Wurzel- Nerventzündung versus Zahnfleischentzündung

Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo zusammen

Seit Dienstag habe ich eine ziemlich akute Entzündung im Mund. Es fing mit einem Pochen in einem Backenzahn/Unterkiefer an und nach und nach kamen dann Schmerzen hinzu.
Nach einer schlaflosen Nacht musste ich mir dann eingestehen damit zu einem neuen Zahnarzt zu gehen, weil ich gerade eine m.E. desaströse Behandlung bei meiner letzten ZAin hatte; die es fertig brachte, ihr angefertigtes Provisorium, welches ein Loch hatte und höchstwahrscheinlich sich darin schon Essensreste eingeschleust haben, einfach so zuzuzementieren, ohne es vorher abzunehmen und zu reinigen. Das nur am Rande, deswegen ist diese gute Dame bei mir durch.

Nun habe ich einen Zahnarzt mit guten Internetbewertungen in meiner Nähe aufgesucht und war schon drauf gefasst, den Zahn ziehen zu lassen, da diese Schmerzen mit Pochen m.E. zumindest auf einen Nerv hindeuten und ich einer Wurzelbehandlung natürlich skeptisch gegenüberstehe.

Ich saß da nun, völlig geknickt bei einem fremden Zahnarzt, der gottseidank die Ruhe selbst war und irgendwie trotzdem einen "Draht" zu mir gefunden hatte.
Er klopfte den Zahn ab, machte ein Röntgenbild, Kältetest und Zahnfleischtest und kam zu meinem totalen Erstaunen zum Ergebnis: es handelt sich höchstwahrscheinlich nur um eine Zahnfleischentzündung.

Das Zahnfleisch ist/war tatsächlich geschwollen und schmerzempfindlich. Wahrscheinlich ist das vom Einsatz meiner neuen elektrischen Zahnbürste gekommen.
Die Behandlung war demzufolge eine Salbe und habe diese nun 3 Tage bekommen.
Das Pochen ist zwar weg, das Zahnfleisch sieht auch etwas besser aus; jedoch sind immer noch Schmerzen vorhanden, wenn ich den Mund bewege (also Muskeln zum Einsatz kommen und auch tut es weh, wenn ich unten am Kiefer drücke)

Also, ich fasse noch einmal zusammen: Röntgenbild sieht unauffällig aus, Zahn reagiert auf Kältereiz, etwas klopfempfindlich und etwas bissempfindlich, am Kiefer unterhalb dieses Zahnes schmerzt es sehr, wenn ich etwas drücke.
Der Zahn ist nicht wurzelbehandelt und hat seitlich eine Zementfüllung Richtung Zahnhals.

Kann man hier nun wirklich eine Zahnwurzel-Nerventzündung ausschließen?

Die Meinung vom ZA: Weiterhin Zahnfleischentzündung

Beste Grüße von Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
12.11.06
Beiträge
685
Hallo Kayen,
Ausschließen kann natürlich keiner, daß es ein weitergehendes Problem wird. Aber es klingt doch ganz plausibel, wenn das Zahnfleisch erkennbar betroffen war/ist und das an der Grenze zur Zementfüllung. Wie lange ist die schon drin?
Hast Du das Bild selbst gesehen? Hast Du eine Kopie bekommen?
Grüße zorro
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.438
Hallo Kayen,

hat der Zahnarzt auch den Aufbiß untersucht? Evtl. hat sich da etwas durch die Zementfüllung verändert? Auch das kann zu Schmerzen führen.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Kayen,
Ausschließen kann natürlich keiner, daß es ein weitergehendes Problem wird. Aber es klingt doch ganz plausibel, wenn das Zahnfleisch erkennbar betroffen war/ist und das an der Grenze zur Zementfüllung. Wie lange ist die schon drin?
Hast Du das Bild selbst gesehen? Hast Du eine Kopie bekommen?
Grüße zorro

Hallo zorro59,

vielen Dank für Deine Rückmeldung.
Ja, das klingt auch pausibel und mir wäre es am liebsten wenn es nur eine Zahnfleischentzündung wäre.
Jedoch habe ich schon einige Zahnfleischentzündungen erlebt (vor allem als meine Metallkronen noch im Mund waren) diese empfand ich jedoch anders (entweder blutete es etwas beim Zähneputzen; oder aber, es bildete sich auch mal eine etwas schmerzhaftere Entzündung, aber ohne stärkeren Schmerzen und pochen, und diese bekam ich relativ schnell mit Myrrentinktur in den Griff)

Gestern Abend zum Beispiel habe ich mit Chlorhexamed gespült, das mochte der Zahn/Zahnfleisch überhaupt nicht und die Nacht war wieder kritisch. Es pocht und es fühlt sich an, als würde der Zahn aus seinem Zahnbett gehebelt werden (ein gefühltes länger werden). Weiterhin strahlt der Schmerz bis in die Vorderzähne aus. Auch verstehe ich nicht warum es ganz unten (weit weg vom entzündeten Zahnfleisch) so wehtut, wenn ich leicht dagegen drücke (also ganz weit unten an der Wurzel) Weiterhin habe ich gelesen, dass eine Wurzel/Nerventzündung auch das Zahnfleisch anschwellen lässt?

Die Zahnfüllung ist ca. 8 Monate drin und in der Tat reizt sie das Zahnfleisch und wurde auch schon vom neuen Zahnarzt bemängelt.
Er wollte nun erst mal den Ball flach halten und nicht bohren, weil er den nachvollziehbaren Einwand hat, warum den Zahn kaputt machen, wenn es evtl. nur eine Zahnfleischentzündung ist und bei Beruhigung später die Füllung wechseln.

Nein, die Aufnahmen habe ich leider nicht gesehen oder mitgeben lassen. Ich mag nun auch garnicht fragen, da er evtl. denkt, ich würde ihm das alles nicht glauben?


Hallo Oregano,

danke für Dein Mitdenken. Der Biss hat sich nach der Herausnahme der Palladiumkronen verändert; jedoch dahingehend, dass nun leider die Vorderzähne mehr Aufbiss/Kontakt haben, was ich sehr unangenehm empfinde; jedoch seitlich (wo der betroffene Zahn ist) kein Aufbiss bei Entspannung spüre.
Untersucht hat der ZA es glaube ich nicht, sondern nur gefragt, ob ich beim Aufbiss Schmerzen habe.
Dahingehend muss aber auch etwas geschehen, da es so nicht mehr mit meinem natürlich gefühlten Aufbiss übereinstimmt und ich versuche eher den Kiefer zu halten und insgesamt abends nur durch die Kieferhaltung Stress spüre.


Herzlichen Dank Euch Beiden - Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.14
Beiträge
44
Hallo Kayen,

mein Mitgefühl.
Ich hatte oft starke Schmerzen weil der Biss nicht stimmt.
Das kann durchaus auch der Fall sein. Allerdings bei mir eher bei den Zähnen die zuviel Druck bekommen.
Es kann auch sein dass der Trigeminus-Nerv gereizt ist.
Hast du Erfahrung mit Ohrakupunktur? Das hilft mir in solchen Fällen sehr.
Welcher Zahn ist es denn? Dann kann man mal schauen womit er vielleicht wechselwirkt.
Dann kann man auch von der anderen Richtung arbeiten.

Bei mir hat grade allen Ernstes ein Lebermittel etwas Ruhe in den hinteren Knochen gebracht, weil da der Gallenmeridian langläuft.

Alles Gute
Silberblume
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Silberblume


Lieben Dank!

Ich hatte oft starke Schmerzen weil der Biss nicht stimmt.
Das kann durchaus auch der Fall sein. Allerdings bei mir eher bei den Zähnen die zuviel Druck bekommen.
Genau, wenn zuviel Druck auf dem Zahn lastet, könnte es die Ursache sein. Leider spüre ich da kein Kontakt.

Es kann auch sein dass der Trigeminus-Nerv gereizt ist.
mmmh, der Trigenimus Nerv liegt doch eher noch weiter unter der Wurzel und meist empfinde ich den Trigenimus-Schmerz als "hell" und dieser ist eher dumpf.

Hast du Erfahrung mit Ohrakupunktur? Das hilft mir in solchen Fällen sehr.
Ohrakupunktur ist eine gute Sache; nur letztens hat die Therapeutin es zu gut gemeint und mein Ohrläppchen und Seitenbereiche meines Gesichtes sind angeschwollen. Irgendwie könnte es sein, dass ich auf die Metalle der Nadeln reagiert habe; damals hatte ich allerdings noch meine Palladium-Kronen. Seit diese raus sind, hat sich vieles beruhigt. Trotzdem bin ich jetzt vorsichtig geworden.


Welcher Zahn ist es denn? Dann kann man mal schauen womit er vielleicht wechselwirkt.
Dann kann man auch von der anderen Richtung arbeiten.
Der erste Backenzahn rechts unten. Dazu ist auffällig, dass alle meine Beschwerden auf der rechten Seite liegen; sprich: Leber, Gallenblase, Knoten Schilddrüse, Augen/Stirnschmerz (alles die rechte Körperhälfte, seltsam, seltsam)
Bei mir hat grade allen Ernstes ein Lebermittel etwas Ruhe in den hinteren Knochen gebracht, weil da der Gallenmeridian langläuft.
Doch, das glaube ich Dir sogar absolut.

Ich werde dahingehend mal nachschauen.
Weiterhin habe ich noch einen evtl. Vitamin C-Mangel in Verdacht. Zumindest das Zahnfleisch betreffend.
Ich war im Irrglauben, dass mein täglich frisch gepresster Granatapfelsaft genügend Vitamin C liefert; aber Pustekuchen. Granatäpfel haben ganz wenig Vitamin C; Zitrone ist auch nicht der Bringer und Äpfel+Bananen ebenso nicht und viel mehr an Obst habe ich lange Zeit nicht zu mir genommen.

An mangelnder Zahnhygiene kann es jedenfalls nicht liegen; verbringe mindest 2 bis 3 x 10-15 Minuten für die Zahnpflege täglich.

Vielen Dank, Silberblume für Dein Input, und Dir ebenso alles Gute. Du bist ja ähnlich betroffen.

Liebe Grüße von Kayen
 
Beitritt
02.01.14
Beiträge
44
Hallo Kayen,

ich habe Trigeminusschmerzen ganz unterschiedlich erlebt. Auch dass durch den Nerv nur einzelne Zähne wehtaten. Da die Aku dann für den Nerv geholfen hat bin ich auch sicher dass es der Nerv war. Aber das muss ja nicht auf dich zutreffen.

Was bei mir der Fall ist( habe unten links Freiendsituation und noch keinen Ersatz), ist dass sich auch da Schmerzen zeigen wo kein Druck ist weil der Kiefer versucht die Fehlkontakte auszugleichen. Daher dann Anspannung und die reizt dann den Nerv.

So ist es jedenfalls bei mir.

Ich nehme inzwischen zur Aku oft keine Nadeln mehr, im Moment spielt mein Körper dann gerne verrückt) sondern Samenkörner zum Aufkleben. Dann hast du kein Metallproblem.
Oder ich drücke selber die Punkte mit einer dünnen Häkelnadel.

Vitamin C ist viel mehr in Gemüse als in Obst. Nimmst du Vitamin D?

Die rechte Seite ist ja die männliche, fällt dir was dazu ein?
Kennst du die Deutungen von der Frau Caffin zu den Zahnthemen?
Da kann man ja auch mal schauen, hat mir schon die ein oder andere Erhellung gebracht.

Danke für deine Wünsche
Silberblume
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Hallo Kayen,

ich kann mir vorstellen, dass sich Zahnfleischentzündungen nicht immer auf die gleiche Weise äußern.

Gestern Abend zum Beispiel habe ich mit Chlorhexamed gespült, das mochte der Zahn/Zahnfleisch überhaupt nicht und die Nacht war wieder kritisch.
Hm, spricht das nicht eher dafür, dass irgendwas oberflächliches am Zahn nicht stimmt?! Wie soll das Chlorhexamed sich bis in die Wurzel auswirken? (wobei es natürlich auch möglich ist, dass beides vorliegt)

Nein, die Aufnahmen habe ich leider nicht gesehen oder mitgeben lassen. Ich mag nun auch garnicht fragen, da er evtl. denkt, ich würde ihm das alles nicht glauben?
Na ja, aber es sind ja Deine Zähne und Deine Gesundheit. Ich mein, ich kanns verstehen, ich denke auch oft so. Aber wenn die Ärzte Fehler machen, sind es nicht sie, die es ausbaden müssen.

Gleichzeitig denk ich aber, er redete ja nur von "erstmal den Ball flachhalten" und gucken, ob es mit äußerlicher Behandlung alleine nicht reicht und wenn ich es richtig verstanden habe, hat sich schon was gebessert, wenn auch nicht vollständig. Hat er denn was gesagt, bis wann es seiner Meinung nach weg sein sollte? Dann könnte man ja nochmal neu schauen und neu überlegen...

Viele Grüße
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Silberblume,

Was bei mir der Fall ist( habe unten links Freiendsituation und noch keinen Ersatz), ist dass sich auch da Schmerzen zeigen wo kein Druck ist weil der Kiefer versucht die Fehlkontakte auszugleichen. Daher dann Anspannung und die reizt dann den Nerv.
So ist es jedenfalls bei mir.

Das ist natürlich interessant und nachvollziehbar.
Ich habe mich, seit mein Palladium entfernt wurde, auch noch nicht für eine Brücke oder Implantat entscheiden können. Momentan ist dahingehend ein unsauber angefertigtes Provisorium drauf.
Ich habe keine Angst vor der Behandlung; nur vor den Folgen und dann wird man oftmals allein gelassen.
Mein letztes Inplantat hat 2 Jahre geschmerzt; es hatte sich darin ein Abszess gebildet und keiner will es gesehen haben.


Ich nehme inzwischen zur Aku oft keine Nadeln mehr, im Moment spielt mein Körper dann gerne verrückt) sondern Samenkörner zum Aufkleben. Dann hast du kein Metallproblem.
Oder ich drücke selber die Punkte mit einer dünnen Häkelnadel.
Ich werde mal versuchen mit den Fingern zu massieren, so wird es auch im Kundalini Yoga gehandhabt. Dass es aufklebbare Samenkörner gibt wusste ich nicht. Könnte der Kleber belastend sein?

Vitamin C ist viel mehr in Gemüse als in Obst. Nimmst du Vitamin D?
In Brokkoli und Paprika ist viel VC enthalten. Diese beiden Sorten vertrage ich nicht besonders. Ich esse zur Zeit viel Kürbis, Möhren, Rübe und Wurzelgemüse; dahingehend sind 5 mg/100 g enthalten. Das ist auch nicht gerade der Bringer.


Die rechte Seite ist ja die männliche, fällt dir was dazu ein?
Kennst du die Deutungen von der Frau Caffin zu den Zahnthemen?
Da kann man ja auch mal schauen, hat mir schon die ein oder andere Erhellung gebracht.
Vielleicht kann ich mit meiner männlichen Seite nicht viel anfangen:D Keine Ahnung.
Die Zahnthemen sind allerdings interessant; wenn ich die schmerzenden Ausstrahlungszähne hinzunehme sind alle belasteteten Organe versammelt:cool:

Hier noch ein Link, welchen ich dahingehend gefunden habe:

PsychoSomaDontie: Integrative Zahnheilkunde


Danke für deine Wünsche
Gerne und nochmals vielen Dank - Kayen
 
Beitritt
02.01.14
Beiträge
44
Hallo Kayen,

ich hab erstmal nichts gemacht mit Ersatz weil mein körperlicher Zustand das nicht zugelassen hat. Ich gleiche das nachts mit einer Schiene aus und tagsüber übe ich entspannen. Das mache ich schon über 2 Jahre (wie die Zeit vergeht). Also mach dich nicht verrückt,man muss nicht alles sofort machen.

An Implantate trau ich mich gar nicht ran, jedenfalls nicht in meinem Zustand, der Körper muss das schon kompensieren können.

Ich hoffe ich darf hier den Link reinsetzen
https://www.amazon.de/Ohrsamen-Vacc...8&qid=1508228061&sr=8-1&keywords=ear+pflaster
dassind die Ohrpflaster. Man klebt sie auf und kann dann immer mal wieder draufrumdrücken, das gibt dann immer wieder zusätzlich nen Impuls und man kann es selber steuern wieviel man macht.

Für das Vitamin C nicht (das mit dem Zitieren muss ich noch lernen)
Aber du kannst dir Gedanken machen warum du viel Wurzelgemüse ist.
Erdung? Vitamin A?

Soll ich dir was zum Thema schreiben? Will nicht übergriffig sein, ist ja so ne Sache mit den psychischen Themen.

Mein Zahnarzt hat immer drauf bestanden dass ich mir erst die Themen anschaue wenn nicht arg was war mit dem Zahn.

Liebe Grüsse
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo damdam,

ich kann mir vorstellen, dass sich Zahnfleischentzündungen nicht immer auf die gleiche Weise äußern.

Ich vermute auch, dass es verschiedene Grade/Arten von Entzündungen gibt; allerdings gibt es nicht viel übereinstimmende Schmerzsymptome so wie diese im Internet aufgelistet sind.
Hm, spricht das nicht eher dafür, dass irgendwas oberflächliches am Zahn nicht stimmt?! Wie soll das Chlorhexamed sich bis in die Wurzel auswirken? (wobei es natürlich auch möglich ist, dass beides vorliegt)
Dahingehend stimme ich Dir zu. Der vermehrte Schmerz tritt aber nicht unmittelbar beim Spülen auf, sondern erst ca. 30-60 Minuten später. Ich vermute schon, dass die Lösung etwas einzieht.
Na ja, aber es sind ja Deine Zähne und Deine Gesundheit. Ich mein, ich kanns verstehen, ich denke auch oft so. Aber wenn die Ärzte Fehler machen, sind es nicht sie, die es ausbaden müssen.
Absolut.
Allerdings versucht man ja gerade anfänglich zusammen ein gewisses Vertrauensverhältnis aufzubauen. Dumm, dass ich ihn jetzt gerade in so einer akuten, für mich kaum abschätzbaren Situation, kennenlernen durfte.

Gleichzeitig denk ich aber, er redete ja nur von "erstmal den Ball flachhalten" und gucken, ob es mit äußerlicher Behandlung alleine nicht reicht und wenn ich es richtig verstanden habe, hat sich schon was gebessert, wenn auch nicht vollständig. Hat er denn was gesagt, bis wann es seiner Meinung nach weg sein sollte? Dann könnte man ja nochmal neu schauen und neu überlegen...
Ich habe in ca. 2 Wochen wieder bei ihm einen Termin; zwischendurch wird immer gesalbt.
Ansonsten weiß ich den "flachen Ball" auch zu schätzen; aber habe gleichzeitig die Angst, dass die Entzündung auf Kiefer und andere Zähne übergreift. (Es strahlt ja dahingehend mal mehr/weniger heftig aus)
Gerade der Unterkiefer ist nicht zu unterschätzen; wenn im schlimmsten Fall eine Totalprothese her muss (wie gerade bei einer Bekannten), diese sitzt im Unterkiefer "angeblich" nie.

Danke, für Deine Rückmeldung, damdam.

Beste Grüße von Kayen
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
02.01.14
Beiträge
44
Hallo Kayen,

mit Chlorhexamed wär ich vorsichtig.

Hast du mal versucht mit Salzwasser zu spülen?

Und ich versuche es auch immer erstmal homöopathisch, aber da muss man auf sein Gefühl hören.
Das hab ich mehrfach nicht und dadurch diese Freiendsituation. Und vor Prothese hab ich auch ne Heidenangst. Zumindest vor Vollprothese.
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
71.438
Hallo Kayen,

noch einmal zurück zum Aufbiß:
Oft stimmt nach neuen Füllungen oder eben einer möglichen Veränderungen im Aufbiß der Seitschub nicht mehr. Das heißt: wenn ich mit den aufeinander liegenden Zähnen nach rechts und links gehe, merke ich evtl., daß es nach einer Seite richtig frei ist und nach der anderen Seite die Bewegung stoppt. Das bedeutet meistens, daß an dieser "Stopp-Stelle"der Druck hoch ist und entsprechend Schmerzen auftreten können.
Das kann der Zahnarzt oder auch Zahntechniker mit einem farbigen "Papierl" zwischen den Zähnen heraus finden, das dann an den Zähnen anzeigt, wo der Druck vorhanden ist oder auch nicht.

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
14.01.10
Beiträge
118
Hallo Kayen

wie schon erwähnt wurde , bzw. erfragt wurde

Salzwasser ist das Beste was gemacht werden kann , auch um auszuschließen ob es ein *tieferes* Problem sein könnte

2 mal am Tag , das letztemal vorm Schlafengehen

ein Wasserglas => soviel Salz rein ,das der Glasboden damit bedeckt ist
dann das Glas mit Wasser auffüllen ca. 100ml , rühren bis das Salz sich aufgelöst hat

dann einen Schluck nehmen und solange die schmerzende Stelle/Zahn damit umspülen ,bzw. das Wasser im Mund lassen , nicht hin und her das Salzwasser im Mund bewegen , nur dort umspülen lassen , das so 5 Minuten , ausspucken und das Gleiche nochmal 5 Minuten
nicht Wasser nachtrinken , oder mit irgendetwas den *Salzefekt* aufheben zBsp. mit Essen ect.

in 1-2 Tagen sollte eine Besserung eintreten

Hilft oft auch noch bei Trigenimus-Anfängen

dir gute Besserung :)

lg ex-darleen:wave:
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo Ihr Lieben,

danke nochmals für Eure Rückmeldungen. So lässt es sich viel besser ertragen.

Hallo Silberblume:)
vermutlich meinst Du mit der Erdung mein Wurzelchakra? Dies scheint bei mir wirklich wenig Energie zu haben. Nein, keine Sorge, Du bist nicht übergriffig. Dein vorgeschlagenes Salz werde ich auf jeden Fall probieren. Danke auch für Deinen Hinweis, ob ein Implantat derzeit für die physische Gesamtsituation überhaupt ratsam ist? Das gibt mir dahingehend neue Denkmuster.

Hallo Oregano:)
beim Essen habe ich mal drauf geachtet: beim Hin- und Hermalen bekomme ich keinen Kontakt. Das kommt daher, dass darüber, im Oberkiefer, mein Provisorium sitzt und m.E. eher zu niedrig angefertigt wurde. Trotzdem werde ich ihn mal auf`s Papier ansprechen. Lang ist es her, dass ein Zahnarzt soetwas mal geprüft hat.

Hallo darleen:)
ich freue mich, dass Du hier wieder reinschaust. Du darfst gerne öfter vorbeikommen, das weißt Du ja hoffentlich. Du fehlst !
Chlorhexamed fühlt sich für mich tatsächlich sehr befremdlich an. Ich benutze ansonsten die Sole Zahnpaste von Weleda im Wechsel mit der Ratanhia.
Hauptsache ich werde bei soviel Salz nicht am Ende noch zum Stockfisch. Ich probiere es gerne aus. Das wird wohl aber eher heute nichts, mir ist total übel vom Vitamin C, da hat sich wohl ein Stein in die Gänge gelegt.
Vielen Dank für Deinen Besuch; wirklich schön Dich zu lesen.

Nachtrag: Stand nach ca. 1 Woche Behandlung:
Tagsüber hat der Schmerz nachgelassen, Zahnfleisch sieht besser aus (wird allerdings null belastet; d.h. ich esse alles musig.
Nachts, im Liegen, tritt allerdings immer noch Pochen auf mit moderaten Schmerzen. Zahn ist immer noch biss- und klopfempfindlich.

Ganz herzliche Grüße an alle - Kayen:wave:
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
17.08.13
Beiträge
1.592
hallo kayen,

erst mal gute besserung.
das klingt nach meiner geschichte.

vor 1 jahr hat man mir einen untern backenzahn zuzementiert ohne ihn großartig zu säubern.
seit der zeit habe ich ständig zahnschmerzen und zahnfleischentzündung.
die zahnärztin hat seither, immer nur die zahnfleischentzündung behandelt.

am wochenende wurde die entzündung so schlimm,daß ich mir montag eine neue zahnärztin gesucht habe.
sie hat den zahn aufgebohrt,gesäubert ,geglättet einen antibiotischen streifen rein und eine paste darüber.
seit gestern mittag habe ich gar keine schmerzen mehr.
auch die zahnfleischentzündung ist fast weg.

in acht wochen kommt die richtige füllung rein.
wo gibt es die weleda zahncreme zu kaufen.
ich nehme ajona ,möchte aber mal wechseln.

lg gabi

ps; ich spüle mit kalmuswasser.
 
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Kayen schrieb:
Hallo darleen
ich freue mich, dass Du hier wieder reinschaust. Du darfst gerne öfter vorbeikommen, das weißt Du ja hoffentlich. Du fehlst !
Ich bin nicht sicher, ob wir mal persönlich Kontakt hatten, aber ich stimme Kayen da zu, ich habe soviel gute Beiträge von Dir gelesen.

Kayen, wenn es Dir um das antibakterielle geht, würde ich es mal mit Xylit versuchen. Bei mir hat es zwischen 2 Zähnen eine Weile lang immer faulig gerochen (Zahnarzt sagte nur, da müsste ich mir nichts denken, das wäre eben so, wenn Nahrungsreste dazwischen hängen, sah ich aber anders), habe eine Weile mit Xylit gespült und dann wars wieder weg. Allerdings würde ich persönlich es trotzdem nicht auf Dauer nehmen.

Viele Grüße
 
Themenstarter
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
seit gestern mittag habe ich gar keine schmerzen mehr.
auch die zahnfleischentzündung ist fast weg.

in acht wochen kommt die richtige füllung rein.
wo gibt es die weleda zahncreme zu kaufen.
ich nehme ajona ,möchte aber mal wechseln.

lg gabi

ps; ich spüle mit kalmuswasser.

Hallo Gabi:)
Wow, dass hört sich ja klasse an, Du Glückliche.
Mein jetziger Zahnarzt kann ja nichts für dieses Dilemma (ich hab ja schon gewechselt) und ich warte jetzt den nächsten Termin bei ihm ab, mal schauen was die Spülungen bis dahin noch bringen.

Die Sole und Ratanhia Zahnpasten gibt es eigentlich überall, wo es Weleda Produkte zu kaufen gibt; auch bei uns im DM-Markt oder Alnatura.
Die Sole Zahnpasta macht die Zähne so glatt, wie nach einer Zahnreinigung und die Ratanhia soll das Zahnfleisch stärken (allerdings bleiben bei der R. leicht kleine weiße Krümmelchen im Mund hier muss man wirklich sehr sorgfältig spülen)

Liebe Grüße von Kayen


Hallo damdam:)
mmmh, Xylit habe ich vorrätig, hatte aber ab und an das Gefühl, dass es mein Zahnfleisch reizt.

Ich werde jetzt Salzwasser probieren und falls das nichts bringen sollte, dann Xylit und über Kalmuswasser werde ich mich gerne belesen.
Toll, dass es so viele Möglichkeiten gibt.

Liebe Grüße von Kayen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
02.10.10
Beiträge
5.074
Ok, das kenne ich mit dem Xylit auch (bei mir äußerte es sich aber erst nach längerer, höherdosierter Anwendung), dann würde ich es auch lassen.

Wie ist das denn, handelt sich das um den selben Zahn, an dem die Zahnärztin davor gepfuscht hat?

Viele Grüße
 
Oben