Zwerchfellbruch...Was nun?

Themenstarter
Beitritt
02.01.09
Beiträge
33
Hallo an alle,

Ich hoffe ich bin hier richtig.

Letzte Woche wurde bei mir ein Zwerchfellbruch von 33-37 cm Größe festgestellt. Der Arzt hat weiter nichts gesagt, nur dass er nicht entzündet sei.

Ich habe vorher nicht gewusst, dass es so was gibt.
Mich würde interessieren ob ich irgendwas beachten muss. Ernährung, schwer heben oder so. Vielleicht kann mir jemand helfen.
Vielen Dank!

Liebe Grüße
Floh
 
wundermittel
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Floh,

hat dein Arzt dich denn nicht aufgeklärt? Was versteht er denn darunter? Und hast du Probleme mit Sodbrennen? Hast du Sorgen, Stress der dich einengt? Das Zwerchfell kann man durch Atemübung, zum Beispiel die Ganzkörperatumung trainnieren. Auch ein Östheopath kann helfen, indem er das Zwerchfell mit bestimmten Handgriffen dehnt, so das es wieder elastischer wird.

Hier mal ein Link zum Zwerchfellbruch.

Die Hiatushernie (Zwerchfellbruch)

Grüsse von Juliette
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo floh ,

wurde die hernie zufällig entdeckt ,oder hattest du beschwerden ,wie sodbrennen ,schluckbeschwerden oder rückfluss von bitterer und saurer flüssigkeit bis in den rachen und mund , oder hattest du eher symptome wie aufstoßen, druckgefühl im unteren bereich des brustkorbs und manchmal unregelmäßiger herzschlag ?.

es gibt soweit es mir bekannt ist zwei formen des zwerchfellbruches ,welche davon ca. 90% die gleithernie ist .

sollte es eine gleithernie sein (was fast sicher ist ,sonst hätte der arzt nicht so reagiert) wäre es von vorteil häufiger kleinere mahlzeiten zu essen und eventuell mit erhöhtem oberkörper zu schlafen.
sowie auf nikotin und säurehaltige getränke verzichten wäre auch sehr gut .

lg ory
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.01.09
Beiträge
33
Danke für die schnellen antworten.

@Juliette

danke für den Link. Ich werde ihn mir gleich mal ansehen. Mein Arzt hat nichts weiter gesagt. Zwar kurz erklärt, was das ist, aber nicht ob ich was beachten muss. Werde aber meine HÄ nochmal darauf ansprechen, wenn ich wegen dem Bericht hingehe. Das kann aber nächstes Jahr werden.

@ory

Die Hernie wurde zufällig entdeckt. Ich sollte einfach nur zur Kontrolle, weil ich ständig unter Gastritis leide. Meine HÄ meinte, da solle man mal abklären ob sich nicht Geschwüre gebildet hätten.
Sodbrennen habe ich weniger, muss aber fast nach jeder Mahlzeit aufstoßen (ohne brennen). Manchmal auch Übelkeit und bitteres Aufstoßen. Öfter habe ich nach dem Essen auch ein Stechen in der Herzgegend.

Was mich wundert ist die Größenangabe von 33-37 cm. Im Internet finde ich meistens angaben von 5-6 cm, was schon groß sein soll. Aber vielleicht hat der Doc auch ein Komma vergessen und es heißt 3,3 - 3,7cm.

Liebe Grüße
Floh
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Floh,:)

ich denke er meinte Millimeter, alles andere wäre glaube ich anatomisch gar nicht möglich. Wenn das so ist und du auch kaum Sodbrennen hast, dann kann man da sicher die Lage etwas verbessern. Wäre auch wichtig feststellen zu lassen, ob du vielleicht das Bakterium Helicobakter in dir drin hast.

Grüsse von Juliette
 

ory

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
04.02.09
Beiträge
9.794
hallo floh ,

Was mich wundert ist die Größenangabe von 33-37 cm. Im Internet finde ich meistens angaben von 5-6 cm, was schon groß sein soll. Aber vielleicht hat der Doc auch ein Komma vergessen und es heißt 3,3 - 3,7cm.
da stimme ich juliette zu .

Sodbrennen habe ich weniger, muss aber fast nach jeder Mahlzeit aufstoßen (ohne brennen). Manchmal auch Übelkeit und bitteres Aufstoßen. Öfter habe ich nach dem Essen auch ein Stechen in der Herzgegend

hier würde ich noch einmal beim zuständigen arzt nachhaken ,denn :
Paraösophageale Hiatushernie : es folgt das unkomplizierte Stadium, mit Aufstoßen und Druckgefühl in der Herzgegend. Diese Symptome treten vor allem nach der Nahrungsaufnahme auf..............
Hiatushernie scroll bis zu "Paraösophageale Hiatushernie " .

lg ory
 

Malve

Hallo Floh01,

es gibt einige Threads, in denen ein Austausch zum Thema Zwerchfellbruch/Hiatushernie stattgefunden hat; vielleicht kannst Du dort hilfreiche Infos finden.

Gib das Stichwort in die Suchfunktion ein, dann werden die Seiten angezeigt:).

Liebe Grüße,
Malve
 
Beitritt
26.11.10
Beiträge
50
Letzte Woche wurde bei mir ein Zwerchfellbruch von 33-37 cm Größe festgestellt.

ich glaube eher, dass damit gemeint ist, wo sich der Übergang von Speiseröhre zu Magen befindet, sprich das Zwerchfell ist, also 33-37 cm unterhalb des oberen Ende der Speiseröhre (so was steht oft im Bericht von einer Spiegelung, war bei mir auch mal so). Die genaue Größe des Bruchs ist sowieso bei einer Spiegelung schwer zu bestimmen, es kann sogar vorkommen, dass man einen Bruch hat, aber der Arzt das nicht sieht, wenn er nicht genug Luft in den Magen pumpt.

Allerdings ist es nun halt mal leider so, wenn man einen Zwerchfellbruch hat, der ist da und verschwindet auch nicht wieder, auch nicht wenn irgendwelche Osteopathen ihre Übungen machen, der geht höchstens wieder zu wenn man sich operieren lässt.

Aber lt Literatur haben Millionen von Menschen eine Bruch und die wenigsten wissen das überhaupt weil sie keine Beschwerden haben. Andersrum ist es aber so, wenn jemand Reflux und dadurch Speiseröhrenentzündung hat, dann hat er fast immer auch einen Zwerchfellbruch. Aber da Du wohl keine Entzüdung hast, sei froh!

ory hat Dir ja auch schon was zu den Maßnahmen geschrieben, solltest Du Sodbrennen oder saures Aufstossen haben.

Gastritis hat mit dem Zwerchfellbruch übrigens überhaupt nichts zu tun, da ist ja die Magenschleimhaut entzündet. Wie schon geschrieben wurde, wäre es in dem Fall gut zu wissen, ob Du Heliobacter hast, weil der das oft verursacht. Andere Ursachen wären zB Alkohol (würde ich, falls Du trinkst, mal ein paar Wochen lang mal ganz weglassen), Gallereflux (da helfen Maloxaan), Stress usw.

Was bei Gastritis gut hilft, ist gekochter Leinsamen: 1EL mit einer Tasse Wasser ein paar Minuten kochen, bis es ganz schleimig wird, und dann löffeln, und das am besten 2mal pro Tag.

LG :wave:
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
02.01.09
Beiträge
33
Danke für die Antworten.

Probleme habe ich zur Zeit nicht wirklich. Außer das ständige Aufstoßen. Die Spiegelung hatte ich vorsorglich, weil ich öfter Probleme mit dem Magen habe und unter Eisenmangel leide.
Ob ich Heliobacter habe, werde ich wohl erst im neuen Jahr erfahren, denn meine HÄ macht Urlaub. Auf jeden Fall wurde darauf hin untersucht.

Alkohol trinke ich nur ab und zu, werde ihn aber erstmal ganz weg lassen. Sicher ist sicher:)

@Entle

Werde den Tipp mit den Leinsamen ausprobieren, wenn mein Magen sich wieder meldet. Danke.

LG
Floh
 
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo,:)

ich habe einmal in einer physiotherapeutischen Praxis gearbeitet. Einigen Patienten konnte durch die Entspannung des Zwerchfells geholfen werden, bis hin zur Beschwerdefreiheit. Ob hier dann wirklich ein Bruch vorlag oder ob es nur Verspannungen waren, dass weiß ich nicht. Bei einigen spielt auch die Psyche eine starke Rolle oder Ernährungsfehler. Ich wäre auch vorsichtig mit den Worten immer und kann nur durch Operation geholfen werden. Kann sein, dass das manchmal stimmt, aber es kann auch Nebenwirkungen haben, wenn man sich manche Threads im Internet anschaut. Die Menschen sind zu verschieden, um alles auf einen Nenner zu bringen.

Grüsse von Juliette
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
26.11.10
Beiträge
50
Hi Juliette,

da hab ich mich wohl etwas misverständlich ausgedrückt:eek:)
ich wollte damit zum einen auf gar keinen Fall eine OP schönreden..... ich wollte nur sagen, dass, wenn ein Zwerchfellbruch da ist, das die einzige Möglichkeit ist den wieder zu korrigieren, denn von allein wächst der nicht mehr zu.
Natürlich ist so was nur die allerletzte Lösung, wenn man trotz Ernährungsumstellung, den ganzen anderen Maßnahmen wie schon geschrieben und wenn dann auch die Säureblocker nicht mehr wirken, permanent eine Entzündung hat.
Ich kenne die Berichte und Statistiken zu OPs und es ist klar, dass man zwar Glück haben kann und danach beschwerdefrei ist, zumindest für eine Zeitlang, denn in nicht wenigen Fällen geht die Naht irgendwann wieder auf oder die Manschette rutscht hoch in den Brustraum und es kommt wieder zum Reflux. Ganz zu schweigen von den "Nebenwirkungen" die rel häufig sind, wie gestörte Verdauung, Schluckbeschwerden, nicht mehr aufstossen oder sich übergeben können, Schmerzen usw.
Da ich selber seit 3 Jahren unter Reflux leide, auch einen Bruch hab und mit Speiseröhrenentzündung zu kämpfen hab, hab ich mich mit dem Thema natürlich auseinander gesetzt und so ziemlich alles durchprobiert um nicht ständig PPI nehmen zu müsse, die als Dauermedikation zwar gern und schnell verschrieben werden, aber ziemlich viel NW haben.
Aber das ist ja hier in dem Thread ja eigentlich auch gar nicht das Thema;) der TE hat ja bis auf das Aufstossen keine Refluxbeschwerden oder Entzündungen :)
Was die Zwerchfellmassage angeht: da vermute ich mal eher, dass da der Effekt durch die Entspannung und Stressabbau kommt, Stress hat ja nachgewiesenermassen einen hohen Einfluss auf die Magensaftproduktion.
Ich würde trotzdem behaupten, dass man damit auf einen Z-Bruch nicht einwirken kann.

LG :wave:
 
Oben