Wurzel- Nerventzündung versus Zahnfleischentzündung

Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Wie ist das denn, handelt sich das um den selben Zahn, an dem die Zahnärztin davor gepfuscht hat?

Hallo damdam,
nein, sie hatte das darüber liegende Provisorium im Oberkiefer, nachdem sich innerhalb von 3 Monaten dort 2 x ein Loch gebildet hat, einfach so dicht gemacht, ohne es zu säubern:mad:, nun brodeln darin die angesammelten Essensreste. Als ich sie daraufhin ansprach (immerhin habe ich dafür auch über 300 Euro zubezahlt), kam nur die Antwort es sei halt "nur" ein Provisorium. Dann frage ich mich, warum man überhaupt den Zahn damit schützt, dann kann man es auch ganz lassen; ist vielleicht sogar noch zahnfreundlicher, als etwas mit Essensreste zu verschließen.
Abschließend durfte ich mir von ihr noch anhören, dass Amalgamfüllungen die allerbeste Lösung seien. Wohlgemerkt wirbt sie nach außen hin, umweltfreundliche Lösungen anzubieten und dann so etwas:eek:):cool:

Über Zahnärzte kann ich bald ein Anekdotenbüchlein verfassen, was man so alles erlebt.

Laut jetzigem Zahnarzt ist die Zementfüllung am akuten Zahn im Unterkiefer (also ohne Provisorium) jedoch auch nicht vernünftig gemacht und wenn ich mit dem Finger darüber streiche, viel zu rauh.


Hallo Gaby,
vielen Dank für den Kalmuslink. Das sich die Zyste auch verabschiedet hat grenzt ja fast an ein Wunder :) Hast Du den Kaltauszug selbst hergestellt oder gekauft?


Liebe Grüße an Euch Beiden und herzlichen Dank! - Kayen:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.592
hallo kayen,

kalmuswurzel gibt es in jeder apotheke.

auf 250 ml wasser, gebe ich einen kleinen teelöffel von der wurzel.
das ganze lasse ich 6 stunden im kühlschrank ziehen.
danach wärme ich es auf und spüle den mund damit.
auch als zahnputzwasser nehme ich den sud,wenn ich akute zahnfleischenzündung und zahnschmerzen habe.

innerlich ist vorsicht geboten.
das vertägt nicht jeder.

der geschmack lässt sich mit salbei vergleichen,sogar noch etwas intensiver.
salbei hat bei mir, aber nicht geholfen.

gute besserung und lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Vielen Dank, gabi:)
Ist die Spülung eigentlich sehr dunkel bzw. besteht die Gefahr, dass die Zähne dunkler werden?

Momentan spüle ich mit Salz. Es brennt allerdings genauso wie Chlorhexamed an der Entzündung und es pochte gestern Nacht noch mehr als sonst. Ich hoffe, das gibt sich noch. Ich brauche auch den Schlaf:)

Liebe Grüße von Kayen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.592
hallo kayen,

die spülung ist braun.
habe noch nicht bemerkt ,daß meine zähne dunkler werden.
ich habe kalmus öfter im einsatz,da ich oft zahnfleischentzündungen habe.

hast du mal einen test auf salz machen lassen .
es gibt einige die auf salz mit entzündungen reagieren.
obwohl es die entzündung bekämpfen soll.
dazu gehör auch ich.

ich hatte garnicht mehr daran gedacht.
davon bekomme ich sogar eitrige mandeln.

nur gut das ich noch keine solezahncreme besorgt habe.
da werd ich mich mal nach der lavera zahncreme umschauen.

mein enkel ist jeden tag 2 mören.
er hatte immer einen gelblichen belag.
jetzt ist er weg.
ich wollte erst garnicht an die möhren glauben.
bis ich diesen link fand.

Natürliche Weißmacher

1. Vitamin C: Verschiedene Lebensmittel wirken wie eine Art Selbstreiniger für die Zähne. Natürliche Kost mit viel Vitamin C (z.B. in Sellerie, Karotten, Äpfeln) unterstützt die Zahngesundheit, wirkt Zahnfleischentzündungen entgegen und fördert die Speichelproduktion im Mund. Speichel wirkt in unserem Mund wie ein natürlicher Zahnreiniger.
2. Zähneputzen: Putzen Sie jeweils morgens und abends gründlich die Zähne und verwenden dazu ein wenig Zahnseide für die Zwischenräume, lassen Sie Bakterien keine Chance Ihren Zähnen ihr Strahlen wegzunehmen.
3. Milchprodukte: Milch, Quark, Joghurt & Co. enthalten viel Kalzium, das Ihre Zähne stärkt. Starke und gesunde Zähne sind wiederum die beste Voraussetzung für weiße Zähne.


https://www.menshealth.de/artikel/8-tipps-fuer-strahlend-weisse-zaehne.256754.html

ich wünsche dir schnelle schmerzfreiheit und gute besserung.:besserung

lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Nochmals vielen Dank Gabi.:)

Mit dem Salz sprichst Du tatsächlich eine mögliche Empfindlichkeit an (Jedenfalls bei viel Salz). Ich konnte es nur bis heute nicht glauben, da noch keiner darüber berichtet hat.
Ausgesprochen stark habe ich reagiert, als ich noch die Palladiumkronen hatte und Sole im Mund hin- und her gespült habe. Dabei ist mir regelrecht die Schleimhaut abgepellt, Bläschen haben sich gebildet und die Lippen sind angeschwollen. Wahrscheinlich reagiert Salz gerne mit Metallen.
Hast Du evtl. noch welche im Mund, Gabi? Ich habe leider immer noch mein Titanimplantat und Titan testest bei mir nicht gut.
Auf jeden Fall ist es besser seit meine Kronen entfernt wurde; trotzdem sehe ich, dass bei Salzspülungen meine Gesichtshaut unruhig wird, dies kann natürlich auch vom Brennen und Pochen kommen. Heute habe ich Himalaya Salz besorgt, vielleicht ist das ja milder; vorher hatte ich normales Steinsalz, mal sehen.
Falls das damit nicht besser wird, gibts halt die Kalmuswurzselspülung.;):)

Ja Vitamin C ist auch ein Thema bei mir. In Äpfel und Möhren ist nicht viel drin und ich vermute einen Vitamin C Mangel aufgrund der komischen Entzündungen. Leider muss ich vorsichtig mit Nahrungsergänzungen sein, damit meine Gallensteine nicht ins Rollen kommen und Zicken machen.(Vitamin C löst Steine auf)
Es ist alles ein Balance-Akt; besser langsam vortasten als einmal zuviel des Guten.

Ganz herzliche Grüße von Kayen:wave:
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Als natürliche Weißmacher hab ich neulich noch Kurkuma gelesen, weiß aber nicht mehr wo. Es soll ja auch entzündungshemmend sein, vielleicht wäre das ja auch was für Dich, Kayen? Einfach Kurkuma auf die Zahnbürste geben und damit putzen oder mit Wasser mischen als Mundspülung.

Ich bin mal gespannt, ich hab mir neulich eine schweineteure präbiotische Zahnpasta bestellt, die soll auch weißmachend wirken. Bin mal gespannt aufs erste Ausprobieren.

Ja Vitamin C ist auch ein Thema bei mir. In Äpfel und Möhren ist nicht viel drin und ich vermute einen Vitamin C Mangel aufgrund der komischen Entzündungen. Leider muss ich vorsichtig mit Nahrungsergänzungen sein, damit meine Gallensteine nicht ins Rollen kommen und Zicken machen.(Vitamin C löst Steine auf)
Wenn Du aufpassen musst mit zuviel Vitamin C kannst Du ja auch soviel nehmen, wie Du denkst, dass es gut wäre. Das mit dem Auflösen der Steine kenne ich nicht, aber das wäre doch positiv?!

Wegen Steinen weiß ich nur, dass man mit Oxalsäure vorsichtig sein muss (z.B. Rhabarber, Mangold, Rote Bete, Spinat) bzw. da was Calciumhaltiges zur selben Mahlzeit dazu essen sollte (bindet die Oxalsäure, bevor sie vom Körper aufgenommen wird). Davon abgesehen wäre ich mit meinem derzeitigen Kenntnisstand vorsichtig, Calcium als Supplement zu nehmen.

Viele Grüße
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hab jetzt selbst nochmal mit dem Kurkuma-Mundwasser geschaut, da es mich auch interessiert:
Empfohlen wird beispielsweise das regelmässige Spülen des Mundraumes mit Kurkumawasser. Hergestellt wird das Kurkumawasser durch das Aufkochen von zwei Teelöffeln Kurkumapulver, zwei Gewürznelken und zwei getrockneten Guavenblättern, wobei letztere mangels Verfügbarkeit in Mitteleuropa auch weggelassen werden können.
...
Sie können 100 bis 200 ml Wasser dazu verwenden. Je weniger Wasser Sie nehmen, umso konzentrierter die Lösung und umso stärker die Wirkung.
Quelle: https://www.zentrum-der-gesundheit.de/kurkuma-zaehne-ausleitung-ia.html
Originalquelle: Uses of turmeric in dentistry: An update Chaturvedi T P - Indian J Dent Res
Dort stehen auch noch mehr Rezepte in der Richtung...

Viele Grüße
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.592
hallo kayen,

nein ich habe keine implantate.
sowas kommte mir nicht in den mund.
da ich auf vieles reagiere.

bei mir kam ein allergologe auf den salztest.
da ich links keine mandeln mehr habe,obwohl ich nie eine op hatte.
rechts sind sie auch fast weggeschrumpft.
ich hatte früher oft mit salzsole meinen mund gespült.

danke für den tipp mit der galle.
ich habe gallengangserweiterung+gallreflux und keiner findet den grund.
meine gallenblase ist schon entfernt.

@damdam,

danke für die links.
der link mit dem kurkuma ist interessant.

lg gabi:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Da hast Du was Tolles eingestellt, damdam:)
und ich habe heute Morgen gleich die Curcuma-Spülung ausprobiert. Zum Zahnfleisch kann ich noch nichts sagen, aber mir tut die Spülung auch so gut:)d.h. ich merke nach der Spülung eine regelrechte "Frische" im Kopf. Danach habe ich noch etwas Curcuma an die Entzündung gerieben.
Jetzt weiß ich auch, warum viele Inder so weiße Zähne haben:D
Leider kann ich Curcuma nicht als allgemeines Stärkungsmittel nutzen, da es stark galletreibend wirkt. Da meine Gallenblase bis zum Rand voller Steine ist, muss ich dahingehend vorsichtig sein, auch mit der "Auflösung" der Steine durch Vitamin C, wie Dr. Kuklinski es eigentlich empfiehlt.
Dabei sind mir einmal durch versuchte Auflösung die Gallengänge verstopft und es hat sich auch der Sludge (Gallengries) in den Pankreasgang verirrt und ich durfte längere Zeit im Krankenhaus wegen einer akuten Pankreatitis verweilen, deswegen ist die Auflösung der Steine durch Vitamin C nicht ungefährlich und für mich ein Balanceakt.

Die präbiotische Zahnbürste würde mich ja auch interessieren. Wahrscheinlich macht diese nicht nur die Zähne weiß, sondern sorgt für ein gutes Milieu im Mund. Kann mir diese Zahnbürste nur nicht so recht vorstellen und habe im Internet noch nichts gefunden. Wird diese denn immer wieder neu präbiotisch aufbereitet?

Hallo Gabi,
mit dem Salz hast Du mir einen guten Erfahrungsbericht geschildert und sorry, aber es beruhigt mich ungemein, dass ich nicht allein solche Merkwürdigkeiten habe.:);)
Was ich allerdings nicht verstehe, Salz, also Natrium benötigt der Körper. Also kann es sich ja eigentlich nur um eine Allergie bzw. um eine Unverträglichkeit in diesen Salzinhaltsstoffen handeln.
Du hast also keine Metalle oder Amalgam im Mund und auch nie gehabt?

Einen erweiterten Gallengang habe ich auch, den hat man jedoch nur, wenn gerade Steine abgegangen sind, so wurde mir der Grund erklärt. Deswegen wundert es mich, dass Du keine Gallenblase hast und trotzdem einen erweiterten Gang? Ist es gesichert, dass darin, also im Gang, keine Steinchen mehr hausen? Wurde mal ein Mrt gemacht?

Vielen Dank Euch Beiden, ihr helft mir wirklich super:kiss:

Liebe Grüße von Kayen
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Kayen,

es handelt sich um präbiotische ZahnPASTA, nicht Zahnbürste.
Hier der Link: https://www.revitin.com/
Aber nicht in Ohnmacht fallen angesichts des Preises. Ist aus den USA, auf der Originalseite liefern sie auch wahnsinnig teuer nach Deutschland. Ich hab es mir über jemanden bestellt, der eh grad in den USA ist.

Schön, dass Dir die Spülung so gut bekommen ist. Ich hab gestern abend mit Kurkuma Zähne geputzt, hatte dann allerdings Schiss, dass es die Füllungen verfärbt (wie bei Kochutensilien aus Kunststoff ja auch). Zumindest ist mir hinterher aber nichts aufgefallen :D

Isst Du wegen den Gallensteinen dann auch Vitamin C-arm?
Puh, das ist ja ein blödes Problem. Wie wird man die denn dann wieder los?
Aber wenn man noch keine Probleme mit Gallensteinen hat, müsste viel Vitamin C dann ja eigentlich vorbeugend wirken...

Was ich allerdings nicht verstehe, Salz, also Natrium benötigt der Körper. Also kann es sich ja eigentlich nur um eine Allergie bzw. um eine Unverträglichkeit in diesen Salzinhaltsstoffen handeln.
Oder es ist eine physikalische Reaktion, weil es osmotisch wirkt. Wenn ich z.B. eine Salzwasserspülung in den Nasennebenhöhlen mache und zuviel Salz erwische, tut es deswegen auch weh. Ich weiß ja nicht, was die Empfehlung für Salzwassermundspülungen genau besagt, ob es so hoch konzentriert sein soll. Für meine Nasenspülung nehme ich immer einen knappen TL auf 250ml Wasser.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo damdam,

dass ich anstatt Zahnpasta ZahnBürste lese:eek:), lässt sich wohl nur durch zu wenig Schlaf erklären. Den Link kann ich zurzeit nicht öffnen.

Bezüglich der Curcuma-Spülung und evtl. Verfärbungen: Ich reibe nun anschließend, nach der Spülung, die Zähne mit einem Mikrofaser-Gesichtstuch vorsichtig ab, ohne natürlich das Zahnfleisch zu malträtieren. Dieses Tuch ist anschließend hübsch gelb, d.h. es bleibt einiges an Curcuma auf den Zähnen zurück.
Seit dem ich durch RhabarberWurz mal eine starke Verfärbung hatte und die Füllung ausgewechselt werden musste, bin ich vorsichtig geworden.

Vitamin C-arm esse ich eher ungewollt. Soviel ist ja in unserer Nahrung nicht enthalten und z.B. Paprika vertrage ich nicht. Deswegen stocke ich jetzt immer mal etwas auf, um der Entzündung entgegenzuwirken. Die Steine sind materiell, man kann da kaum etwas tun ohne dass es ungemütlich werden könnte, dafür sind es zu viele.
Trotzdem kann ich mich noch nicht zu einer totalen Entfernung der Gallenblase entschließen.

Soviel Salz habe ich auch nicht genommen, als die Reaktionen wie Bläschen und Schwellungen im Mund und Lippe auftraten; es ist schwierig hier die Ursache festzumachen; aber allemal interessant, dass ein Allergologe hier Unverträglichkeitspotenzial sieht.

Liebe Grüße von Kayen
 
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.592
hallo kayen,

nein metalle habe ich nicht im mund.
leider aber noch 2 amalganfüllungen.
die werden das nächste mal mit ausgetauscht.
viele meiner gebrechen,führ ich auch auf das amalgan(zb:fibromyalgie) zurück.
ja das mit dem salz ist ein phänomen.

beim ct hat man nichts gesehen.
aber beim ultraschall ,anfang des jahres,die erweiterten gallengänge.
ich denk trotzdem das ein stein da ist.
nachdem ich mich belesen habe ,sieht man nicht immer steine.
es gibt verschiedene .bei mir waren es bilirubinsteine,die lösen sich sehr schwer allein auf.
ich muss auch jedes obst oder gemüse schälen vor dem essen.
leider muss ich mich genauso ernähren wie vor der op.:mad:
vorallem fettarm.
ich habe schon einige pflanzliche ausleitungsversuche gemacht.
das habe ich aber aufgegeben.
die koliken ,waren zu schlimm.

lg gabi
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Gabi,

für mich liest es sich so, als würden Dich immer noch kleine Steinchen plagen.
Hast Du schon einmal eine ECRP in Erwägung gezogen? Das ist eine Gallengangspiegelung, die ähnlich wie eine Magenspiegelung abläuft. Falls es tatsächlich Steine/Gries/Sludge ist, kann der Gang dahingehend gesäubert werden.
Ich verstehe aber auch, wenn man davor Angst hat; es ist immer alles mit gewissen Risiken verbunden und am liebsten würde man es mit Naturmitteln schaffen. Auf jeden Fall ist es wichtig viel zu trinken und vielleicht mit minimalen Ausleitungsschritten anfangen? Artischocke geht z.B. bei mir ganz gut.


Liebe Grüße von Kayen

Nachtrag: Wurde in der letzten Zeit, also nach dem Ultraschall, mal der Bilirubin-Wert bestimmt?
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.592
hallo kayen,

um ein ecrp habe ich mich die letzten 10 jahre nach der gallen op gedrückt.
da ich angst habe,eine pankreas-entzündung davonzuragen.
wenn es aber weiter so geht ,muss ich es machen lassen.
artischocke,löwenzahn ,mariendistel usw,hat mir koliken beschert.

nun mal was anderes.
hast du mal beim zahnarzt einen kältetest machen lassen?
ich hab auf den kältebausch reagiert.
meine neue zahnärztin meinte ,da steckt immer die zahnwurzel dahinter.
sie hatte recht,denn meine schmerzen sind komplett weg.
auf alle fälle in meinem fall.

in deinem eingangspost habe ich gelesen ,daß du auf kälte reagierst.

lg gabi.
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Oh je, das ist schlimm mit der Galle. Da würde ich auch erstmal gucken, ob man nicht doch noch andere Möglichkeiten findet, bevor man sie entfernen lässt. Vielleicht gibt es ja auch noch mehr medizinische Möglichkeiten in ein paar jahren.

Die Zahncreme gibt es prinzipiell auch bei Amazon, aber da stehen nicht soviel Infos:
https://www.amazon.com/Revitin-Natu...e=UTF8&qid=1508616521&sr=8-1&keywords=revitin
Ist halt ohne ätherische Öle, die die Mikroben killen wie sonst in Zahnpasta, dafür Futter für die guten Bakterien.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo zusammen,

ca. 1,5 Jahre, nach Erstellung dieses Threads, ist es nun, gemäß Röntgenbild, endlich sichtbar, dass sich doch an der Zahnwurzel eine massive Entzündung befindet die runter bis zum Knochen reicht.:mad:
Der Druck der Entzündung ist so groß, dass sich nunmehr auch ein Hamsterbäckchen gebildet hat und ich damit zum Zahnarzt mußte.

Mein adliger Lieblingsarzt, "der Herr von Selbst", hat es leider mit Kamillen- und Desinfektionsspülungen nicht heilen können und der Zahn, der wohlgemerkt noch nicht mal eine Füllung hat, wird jetzt, nach Abklingen der Entzündung gezogen.
Zurzeit geht es leider nicht, da gem. Aussage vom Arzt keine Betäubungsspritze wirken würde und eine Narkose möchte ich nicht.
Dann bekam ich auch noch ein Rezept über ein Antibiotikum mit 3x2 Tabs am Tag über 10 Tage:eek:

Eine Frage habe ich an die Mitleser. Mich beschleicht das Gefühl, da ich (bzw. "mein Doc von Selbst" )mir rät kein Antibiotikum zu nehmen, dass die Entzündung zu lange im Körper bleibt.
Mein Allgemeinbefinden ist auch schon ziemlich durch diese Entzündung beeinträchtigt und ich überlege ob ich trotz dicker Wange und Entzündung ohne AB den Zahn ziehen lasse?
Hat Jemand hier mit ähnlicher Problematik soetwas schon einmal durchgezogen?

Liebe Grüße von Kayen
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
7.158
ich würde an deiner stelle zu einem guten kieferchirurgen gehen. ein ab bringt nur alles andere durcheinander und eine gut gesetzte betäubungsspritze mit dem richtigen mittel kann auch bei einer entzündung wirken.

und einen arzt, der die entzündung bzw. die vorstufen jahrelang übersehen hat, würde ich meiden.

man sollte vor dem ziehen keinen kaffee oder alk trinken, weil dann die spritze evtl. nicht wirkt.
durch eine entzündung kann das auch passieren, hab ich aber beim guten kieferchirurgen nicht erlebt, nur mal bei einem sehr schlechten vor vielen jahren als man noch nicht so viele infomöglichkeiten hatte und ich auch noch mehr vertrauen zu ärzten usw hatte.

da wurde bei mir eine kieferoperation durchgeführt, obwohl die spritze nicht gewirkt hat. ich hatte die praxisuhr im blickfeld, daher weiß ich, daß der .............. eine halbe stunde in dem kiefer rumgebohrt usw. hat und es war schon sehr schlimm und da er absoluten murks gemacht hat, hatte ich am nächsten tag auch noch eine heftige wangenphlegmone.
ich bin dann zu meinem damaligen zahnarzt, der rel. gut war und der hat die wunde wieder aufgemacht und einen streifen zur drainage in die wunde eingelegt, den ich dann jeden tag wechseln mußte (der zahnarzt war 30 km entfernt und ich mußte bis abends um 7 arbeiten) und mein damaliger hausarzt hat mir ein entzündungshemmendes homöop. mittel gegeben (wegen der phlegmone).
gsd bin ich nicht zimperlich, war also halb so wild. aber danach hab ich mir die kieferchirurgen immer sehr genau angeschaut, bevor was gemacht wurde.

zahn ziehen geht bei einem guten kieferchirurgen so schnell, daß es auch nicht besonders schlimm ist, wenn die betäubung nicht gut wirkt. sobald es richtig weh tut, ist es auch shcon wieder vorbei.

ist mir vor ca. 3 jahren mal passiert, weil ich wegen mcas bzw. masto usw. nur eine mikrodosis betäubungmittel haben wollte und das dann definitiv zu wenig war.
waren aber (der kieferchirurg ist rel. gut, ein sehr guter hatte sich geweigert, bei mir etwas ambulant zu machen, weil ich halt sehr heftig auf betäubungsmittel usw. reagiere, der meinte bei mcas bzw. masto plus aip usw. könnte sowas nur in der uniklinik gemacht werden) nur ein paar sekunden mit heftigeren schmerzen, dann war es vorbei und während es weh tat, hab ich mich einfach an einen superschönen strand weggeträumt, da war es halb so wild und ich hatte danach weniger probleme bzgl. mcas bzw. masto usw. als sonst.

es gibt auch ärzte, die mit hypnose zur schmerzausschaltung arbeiten, das wäre ja evtl. auch eine möglichkeit für dich.

und falls du einen arzt kennst oder findest, der sich wirklich gut mit homöopathie auskennt (leider eher selten), könntest evtl. auch vorher ein paar tage lang ein homöop. mittel zur beseitigung bzw. reduzierung der entzündung nehmen.


lg
sunny
 

togian

Huhu,
Hat Jemand hier mit ähnlicher Problematik soetwas schon einmal durchgezogen?
AB ist lt. 2 Ärzten + Zahnärzte-Ausbildungs-Klinik in „so einem Fall“ nicht mehr „State of the Art“
Sie geben ja nicht mal mehr ein AB getränktes Pad in die Wunde (so kannte ich das von früher).

Konkret:
1 Zahn von mir - richtiges „Loch“ in den Kiefer gefressen (davor öfter auf Röntgen unauffällig -
war nicht wurzelbehandelt), Backe ebenfalls dick.
Lebensgefährte 3 wurzelbehandelte Zähne nebeneinader - Kiefer lt. Röntgen stark vereitert - alle 3 raus.
Nachbarin in Zahnklinik/Wochende. Wollte wg. Angst vor MS Schub AB. Wurde abgelehnt mit Info, dass Backe sich rasch erholt sobald Zahn draussen ist. (von ihrer Stammzahnärztin -
am nächsten Werktag - hat sie dann AB bekommen (sie war auch sehr insistent).

Freundin von mit hat nach recht unkomplizierter Zahnextraktion AB bekommen - wollte es eher nicht aber (ältere) Zahnärztin meinte, dass muss sein - um Komplikationen zu vermeiden....

Also anscheinend (wie üblich) sehr unterschiedliche Zugänge... (und „nur aus Erzählungen“ sicher auch schwer vergleichbar).

Mich hat die AB-freie Coolness schon recht verblüfft. Musste bei mir und Herrn Togi schon ordentlich mit allem was wir hatten (vit C, Vit A, Vit D Hochdosis, Zink) mithelfen um nicht zu kippen (mir hat es den Infekt in Richtung Aug raufgezogen, da war ich schon knapp vor AB Bettelei...)

Würde in der Situation versuchen ob hochdosiertes C und Mundspülungen (Sole, Dmso mit Jod oder CD) helfen/Schaden begrenzen.

Dass Betäubungsspritze wg. Entzündung nicht mehr helfen soll, hab ich auch noch nie gehört :idee:
Auch nicht, dass man mit Eiterbacke wieder heimgeschickt wird :eek:

Alles Gute!
togi
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo sunny sunlight

und falls du einen arzt kennst oder findest, der sich wirklich gut mit homöopathie auskennt (leider eher selten), könntest evtl. auch vorher ein paar tage lang ein homöop. mittel zur beseitigung bzw. reduzierung der entzündung nehmen.

Dieses seltene Exemplar habe ich, nur etwas schwierig schnell einen Termin zu bekommen.
Das eine Betäubung nicht wirkte habe ich eigentlich nur mal bei einer Wurzelspitzen resektion eines Weisheitszahnes beim Kieferchirurgen erlebt. Keine schöne Sache, da haben die Palmen auch nicht mehr viel genützt. Mal sehen, ich überlege noch, wer der Glückliche sein wird.

Hallo togi,

AB ist lt. 2 Ärzten + Zahnärzte-Ausbildungs-Klinik in „so einem Fall“ nicht mehr „State of the Art“
Sie geben ja nicht mal mehr ein AB getränktes Pad in die Wunde (so kannte ich das von früher).
Schon mal gut zu wissen, aber ich kann auch gut nachvollziehen, dass Du darum fast gebettelt hättest, hab auch schon arge Entzündungen im Gesicht (Augenbereich) gehabt.


Dass Betäubungsspritze wg. Entzündung nicht mehr helfen soll, hab ich auch noch nie gehört
Auch nicht, dass man mit Eiterbacke wieder heimgeschickt wird

Das klingt erstmal ziemlich herzlos; aber wenn man im Internet ein wenig gräbt, liest man dass das passieren kann (ist mir ja auch schon passiert) .
Weiterhin liest man auch, dass es aus (gutem Grund) absolut verboten ist, einen Zahn aus einer akuten Entzündung heraus zu entfernen.
Immerhin bekam ich ja ein Rezept, auch wenn ich diese AB-Einnahme erstmal noch hinauszögere.
Spülen tue ich wie ein Weltmeister und VC ist auch höher dosiert auf dem Plan.
Mal sehen. . .

Vielen Dank Euch Beiden:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Kayen,

Weiterhin liest man auch, dass es aus (gutem Grund) absolut verboten ist, einen Zahn aus einer akuten Entzündung heraus zu entfernen.
D.h. man wartet, dass die Entzündung chronisch wird und dann darf man? (wobei die bei Dir ja eigentlich eh schon chronisch ist) Und was ist der Grund, wieso man es nicht tun soll?

Wenn Du die Möglichkeit hast, einen Zahnarzt zu finden, der die Stelle nach dem Ziehen mit Ozon behandelt (allerdings schwierig, so jemandne zu finden), würde ich das machen.

Nach dem Ziehen kann man alles, was so in den Blutkreislauf gegangen ist, mit Vitamin C i.v. oder Ozon i.v. angehen (Heilpraktiker oder Arzt)

Viele Grüße
 
Oben