Listen im Internet sagen ja auch was anderes.Weiterhin scheint meine Laktoseintoleranz schlimmer zu sein. Ich weiss ueberhaupt nicht mehr was ich essen soll oder nicht. Habe richtig Angst und kann es nicht mehr geniessen.
Nunja nichtsdestotrotz ging es mir in der letzten Zeit ewas besser (keine Panikattacken mehr, jedoch auch kaum noch was gegessen).

Nun war ich vorgestern bei einem Geburtstag , da gab es zum Abendbrot Wraps und Pizzabroetchen und ich habe einen Sekt getrunken. Ging alles. Am nächsten Tag habe ich zum Fruehstueck Muesli und Tomaten mit Mozarella gesegessen, am Nachmittag habe ich eine Freundin besucht. Da habe ich einen schwarzen Kaffe getrunken (habe eigentlich seit Monaten auf Alkohol und auf Kaffee verzichtet) und ein kleines StÜck Obstkuchen gegessen (der war schon ein paar Tage alt). War auch alles kein Thema mir gings gut. Danach bin ich in die Stadt gefahren und habe mir eine Bratwurst mit Senf geholt und eine Waffel mit Apfelmus. (Volksfest) Mir gings auch richtig gut. Ploetzlich als ich dann aber wieder zuhause war , kamen wieder die Üblichen Symptome, ploetzliche Luftnot, total rotes Gesicht, Herzrasen, Kreislauf,Panik. Dann extremer Schwindel – wie auf einem schwankenden Schiff. Hält bis heute an. Habe schnell Vitamin C genommen, Besserung habe ich aber eigentlich nicht gemerkt. Das hat mich wieder so zurÜckgeworden. Ich dachte ich habe diese Panik endlich hinter mir gelassen, aber das zeigt mir das das tatsächlich mit meiner Ernährung zusammenhängt. Ich dachte gestern wirklich jetzt hat dein letztes Stuendlein geschlagen. Heute fuehle ich mich so benommen.

Meine Vermutung ist das das Antibiotika meinen Darm geschädigt hat und ich jetzt vielleicht nicht mehr genuegend DAO produzieren kann und ich deshalb eine HI habe, kann das sein?? geht das wieder weg? Ist ja nun schon dreieinhalb MONATE her das ich das Antibiotika abgesetzt habe.
Ich kann langsam nicht mehr. Nun habe ich wieder Angst :(

War es vielleicht einfach zuviel des guten am We ? Habe ja ein Glas Sekt getrunken, Kaffe, Bratwurst, Tomaten, Apfelmus....? hat deshalb mein Koerper so reagiert? Konnte auch die ganze Nacht nicht schlafen. Das ist immer so wenn ich wieder auf irgendwas reagiert habe.

Einen Allergietst habe ich mittlerweile gemacht. Hausstaubmilben, Pollen etc habe ich alles nicht. Es kam raus das ich leicht auf Bananen, Äpfel, Pfirsische und Orangen reagiere. Anosnten nichts. Lactose und Frustose habe ich auch testen lassen ( Ergebnisse kommen noch)
Histaminintoleranz wollte meine Hausärztin nicht testen lassen ( das wÄre ja sooooo selten....)
Und meine Hautärztin hat mich bloss an die Hautklinik verwiesen. Da habe ich aber erst im Juli den Termin. Ich halt das aber nicht mehr bis Juli aus!!!

Ich bin eigentlich wirklich nicht wehleidig, hatte auch sonst nie grossartig Beschwerden aber was ich die letzten Monate so durchgemacht habe war wirklich unschoen. Ich will endlich das es aufhoert. Ich verfluche den Tag an dem ich dieses Antibiotika genommen habe. Da fing alles an.

Kann mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben was ich noch tun soll? Mein Kopf fuehlt sich heute wie Blei ein und es dreht sich immernoch alles. Mein hals fuehlt sich seltsam an -irgendwie zu :(

Was mir auch aufgefallen ist das ich neuerdings auch sehr stark drauf reagiere wenn jemand raucht oder so, oder ich rigendwelche Abgase rieche. Habe auch schon an Asthma gedacht. Die Bronchtis kam uebrigends nach einem Brand den wir im Haus hatten.

Soll ich einfach auf Verdacht Antihistaminika und Daosin verwenden??? Kann das schaden?
Ich weiss wirklich nicht mehr was ich tun soll, zumal die Aerzte sagen das kommt von der Psyche, Das kann ich echt nicht mehr hoeren!!! Mitllerweile bin ich wirklich mit den Nerven am Ende, aber erst seit ich diese ganzen Symptome habe und nicht umgekehrt. Ich war sogar schon beim Therapeuten, aber ich habe leider nicht das Gefuehl das es mir was bringt.
Mein Leben hat sich wirklich so stark gewandelt seit diesem ganzen Mist und das macht mich so traurig. :(

Was würdet ihr mir raten? Einfach auf alles Essen verzichten? Es ist ja fast UEBERALL Histamin drin. Ich weiss gar nicht was ich noch essen soll wirklich. Ich fuehle mich wie 80 oder so.
Vielleicht hat ja irgendjemand da draussen einen Tipp oder so.

Kann man eigentlich ALLE Intoleranzen auf einmal haben? Also Histamin aber auch Gluten, Fructose und Laktose? Was soll man denn da denn noch essen?

An Pilze habe ich auch schon gedacht – wurde negativ in der Stuhlprobe getestet.


Ich war auch schon bei Heilpraktikern aber das hat mir auch nicht viel gebracht. Ich habe leider auch nicht das Geld dazu :(

LG
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Wunderland

Ich musste wegen einer Bronchitis und einer Rippenfellenzündung ein Antibiotika namens Clarithromycin 500 nehmen. Musste 1000 mg am Tag nehmen. 7 Tage lang.
Deiner Beschreibung nach war die Bronchitis resp. Rippenfellentzündung infektiös bzw. bakteriell. Weisst du, wie der Erreger hiess, welcher dies auslöste?

Gute Besserung und liebe Grüsse
 

Bei Angst/Panikattacken kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Niemand wird mit einer Angst oder Phobie geboren. Es handelt sich um ein erlerntes Verhalten und ist somit veränderbar, egal wie lange man die Angst bereits hat, oder wie intensiv diese ist.

Aufdeckende Hypnosetherapie kann normalerweise in wenigen Sitzungen die Ursache auffinden. Wenn Menschen glauben zu wissen, warum sie ein Problem haben, entspricht das oft nicht dem, was unser Unterbewusstsein als Ursache erachtet. Die einzige Wahrheit, welche in unserem Hirn wirklich zählt, ist diejenige des Unterbewusstseins. Aufdeckende Hypnosetherapie kann helfen, genau diese fehlenden Informationen zu finden und zu neutralisieren, so dass man wieder angstfrei leben kann.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.05.13
Beiträge
3
Hallo Wunderland


Deiner Beschreibung nach war die Bronchitis resp. Rippenfellentzündung infektiös bzw. bakteriell. Weisst du, wie der Erreger hiess, welcher dies auslöste?

Gute Besserung und liebe Grüsse
Huhu,

leider wurde nicht geprueft ob der Ausloeser bakteriell oder viral war. Auch die "Rippenfellenzuendung" Diagnose wurde nach 2 Sekunden gestellt als ich sagte das ich sehr starke Schmerzen in der linken Seite hatte. Diese "Rippenfellenzuendung" verschwand auch mit dem Antibiotika nicht und hilft noch wochenlang an. Haetten das eventuell auch Leberschmerzen sein koennen oder was anderes?
 
Beitritt
10.10.12
Beiträge
726
Hallo Wunderland

leider wurde nicht geprueft ob der Ausloeser bakteriell oder viral war.
Wurde es wirklich nicht geprüft oder konnte man den Erreger evt. einfach nicht nachweisen? Ich hoffe sehr, letzteres ist der Fall (was leider des öfteren vorkommt)!!! Denn wenn man dir einfach irgendein Antibiotika gab, ohne zu wissen, dass dies überhaupt bakteriell ist.... Also!!!!:eek:

Hast du vielleicht irgendwelche Laborwerte von damals respektive auch aktuelle?

War etwas Spezielles vor dem Beginn der Bronchitis etc. passiert (z.B. Husten, Erkältung, Grippe etc.)? Oder kam dies einfach aus dem "nichts"?

Huch, ich muss mir die ganze Sache nochmals durch den Kopf gehen lassen... Melde mich zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
13.05.13
Beiträge
3
Hallo Wunderland


Wurde es wirklich nicht geprüft oder konnte man den Erreger evt. einfach nicht nachweisen? Ich hoffe sehr, letzteres ist der Fall (was leider des öfteren vorkommt)!!! Denn wenn man dir einfach irgendein Antibiotika gab, ohne zu wissen, dass dies überhaupt bakteriell ist.... Also!!!!:eek:

Hast du vielleicht irgendwelche Laborwerte von damals respektive auch aktuelle?

War etwas Spezielles vor dem Beginn der Bronchitis etc. passiert (z.B. Husten, Erkältung, Grippe etc.)? Oder kam dies einfach aus dem "nichts"?

Huch, ich muss mir die ganze Sache nochmals durch den Kopf gehen lassen... Melde mich zu einem späteren Zeitpunkt wieder.

Liebe Grüsse
Nein, tatsächlich wurde es gar nicht geprüft :( :( und einfach verschrieben.
Das schlimme war nämlich auch das der Husten schon auf dem Weg der Besserung war. Aber als mir halt noch die linke Seite dann schmerze bin ich eben doch zum Arzt. Nun ärgere ich mich das ich das Zeug ueberhaupt genommen habe, denn die Bronchitis war NICHTS gegen das was ich nun alles habe. Und ich habe ja auch 500 mg bekommen, zweimal am tag. In dem Beipackzettel steht das dies nur in sehr schweren Fällen gegebne werden sollte....sonst eher 250.

Ich hatte vorher noch NIE eine bronchitits aber ca. drei Tage vor dem Ausbruch gab es einen brand in unserem haus und der ganze Rauch ist in unsere Wohnung gezogen und ich habe anfangs relativ viel eingeatmet.
Habe dann aber die Nacht woanders verbracht. Koennte vielleicht ein Ausloeser fuer die bronchitis sein denn nach dem Einatmen des Rauchs musste ich fast 8 Liter trinken so einen Durst hatte ich und mein hals hat sich komisch angefuehlt.

Und danach hatte ich Grippesymtpme wie Fieber usw und halt die Bronchitis die ziemlich heftig war, die ich aber versucht habe mit Hausmitteln zu bekaempfen. Ein bisschen besser wurde es aber nach zwei Wochen dann halt Schmerzen in der linken Seite. (angeblich Rippenfell) Deswegen bin ich dann doch zum Arzt und dieser gab mir dann Antibiotika und schmerzmittel . (Schmertablette habe ich aber nur eine genommen) Noch am gleichen Abend nach der ersten Antibiotikatablette gleich Herzrasen bekommen.
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.588
Hallo Wunderland,

Es tut mir leid, was Dir dieser Pfuscherarzt da angetan hat und Du bist leider kein Einzelfall.

Noch am gleichen Abend nach der ersten Antibiotikatablette gleich Herzrasen bekommen.
Bei so einer Unverträglichkeitsreaktion hättest Du aber auch hellhörig werden können und die Einname abbrechen aber hinterher ist man immer schlauer.

Deine Wohnung ist vielleicht durch den Brand weiterhin mit Schadstoffen belastet. Ich würde dort wegziehen.

Jetzt zum eigentlichen Grund, warum ich antworte. Ich kann dir einiges zum Thema Histamin schreiben.

Nebenwirkungen bei mir waren unter anderem Herzrhytmusstörungen, Herzrasen, hoher Puls, Schwitzen, Schwindel, Zittern,Alpträume, Angstgefühle, Panik, bitterer Geschmack , Schwitzen etc. Nur leider beim Absetzen des Medikaments verschwanden die Symptome nicht und wurden stattdessen immer schlimmer.
Ich hatte ploetzlich Probleme mit den Ohren (Ohrenrauschen) , extremen Schwindel, Sehpropleme, immer wieder Kreislaufbeschwerden, Atemnot,Benommenheit ,extreme Schlafstoerungen ueber Wochen. Magen Darmprobleme (Verstopfung, dann wieder Durchfall) , Druck beim Wasserlassen, Kribbeln in den Fuessen, Konzentrazionsschwierigkeiten, Nackenverspannungen, grosse Erschoepfung, oftmals das Gefuehl gleich zusammenzuklappen. Hinzu gesellte sich die Angst.
Alle diese Symptome sind Typisch bei einem hohen Histaminspiegel. Die Angst gesellte sich nicht einfach dazu, sondern ist ein normales Symptom, wie die anderen auch bei einer Histaminose.

Nicht typisch für eine Histaminose und damit ein Hinweis was die eigentliche Ursache sein kann sind diese Symptome:
Mein Gaumen war geschwollen, ich hatte Nierenschmerzen, der Urin hat bis heute eine komische Farbe. Die Leberwerte waren nach 8 Wochen noch erhöht.
Zu den Leberwerten und den Nierenschmerzen kann ich leider nichts sagen.

Weiteres zum Histamin kommt morgen, ich habe jetzt nicht mehr Zeit weiterzuschreiben.

Grüsse
derstreeck
 
Beitritt
17.08.16
Beiträge
1
Hallo Leute,

vielleicht kann mir ja irgendjemand da draussen helfen. Ich bin langsam mehr als verzweifelt :(
Vorbemerkung:

bin weiblich
26 Jahre
hatte nie irgendwelche gesundheitlichen Beschwerden
einzig und allein schon seit Jahren eine Autoimmunerkrankung (Alpecia Areata) mit der ich ganz gut zurecht komme


Es fing alles Ende Januar an. Ich musste wegen einer Bronchitis und einer Rippenfellenzündung ein Antibiotika namens Clarithromycin 500 nehmen. Musste 1000 mg am Tag nehmen. 7 Tage lang.
Schon während der Einnahme hatte ich schlimme Nebenwirkungen, eigentlich fast alle. Hatte mir extra nicht den Beipackzettel durchgelesen da ja bei Antibiotika immer die Liste recht lang ist und ich mich nicht verrückt machen wollte. Erst im Nachhinein als ich schon durch war mit der Einnahme.

Nebenwirkungen bei mir waren unter anderem Herzrhytmusstörungen, Herzrasen, hoher Puls, Schwitzen, Schwindel, Zittern,Alpträume, Angstgefühle, Panik, bitterer Geschmack , Schwitzen etc. Nur leider beim Absetzen des Medikaments verschwanden die Symptome nicht und wurden stattdessen immer schlimmer. Mein Gaumen war geschwollen, ich hatte Nierenschmerzen, der Urin hat bis heute eine komische Farbe. Die Leberwerte waren nach 8 Wochen noch erhöht.
Ich hatte ploetzlich Probleme mit den Ohren (Ohrenrauschen) , extremen Schwindel, Sehpropleme, immer wieder Kreislaufbeschwerden, Atemnot,Benommenheit ,extreme Schlafstoerungen ueber Wochen. Magen Darmprobleme (Verstopfung, dann wieder Durchfall) , Druck beim Wasserlassen, Kribbeln in den Fuessen, Konzentrazionsschwierigkeiten, Nackenverspannungen, grosse Erschoepfung, oftmals das Gefuehl gleich zusammenzuklappen. Hinzu gesellte sich die Angst. Die Ärtze waren der Meinung das dies eine Angststoerung/Panikstoerung sei. Fuer mich alles unverständlich, da ich bis dato noch nie sowas hatte und mein Leben echt gut war, bis zu dem Zeitpunkt als ich das Antibiotika bekam.

Ich bin so am verzweifeln. Ich war eigentlich immer gesund, hatte nie Allergien oder sonstiges, nie Kreislaufbeschwerden oder ähnliches und nun habe ich wirklich seit Monaten JEDEN TAG Symptome. Irgendwann ist mir dann ein Zusammenhang mit Essen bewusst geworden.
Manchmal war es so das ich direkt nach dem Essen ein sehr komisches Gefuehl im Hals bekam und irgendwie hatte ich das Gefuehl durch die Nase weniger Luft zu bekommen (wahrscheinlich Anschwellen der Atemwege), Puls beschleunigt sich, Kreislauf sinkt ab. Herzrasen und dann bekomme ich es mit der Angst zu tun. Aussedem tut mir fast jeden Morgen der Hals weh und die Nase ist zu. Und ich habe grosse Probleme mit der Zunge. Manchmal brennt sie extrem, manchmal war sie aber auch schon taub und geschwollen. War schon paar Mal in der Notaufnahme. Habe auch ein Exzem am Ellenbogen, was sehr juckt. Ausserdem habe ich oefter rote Wangen.
Nachdem ich aber nur noch selber frisch kochte, besserten sich die Symptome etwas.

Es war alles so schlimm :( Ich habe mich fast nichts mehr getraut weil ich nicht wusste ob ich jetzt wieder hyperventiliere oder nicht.
Nach meinen Recherchen sind mir dann ein paar Sachen aufgefallen auf die ich reagiere: Nusschokolade, Spinat, Burger bei Burger King, Tomaten etc. Eigentlich habe ich bei soooo vielen Sachen nun schon reagiert, auch gesunde Sachen wie zum bsp Rotkohl. Ich weiss mitllerweile ueberhaupt nicht mehr was ich essen soll, denn alle Listen im Internet sagen ja auch was anderes.Weiterhin scheint meine Laktoseintoleranz schlimmer zu sein. Ich weiss ueberhaupt nicht mehr was ich essen soll oder nicht. Habe richtig Angst und kann es nicht mehr geniessen.
Nunja nichtsdestotrotz ging es mir in der letzten Zeit ewas besser (keine Panikattacken mehr, jedoch auch kaum noch was gegessen).

Nun war ich vorgestern bei einem Geburtstag , da gab es zum Abendbrot Wraps und Pizzabroetchen und ich habe einen Sekt getrunken. Ging alles. Am nächsten Tag habe ich zum Fruehstueck Muesli und Tomaten mit Mozarella gesegessen, am Nachmittag habe ich eine Freundin besucht. Da habe ich einen schwarzen Kaffe getrunken (habe eigentlich seit Monaten auf Alkohol und auf Kaffee verzichtet) und ein kleines StÜck Obstkuchen gegessen (der war schon ein paar Tage alt). War auch alles kein Thema mir gings gut. Danach bin ich in die Stadt gefahren und habe mir eine Bratwurst mit Senf geholt und eine Waffel mit Apfelmus. (Volksfest) Mir gings auch richtig gut. Ploetzlich als ich dann aber wieder zuhause war , kamen wieder die Üblichen Symptome, ploetzliche Luftnot, total rotes Gesicht, Herzrasen, Kreislauf,Panik. Dann extremer Schwindel – wie auf einem schwankenden Schiff. Hält bis heute an. Habe schnell Vitamin C genommen, Besserung habe ich aber eigentlich nicht gemerkt. Das hat mich wieder so zurÜckgeworden. Ich dachte ich habe diese Panik endlich hinter mir gelassen, aber das zeigt mir das das tatsächlich mit meiner Ernährung zusammenhängt. Ich dachte gestern wirklich jetzt hat dein letztes Stuendlein geschlagen. Heute fuehle ich mich so benommen.

Meine Vermutung ist das das Antibiotika meinen Darm geschädigt hat und ich jetzt vielleicht nicht mehr genuegend DAO produzieren kann und ich deshalb eine HI habe, kann das sein?? geht das wieder weg? Ist ja nun schon dreieinhalb MONATE her das ich das Antibiotika abgesetzt habe.
Ich kann langsam nicht mehr. Nun habe ich wieder Angst :(

War es vielleicht einfach zuviel des guten am We ? Habe ja ein Glas Sekt getrunken, Kaffe, Bratwurst, Tomaten, Apfelmus....? hat deshalb mein Koerper so reagiert? Konnte auch die ganze Nacht nicht schlafen. Das ist immer so wenn ich wieder auf irgendwas reagiert habe.

Einen Allergietst habe ich mittlerweile gemacht. Hausstaubmilben, Pollen etc habe ich alles nicht. Es kam raus das ich leicht auf Bananen, Äpfel, Pfirsische und Orangen reagiere. Anosnten nichts. Lactose und Frustose habe ich auch testen lassen ( Ergebnisse kommen noch)
Histaminintoleranz wollte meine Hausärztin nicht testen lassen ( das wÄre ja sooooo selten....)
Und meine Hautärztin hat mich bloss an die Hautklinik verwiesen. Da habe ich aber erst im Juli den Termin. Ich halt das aber nicht mehr bis Juli aus!!!

Ich bin eigentlich wirklich nicht wehleidig, hatte auch sonst nie grossartig Beschwerden aber was ich die letzten Monate so durchgemacht habe war wirklich unschoen. Ich will endlich das es aufhoert. Ich verfluche den Tag an dem ich dieses Antibiotika genommen habe. Da fing alles an.

Kann mir vielleicht irgendjemand einen Rat geben was ich noch tun soll? Mein Kopf fuehlt sich heute wie Blei ein und es dreht sich immernoch alles. Mein hals fuehlt sich seltsam an -irgendwie zu :(

Was mir auch aufgefallen ist das ich neuerdings auch sehr stark drauf reagiere wenn jemand raucht oder so, oder ich rigendwelche Abgase rieche. Habe auch schon an Asthma gedacht. Die Bronchtis kam uebrigends nach einem Brand den wir im Haus hatten.

Soll ich einfach auf Verdacht Antihistaminika und Daosin verwenden??? Kann das schaden?
Ich weiss wirklich nicht mehr was ich tun soll, zumal die Aerzte sagen das kommt von der Psyche, Das kann ich echt nicht mehr hoeren!!! Mitllerweile bin ich wirklich mit den Nerven am Ende, aber erst seit ich diese ganzen Symptome habe und nicht umgekehrt. Ich war sogar schon beim Therapeuten, aber ich habe leider nicht das Gefuehl das es mir was bringt.
Mein Leben hat sich wirklich so stark gewandelt seit diesem ganzen Mist und das macht mich so traurig. :(

Was würdet ihr mir raten? Einfach auf alles Essen verzichten? Es ist ja fast UEBERALL Histamin drin. Ich weiss gar nicht was ich noch essen soll wirklich. Ich fuehle mich wie 80 oder so.
Vielleicht hat ja irgendjemand da draussen einen Tipp oder so.

Kann man eigentlich ALLE Intoleranzen auf einmal haben? Also Histamin aber auch Gluten, Fructose und Laktose? Was soll man denn da denn noch essen?

An Pilze habe ich auch schon gedacht – wurde negativ in der Stuhlprobe getestet.


Ich war auch schon bei Heilpraktikern aber das hat mir auch nicht viel gebracht. Ich habe leider auch nicht das Geld dazu :(

LG
Hallo wie geht es dir heute? Hast du die Symptome noch?lg
 
Oben