Amalgam / Palladium / 2 Zahnherde

Malve

Hallo Nancy,

zuerst einmal möchte ich Dich herzlich im Symptome-Forum begrüssen:).

Ich würde gerne mit Dir unter 2 Augen über meine Erfahrungen mit Dir reden und wie Du die Ursache Deiner Probleme finden kannst.

Liebe Nancy, es ist Dir natürlich gestattet, Dich privat auszutauschen, allerdings wäre es in einem Forum nett, wenn alle an Deinen Erfahrungen teilhaben könnten - und vor allem wäre es interessant, wie auch andere Betroffene die Ursache für ihre Beschwerden finden könnten.

Liebe Grüsse,
Malve:)
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
30.07.08
Beiträge
2
Hallo,

nachvollziehbar.
Aber ich möchte trotzdem erst allein mit ihm diskutieren. Ist das der Fall gewesen, erzähl ich meine Geschichte im Forum.

LG Nancy
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
mal wieder ein kleines update zu meinem zustand.

also, die letzten "groß-ereignisse" waren bekanntlich die EPU/katheterablation des AVNRT ende letzten jahres und die extraktion des einen der beiden beherdeten zähnen, die mit einer palladium/kupfer-haltigen krone versorgt waren.

nun hat mich am wochenende offenbar ein magendarm-infekt erwischt, jedenfalls hatte ich durchfall und am montag auch hohes fieber. dazu kamen dann über 10 std. andauernde sinus-tachykardie mit puls nie unter 100, max. 140. nachdem ich dann nachts einen schluck kalten wasser getrunken hatte wurde es leider nicht besser, sondern es kamen zur sinustachykardie noch viele VES und SVES dazu, auch im liegen.

ich landete schließlich im krankenhaus (hätte ich mir im nachhinein wohl sparen können), wo ich gecheckt wurde (blut, urin, röntgen, ekg) und ein bischen nacl-infusionen erhielt. die schickten mich dann nachhause und meinten meine herzprobleme kämen vom infekt.

ich denke zwar, dass der infekt tatsächlich meine herzprobleme (die ich bekanntlich auch sonst OHNE irgendwelche infekte habe) verstärkt hat, aber ich hatte keine lust mit den ärzten meine krankheitsgeschichte zu besprechen. naja, die ärzte hätten wohl am wenigsten lust dazu gehabt, da ich ja kein privater bin.

die blutwerte sahen übrigens so aus:

hämatologie:
leucos 11.9+
erys 5.1
hemogl 159
hemato 0.44
MCV 86
MCH 31.4
MCHC 36.4+
trombo 195
methemogl 1.3
CO-hemogl 0.7

hämostasiologie:
TPZ quick 78
TPZ int ratio 1.2
PTT 42+

blutgase:
PHwert 7.36-
pCO2 45.7
PO2 37
bicarb 23.4
natrium 133-
kalium 3.8
calcium 1.14
gluc 132+
O2 saett 67.3
hemogl. 159

klinische chemie:
kreatinin 1.2
CNI stadium 2
harnstoff 25
LDH 196
GOT 18
GPT 18
GGT 17
bilirubin 1.1+
lipase 29
alpha-amylase 61
CK 65

plasmaproteine:
CRP 75.0+

diagnose war wie gesagt: gastrointestinaler infekt, vermehrte SVES (teilweise 3-5 pro min), sinustachykardie, sves folge des infekts. ich nehme seitdem antibiotikum ein.

meine frage an euch: was sagt ihr zu den blutwerten? was kann ich gegen diese herzrhythmusstörungen tun? hatte heute außerdem mal wieder eine kurze paroxysmale supraventrikuläre tachykardie (wenngleich nicht mehr so schlimm wie vor der ablation), so 5-10 sekunden, dann durch aufgeregtheit wieder weg.

was könnte ich als naturheilmittel gegen herzrhythmusstörungen nehmen? gab es da so etwas wie rhytmospac usw?!

derzeit nehme ich noch immer: 1x betablocker 1.25, 3x1 tromcardin, 3x2 pandalis bärlauch mastitabs, 3x1 bio chlorella gse.

vorab vielen dank für eure hilfe! ich weiss echt nicht mehr, wohin ich noch gehen und was ich machen soll. nur früher, d.h. vor dem ganzen (siehe mein eingangsposting) war ich doch fit...

danke.
 

Miss Marple

Hallo CK321,

da ich weder HP noch Arzt bin, kann ich Dir natürlich nicht sagen,
ob Weissdorn das Richtige für Dich ist... Weissdorn
Weissdorn wird in der Naturheilkunde auch zur Regulierung des Herzrhytmusses eingesetzt
(z.B. Crataegutt-Tropfen -
https://www.schwabe.de/schwabe/docs/Gebrauchsinfos/GI_Crataegutt_Tropfen.pdf).

Alles Gute Dir!
Miss Marple

PS: Auf dem Beipackzettel werden Herzrhytmusstörungen nicht explizit erwähnt.
Jedoch wurden die Tropfen meiner Bekannten dafür verordnet.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
hallo allerseits.

zeit für ein update: also die herzstolperer habe ich immer noch, mal mehr mal weniger. der eine beherdete zahn mit palladium krone ist auch noch drin. den wollte ich im herbst ziehen lassen...

ansonsten war ich bei einem sehr netten arzt, der nach schulmedizinischer ausbildung nun als heilpraktiker tätig ist. hatte wohl familäre schicksale mit krebs usw. und hat sich dann naturheilkundlich und homöopathisch weiterentwickelt.

jedenfalls brachte er ins spiel, dass viel von meiner chronischen übersäuerung käme und sich das insbesondere auf die "glatten" muskeln auswirke. diese seien vor allem im herzbereich angesiedelt und führten dort zu problemen. das decke sich nach seiner ansicht auch mit meinen schilderungen, dass oft bei verlagerungen wie auf linke seite legen etc. die probleme auftreten. zudem mein unruhiges wesen...

ich nehme derzeit

- nach wie vor 1x tgl. concor 1,25 mg betablocker
- 3x 7 tropfen gelum forte
- 3x tromcardin complex
- 1x wöchentlich nux vomica globuli (von homöopath)
- tgl. 1x brottrunk.

alles in allem also nicht wirklich besser. mal habe ich viele tage, wo fast nichts auftritt. dann wieder wie heute wo ich mich total müde und fertig fühle und ständig herzprobleme habe, d.h. extrasystolen SVES und VES sowie 4-5 schnelle schläge hintereinander.

wie gehts euch inzwischen? hat wer noch gute tipps für mich?

euch allen noch ein schönes restwochenende.
 

Malve

Hallo CK321,

wurde eigentlich Deine Schilddrüse schon einmal untersucht (Laborwerte, Ultraschall)?

Liebe Grüsse,
uma
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
hallo uma,

ja, mehrfach, wenn auch nicht mehr in der letzten zeit. bin aber deswegen auch zum radiologen geschickt worden usw. laborwerte und ultraschall wurden also mehrfach gemacht.

schilddrüse sei leicht vergrößert, sonst aber keine auffälligkeiten.

grüße
 
Beitritt
28.03.05
Beiträge
4.228
Hallo CK321,

solange Du noch eine Palladiumkrone hast, werden meiner Meinung nach auch diverse Mittelchen keinen Behandlungserfolg bringen.


Liebe Grüße
Anne S.
 
Beitritt
17.05.09
Beiträge
1
Hallo, habe Deine Geschichte gelesen und habe vor 10 Jahren ähnliche Symtome gehabt (Tachykadien, Rhytmusstörungen u.a.), wenn auch lange nicht in dem Ausmaß. Sämtliche Untersuchungen (kardiologisch, Schilddrüse) haben nichts gebracht. Ich habe irgendwann meine Ernährung radikal umgestellt und meinen Körper nur noch mit "Urnahrung" befüllt, was sämtliche Symptome beseitigt hat (Treibstoffwechsel). Vorgegangen bin ich dabei weitestgehend nach Paleofood u. Lutz (Leben ohne Brot) + Bio + vollständiger Verzicht auf Zusatzstoffe (vor allem Glutamate).
Ich weiss natürlich nicht, ob die Ernährung bei dir ursächlich ist, glaube aber, dass diese Ernährungsform eine gute Basis ist, den Körper möglichst wenig zu belasten, da 100.000 Jahre "erprobt". Wenn es damit zusammenhängt, sollten sich Besserungen relativ schnell - innerhalb weniger Tage oder Wochen - einstellen.
Gruss aus Giessen
Thomas
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
evtl. sollte ich statt einem neuen thread doch hier weitermachen.

also hier das update:

... wie bereits geschrieben: ende 2008: bei vollmond nachts ins krankenhaus wegen totalem herzdurcheinander. ich lag im bett und hatte von ca. 20-04 uhr durchgehende SVES und VES so dass ich ins krankenhaus bin. dort wurden diese zwar diagnostiziert, aber auf meinen damaligen gastro-infekt (magen/darm, etwas fieber) geschoben.

seitdem auch vermehrt SVES und VES, oft auch bei beruflichem stress, aber ich konnte einigermaßen damit leben.

ende 2009: vor zwei wochen tagsüber über ca. 4 std. bis es zuhause auf dem sofa aufhörte permanentes herzstolpern dh wohl SVES und VES. ging dann wieder weg und ich habe es verdrängt.

heute nacht: plötzliches aufwachen mit starkem harndrang und totales herzdurcheinander, das ich so beschreiben würde:

normaler rhytmhus: bum---bum---bum---bum---bum
bei mir: bumbumbum---bumbum-bum-------bum-bum----bumbumbum--bum-bum------bum----bumbumbum--- usw. (ich hoffe ihr könnte das etwas nachvollziehen )
bin dann auf toilette und es wurde nicht besser. als ich rumgelaufen bin, war es nach ca. 10 min einfach wieder weg, so wie als würde jemand einen lichtschalter an und aus knipsen.

war dann heute beim hausarzt: der meinte neue ablation wäre zu gefährlich und unsicher ob sie hilft wegen gefahr herzschrittmacher. ich müsse damit leben und sollte den vor einigen monaten abgesetzten betablocker CONCOR 1,25mg wieder täglich 1x nehmen.

was nehme ich derzeit ein?
- ab heute wieder 1x CONCOR betablocker 1,25mg [empfohlen von kardiologe und hausarzt]
- 3x1 tromcardin complex täglich (seit jahren) [empfohlen von kardiologe und hausarzt]
- 2x glob. nux vomica jeden montag [empfohlen von heilpraktiker/dr.]
- 3x 15 tropfen gelum tropfen (vor allem wegen sodbrennen) [empfohlen von heilpraktiker/dr.]

ansonsten habe ich bislang nur den einen der beiden beherdeten und mit palladiumhaltigen kronen versorgten zahn ziehen lassen.

was meint ihr?

macht es sinn nochmal mit GSE chlorella zu starten zwecks entgiftung? wenn ja, welche dosierung empfehlt ihr für wie lange?

lieben dank vorab für eure hilfe und einen schönen wenn auch recht tristen novembertag :)
 
Beitritt
11.11.09
Beiträge
42
hi,
vielleicht versuchst Du einfach mal die Schiene mit den Vitalpilzen
, Herzrhythmusstörungen
schaden werden die wohl kaum, also seitdem ich die nehme sind meine Herzrytmusstörungen weg und sie sollen das Immunsystem stärken.
Nun dazu kann ich noch nichts sagen, habe mal gute, mal schlechtere Tage...
auf jedenfall ist meine Verdauung seitdem ich die Pilztabletten nehme viel besser geworden.
Grüße
Andreas
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
guten tag allerseits.

auch heute hatte ich leider wieder viel vorhofflimmern und herzstolperer. es kommt momentan oft wenn ich einfach meinen sohn hochhebe oder mich stark umdrehe etc. irgendwie hat das doch auch was mit lagewechsel etc. zu tun.

das will der kardiologe aber nicht wahrhaben und tut das immer nur ab. "ja, das wäre schon komisch" antwortet der. der ist da nicht zugängllich und nimmt mich einfach nicht ernst, glaube ich.

vorgestern aß ich nach langem mal wieder fischstäbchen: danach auch extreme herzstolperer etc. meinen letzten beherdeten zahn mit der palladiumkrone lasse ich nun endlich im märz ziehen. aber ob das alleine hilft???

ich bin immer noch sehr verzweifelt und weiß nicht was ich machen soll. ich habe es vorhin am stück eine stunde gehabt, wo quasi jeder 3-4 herzschlag durcheinander war mit vorhofflimmern und extrasystolen! nach einer weile auf dem sofa hörte es zum glück auf und es kommt "nur" noch alle paar minuten...

habe darauf hin zum ersten mal seit langem mal wieder 2 chlorella BIO GSE algentabletten genommen. was haltet ihr davon?

sonst nehme ich immer noch 3x 10 tropfen gelum, 2x2 tromcardin complex, 1x 1,25mg bisoprolol betablocker und jeden montag 2x globuli nux vomica.

ratschläge?

danke vorab und ein schönes wochenende!!

euer carsten, der immer weiter verzweifelt.
 
Beitritt
28.11.08
Beiträge
517
Du könntest Deinen Körper mineralisieren bzw. entsäuern. Ich benutze dazu probiotische Mikroorganismen und ein Gemüseextrakt. Dann kannst Du basische Bäder/Fußbäder machen.

Falls es ein Virus ist (z.B Epstein-Barr-Virus), das Dein Herz angreift, kann man diesen dauerhaft durch Entsäuerung eliminieren.

Weiterhin könnte Dir eine Heilpraktiker oder ein Mediziner helfen, der mit Bioresonanz arbeitet. Es kostet zwar ein bisschen, aber mir konnte dadurch sehr schnell geholfen werden. So stellte sich nämlich heraus, dass nicht die Metalle in meinem Mund schuld waren, sondern ein Schimmelpilz in meinem Darm und ein Virus in meinem Nerven-, Drüsen- und Lympfsystem. Den Schimmelpilz bekam ich durch Kaffee aus dem Firmenautomaten und der Virus konnte sich wegen Darm- bzw. Immunschwäche reaktivieren.
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
danke für deine antwort.

die biosresonanz hatte ich mal im zuge der damaligen amalgam-entfernung. das hat der zahnarzt damals gemacht. ich fand das aber irgendwie humbug mit dem pendel usw. und irgendwo habe ich da mal einen zusammenhang mit sc ientol ogy gelesen. naja, jedenfalls war es dieser zahnarzt der mir das amalgam ohne schutz entfernte und danach auch schön gold bio herador reinpflanzte woraufhin ich eine allergie entwickelte usw.

um es kurz zu machen: von der bioresonanz halte ich daher nicht viel.

wegen übersäuerung: das glaube ich schon. habe zB auch immer schnell sodbrennen und auch mein heilpraktiker (der sich allerdings nicht mehr meldete wie vor 2 wochen zugesagt :-() bestätigte das. nur die frage: soll ich zB einfach mal basentabletten nehmen? wenn ja welche und wieviele?
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
mal ein update von mir:

ich glaube dass mein problem auch mit histamin zusammenhängt. so eine art histaminintoleranz. seit ca. 3 monaten meide ich alle stark histaminhaltigen lebensmittel, nehme täglich 500mg vitamin c gepuffert und es geht mir wesentlich besser, v.a. fühle ich mich viel leistungsfähiger.

den zweiten zahn muss ich aber trotzdem ziehen lassen, auch wenn ich es irgendwie vor mir herschiebe. jedenfalls gehts mit dem herzen auch besser, weniger rhythmusstörungen und seltener PSVT.

was haltet ihr vom thema histamin?

grüße,
carsten
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
Hallo an alle Forenleser,

nachdem ich bekanntlich öfters SVES, VES habe, bereits eine Ablation am AVNRT wegen paroxysmaler supraventrikulärer Tachykardien hatte und auch Histamin immer eine Rolle zu spielen scheint (ohne dass dies bei mir bislang schulmedizinisch nachgewiesen worden wäre), mal wieder ein Update von mir:
Seit einigen Wochen habe ich – so wie auch gerade jetzt – wieder große Probleme mit "Herzstolpern". Dies kommt meist

... beim Liegen auf der linken Seite (weshalb ich dies meide),
... beim Staubsaugen der Wohnung (eben gerade wieder, so dass ich einfach aufhören musste, da das Herz unentwegt dabei stolperte),
... oftmals in Stresssituationen (geschäftliche Termine, Besuch lauter Konzerte),
... manchmal auch bei Stuhlgang auf der Toilette,
... generell oft beim Bücken, in die Hocke gehen, schnellen Aufstehen,
... beim Getränkekisten die Treppe hochtragen usw.

Zudem habe ich bei Infekten/Erkrankungen oft diese Probleme. Vor ein paar Wochen hat mich eine Grippe erwischt und außer Gefecht gesetzt. Auch da hatte ich selbst beim Liegen im Bett, eigentlich egal bei was ich tue, diese SVES und VES. Der Hausarzt veranlasste daher auch gleich ein Langzeit-EKG. "Leider" ging es mir da schon etwas besser und da ich mich noch schonte, hatte ich keine großen Probleme. Die wenigen dokumentierten Störungen kamen aber am Stück als ich mich am darauffolgenden Morgen vor Abgabe des Geräts beim Anziehen/Fertigmachen im Bad Herzstolperer hatte. Der Befund des 24-Std.-Langzeit-EKG (02/2013):

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 82
... Pausen: 20
... SVES: 18
... Couplets: 0
... Triplets: 0
... SVTach: 0
... VES: 10
... Durchnschn. Herzfrequenz: 78 (max. 124 / min. 47)

Das letzte davorliegende 24-Std.-Langzeit-EKG in 06/2012 sah noch deutlich auffälliger aus:

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 91
... Pausen: 24
... SVES: 223
... Couplets: 2
... Triplets: 0
... SVTach: 2
... VES: 54
... Durchnschn. Herzfrequenz: 76 (max. 141 / min. 44)

Ansonsten habe ich folgende Symptome:

... manchmal Sodbrennen (bei fettigen Speisen, die ich fast ausschließlich meide),
... ab und an extreme Müdigkeit und Abgeschlagenheit (dann treten die Herzstolperer gehäuft auf),
... gerade im Winter sehr trockene Haut, aber auch sonst trocken,
... Heuschnupfen-, Nickel-, Goldallergie,
... zwei beherdete Zähne habe ich mittlerweile in den letzten drei Jahren ziehen lassen.

Die Herzstolperer bringe ich irgendwie auch mit dem Wetter zusammen, im Sommer ist es meist besser. Auch bei Vollmond (haltet mich bitte nicht für verrückt), habe ich eher Probleme. Bin wie schon irgendwo erwähnt 39 wiege ca. 72kg bei 184cm (männl., NR, kein Alkohol, auch kein Sport, da ich dann oft Herzstolperer habe).

Habe nun einen Homöopathen aufgesucht, der mich sehr gut einschätzte und eine umfassende Anamnese machte. Ich bekomme nun (offenbar, hat es mir nicht genau sagen wollen) Mercurius LM3 1x3 tgl., da er als Ursache Quecksilber vermutet. Zudem soll ich in "Notsituation" Arsen C30 3x nehmen. Naja, ich teste das nun mal.

Mit Quecksilber als Ursache (damals vor Ablation des AVNRT) noch nur die Herzstolperer vermutete schon vor ca. 10 Jahren eine Homöpathin, dass Quecksilber die Ursache sei. Sie gab mir damals ebenfalls Mercurius, woraufhin ich starke Hautausschläge bekam und deshalb (vielleicht fälschlicherweise) nicht mehr zu ihr hin bin. Aber damals hatte ich noch starke innere Unruhe dazu und konnte Menschenansammlungen nicht haben etc. Wurde (damals 2002/2003/2004 noch als Privatpatient) von Kopf bis Fuß untersucht (Schilddrüse, CT Kopf, Herz usw.), ohne dass schulmedizinisch direkt was gefunden worden wäre. Erst dann bin ich aus Verzweiflung noch zu dieser Homöopathin.

Ist jetzt doch etwas länger geworden, sorry.

Was meint Ihr, was ich noch machen könnte bzw. was die Ursache ist?

Amalgam würde halt passen: Mit ca. 13-14 Jahren die ersten Amalgamfüllungen erhalten. Seit dem 16. Lebensjahr 1-2x paroxysmale supraventrikuläre Tachykardien, alles schlimmer seit ca. 2001 erfolgte Wurzelbehandlungen, wie sich herausstellte, mit der Folge zweier Zahnherde (mittlerweile beide Zähne extrahiert), nach Amalgam raus, Zement rein/raus, dann Gold rein, Allergie auf Nickel und Gold, dann alles raus und seitdem wieder nur Zement bis auf Brücken mit Zirkonoxidkeramik...

LG und einen schönen Sonntag,
Carsten
 
Themenstarter
Beitritt
13.11.07
Beiträge
46
Hallo an alle Forenleser,

nachdem ich bekanntlich öfters SVES, VES habe, bereits eine Ablation am AVNRT wegen paroxysmaler supraventrikulärer Tachykardien hatte und auch Histamin immer eine Rolle zu spielen scheint (ohne dass dies bei mir bislang schulmedizinisch nachgewiesen worden wäre), mal wieder ein Update von mir:
Seit einigen Wochen habe ich – so wie auch gerade jetzt – wieder große Probleme mit "Herzstolpern". Dies kommt meist

... beim Liegen auf der linken Seite (weshalb ich dies meide),
... beim Staubsaugen der Wohnung (eben gerade wieder, so dass ich einfach aufhören musste, da das Herz unentwegt dabei stolperte),
... oftmals in Stresssituationen (geschäftliche Termine, Besuch lauter Konzerte),
... manchmal auch bei Stuhlgang auf der Toilette,
... generell oft beim Bücken, in die Hocke gehen, schnellen Aufstehen,
... beim Getränkekisten die Treppe hochtragen usw.

Zudem habe ich bei Infekten/Erkrankungen oft diese Probleme. Vor ein paar Wochen hat mich eine Grippe erwischt und außer Gefecht gesetzt. Auch da hatte ich selbst beim Liegen im Bett, eigentlich egal bei was ich tue, diese SVES und VES. Der Hausarzt veranlasste daher auch gleich ein Langzeit-EKG. "Leider" ging es mir da schon etwas besser und da ich mich noch schonte, hatte ich keine großen Probleme. Die wenigen dokumentierten Störungen kamen aber am Stück als ich mich am darauffolgenden Morgen vor Abgabe des Geräts beim Anziehen/Fertigmachen im Bad Herzstolperer hatte. Der Befund des 24-Std.-Langzeit-EKG (02/2013):

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 82
... Pausen: 20
... SVES: 18
... Couplets: 0
... Triplets: 0
... SVTach: 0
... VES: 10
... Durchnschn. Herzfrequenz: 78 (max. 124 / min. 47)

Das letzte davorliegende 24-Std.-Langzeit-EKG in 06/2012 sah noch deutlich auffälliger aus:

... Bradykardien: 0
... Tachykardien: 91
... Pausen: 24
... SVES: 223
... Couplets: 2
... Triplets: 0
... SVTach: 2
... VES: 54
... Durchnschn. Herzfrequenz: 76 (max. 141 / min. 44)

Ansonsten habe ich folgende Symptome:

... manchmal Sodbrennen (bei fettigen Speisen, die ich fast ausschließlich meide),
... ab und an extreme Müdigkeit und Abgeschlagenheit (dann treten die Herzstolperer gehäuft auf),
... gerade im Winter sehr trockene Haut, aber auch sonst trocken,
... Heuschnupfen-, Nickel-, Goldallergie,
... zwei beherdete Zähne habe ich mittlerweile in den letzten drei Jahren ziehen lassen.

Die Herzstolperer bringe ich irgendwie auch mit dem Wetter zusammen, im Sommer ist es meist besser. Auch bei Vollmond (haltet mich bitte nicht für verrückt), habe ich eher Probleme. Bin wie schon irgendwo erwähnt 39 wiege ca. 72kg bei 184cm (männl., NR, kein Alkohol, auch kein Sport, da ich dann oft Herzstolperer habe).

Habe nun einen Homöopathen aufgesucht, der mich sehr gut einschätzte und eine umfassende Anamnese machte. Ich bekomme nun (offenbar, hat es mir nicht genau sagen wollen) Mercurius LM3 1x3 tgl., da er als Ursache Quecksilber vermutet. Zudem soll ich in "Notsituation" Arsen C30 3x nehmen. Naja, ich teste das nun mal.

Mit Quecksilber als Ursache (damals vor Ablation des AVNRT) noch nur die Herzstolperer vermutete schon vor ca. 10 Jahren eine Homöpathin, dass Quecksilber die Ursache sei. Sie gab mir damals ebenfalls Mercurius, woraufhin ich starke Hautausschläge bekam und deshalb (vielleicht fälschlicherweise) nicht mehr zu ihr hin bin. Aber damals hatte ich noch starke innere Unruhe dazu und konnte Menschenansammlungen nicht haben etc. Wurde (damals 2002/2003/2004 noch als Privatpatient) von Kopf bis Fuß untersucht (Schilddrüse, CT Kopf, Herz usw.), ohne dass schulmedizinisch direkt was gefunden worden wäre. Erst dann bin ich aus Verzweiflung noch zu dieser Homöopathin.

Ist jetzt doch etwas länger geworden, sorry.

Was meint Ihr, was ich noch machen könnte bzw. was die Ursache ist?

Amalgam würde halt passen: Mit ca. 13-14 Jahren die ersten Amalgamfüllungen erhalten. Seit dem 16. Lebensjahr 1-2x paroxysmale supraventrikuläre Tachykardien, alles schlimmer seit ca. 2001 erfolgte Wurzelbehandlungen, wie sich herausstellte, mit der Folge zweier Zahnherde (mittlerweile beide Zähne extrahiert), nach Amalgam raus, Zement rein/raus, dann Gold rein, Allergie auf Nickel und Gold, dann alles raus und seitdem wieder nur Zement bis auf Brücken mit Zirkonoxidkeramik...

LG und einen schönen Sonntag,
Carsten

Auch hier bringe ich meinen Beitrag mal wieder nach oben, siehe auch https://www.symptome.ch/vbboard/koe...s-avnrt-saeure-basen-zahnherde-psychisch.html.

Hat wer noch Tipps?
 
Oben