AI Hashimoto - Schilddrüse und Jod

Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
ANMERKUNG: Verschoben von dort http://www.symptome.ch/vbboard/cfids-cfs-me/98892-methylierungszyklus-geht-mir-besser-91.html
AO




Wie wäre es denn mit Lugol-Jod? Mir hilft das ungemein seit 2 Jahren täglich bis zu 150mg 5% Lugollösung in 2-3 Gläser Wasser. 10mmin danach 1 Glas VitC. Mit Jod läßst sich meiner Meinung nahc die Beste Antibiose machen.
Auch was Jod angeht rate ich zur Vorsicht. Viele mit unserer Problematik haben ja auch Schwierigkeiten mit der Schilddrüse.

Es ist immer toll, wenn solche Sachen klappen. Aber ich befürchte, dass viele Mitleser hier ihre eigene Problematik noch gar nicht so genau kennen, und dann geneigt sind dieses oder jenes auszuprobieren, was in manchen Fällen halt auch nach hinten losgehen kann. Ich kann da leider ein Liedchen von singen.

Ich habe meine Hashi damit und mit Paleo natürlich, in den Griff bekommen und brauche keine SD-Hormone mehr, es geht aber um eine Kombi mit Multi, Selen, B12 und LDN, und durch ganz langsames hochfahren über Wochen. Bei Hashi kein Jod zu empfehlen ist die Fortführung der Wolf-Chaikoff Lüge.
Ich hätte da viel mehr Probleme mit Kupfer und Eisensupplementen und event. auch damit Folsäure zu empfehlen.
Hashi = Jodmangel.
Und dann gesellt sich später gerne
Brustkrebs=Jodmangel
hinzu!
T3 wird ja gern empfohlen und Hypersymptome ignoriert, was soll da anfangs schlimmeres mit Jod passieren?

IODINE: The Wolff-Chaikoff Effect: Crying Wolf?

Currently I’m doing the following to try to reverse my Hashimoto’s:

PHD diet and follow PHD book and blog advices to enhance immunity against infections, since infections seems to be implicated in Hashimoto’s pathology [28][29][30]. I give special attention to what Chris Masterjohn calls “traditional superfoods”: liver and other organs, bones and marrow, butter and cod liver oil, egg yolks and coconut, because these foods are high in minerals, like iodine, zinc, selenium, copper, chromium, manganese and vanadium, all of which seems to play a role in thyroid health [31];
High dose iodine (50mg of Lugol’s) plus 200 mcg selenium daily. These I supplement because of their vital importance to thyroid and immune function;
3 mg LDN (low dose naltrexone) every other day to further increase immunity. LDN resources are listed below [32][33][34][35][36];
Avoiding mercury and other endocrine disruptors. When I removed 9 amalgams (mercury), my TPO antibodies increased for 3 months and took another 6 months to return to previous values. I also avoid fish that have high and medium concentrations of mercury. Cod consumption increased my TPO antibodies;
1g of vitamin C daily. Since it seems to confer some protection against heavy metal thyroid disfunction [37], improve thyroid medication absorption [38] and there is some evidence that it could improve a defective cellular transport for iodine [39];
Iodine and Hashimoto's Thyroiditis, Part 2 - Perfect Health Diet | Perfect Health Diet
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

darleen

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Ich habe meine Hashi damit und mit Paleo natürlich, in den Griff bekommen und brauche keine SD-Hormone mehr,
hallo Zelnot

das ist doch Nichts Besonderes, jede nicht so extrem abgebrannte SD , kann man anfeuern mehr Hormone zu produzieren

Hashimoto bedeutet nicht pirmär zu geringe Hormonbildung

sondern ein Fehlverhalten des IMMUNSYSTEMS ;)

Bei Autoimmunerkrankungen ist man gewillt eine immun-suppressive wirkung zu erreichen --> zwecks Eindämmung der Entzündungsvorgänge ect.

da man bei Hashimoto nicht Immunsuppressiv arbeiten möchte/muss ,--> ein Glück--, wird die SD lahmgelegt mit SD.Hormonen, damit das Immunsystem diesen Angriffspunkt möglichst vernachlässigt ;)

erst als secundäre Maßnahme wären SD-Hormone als Ersatz für fehlende Hormone wenn die SD schon zuviel funktionelle Zellen verloren hat ;)

Vitamin C.(Hochdosen) Thymian , Jod-Zusatz außerhalb der normnalen Nahrung , Tyrosin ect.... das sind Dinge die die SD anregen mehr Hormone zu bilden und geben somit dem Immunsystem ein Leuchtfeuer --> hier bin ich , greif mich lustig weiter an ;)

Hashi = Jodmangel.
leichtfertig und viel zu pausschale Aussage , um eine Jodverwertungstörung auszuschließen kann man ja den 24 Std.-Urintest machen lassen , bevor man sich Jod genehmigt obwohl man keinen Mangel hat

Hashimoto ist keine Jodmangelerkrankung sondern ein fehlgeleitetes Immunsystem , was durch Diverses entsteht , Bakterien, Viren, Vergiftungen ect. ...............

T3 wird ja gern empfohlen und Hypersymptome ignoriert,
was hat das mit der T3 Thematik zu tun ? :confused:

was soll da anfangs schlimmeres mit Jod passieren?
siehe oben ;)

off topic

by the way : auch wenn du Englisch als unabdingbar findest und Jeder hier nach deiner Meinung nicht fortschrittlich genug wäre, wenn er nicht mit englischen Texten klar kommt, wäre es für die User angenehmer wenn du partiell übersetzen könntest

vorrauszusetzen als höflicher Mensch , da es sich hier um ein deutschsprachiges Forum handelt ;)

apropos ich kann englisch ;);)

liebe grüße darleen :wave:
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

mehr

mehr

mehr

mehr

darleen

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

ich vergaß !

Auch mit Paleo ist mir kein einziger Fall bekannt wo nachweislich das fehlgeleitete Immunsystem wieder in Normalfunktion gebracht wurde

und fehlende Antikörper bei Hashimoto heißt Gar Nichts , sie können kommen und gehen und können auch nach einem Entzündungschub mal ausbleiben , warum weiß man nicht , denn einen Abbau der SD.Zellen macht eben Antikörper
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Es ist ja eben so, dass du die SD mit künstlichen T3/T4 anfeuerst. Die SD besteht zu 80% aus Jod und ein geringer Mangel bringt schon ungleichgewicht und verringerte Immunabwehr. Die AI-Reaktion wird durchs LDN (Endorphinanregung) eingedämmt, und das was die AKs in der SD zerfressen haben durch u.a. Jod (und Selen für die Peroxidasen) wieder angekurbelt. Also genau umgekehrt.
Sämtliche Exorphine kommen aus KHs, vor allem Getreiden, was die AK-Reaktion anfeuert.
Ich kenne zig Leute die das mit Paleo, und zwar nur mit Paleo, geschafft haben. Leider wird dieses Wissen von KH-Abhängigen immer gern verunglimpft.

Ja fehlende AKs heißt echt nix. Da sollte man eher die typische Symptome beobachten.
Zum Übergang kann man auch NDH nehmen, aber vorsichtiog das passende wählen.

Hormonsupplemetation ist so Rückwärts Eighties-Like! Da gabs für alles Hormone. Pille, Bodybuilding, etc., alles Hölle. Jod wurde 200 Jahre lang erfolgreich verabreicht und dann von Big-Pharma verunglimpft, was heute noch in den Köppen sitzt.

De Fakto gibt es 22 oder 24 verschidene UF Störungen der SD. Da muss man ggf mit Tyrosin, Tryptophan, Vit A, B6 höllisch aufpassen, nicht aber mit Jod, der Jodmangel ist ursächlich für UF und damit auch für Hashimoto.

Das Lugol-Programm muss man aber mit Gefühl machen...leider ist man mit SD-Problemen aber meist schon abgestumpft und reagiert empfindlich auf alles. Abstumpfung auf allen Ebenen ist ja das Hauptproblem bei dieser Krankheit

Die frage ist eher, warum geben Ärzte Levothyroxin bei Hashimoto, weil da fährt man mit vollem Gaspedal bis die SD ausgebrannt ist. Am besten dann zum schluss das ganze ding rausschneiden lassen.....
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Methylierungszyklus - Es geht mir besser!

Es ist ja eben so, dass du die SD mit künstlichen T3/T4 anfeuerst.
wo hast du denn das her ?, Alles was künstlich angelegt ist, bedeutet eine Entlastung des pirmären Systems , Logik ;)

nebenbei passiert das Hashipatienten die in die Subtitution einsteigen mit SD-Hormonen , das sie in eine UF geraten , bevor nicht einen entsprechende Dosis verabreicht wird , weil die SD ihre Arbeit einstellt oft ganz , oft zum Teil, aber angefeurt wird da Nichts

Die SD besteht zu 80% aus Jod und ein geringer Mangel bringt schon ungleichgewicht und verringerte Immunabwehr.
wie ?

Gewebe der SD besteht aus

Gewebe mit vielen Follikel besetzt, die kolloide Flüssigkeit enthalten , nebst gebildetes Thyroxin/Triiodthyromin --> Jodabhängig ;)
dann gibt es noch Zwichenräume die das Calcitonin bilden durch die C-Zellen --> wichtig für das Calziumgleichgewicht --> Gewebe und Blut und Krebsmarker
Die AI-Reaktion wird durchs LDN (Endorphinanregung) eingedämmt,
eingedämmt , heißt für mich nicht , das ich dem Stier das rote Tuch weggenommen habe

und das was die AKs in der SD zerfressen haben
die zerfressen Nichts , sonder die T-Lymphozyten , deswegen ist es auch irrelevant wie hoch die AKs sind, das hat keine Auswirkung auf den Angriff der SD

AKs sind Produkte eines akuten oder abgelaufenen Entzündungsprozess

durch u.a. Jod (und Selen für die Peroxidasen) wieder angekurbelt. Also genau umgekehrt.
was wird angekurbelt, das Nachwachsen ?

Sämtliche Exorphine kommen aus KHs, vor allem Getreiden, was die AK-Reaktion anfeuert.
sicher , das bestreitet doch keiner

Ich kenne zig Leute die das mit Paleo, und zwar nur mit Paleo, geschafft haben.
sicher kann man mit Paleo in Remession gehen , wäre dann aber dumm mit Jod bei Nichtmangel ,wieder das Immunsystem anzukurbeln und die SD wieder in den Fokus zu stellen als Leuchtfeuer

und bevor man mit zusätzlich Jod rumhantiert bei Hashimoto ist eine gründliche Jod-verwertungs-lage zu ermitteln

,--> Remnession gibt es aber auch so , und auch durch Hormonersatz--> das ist das Ziel ;)
Leider wird dieses Wissen von KH-Abhängigen immer gern verunglimpft.
Na, Na , Na , warum gleich wieder in diese Kerbe hauen ? ist das nötig ?



Hormonsupplemetation ist so Rückwärts Eighties-Like! Da gabs für alles Hormone. Pille, Bodybuilding, etc., alles Hölle. Jod wurde 200 Jahre lang erfolgreich verabreicht und dann von Big-Pharma verunglimpft, was heute noch in den Köppen sitzt.
Da vergleichst du aber Äpfel mit Birnen

durch SD-Hormone -->

bei Autimmun wird der Angriffspunkt entzogen durch Lahmlegung der Horomonproduktion , die Durchblutung wird abgeschwächt, die SD-zellen schrunmpfen ect.ect.


Pille braucht kein Mensch ,das verschiebt das Hormonsystem und wird nicht als Dämmer gebraucht für das Immunsystem ;)

künstliche Steroide braucht kein Mensch--> Verschiebung des Hormonsystems

Jod braucht der Mensch in einer normalen Menge ;);)

De Fakto gibt es 22 oder 24 verschidene UF Störungen der SD. Da muss man ggf mit Tyrosin, Tryptophan, Vit A, B6 höllisch aufpassen, nicht aber mit Jod, der Jodmangel ist ursächlich für UF und damit auch für Hashimoto.
Falsch

ohne Tyrosin geht das Jod leer aus ;)--> funktionslos ;)--> Vorrausgesetzt es besteht ein Mangel

Nährstoffe die im Mangel sind und ersetzt werden, sind hilfreich für die Sd-Hormon-Produktion

UF ist nicht gleichzusetzen mit Hashimoto

UF ist SD-Hormonbildend bedingt --> Störung jeglicher Art und Vielfalt
auch ein erwiesener Jodmangel gehört dazu

Hashimoto ist ein Immunsystemfehler , nicht ausgelöst durch zu wenig Jod, sondern durch Bakterienabläufe , Verginftungen , Vireninfektionen ect.

Die frage ist eher, warum geben Ärzte Levothyroxin bei Hashimoto, weil da fährt man mit vollem Gaspedal bis die SD ausgebrannt ist. Am besten dann zum schluss das ganze ding rausschneiden lassen.....
die SD wird entlastet !


warum sollte sie angeheizt werden , das wäre unlogisch

unötiges Jod, das heizt die SD an und das gewaltig !
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Bei mir hat Jod nichts angeheits, trotz gigantischer AKs vor der Jod-Supplementierung. Heute bin ich Hormonfrei und Symptomfrei, insbesondere frei von Mood-Swings und vor allem frei von Muskelschmerzen, was jedwedes Hormon verschlimmert hat!

Die SD wird eben nicht entlastet, oder kennst du jemanden bei dem Levothyroxin die Hashi-AKs gesenkt hat. No way. Im Günstigsten Fall bleibts bei einer postnatalen Attacke, aber ohne Ernährungsumstellung & NEMs wirds immer Schlimmer. Levothyroxin hat NICHTS mit der Behandlung von Hashimoto zu tun. Gar Nichts! Es will lediglich vermarktet werden.

Can Hashimoto's Thyroiditis Be Reversed?


25 Gründe für UF:
Dr. David J. Clark, DC - YouTube

Stop the Thyroid Madness

Dr. Brownstein: Animal studies show that you cannot cause Hashimoto’s disease in an animal unless they are iodine deficient and they are given a goitrogen. That is what is happening to our human population; we are iodine deficient and we are exposed to an ever-increasing amount of goitrogens like bromide and fluoride.
An Interview With Dr. David Brownstein On Iodine and Thyroid Health | Natural Thyroid Treatment/Graves Disease/Hashimotos Thyroiditis


Fett kann ich auch, lol.

Hashimoto wird durch Goiterogene angefeuert, wie soll denn Jod ein Goiterogen sein, wenn die Schilddrüse zu über 80% daraus besteht?????????????????????????

Aber Vorsicht! Die Rede ist nicht von irgendwelchen mini-Dosen Jod in Präparaten mit Levotyroxin!!! Das ist zu wenig, und auch kein Lugoljod, sondern meist nur eine viel zu geringe Menge Kaliumjodid. Es muss soviel Lugol sein, dass die ganze SD gesättigt ist, und das über einen langen Zeitraum täglich.
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

Die SD wird eben nicht entlastet, oder kennst du jemanden bei dem Levothyroxin die Hashi-AKs gesenkt hat.
Ja, oft gesehen

nochmal für dich , Thyroxin soll die SD entlasten -->Logik ;)

für das Immunsystem , daher ein nicht mehr so ersichtliches Organ zumindest abgeschwächt , besser als das Immunsystem zu suppressieren , damit die Entzündungsschübe nachlassen, die ein Hormonchaos verusachen
--> Dauerstress für den Körper



No way. Im Günstigsten Fall bleibts bei einer postnatalen Attacke, aber ohne Ernährungsumstellung & NEMs wirds immer Schlimmer. Levothyroxin hat NICHTS mit der Behandlung von Hashimoto zu tun. Gar Nichts! Es will lediglich vermarktet werden.
wer sagt das man seine Nährstoffe nicht aufforsten sollte ? du schreibst hier teilweise konfuse Dinge von denen nicht die Rede war , einsteils warnst du zBsp. vor Eisen --> wichtig in der SD-Hormon-Produktion sowie Umwandlung sowie Absenken des rT3 --> ich rede hier von Behebung eines Mangels ;)

jetzt schreibst du wieder ohne Ernährungsumstellung und NEMs geht es nicht

absolut konfus ;) das ist selsbtredend

wir reden/schrieben hier alleinig vom Jod-Zugaben in Hochdosen und das ohne zu wissen wie die Jodversorgung jedes Einzelnen ist ;)

Jod heizt nun mal die SD an , umsonst wird es nicht verschrieben bei UF unbekannter Genese--> in meinen Augen gemeingefährlich ohne aktuellen Jod-Status ;)

und es wurde von mir nicht behauptet das Thyroxin das Hashimoto heilt oder gar verschwinden lässt, es soll die SD entlasten--> macht es 100% ;) und dadurch das Leuchtfeuer für das überreagierende Immunsystem entziehen
, abschwächen

zusätzlich wird es gebraucht als Ersatz für Hashimoten die nicht im Anfangsstadium entdeckt wurde und zuviele SD-Zellen sich verabschiedet haben zBsp. durch Überjodierung --> folglich vermehrte Entzündungsschübe und nur noch ungenügend Hormone bilden können

Als Hormon-Ersatz , ohne geht es nicht

oder bei UF-Patienten die trotz Ernährungsumstellung , trotz Auffrüseten von Nährstoffen , trotz Entgiftungsmaßnahmen ect. ect. ect. ihre eigenen Hormonproduktion ungenügend sind , oder nicht mehr genügnd wieder herstellbar ist

Hashimoto wird durch Goiterogene angefeuert, wie soll denn Jod ein Goiterogen sein, wenn die Schilddrüse zu über 80% daraus besteht?????????????????????????
Tipp ;) Multi-Satzzeichen sind nicht nötig ;)

und informier dich richtig über Goitrogenen ;) worin sie enthalten sind und was sie verusachen , ich lass mich von dir nicht veralbern ;)

Aber Vorsicht! Die Rede ist nicht von irgendwelchen mini-Dosen Jod in Präparaten mit Levotyroxin!!! Das ist zu wenig, und auch kein Lugoljod, sondern meist nur eine viel zu geringe Menge Kaliumjodid. Es muss soviel Lugol sein, dass die ganze SD gesättigt ist, und das über einen langen Zeitraum täglich.
da du den Sachverhalt nicht verstehst um was es geht bei Subtitution mit Levothyroxin in der Hashimoto-Behandlung

und du auf deinen Jodtrip bist ohne wenigstens einen Hinweis zu geben das die Jodsättigung überprüft werden sollte ,beende ich hiermit die Kommunikation mit dir ;)

bin mir zu schade für deine Freizeitgestaltung ;)
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Jeder, der des Englischen mächtig ist, lese bitte mal den Artikel zum Wolff-Chaikoff Effect von Dr. Abrahms:
IODINE: The Wolff-Chaikoff Effect: Crying Wolf?
Das lesen dieses Artikels kann viel Schmerz und Abstumpfung ersparen!!!

To the disgrace and stupidity of the medical profession, US physicians swallowed the W-C forgery uncritically, which resulted in a moratorium on the clinical use of inorganic, non-radioactive iodine in effective amounts. However, this moratorium did not include toxic organic iodine-containing drugs and radioiodide. The iodophobic mentality prevented further research on the requirement for inorganic, non-radioactive iodine by the whole human body, which turns out to be 100-400 times the very recently established RDA.
:D:D:D

Darleen
oder bei UF-Patienten die trotz Ernährungsumstellung , trotz Auffrüseten von Nährstoffen , trotz Entgiftungsmaßnahmen ect. ect. ect. ihre eigenen Hormonproduktion ungenügend sind , oder nicht mehr genügnd wieder herstellbar ist
------------
Zu allererst würde ich mal davon aus gehen, dass das so nicht sein kann, es sei denn diese Menschen haben die Ernährung falsch umgestellt haben die falschen NEMs falsch eingenommen. Aber, dennoch, selbst wenn schon Liäsionen an der SD sichtbar sind, kann man die Vernarbung des SD-Gewebes mit Lugol, LDN, VitC (+ xxx) wieder eindämmen und reparieren. Es sind also Menschen die zu lange gewartet haben, die richtige Therapie anzufangen, es ist aber nie zu spät, selbst wenn man eine radioaktive SD-Entfernung vermeintlich angeraten bekommt ist Lugol der EINZIGE WEG!!!

Und bitte lästere nicht über meine ASCII-KunsT!
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:

darleen

Warum ich Jod nicht zu gebe bei Hashimoto Patienten


10. März 2010 | Autor: Dr. Kharrazian , DHSC , DC , MS, MNeuroSci

Jod -Supplementierung ist sehr populär geworden in den letzten Jahren , und das mit gutem Grund. es hat sich gezeigt das Jod eine wirksame Therapie für Brust-und Uterusmyomen , Brustkrebs, und Mehr .

Wenn es um Hashimoto geht bin ich jedoch gegen die Verwendung von Jod weil Sie riskieren eine Verschlechterung ihrers Autoimmun- Schilddrüsen-Zustandes .

Wie ich im Buch erklärte , regt Jod die Tätigkeit des Schilddrüsen (TPO) -Enzym an , die die Schilddrüsenhormonproduktion auslöst. Das ist , warum so viele Schilddrüsen-Nahrungsergänzungen Jod enthalten , auch wenn die Schilddrüse nur eine Stecknadelkopfgröße von Jod braucht pro Tag um ihre Aufgaben zu erfüllen

Das Ergänzen mit dem Jod stimuliert die Produktion und Tätigkeit von TPO. Für die meisten Menschen mit Hashimoto ist TPO auch zufällig die Seite des autoimmunen Angriffs, und Umgebungsschilddrüsengewebe wird im Prozess beschädigt. So, jedes mal wenn die TPO Produktion stimuliert wird , das Immunsyste das dann wahrnimmt ,das TPO ein fremder Eindringling ist, und dementsprechend ausgerottet werden sollte , reagiert das Immunsystem noch agressiver und startet einen neuen Angriff--> Entzündungsschub

Ich glaube einfach , auf der Grundlage meiner Forschung und der klinischen Erfahrung ist , dass Jod ein unnötiges Risiko bei der Verwaltung von Hashimoto , vor allem da wir sichere und wirksamere Möglichkeiten haben , um mit einem nicht korrekt funktionierenden Immunsystem zu arbeiten.
Why I don’t give iodine to my Hashimoto’s patients
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Und nach der Hashi kommt der Brustkrebs, wie so oft. Ging meiner Mutter und Schwiegermutter nicht anders.
Knoten in der Brust, cystic fibrosis, lösen sich innerhalb von Wochen mit Lugoljod.
Jod regt Oxytocin an - das love hormone - da verschwindet auch die Hashi Verbissenheit, Aggression und die Schuldgefühle danach - der Emo-Teufelskreislauf der Hashis halt.

Ohne Jod + NEM Programm + Ernährungsumstellung bleibt man Hashi-Dauerpatient.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Lass doch die SD gleich rausnehmen, dann hast das Problem Hashi nicht mehr. *ironie aus*
Dann kannst auch Jod zu dir nehmen! Klar hat Jod sicherlich seine Berechtigung, aber wenn ich schaue, was wir taeglich essen, brauch ich kein zusaetzliches Jod, um meine SD weiter kaputt zu machen.
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Ich schon. Hab nämlich keine erhöhten AKs mehr! :p)
Rausnehmen kommt erst wenn das Levo lange genug gewirkt hat.
Das Problem von Hashis ist meist, dass sie erzogen werden ihre Krankheit nicht ernst zu nehmen, weil AI ja "unheilbar" ist. Dabei ist die SD das Gaspedal des Körpers und das ORGAN des Immunsystems!!! Und der Winter ist immer teuflisch für Hashis je älter man wird. RÄTSELRÄTSELRÄTSEL...
Schaut mal Dallas Buyers Club, AIDS-Kranke haben das Orthomolekualare Wissen auch mit Vorangebracht!
 
Zuletzt bearbeitet:

darleen

aber wenn ich schaue, was wir taeglich essen, brauch ich kein zusaetzliches Jod, um meine SD weiter kaputt zu machen.
Ich schon. Hab nämlich keine erhöhten AKs mehr! :p)

Hashimoto ist Th1 dominant

durch Jodüberschuss , egal welches Supplement verschärft die Immunreaktion ,durch Anregung des TPO --> Auslösung der Hormonproduktion--, daraufhin erfolgen Entzündungschübe , das Immunsystem wird *aggressiver* gegen den Eindringling

Diese Entzündungschübe verschärfen noch mehr die Verschiebung der Th1/Th2 Balance zu Gunsten zur Th1 Dominanz

warum werden aber trotz heftiger abgelaufener oder akuter Entzündungs-schübe nicht eine erhöhte Antikörpermenge ausgeschüttet ?

warum werden Antikörper plötzlich in normaler Höhe angezeigt ?

weil durch die immer höhere Th1 Dominanz das Th2 so blockiert und unterdrückt wird , das schlussendlich keine Antikörper mehr gebildet werden können , weil Th2 daran maßgeblich beteiligt ist , Antikörper zu bilden

ein negativer Antikörper-Wert sagt nicht aus, das Hashimoto geheilt oder in Remission ist, auch wenn Manche das denken mögen
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Sorry es sollte hier TSH heißen::rolleyes::rolleyes::rolleyes:

Nö, ein neg AK Test nicht, aber "wie man sich fühlt". Das ist übrignes die Kernaussage von:
Stop the Thyroid Madness

und der Grund warum Dr. Clark in den Videos von Unterfunktions S Y M P T O M E N spricht, die hierzulande fast jeder Levo-Arzt ignoriert!

Th1 Dominaz wird durch Lugol nicht ungünstig beieinflußt, höchstens durch Exorphine in der Nahrung! TSH-Erhöhung ist gewollt und kein indikator für Hashimoto.
Lugol fördert den planmäßigen Zelltot von krankem Gewebe und die korrekte ablesung/methylierung beim Aufbau neuer, GESUNDER, Zellen. Es wirkt daher eher wie Vitamin C gegen oxidativen Stress (u.a.).
Wenn du allerdings die TSH hochfährst und weiterhin Goiterogene aus der Nahrung zu dir nimmst, ist das nicht gut. Deshalb auch das LDN um die Immunantwort einzudämmen.
Und nochmals: Lugol ist KEIN Goiterogen, denn die SD besteht zu über 80% aus Jod. Ich kann mich nur wiederholen. Lugol verdrängt auch Brom und Flour in deiner SD.


Man beachte auch Dres. Abrahams und Brownsteins Bemerkungen zu einem defekten Jod-Transportsystem, dass man durch VitC-Gabe 10-20min nach dem Lugol wieder in Gang bringen kann.



Man nimmt das Lugol morgens und fährt es über Wochen langsam Hoch bis zu 12-16 Tropfen, vor oder nach einem Biss in die NDH-Tablette. Anfängliche Hypersymptome, die noch eher vom NDH (T3) (Rinder/Schweinethyroxin) als vom Lugol kommen kommt man durch Selenmethionin bei. LDN dann mittags, beruhigt die SD sofort. Abends LDN kann man auch Versuchen. Zum Schlafen Taurin. Dazu strickte Paleodiät. Viel D3 morgens 8000IE!
Wenn man "full body sufficiency" nach 6-8 Monaten mit dem Jod erreicht hat, fängt man an das natürliche SD (NDH) langsam komplett auszuschleichen. Das bringt nochmals Besserung. Dann nimmt man weiter zw. 8-24 Tropfen Lugol in einem Glas Wasser 1-3 mal täglich, je nach "Infektionslage". VitC, BKomplex, B12, Lecithin, Multi (mit Vanadium), soweiso durchgehend.
Die Hoffnung ist, eines Tages mit 1 Tropfen Lugol auszukommen, was der Menge entspricht, die ein Japaner täglich zu sich nimmt (16,5mg glaube ich). Lugol ist natürlich nicht toxisch belastet wie die japanischen Algen!
---
Nimmt man genug B12 erledigt sich das Eisenprobelem (wenn überhaupt) von selbst. Ich kenne gar Verrückte die Eisen bei hohem Ferritin nehmen.
Eisenmangel ist auch meißt ein Kupferüberschuss!!!

Aber wie gesagt man sollte sich zu nächst im Klaren darüber sein welche der 24 Unterfunktionsstörungen man hat. Vit A, Progesteron, etc. kann auch alles eine Rolle spielen!!!

Und frühzeitig das Selen reduzieren, spätestens bei Knoblauchgeschmack!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Also gehen DOCH die TPO hoch und die SD wird weiter zerstoert, bis nix mehr da ist.

Im Grunde machst die die SD auf schnellem Weg kaputt, um dann auf einem konstanten LT level zu bleiben und nicht das staendige hoch und runter zu haben...

Nix fuer mich!
 
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Sorry nein, TSH geht hoch, und nach ein paar wochen wieder runter - so muss es heißen. TSH hoch hat nix mit SD-Zerstörung zu tun und auch nix mit Hashi.

Man muss manchmal über den Tellerrand schauen. Ich hab schonmal versucht das Problem der Iodophobie hier zu diskutieren, da hat man das für ein Schimpfwort gehalten. Es ist aber eine Phobie, denn es gibt keine wissenschaftlichen Fakten die deine und andere Argumente dagegen stützen (siehe die Geschichte zum Wolff-Chaikoff Effekt) - höchstens Dogmen. Als das Lugol noch bis zum 2. Weltkrieg in rauhen Mengen verschrieben wurde, gabs keine Hashi in dermassener Vielzahl. :schock::schock::schock:

Kurzfristige Nebenwirkungen kommen vom Brom-Detoxen (ich hatte sowas aber nicht, zumindest nicht anders als vom Levo oder NDH).

Nach einer OP fragt auch keiner nach Hashi, da kriegst du schönnes Töpfchen Jodsalbe mit nach Hause. :zunge:

Aber wie gesagt es kommt auf die Kombination der NEMs an und dass wird am besten hier beschrieben, auch warum das Selen erstmal so wichtig ist, wenn du die SD mit Lugol wieder hochfährst. Hier (und in Teil1) steht auch mehr zu verschiedenen vermeindlichen Studien, auch auf die Ihr Euch immer bezieht:
http://perfecthealthdiet.com/2011/05/iodine-and-hashimotos-thyroiditis-part-2/

Mir gehts voll gut mit Jod. :kraft::kraft::kraft:
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Fukushima? Noch ein Grund mehr die SD immer schön mit Lugol gesättigt zu haben, dazu gibts die 65mg Kaliumjodidpillen ja in jeder Apo.

Hättest du gesagt, bis WW2 gabs noch nicht so viele Brom, Flour und Pestizidquellen und es wurde noch nicht so viel Weißmehl und andere Goiterogene gegessen sondern viel mehr tierisches Fett, dann hätten wir einen Konsenz gehabt, so wars nur wieder eine Platitüde.
Vergiß nicht die Kerosin-Theorie (jet-fuel)! Und vor allem das evil RAUCHEN!
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
08.02.12
Beiträge
687
Nochmal zum TPO, leider hatte ich meins nicht nach der Amalgamentfernung bestimmen lassen, allerdings "brannte" es da wieder ein paar Wochen lang in der SD. Wie hier beschrieben (wobei ich Kabeljau (cod) trotzdem Seelachs vorziehe, aber am liebsten Schellfisch (haddock) mag):
Avoiding mercury and other endocrine disruptors. When I removed 9 amalgams (mercury), my TPO antibodies increased for 3 months and took another 6 months to return to previous values. I also avoid fish that have high and medium concentrations of mercury. Cod consumption increased my TPO antibodies;
Iodine and Hashimoto's Thyroiditis, Part 2 - Perfect Health Diet | Perfect Health Diet
Für Nicht-Diagnostizierte:
Außerdem würde ich auch ständige Halsschmerzen und Mandelentzündung unbedingt mit der SD in Verbindung sehen.

Vor allem:
PILLE weglassen
alle Hormone weglassen!!!
Hormone sind soooo ein 80s Verkaufsschlager. Dann vielleicht doch lieber eine E-Zigarette im Monat
:D (noch nie probiert)
alle Schlaf- und Schmerzmittel weglassen
Alkohol weg!
Alle Zucker weg!
Milch weg!
Getreide weg!
Alle Tees außer Rotbusch weg!
Kaffee weg!
Alles was maschinell behandelt und gemahlen wurde weg! 70%Schoki ist OK!
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
23.11.12
Beiträge
378
mal eine nebenfrage:

habe gehört von jemanden der mit Lugolsche Lösung seine Histaminintoleranz in Griff und sein CFS verbessert hat. Der meinte, dass Jod verhindert Histamin zu bilden ?

Gibt es da Berichte, ect


danke
 
Oben