Themenstarter
Beitritt
17.03.09
Beiträge
101
Hallo zusammen,
ich hatte vor 4 Wochen mal wieder einen crash ..bekam einen Infekt, zwei Wochen lang insbesondere Nachts geschwitzt wie blöd, dicke, teils schmerzende Lymphknoten, zwei Tage extreme Halsschmerzen, immer mal wieder "Hitzewallungen" (ob es Fieber war weiß ich nicht) und eine enorme Erschöpfung.
Bis auf die Erschöpfung, die Lymphknotenprobleme und phasenweise schmerzen entlang des Arms, ist nun alles mehr oder weniger wieder weg. Erschöpfung ist nicht mehr so extrem wie in den letzten Wochen, aber immernoch massiv.

Bluttest auf EBV-VCA IgG ergab 29,4 RE/ml (bei Referenzbereich <16), damit Hinweis auf "akute EBV Infektion oder unspezifische VCA-IgG-Reaktion".
Aufgrund meiner Symptomatik ist von ersterem auszugehen. Alle anderen Parameter waren unauffällig.

Im letzten Jahr sonst noch positiv getestet:
Varizella Zoster -IgG 1540 mIU/ml (Normbereich <100)
--> zurückliegende Infektion oder Reaktivierung
Borrelien mal positiv mal negativ (LTT)


Annahme:
Irgendwas hat mein Immunsystem (Is) überfordert weshalb sich der EBV bei mir reaktiviert hat. Zudem sind dabei wahrscheinlich alle möglichen anderen Infekte hochgeblobbt (Candida, Co-Infekte,..)
..ich hatte den selben Spaß vor genau einem Jahr. Hatte darauf 6-8 Monate gebraucht bis ich wieder einigermaßen fit war.

Versuche nun alles was meinen Körper belasten könnte zu eliminieren, mit der Hoffnung dass mein Is dann wieder in der Lage ist mit dem EBV und sonstigem klar zu kommen und ich diesmal schneller und mehr fit werde als letztes mal. (Grundsätzlich gehe ich davon aus dass mein Is in der Lage ist EBV und co zu besiegen, weil es das ja bereits schon einmal getan hat (EBV Test vor einem Dreivierteljahr war negativ..). Meine Annahme/Hoffnung ist also dass mein Is warum auch immer einfach schnell überfordert ist, aber nicht unfähig^^)

Deshalb fahre ich nun folgendes Maßnahmenprogramm, in der Hoffnung auf Feedback von euch:


  • 1. Standart Support
  • orthomolekulare Unterstützung ..B12, Multivitamin(inklusive aktiver Folsäure), NAC, ALA, Q10
  • Darmaufbau (bei mir elementar..anders kann ich mich direkt vergessen ;)
  • Candida zurückdrängen (Antipilzmittel führen bei mir allerdings zu Haarausfall(?!weiß jemand warum?) deshalb damit wieder aufgehört
  • Entgiftung (Nahme von DMSA führt allerdings dazu dass ich am nächsten morgen mit rot entzündeten Augen aufwache, was ich sonst nie habe ..nehme mal an durch das Binden von Zink durch DMSA wird das Is geschwächt..dadurch werden wohl jegliche Infekt befördert, deshalb wieder damit aufgehört)
  • Leberreinigungen (nach Clark, belastet wahrscheinlich durch EBV da meine Haut gelblich ist)


    2. Für das Immunsystem und gegen Infekte:
  • L-Lysin 3mg /Tag (soll gegen EBV wirken) + Vit. C Ester 3mg/Tag um grundsätzlich das Is zu stärken
  • Parasiten-tötung (kA ob das Sinn macht, bei meinem geschrotteten Is bei dem sich EBV reaktiviert, bestimmt aber auch ein Thema..): Deshalb nach Hulda Clark: Schwarznusstinktur, Wermutkapseln, Nelkenkapseln, Ornithin
    Dr. Hulda Clarks Parasitenkur mit Kräuter für Anfänger
  • Antivirale Kräuter ..scheint unverfänglich zu sein, wie gut diese helfen ist für mich allerdings auch noch unklar. Hat hier schonmal jemand Erfahrungen gemacht? Protokolle von Buhner aus pfl. Virenkiller zu EBV und Varizella Zoster liegen im Anhang -Internetquelle grad nicht gefunden
  • Frequenztherapie - habe ich hier im Forum bereits gelesen dass da welche erfolgreich mit sind im Hinblick auf Viren, Bakterien und sonstwas alles. Aber wie finde ich einen brauchbaren Arzt der das kann? Wird es von der KK bezahlt und bringt es wirklich was?


    Mittel die eher nicht infrage kommen
  • Immunglobuline hab ich kA wo es einen Arzt gibt der das macht, wird von Krankenkasse wohl auch eher nicht gezahlt und zudem ist auch unsicher ob es hilft. also erstmal nicht
  • Virustatika ..kann wohl auch mehr kaputt machen als helfen,also erstmal nicht
  • Homöokügelchen ..alleine bestimmt nicht


Wäre für Feedback wie immer dankbar ..falls jemand Ideen, Anregungen hat wie man das ganze noch verbessern könnte schießt los, insbesondere zu "2. Für Is gegen Infekte" ..welche Methoden da am besten zu wählen wären. Jop danke euch.

lg Jimmy
 

Anhänge

  • EBV Protokoll 1.jpg
    EBV Protokoll 1.jpg
    97.2 KB · Aufrufe: 13
  • EBV Protokoll 2.jpg
    EBV Protokoll 2.jpg
    97.2 KB · Aufrufe: 10
  • Varizella  Zoster Protokoll 1.jpg
    Varizella Zoster Protokoll 1.jpg
    96.6 KB · Aufrufe: 10
  • VZoster Protokoll 2.jpg
    VZoster Protokoll 2.jpg
    96.9 KB · Aufrufe: 10
wundermittel
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hi Jimmy,

meines Wissens nach müsste man bei einer aktuellen EBV-Infektion erhöhte IgG- und Early- Antigen-AK haben, EBNA-AK entscheidet dann, ob es chronisch oder reaktiviert ist.
Meine IgG-AK waren beim letzten Mal auch erhöht, aber keine Early-Antigen-AK. Daher bin ich davon ausgegangen, dass es kein EBV ist.

Wenn die Borrelien mal positiv waren, würde ich davon ausgehen, dass Du die noch hast (außer Du hast sie behandelt und der Wert ist dann unter der Grenze). Daher würde ich die angehen.

Das mit den antiviralen Kräutern finde ich interessant, wäre wohl auch mein Ansatz. Wenn Du das machst, berichte doch bitte mal davon.

Viele Grüße
 

exMarkus83

meines Wissens nach müsste man bei einer aktuellen EBV-Infektion erhöhte IgG- und Early- Antigen-AK haben, EBNA-AK entscheidet dann, ob es chronisch oder reaktiviert ist.

Mich wundert die Interpretation des Befundes auch. Für eine Reaktivierung würde erhöhtes EA-IgG und/oder VCA-IgM sprechen. Wurde das nicht untersucht? Das VCA-IgG hat m.W. jeder, der mit EBV infiziert ist, also fast alle. 10 % der Menschen bilden wohl kein EBNA-IgG, trotz überwundener Infektion. Der Normalbefund bei latentem EBV wäre aber Nachweis von VCA- und EBNA-IgG.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
17.03.09
Beiträge
101
EBNA-1-IgG, Early Antigen und VCA IgM wurden auch tetestet, waren aber alle negativ. Lediglich der VCA IgG war erhöht..was dann ja, wohl schwierig zu interpretieren ist..da für die frische oder die latente Infektion jeweils noch ein positiver Parameter fehlt ..gegen den negativen Befund spricht wiederum der positive IgG :rolleyes:
..der VCA IgG war bei mir vor einem Jahr negativ getestet. Der Wert ist also nicht immer per se oben wenn man bereits schon einmal EBV hatte?!

hab jetzt noch einen LTT mitunter auf EBV machen lassen sowie eine Dunkelfeldmikroskopie auf mitunter Borrelien. Hoffe ich werde daraus schlauer.
 

exMarkus83

Wie hoch ist denn der Titer samt Referenzbereich?

Dunkelfeld kannst du vergessen. Bei Borrelien mache einen Western Blot IgG und ggfs. den LTT im IMD.
 
Oben