2 Jähriges Kind mit chronischer Verstopfung

Beitritt
29.09.13
Beiträge
2.306
@Piratin

Weil ich nicht abpumpen kann?!

Funktioniert bei mir nicht, ob elektrisch oder von Hand.
Sowie nicht jede Frau stillen kann, gibt es leider auch einen geringen Anteil der nicht abpumpen kann.
Ah, okay, dann geht es nicht. Das war übrigens absolut nicht ironisch oder so gemeint!

LG
 

Hypnosetherapie kann Kindern helfen

Kämpft Ihr Kind mit Sorgen, Bettnässen, Unruhezuständen oder anderen Schwierigkeiten?
Hat Ihr Kind Schulstress, Konzentrationsprobleme oder ein geringes Selbstbewusstsein?

Eltern möchten ihrem Kind zur Seite stehen, wenn diese ihre rasante Entwicklung vollziehen.
Sie möchten Ihnen dabei helfen, gewisse Probleme und Entwicklungsschritte erfolgreich zu meistern und diese nicht ins Erwachsenenalter mitzunehmen.

Dafür kann die Hypnose eine wirkungsvolle Lösung für Ihr Kind sein. Hypnosetherapie wird erfolgreich eingesetzt, um die alltäglichen Probleme der Kinder in der Schule und im Privatleben zu behandeln. Kinder und Jugendliche reagieren besonders gut auf die Hypnose und es lassen sich damit erstaunliche Ergebnisse erzielen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.471
Ernährungstechnisch könnte man sicher was verbessern, aber da müssen Kinder auch mitmachen
Das ist sicherlich die größte Hürde bei manchen Kindern. Das merkt man erst, wenn man sich mit der Erziehung eines Kindes abmüht. Viele sind sehr auf eine bestimmte Geschmacksrichtung und Sensorik fixiert. Ich würde auch mal gern wissen, woher das kommt.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
1.695
das ist teils genetisch bedingt, teils durch das, was sie in der schwangerschaft und beim stillen mitbekommen.

da süßes eher ungiftig ist als bitteres und saures, bevorzugen viele kl. kinder instinktiv süßes und während der schwangerschaft und beim stillen bekommen sie mit, was die mutter ißt und werden mehr oder weniger auf den geschmack geprägt.

wenn sie sehr einseitig festgelegt sind und anderes und gesünderes ablehnen, kann man sie meist ganz einfach in die andere richtung lenken, wenn man sie immer wieder eine ganz kleine menge der nahrungsmittel probieren läßt, die sie essen sollen.

aber ohne eine große geschichte draus zu machen, sondern einfach als normalen bestandteil der tägl. mahlzeiten.

das hat nicht nur bei mir funktioniert (ich hab nichts abgelehnt, aber süßes deutlich bevorzugt), sondern auch bei meinen pflegekindern (insgesamt 14, davon waren 9 max. 3 j. als ich sie übernommen habe, eine 4 1/2, einer 5 1/2, einer 7 , eine 9 und eine fast 11, es geht also in jedem alter).

auch bei einigen erwachsenen hat es ähnlich funktioniert (ich hab mehrmals eine weile für reiche leute gekocht), die teils nicht wußten, daß sie biokost bekamen, sich nur wunderten, daß ein paar viele jahre therapieresistente beschwerden innerhalb von 2-3 monaten verschwanden und dann gern weiterhin auf ein paar sachen wie z.b.fetten schweinebraten verzichtet haben, die sie vorher eigentlich gern noch mal gegessen hätten, dann aber lieber wieder gulasch usw. gegessen haben, weil sie das nicht krank machte und auch sehr gut schmeckte (daß es mehr gemüse als fleisch enthielt, haben sie garnicht gemerkt, weil das fleisch sehr klein geschnitten war, so daß sie oft auf ein stück draufgebissen haben), teils vorher garnichts von bio hielten, es aber gegessen haben, weil es ihnen gut schmeckte.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
118
Hallo

@docwho

Ja das war auch mein Gedanke, deshalb werde ich die von togian empfohlenen Produkte auch in Erwägung ziehen.

@Piratin

Alles gut, wäre an sich ja ne super Sache wenn das funktionieren würde.

@evalesen

Vielen Dank da schaue ich mal.
 
Themenstarter
Beitritt
10.02.20
Beiträge
118
@Earl Grey

Das sind ja aber auch meistens nur Phasen die wieder vergehen. Natürlich trotzdem sehr anstrengend.

Bei uns hilft meistens mit Kind zusammen einkaufen gehen und dann selbst Gemüse raus suchen lassen. Dann wird das eigentlich auch immer gegessen.

Hatten aber auch schon Phasen mit nur Nudeln, nur grüne Sachen.

Was mich als nur wundert das meine Tochter Fleisch abgöttisch liebt, obwohl es das bei uns meist nur einmal die Woche gibt.

Liebe Grüße
 
Oben