Zusammenhang Sodbrennen und Asthma?

Themenstarter
Beitritt
28.10.13
Beiträge
1
Hallo Zusammen,

ich habe das Gefühl, dass meine Symptome irgendwie zusammenhängen, aber wenn ich zum Facharzt gehe wird immer nur das jeweilige Symptom behandelt. Vielleicht hat hier jemand eine Idee, wie meine Symptome zusammhängen könnten und wie ich das Problem bei der Wurzel packen könnte ...

Symptom 1: Sodbrennen
Abends und nach Mahlzeiten hab ich immer wieder Sodbrennen. Das Sodbrennnen kommt unabhängig davon was ich gegessen habe. Ich habe schon den Kaffee weggelassen, aber dadurch ist es leider nur geringfügig besser geworden. Ich habe es schon mit Heilerde versucht, aber damit konnte ich dem Sodbrennen noch nicht Herr werden.

Symptom 2: Asthma/ Globusgefühl/ ständiges Räuspern/ Gefühl der Luftnot/ schnelles aus der Puste kommen
Machmal kommt das Asthma mit diesem typischen Pfeifen beim atmen. Häufig (aber nicht immer) kommt es in zeitlicher Nähe zum Sodbrennen. Häufig ist es auch einfach das Gefühl Schleim im Hals zu haben, den man weghusten könnte. Somit bin ich ständig am Räuspern und ab hüsteln, kann nur leider nichts abhusten und Gefühl loswerden. Manchmal kommt es dann zu einem Gefühl der Luftnot. Auch komm ich beim Treppensteigen mittlerweile relativ schnell aus der Puste.

Ich war bisher beim HNO-Arzt und beim Lungenarzt.
Befunde des HNO-Arztes:
Er spricht von einem "Restspalt" an den Stimmbändern. Diese würden nicht vollständig schließen. Er vermutete zunächst, dass dies durch vieles Sprechen zustande kommen würde, allerdings muss ich in meinem Beruf eher wenig sprechen. Ein Pricktest zeigte eine leichte Allergie auf Hausstaubmilben. Wenn ich mein Zimmer aufräume und Staubsauge schwillen mir auch immer die Nasenschleimhäute an und ich bekomme juckende Augen. Verschieben hat er mir Nasonex und Ipalat. Ich bilde mir ein, dass es bei Einnahme des Nasonex für ein Weilchen besser war.

Befunde des Lungenarztes:
Ein Provokationtest verschlechtere meine Lungenfunktion, nur nach Inhalieren eines Pulvers verbesserte sich meine Lungenfunktion. Der Lungenarzt kam daher zu dem Ergebnis, dass ich Asthma hätte, was durch Hausstaub oder sonstige Provokationen ausgelöst wird. Er hat mir ein cortisonhaltiges Pulver zum Inhalieren und ein Asthmaspray verschrieben. Auch auf diese Weise konnte ich die Symptome des pfeifenden Athems stellenweise beheben. Ein Gefühl der Luftnot hatte ich trotzdem manchmal. Das ständige Räuspern lies sich damit nicht beheben.

Ich bin männlich und 30 Jahre alt.
Über Tipps und Hinweise würde ich mich freuen. Liebe Grüße.
 

darleen

Hallo Carrywhite

helfen kann ich nicht was deine Symptomatik angeht, nur warum Beides zusammen auftritt und auch deine Stimmbänder reizen könnte, die dann Gewebs-Wasser einlagern könnten als Schutz vor Entzündungen und Reizung

Viele Asthmatiker leiden häufig unter Sodbrennen. Forscher haben nun den Grund gefunden: Die Säure wird inhaliert und reizt so die Atemwege.
Bei Menschen die unter Reflux leiden, riegelt der Pförtnermuskel den Mageneingang nicht ausreichend ab. Scharfe Magensäure steigt daraufhin in der Speiseröhre auf, bewirkt Aufstoßen, stechende Schmerzen und gereizte Schleimhäute.
Asthma: Sodbrennen mit Nebenwirkung - News - FOCUS Online - Nachrichten

wirst noch Antworten bekommen von Usern die sich mehr mit der Thematik auskennen

liebe grüße darleen :wave:
 

Bei Asthma kann Hypnosetherapie hilfreich sein

Asthma hat vielerlei Auslöser wie zum Beispiel Allergene aus der Umwelt oder Nahrung, Anstrengung oder emotionale Belastungen. Eine Vermeidung des Auslösers ist nicht immer möglich. Mit aufdeckender Hypnosetherapie wird nicht am Auslöser gefeilt, sondern die psychische Ursache gelöst, die zu der ersten Überreaktion der Antikörperbildung geführt haben.

So lernt das Immunsystem wieder, dass durch Allergene keine Gefahr droht und es bei Anstrengung und psychischen Belastungen ganz entspannt bleiben kann.
mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo Carrywhite,

verrat uns doch bitte mal, wie Du Dich so ernährst. :)

Also was isst und trinkst Du so alles?

Hast Du außer Medikamenten schon mal etwas anderes versucht?

Liebe Grüße Tarajal
 
Beitritt
30.10.14
Beiträge
5
Ich bin selber Asthmatikerin. Ich selber nehme schon seit Jahren einen magensäurernbocker. Gerade nachts kann es bei Asthmatiker mit Sodbrennen dazu führen dass minimal Magensäure in der Lunge aspiriert wird und so zu nächtlichen Atemnot/Asthmaanfall führt.
Zudem würde ich eine Therapie mit singulair empfehlen, dies wirkt positiv bei Allergiker und dähat zudem die Eigenschaft, dass es die schleimproduktion gehemmt wird.

Falls du fragen zum Asthma und seine Therapie hast stehe ich gerne für Fragen zur Verfügung.

Ich bin schwer Asthmatikerin mit viel Erfahrung.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.091
Hallo CarryWhite,

Der Lungenarzt kam daher zu dem Ergebnis, dass ich Asthma hätte, was durch Hausstaub oder sonstige Provokationen ausgelöst wird.
Wenn Du also allergisch bedingtes Asthma hast, wäre es wichtig, heraus zu finden, auf was Du alles reagierst.
DAzu gehören Allergene aller Art, also u.a. Hausstaubmilben und Tierhaare, aber ebenso Lebensmittel und andere Stoffe.
Auch dazu gehören die Nahrungsmittelintoleranzen: Fruktose-, Gluten-, Histamin-, Laktose-Intoleranz.
Das sollte bei den Allergien vom Allergologen getestet werden und in Bezug auf die Intoleranzen solltest Du ein Ernährungstagebuch führen und Dir einen Gastroenterologen suchen, der sich da auskennt.

Was auch noch dazu gehört: Zahn- und Wohnmaterialien, also Ausschluß von Wohngiften wie z.B. Schimmel und mehr.

Grüsse,
Oregano
 
Oben