Hilfe! Virale Reaktivierung CMV 231SI;EBV-latent 64SI;Candida 3SI

Themenstarter
Beitritt
29.07.15
Beiträge
61
Hallo Gemeinde,

Am Freitag bekam ich einen Bluttest der positive T-Zell Reaktionen gegen CMV (231SI); EBV-latenter Peptidmix (64SI); HSV1/2(2SI); VZV(2SI); Candida(3SI) zeigt.

Mir geht es immer schlecter tag für tag. sollte ich mit dem Befund zum Krankenhaus? (ob die mir da helfen können (Antivirostatika)?

Mir Piekst es im Kopf, meine Sicht ist links schlechter, mir ist schlecht, bitzelt über all, Kurzzeitgedächtniss schlecht, Lymphe tuen weh am Hals, armbeugen, Kniekehlen, Milz...

Hier ausführlicher:
ich M 38J 1,86m 78kg wende mich an Sie, da ich aktuell seit einer Woche ziemlich neurologisch angeschlagen bin
(schweres Atmen, Zunge schwer, Kurzzeitgedächtnis schlecht, kribbeln IM Kopf, Schwindel, Übelkeit).
Am Freitag bekam ich einen Bluttest der positive T-Zell Reaktionen gegen CMV (231SI); EBV-latenter Peptidmix (64SI); HSV1/2(2SI); VZV(2SI); Candida(3SI) zeigt.

Ich habe seit ca einem Monat stechen hinter Augen und Ohren (im Kopf) und schmerzhafte Lymphknoten am Hals.
Seit zwei Tagen auch stichschmerzen an Kniekehlen und Armbeugen (Lymphe(?)).

Die Sicht hat sich links verschlechtert und linke Pupille war abends weiter geweitet als rechts, das sagten mir zwei Verwandte.
Ich hatte schon Anfang des Jahres neurologische Ausfälle, Taubheit und Kribbeln.
MS wurde im Liquor und weiteren Tests auf der Neurologie stationär im Krankenhaus ausgeschlossen.
MRT vom Kopf vom 28.03.2019 ohne Auffälligkeiten.

Ich war schon bei 4 Neurologen die mir NICHTS sagen konnten.
Angefangen im April 2018 mit Wadenzuckungen (Faszikulationen 24/7) die sich über Monate hoch bis zur Kopfhaut ausgeweitet haben.
Seit dem fingen die neurologischen Symptome mit Bitzeln und Kribbeln und Lahmen und stechen hinter den Augen an.

Ich gehe davon aus, dass Candida mein Immunsystem ab April 2018 geschwächt hat(?),
mit traumatischen Todesängsten wegen einer Mttelfußbruch bedingten Thrombose im April-Juni 2018 (Teneriffa), was wohl mein Immunsystem nochmals komplett geschwächt hat.
Dann wohl Reaktivierung der genannten Vieren.

Würden Sie an meiner Stelle ins Krankenhaus um Antivirostatika zu bekommen (und die Nebenwirkungen in Kauf nehmen) oder irgendwie anders vorgehen/den Körper weiter kämpfen lassen?

Ich habe versucht mein Immunsystem mit allmöglichen Mitteln (propolis/oreganoöl/VitC/Flohsamen/Zeolith usw) zu stärken über die letzten Monate, was aber wohl nichts gebracht hat.

Ich würde mich über einen Rat freuen.



Zusammengefasst:

CMV Peptidmix ! 231 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
EBV-lytischer Peptidmix ! 3 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv

EBV-latenter Peptidmix ! 64 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv
Varizella zoster EliSpot ! 2 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv

VZV IgG-/IgA-/IgM-Antikörper

VZV-IgG positiv
2060,9 IE/l,  am 12.2018 noch bei 966 mlU/ml (Befund 12.2018) (Infektologikum Frankfurt)
<80 IE/l negativ
>80 - < 110 IE/l grenzwertig
>110 IE/l positiv

VZV-IgA negativ
0,401 Ratio
Ratio < 0,8 = negativ
Ratio 0,8 - 1,1 = grenzwertig
Ratio >= 1,1 = positiv

VZV-IgM negativ
0,161 Ratio
Ratio < 0,8 = negativ
Ratio 0,8 - 1,1 = grenzwertig
Ratio >= 1,1 = positiv
HSV1 Elispot ! 2 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv

HSV2 Elispot ! 2 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv

Candida albicans Elispot ! 3 SI
0-1 = negativ
2-3 = grenzwertig
ab 4 = positiv


Anamnese:
- bei meiner Mutter war Gürtelrose stressbedingt (auch im Gesicht) drei Mal. Zwei Mal letztes Jahr und ein drittes Mal irgendwann früher. (bei Ihr angesteckt?)

Ich als Kind mit c.a. 5 Jahren bei einer Impfung ein paar Monate gezittert, man konnte aber den Grund nicht feststellen. Windpocken durchgemacht.


Bei mir breitet sich aktuell das Beschwerdebild auf meine Augen/Gleichgewichtsorgane/Ohren aus.

• Täglich *stechen hinter den Augen/im Ohr *links verschlechterte Sicht / starkes Piepsen im linkem Ohr ab und an für Sekunden das dann wieder weg ist.
Auch bei Dämmerung linke Pupille mehr erweitert als rechte, was zwei Verwandten gestern auffiel.
Augenarzt fand nichts.
• Messerartige, starke Stiche habe ich auch am ganzen Körper c.a. 1-2mal am Tag
• Längere Zeit Schmerzen/Druck linker Oberbauch hinter Rippen (Milz?)
• Seit ein paar Tagen ziehende leichte Schmerzen von der Leiste, die hintere Innenseite der Beinbeuger/Oberschenkel bis zum Knie runter, beide Beine. (Lymphe?)
• Seit gestern gleiche schmerzen in den Armbeugen wie in Beinbeugen (Lymphe?)
• Seit gestern Muskelschwäche, Atmen ist schwer, kann kaum Lachen. Zunge schwer.
• Seit letzter Woche Schwindel ganztägig.
• Seit ein paar Wochen Stechen zieht links am Hals vorne von Brust hoch und ist auch im Ohr spürbar.
• Lymphknoten am Hals sind leicht geschwollen und schmerzen beim draufdrücken.
• Muskelzuckungen/faszikulationen am ganzem Körper, abwechselnd mehrmals die Minute überall, 24Std. 7 Tage die Woche seit letztes Jahr. Kroch langsam hoch von den Waden zur Körpermitte.
• Es begann starkes Herzstolpern mehrmals am Tag und ist noch aktuell abgeschwächt.
Dann ging es weiter (Muskelzuckungen) Richtung Kopf. Und nun fingen die oben erwähnten Symptome im Kopf an. Muskelzuckungen habe ich nun auch an der Kopfhaut.
Magnesiumgabe half nichts. Blutuntersuchungen ergaben keinen VitD/B12/Magnesium u.s.w. Mangel.

Im Januar hatte ich eine Untersuchung auf MS da mir die Extremitäten lahmten und Bitzeln und Taubheit kam und ging. (21.01.19 Klinikum, Vorläufiger Befund)
• Oberschenkel war eine Woche komplett taub.
• Kraftverlust in Händen.
MS wurde soweit ausgeschlossen da keine Auffälligkeiten im Liquor
(21.01.19 Klinikum, Vorläufiger Befund)
• .

Im Kopf verschlechtert sich der Zustand gefühlt von Tag zu Tag. Das Augenstechen ist schon nun nach dem Aufstehen den Tag über da.



• 2017-02 - Typhus kranke Freundin auf Intensivstation besucht
• 2017-05 - Zeckenstich am Oberschenkel mit kreisrunder Rötung (Bild)
• 2018-05 - stark juckende Ausschläge/Pusteln vereinzelt (Bild)
• 2018-07 - Bremsenstich im Gesicht mit starker harter Schwellung (Bild) und geschwollenen Lymphknoten am Hals / Kiefer
• 2018-07 - stark juckende Ausschläge/Pusteln vor allem an Beinen (Bild)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
67.264
Hallo Broxin,

da kann ich vor allem eines wünschen: schnelle und gute Besserung !

Ist bei Dir eine Borreliose untersucht worden und soweit überhaupt möglich ausgeschlossen?

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
05.10.17
Beiträge
863
Hallo Broxin,

wenn Du Dein Immunsystem stärken willst, solltest Du folgendes machen:
- auf Zucker verzichten
- Vitamin D3 und Magnesium ergäzen - D3 braucht Magnesium
- Zink und Selen ergänzen
- Auf die Vitamin B6 & B12-Versorgung achten u. g.g. auch ergänzen - mit B-Komplex.
Auch hilfreich und wichtig : Vitamin A, C, E und Antioxidantien.

Alles Gute
 

nicht der papa

Temporär gesperrt
Beitritt
18.11.09
Beiträge
5.621
Hallo Broxin,

tut mir leid, dass es dir so schlecht geht. Alles Gute.
Ich würde mich, wegen meiner zahlreichen guten Erfahrungen innerhalb der Familie und bei mir selbst, an die Uniklinik Frankfurt und dort am Ehesten da hin https://www.kgu.de/?id=3115 wenden und denen mal die ganzen Werte und Probleme zur weiteren Behandlung vortragen.
Denn es scheint ja doch immer schlimmer zu werden und Du keinerlei Behandlungskonzept vorgeschlagen bekommen haben. Nach deren Behandlungsvorschlägen und Diagnosen kann man ja immer noch entscheiden, ob man dem zustimmt.
Kann dir aber nichts aus eigener Erfahrung zu dieser speziellen Abteilung sagen.

Allerdings scheint das Infektologikum Frankfurt nach den vielen hervorragenden Bewertungen auch eine sehr gute Adresse zu sein. Haben die denn keinen Behandlungsvorschlag gemacht?

Hallo Broxin,

wenn Du Dein Immunsystem stärken willst, solltest Du folgendes machen:
- auf Zucker verzichten
- Vitamin D3 und Magnesium ergäzen - D3 braucht Magnesium
- Zink und Selen ergänzen
- Auf die Vitamin B6 & B12-Versorgung achten u. g.g. auch ergänzen - mit B-Komplex.
Auch hilfreich und wichtig : Vitamin A, C, E und Antioxidantien.

Alles Gute
Das sehe ich auch so. Angeblich soll das Vitamin C ja jeden Virus töten können. Und bei einer drohenden Erkältung tut es das bei mir auch ziemlich zuverlässig. Aber hier ist die Sache doch etwas komplexer. Das könnte man ja trotzdem gleich als Erstes ausprobieren.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
29.07.15
Beiträge
61
Danke euch für die Vorschläge.
Oregano, ja borreliose ist nun öfters untersucht worden auch im liquor mit negativem Ergebniss. Ich hoffe echt dass ich das ausschliessen kann.

Ich warte auf einen Rückruf einer Klinik die mich stationär für zwei Wochen auf meine Kosten (gut dass ich mir für solch einen Fall immer was zurückgelegt habe) mit aciclovir behandeln will bei meinen Beschwerden.
Der chefarzt sagte dass bei einem zehnfachen Anstieg der igG titter man auf jeden Fall von einer reaktivierung eines Virus ausgehen soll. Gerade auch wenn vzv um 1066 in drei Monaten gestiegen ist.
Mein Hausarzt wimmelte mich ab mit der Aussage dass wäre alles normal. Mittlerweile habe ich gang und leichte leseprobleme und doppelbilder ganz links.

Der chefarzt meinte das wäre alles ganz typisch für vzv und wäre eine leichte gehirnentzündung. Herzrythmusstörungen kämen vom cmv virus.

Also habe ich vzv cmv und ebv reaktivierung... er sagte aber das wäre alles in den griff zu bekommen mit der zweiwöchigen aciclovir therapie. Ich bin echt gespannt und ein wenig verängstigt zugleich.

Ihr könnt mich gerne in der Zukunft nach meinem Befinden Fragen damit wir alle was daraus lernen.
Wenn ich noch bei sinnen bin werde ich 100%ig auch antworten

Ich wünsche jedem einen wunderschönen Sommer
 
Zuletzt bearbeitet:

exMarkus83

@Broxin: Hat sich bei dir etwas ergeben zwischenzeitlich? Wieso hält der Chefarzt einerseits eine Behandlung für notwendig, andererseits sollst du sie selbst zahlen?
 
Oben