Zunahme durch B12?

Themenstarter
Beitritt
18.07.12
Beiträge
24
Hallo und guten Abend,

ich habe eine lange über 30 jährige Leidensgeschichte hinter mir und viele schwere Erkrankungen durchlebt.

Nach Schweinegrippe und reaktivierten EBV 2011 habe ich mich nicht mehr erholt und die letzten 4 Jahre die Hölle durchlebt.

Nach fast 18 Monaten Wartezeit hatte ich nun einen Termin bei Dr. Kuklinski.

Er geht von u.a. von einer primären Mitochondriopathie aus, ziemlich hoher Nitrostress usw.

5 Wochen vor dem Termin nahme ich bereits B12 ein. Ca. 500-100ug Metha B12. Danach war ich seit Jahren!!! mal wieder gut drauf,(keine Kopfschmerzen, keinen komatösen Schlaf und konnte mich sogar wieder an Träume erinnern).

Er empfahl jetzt allerdings mind. 1500 ug Ad. B12. Wieder komatöser Schlaf, kein träumen.

Ohne mehr zu essen (ich achte wirklich sehr darauf) habe ich in den letzten 4 Wochen über 4 kg hauptsächlich am Bauch zugenommen.

Kann das mit dem B12 zusammenhängen???

Wie merkt man, welches B12 besser vertragen wird, oder ist auch eine Kombination von beidem ok?

Grüße

Gudrun
 
Themenstarter
Beitritt
18.07.12
Beiträge
24
Hallo,

wäre klasse, wenn mir jemand eine Rückmeldung geben könnte.

Dr. Kuklinkski verordnete mir weiterhin, abends das Aden.B12 auf 2-4 Kapseln zu erhöhen.

Das habe ich 1xprobiert (2Kapseln) und wahnsinnige Kopfschmerzen, Nebelkopf+ Hautjucken bekommen, bin fast im "stehen" eingeschlafen.

Bei Meth. B12 hatte ich diese Symptome nicht.

Kann mir das vielleicht jemand erklären und mir die Frage zu der Gewichtszunahme beantworten?

Danke

Gudrun
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ich meine mich zu erinnern, dass in seinem neuesten Buch zur Methochondrientherapie etwas zu einer möglichen Gewichtszunahme unter Logikost stehtkann aber auch in einem anderen ZUsammenhang gewesen sein und da geht es auch um Bauchfett, man nimmt dann einen Vitalstoff ein, B nochwas...? Musst Du bitte selbst mal nachschlagen, Gudrun

Alles Gute.
Claudia
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
5.680
Ohne mehr zu essen (ich achte wirklich sehr darauf) habe ich in den letzten 4 Wochen über 4 kg hauptsächlich am Bauch zugenommen.

Kann das mit dem B12 zusammenhängen???

Wie merkt man, welches B12 besser vertragen wird, oder ist auch eine Kombination von beidem ok?

Grüße

Gudrun
Hallo Gudrun,

Du schreibst: dass Du während der B12-Einnahme in 4 Wochen ca. 4 kg zugenommen hast, jedoch ohne mehr zu essen.
Hast Du denn während der Einnahme von B12 auch Heißhunger gehabt?

Zumindest habe ich unter extremen Heißhunger bei B12 Einnahme und meine Theorie/Nachforschungen dazu wären ; dass soetwas ein niedriger Kaliumspiegel verursachen könnte; denn B12 verbraucht viel Kalium. Mein Kallumspiegel ist immer im unteren Referenzbereich bzw. häufig auch zu niedrig.

Hier eine Erklärung für eine Gewichtszunahme bei Kaliummangel:

Wie Du mit Kalium Heißhunger verhinderst! | www.zuckersucht-besiegen.de

Kalium-Mangel

Und genau da liegt das Problem. Denn damit der Zucker überhaupt erst als Glykogen gespeichert werden kann, brauchen wir Kalium. Glykogen kann nur zusammen mit Wasser und Kalium in der Leber und den Muskeln gespeichert werden!

Für jedes Molekül Zucker, das gespeichert werden soll, braucht unsere Leber ein Molekül Kalium. Das Kalium ist sozusagen der „Kleber“ mit dem die einzelnen Zuckermoleküle zusammengehalten werden.

Wenn wir aber zu wenig Kalium mit der Nahrung aufnehmen, wird der Zucker nicht als Glykogen gespeichert, sondern wandert als Fett in die Fettpolster.

Für den Körper ist es aber deutlich schwieriger aus den Fettpolstern Energie zu gewinnen. Um uns zwischen den Mahlzeiten mit Energie zu versorgen, greift unser Körper immer in erster Linie auf das Glykogen in der Leber zurück. Sind die Glykogenspeicher leer, unterzuckern wir schnell und bekommen Heißhunger – auch dann, wenn noch ausreichend Energie als Fett gespeichert ist.
Geheimtipp Grünkohl

Damit wir nicht 10 Bananen in uns rein stopfen müssen, um auf diese Menge an Kalium zu kommen, hat er glücklicherweise einen Geheimtipp für uns: Grünkohl-Smoothies!

Grünkohl ist eine wahre Nährstoffbombe. Er hat 10 mal soviel Vitamin C wie Spinat, mehr Eisen als Rindfleisch, mehr Calcium als Milch, große Mengen an Vitamin K und jede Menge Kalium.

In der folgenden Grafik sind Lebensmittel mit besonders viel Kalium aufgeführt. Grünkohl und Bananen stehen ganz oben in der Liste und sind die optimale Basis für einen Grünen Smoothie.

Für einen Grünkohl-Smoothie mixe einfach 3 Minuten lang 1 Handvoll Grünkohl, 1 Banane, und je nach Geschmack noch etwas Mango oder gefrorene Waldfrüchte mit 200 ml Wasser bis alles eine cremige Konsistenz hat!
Kalium einfach so einnehmen halte ich für nicht ungefährlich, deswegen die Idee mit dem Grünkohlsmoothie während der B12 Einnahme.

Persönlich werde ich es bei meiner nächsten B12 Runde so probieren, evtl. erstmal eingefrorenen Grünkohl; da es frischen wohl noch nicht gibt.

Du könntest aber auch nochmals Dr. Kuklinski interviewen, wäre jedenfalls sehr interessant, was er dazu meint.

Liebe Grüße von Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
21.05.11
Beiträge
7.123
Ihr habt Probleme.....:D Ich muss wegen der Dialyse auf wenig Kalium im Essen achten.
Viel bkommt man auch mit Hokkaidokürbissuppe ran und Avocados haben weit mehr als Bananen. Nüsse sind auch reich an Kalium, Mandeln.Trockenfrüchte auch.

Schönen Tag,
Claudia.
 
Beitritt
04.05.14
Beiträge
215
Hallo,

ich kann das nicht bestätigen, dass ich durch B12 Gewicht zugenommen habe., kein bisschen.
Ich fange jetzt wieder an mit Spritzkuren und kann ja nochmal berichten.

Viele Grüße
 
Oben