Zeolith zur Entgiftung

Beitritt
18.05.07
Beiträge
643
Hallo damdam,

die 10g Kohle, die man nehmen soll, damit man keine Verstopfung bekommt, entsprechen zwei gehäuften Esslöffeln, jedenfalls bei meinen EL.

1 TL täglich wäre eine ganze Menge und ich hätte Bedenken damit wegen des Vitalstoffraubs.

Ja, Klinghardt empfiehlt eine Menge Alternativen zum Binden, Apfelpektin, Sauerkraut etc., geht leider auch alles nicht.
Es ist wirklich bedauerlich, dass Kohleeinnahme nicht dauerhaft geht und Zeolith umstritten ist.
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
wie ist euer Einnahmezyklus beim Chlorella? Nehmt ihr das öfter am Tag

Ja, ich nehme es in der Regel zweimal täglich, zurzeit aber auch - nach vielen Jahren der regelmäßigen Einnahme - auch nur einmal, weil ich das zweite Mal einfach vergesse.

Wenn ich aber akute Symptome habe bzw. es mir nicht so gut geht, nehme ich als erstes immer einen Haufen Chlorella, das hilft mir sehr und auch schnell.
 
Beitritt
23.06.13
Beiträge
116
@hitti

Zeolith ist aber auch umstritten. Ich habe die letzten Tage viel dazu im Forum gelesen und meine Quintessenz bisher ist: Einige haben damit gute Erfolge, andere haben gar keinen Erfolg und wieder andere haben festgestellt, dass sich Alu dadurch in ihrem Körper angehäuft hat.

Mir scheint, dass es bestimmte Konstellationen gibt, genetisch oder sonstwie bedingt, bei denen sich Alu daraus im Körper anlagert. Die Wahrscheinlichkeit, dass diese Ansammlung woanders durch bedingt sein könnte, ist zumindst in einem Fall eher nicht gegeben. Man sollte also vorsichtig sein.


Hallo,

interessant! Auf dem Zeolith, das ich seit gestern einnehme, steht, dass es sehr Silizium-haltig ist und bei der Aufnahme von Schwermetallen (durch Ionentausch) gleichzeitig Silizium an den Körper abgibt.

Jetzt leitet Silizium laut dem Aluminium-Forscher Dr. Christopher Exley zumindest frisch aufgenommenes Aluminium über die Nieren aus (er spricht leider nicht explizit von eingelagertem Aluminium sondern nur von einem Schutz vor der neuen Aufnahme).

Ich könnte mir daher vorstellen, dass stark mit Aluminium belastete Personen bei der Einnahme von Zeolith (und dem enthaltetenen Silizium) plötzlich mehr Aluminium im Blut und Urin haben. Das wäre dann keine Aluminium Vergiftung, sondern eine Entgiftung. Zumindest Entgiftung des an dem Tag aufgenommenen Aluminiums.

Das würde dann (falls es doch eine Entgiftung des eingelagerten Alus ist) nur bei Personen vorkommen, die überhaupt zu viel an Aluminium im Körper haben oder durch Lebensmittel wie z.B. bestimmte Tees täglich höhere Dosen aufnehmen. Das könnte Claudias oben zitierte Aussage erklären, warum manche Menschen keine Aluminium-Probleme nach der Einnahme von Zeolith bemerken - mit Genetik hätte das dann nichts zu tun.

In diesem Interview findet man die Aussage, dass Silizium zur Ausleitung von Aluminium führt (Video startet bei der passenden Aussage):
https://youtu.be/QmNstE2hGMs?t=5m27s

Die Grundaussage ist, dass eine hohe Siliziumaufnahme am Tag vor aufgenommenem Aluminium schützt, weil es gleich ausgeleitet wird. Selbst wenn dann Alu aus dem Zeolith in den Körper aufgenommen würde, würde es gleich wieder ausgeschieden.

Was meint ihr dazu?
 
Beitritt
08.02.15
Beiträge
2.015
So ist es auch mit Bentonit:
Kann das Aluminium in Bentonit gefährlich sein?

Aluminium gilt nicht gerade als gesunder Stoff. Das Metall wurde in ungewöhnlich grosser Menge in den Gehirnen von verstorbenen Alzheimer-Patienten gefunden und ist seitdem im Gespräch, an der Entstehung mancher Demenzerkrankungen beteiligt zu sein. Folglich meiden gesundheitsbewusste Menschen aluminiumhaltige Produkte, wo immer das möglich ist. Bentonit ist eine aluminiumhaltige Verbindung. Die Bentonit-Kritiker brachten daraufhin in Umlauf, Bentonit würde den Körper mit Aluminium belasten.
Falsch, denn Bentonit enthält nur „sicheres“ Aluminium

Das Metall Aluminium ist ein struktureller Bestandteil aller Erden. Das Aluminium in Bentonit (Aluminiumhydrosilikat) hat für den Körper jedoch ausschliesslich positive Auswirkungen.

Erstens liegt das Aluminium in Bentonit in einer unbedenklichen oxidierten Form vor und kann vom Körper nicht aufgenommen werden.

Zweitens liegt in Bentonit ein Siliziumüberschuss vor. Silizium kann das Gehirn vor Aluminiumeinlagerungen schützen. Falls das im Bentonit enthaltene Aluminium oder Teile davon also wider Erwarten in den Körper wandern wollten, würde dieser Siliziumüberschuss das Aluminium an einer Einlagerung z. B. im Gehirn hindern. Ja, es hatte sich offenbar bereits im Tierversuch gezeigt, dass sogar eine bereits bestehende Aluminiumbelastung des Gehirns mit einer siliziumreichen Ernährung wieder rückgängig gemacht werden konnte.(1)

Darüber hinaus bildet sich aus dem Aluminiumhydrosilikat im Darm ein Aluminium-Magnesium-Silikat, welches besonders gut Säuren binden kann, so dass Bentonit neben allen bisher erwähnten Vorteilen auch hervorragend zur Entsäuerung eingesetzt werden kann.

Quelle: https://stevenblack.wordpress.com/20...-ber-bentonit/
 
Beitritt
18.05.07
Beiträge
643
Ich kenne diese Aussagen, hören sich auch logisch an und ich hoffe, dass sie stimmen.
Ich meine es wurde auch offen gesagt, dass man mehr Alu ausscheidet, weil es gelöst wurde und die Ausscheidung eine etwaige Aufnahme bei weitem übersteigt.

Mein Sohn nimmt Zeoform von formmed, das ist mit Bentonit und Zeolith. Ich hatte mir überlegt, dass er zusätzlich noch Silizium bekommen könnte, falls das in dem Produkt nicht ausreicht. Ich möchte nicht dafür verantwortlich sein, dass er noch mehr Probleme bekommt. Leider verträgt er momentan keine anderen Bindemittel.

Ich kenne Leute, die mit Zeolith keine nennenswerten Entgiftungserfolge hatten, trotz jahrelanger Einnahme höherer Dosen. Vielleicht hatten die einfach nicht so viele ausscheidungsbedürftige Gifte wie andere. Man kann die Ergebnisse nicht 1:1 übertragen, da spielen zu viele Faktoren rein.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.345
Also ich kenne auch diese Aussagen, dass Alu fest ins Gitter mit Silizium eingebaut wäre und eine Studie an Rindern, dass es nicht ins Euter (weiß nicht mehr so genau, auf jeden Fall wurde nicht das Gehirn untersucht) geht. Mir ist das an Untersuchungen, was ich bisher gesehen habe, zu mager.

Eine Ärztin einer Freundin hat es mal bei einem Labor in Auftrag gegeben, ob sich Alu unter Magenbedingungen (also Säure) löst. Allerdings haben sie sich beim Versuch vertan und es länger einwirken lassen als vorgegeben. Was beim geplanten, dann richtigen Versuch, rausgekommen ist, weiß ich leider nicht. Beim durchgeführten Versuch jedenfalls wurde Alu aus dem Gitter gelöst.

Aus pragmatischen Gründen hab ich aber auch Zeolith genommen, aber immer mit einem schlechten Gefühl dabei. Ich hab ja eh schon eine hohe Alubelastung. Aktuell nehme ich wieder Chlorella. Aber wenn das nicht ginge, würde ich mich nach anderen Bindemitteln umsehen, es gibt ja schon noch andere als die gängigen (was die alles binden und ob man die verträgt, ist halt wieder ne andere Sache).

@Eugen: Der Link geht nicht

Viele Grüße
 
Beitritt
18.05.07
Beiträge
643
Wir haben einige durch, die gingen alle nicht, Flohsamen und Co eben.

Ja, das schlechte Gefühl ist das Problem. Mein Sohn nimmt es abends vor dem Schlafengehen, also mit Abstand zum Essen, da dürfte nicht groß Magensäure auflaufen.
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
es wird aber immer gesagt, daß wenn sich unter bestimmten Bedingungen Alu lösen und aufgenommen werden sollte, es durch das prozentual stark übergewichtig enthaltene Silizium (bindet Alu) gleich wieder abgeführt würde. Das finde ich ich eigentlich auch einleuchtend obwohl bei mir auch gewisse Unsicherheit bleibt.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
4.345
Ist halt Theorie und wenn diesselben Leute vorher gesagt haben, dass es sich nicht lösen kann, es wäre stabil in einem Gitter gebunden, dann bin ich skeptisch.
Klinghardt geht insofern auf die Problematik ein, dass man zusätzlich Silizium/Ackerschatelhalm nehmen soll bzw. hat er/biopure ein Präparat das Schachtelhalm direkt enthält (wie immer wahnsinnig teuer)

Viele Grüße
 
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
(wie immer wahnsinnig teuer)

jop... entsprechend wahnsinnig vertrauenswürdig ist für mich auch Klinghardt. Er versteht es zu verkaufen.. auch sich selbst. Ich habe eine Antipathie gegen solche 'Gurus'
Anders ausgedrückt: auch diesere Herr hat mein Vertrauen nie genossen.

.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
18.05.07
Beiträge
643
Ich bin ein Fan von Klinghardt. Unter den Entgiftungspäpsten ist er meiner Ansicht nach der mit den patientenfreundlichsten Ratschlägen. Und da sind viele bei, an denen er nichts verdient wie Molke, Sauerkraut etc..

Andere kommen mit chemischen Chelatbildnern, davon halte ich nichts. Das sind stark wirkende Medikamente, die einige wegen Gendefekten im Schwefelabbaubereich nicht vertragen und alles kann dann noch schlimmer werden.

Andere empfehlen das Ziehen aller Backenzähne, die mit Amalgam in Kontakt waren. Ich kenne keinen Fall, wo das mehr Gutes gebracht hat, es kamen oft zusätzliche Probleme mit nicht passenden Prothesen etc. noch hinzu. Mal abgesehen von der schrecklichen Ziehprozedur.

Dagegen ist Klinghardt noch harmlos und auch erfolgreich. Wenn ich mich richtig erinnere, ist er ja selbst betroffen gewesen und hat sich daraufhin in die Thematik gekniet.
Dass mit zusätzlich Silizium hatte ich mir selbst gedacht, wusste nicht, dass Klinghardt das unterstützt ;).
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
recht interessanter Bericht über einen ---> mehrmonatigen Selbstversuch

ich kann das teilweise absolut bestätigen aus meiner Erfahrung.

Cave : ich kaufe kein überteuertes "Med" Zeolith, sondern gutes , Schadstoff-Zertifiziertes Zeolith mit hohem Klino-Anteil wie zB von labradorit. Das kostet einen kleinen Bruchteil (mein 15kg Beutel hat weniger als 40,- gekostet)



Es würde jetzt zu weit führen jedes kleine Details aufzuführen, daher möchte ich euch meine weiteren persönlichen Verbesserungen nur in Stichworten beschreiben.

  • bessere Verdauung (Zeolith wird auch bei Reizdarm empfohlen!)
  • spürbar schnellerer Abbau von Giften (wie z.B. Alkohol)
  • reinere Haut, keine Pickel und Mitesser mehr
  • meine Neurodermitis wurde besser
  • meine Stimmung verbesserte sich und die extremen Stimmungsschwankungen milderten sich
  • ich schlief leichter ein und insgesamt besser
  • lange Arbeitstage machten mir weniger aus, ich war fitter und weniger schläfrig und träge
  • ich nahm ohne Diät oder Ernährungsumstellung 3 kg ab
  • vor der Einnahme des Zeolith Pulvers plagte ich mich wochenlang mit einer hartnäckigen Erkältung rum, diese verschwand im Zuge der Einnahme vollständig.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
1-2 TL in einem Glas Wasser aufgerührt morgens nüchtern . Die Dose in die ich das Zeolith gefüllt hab, schüttel ich vorher einmal kurz zur zusätzlichen Aktivierung (Tipp von Prof Hecht). Manchmal zusätzlich abends.
Leider denk ich nicht immer daran. Wenn ich abends ein kühles Bierchen trink oder auch zwei, dann aber immer, Natron bzw Melhorn Basenpulver sowieso.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.06.09
Beiträge
2.384
Eine Alternative zum Melhorn Basenpulver kann sein: Basosyx classic

Um effektiv zu sein, muss ein Basenpulver meiner Erfahrung nach als Hauptinhalt Natron enthalten.

Der Körper produziert das zu diesem Zwecke (PH-Regulierung) auch selbst, von daher verstehe ich die Bedenken die Viele haben nicht wirklich.

Ich mische mir das nach der Melhorn (bzw. Dr. Kern) - Rezeptur selber.
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
2.526
Das Problem bei der Nummer ist das der Autor unglaubwürdig erscheint. Hauterscheinungen sollte es bei dieser Art von Detox gar nicht geben. Aus den einfachen Grund da die Entgiftung über Bindung von Schwermetalle erfolgt. Es gibt ergo nichts entgiftet im Sinne Organ entgiftet X. Sondern im Umlauf befindliches Schwermetall wird an Zeolith gebunden und verbleibt bis zur Ausscheidung auch da ohne das es durch die Haut entgiftet wird.

Der Wirkmechanismus erfolgt Aufgrund von Silicium was Schwermetalle mobilisiert und an das Zeolith gebunden wird und wird dann aus den Körper transportiert. Es mag ja sein das die Resultate zustande kamen, allerdings eher durch die Ausleitung von Aluminium sowie die bindung durch exogen zugeführte Gifte. Mit Quecksilberdepots kommt man mit den Eigenschaften dieses Mittels leider nicht weit.

Als Lifestilekur sicherlich Hilfreich da kleinere Aluminiumbelastungen mehr oder weniger gut entfernt werden können. Silicium ist da sehr potent und bei Zeolithe in Korngröße 0-20nm gelang man auch in tiefere Depots.
 
Oben