Wiederkommende Menstruation nach Hormongabe

Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
857
Ich bin in der Menopause und hatte ein knappes Jahr keine Mens.
Seit einem halben Jahr nehme ich Estreva Gel und Progesteron Gel als Hormonersatz. Jetzt habe ich wieder die Menstruation bekommen.
Kennt das jemand, dass die Menstruation unter Hormonersatztherapie
oder vielleicht unter zu hoher Dosierung zurückkommt?
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo Rauke, aufgrund welcher Beschwerden hast Du eigentlich die Hormonersatz-Präparate bekommen?

Liebe Grüße Tarajal :)
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Clematis

Ich bin in der Menopause und hatte ein knappes Jahr keine Mens.
Seit einem halben Jahr nehme ich Estreva Gel und Progesteron Gel als Hormonersatz. Jetzt habe ich wieder die Menstruation bekommen.
Hallo Rauke,

die Blutung ist eine unerwünschte Nebenwirkung von Estreva Gel und Progesteron Gel. Auf dieser englischen Webseite wird empfohlen, das Medikament sofort abzusetzen und umgehend den Arzt aufzusuchen, wenn derartiges auftritt:
Stop using estradiol topical and call your doctor at once if you have a serious side effect such as:
(Übersetzung: Hören sie auf estradio topica zu benutzen, rufen Sie Ihren Arzt umgehend an, wenn Sie eine der folgenden ernsten Nebenwirkungen haben!)
chest pain or heavy feeling, pain spreading to the arm or shoulder, nausea, sweating, general ill feeling;
(Ü: Schmerzen im Oberkörper oder Schweregefühl, Schmerzen breiten sich zum Arm oder Schulter aus, Übelkeit, Schwitzen, generelles Krankheitsgefühl)
sudden numbness or weakness, headache, confusion, or problems with vision, speech, or balance;
(Ü: plötzliche Gefühlstaubheit oder Schwäche, Kopfschmerzen, Verwirrung oder Probleme mit dem Sehen, Sprechen oder Gleichgewicht)
pain, swelling, warmth, or redness in one or both legs;
(Ü: Schmerzen, Schwellungen, Hitzegefühl, oder Rötung in einem oder beiden Beinen) Anm: das sind Symptome für eine Venenentzündung oder Thrombose.
abnormal vaginal bleeding; = abnorme Vaginalblutungen
pain, swelling, or tenderness in your stomach;
(Ü: Schmerzen, Schwellung oder Schmerzempfindlichkeit im Magen)
jaundice (yellowing of the skin or eyes); or a lump in your breast.
(Ü: gelbliche Verfärbung der Haut oder Augen, ein Knoten in der Brust.)
Estreva Side Effects | Drugs.com
Auf der Webseite des Herstellers wird diese Nebenwirkung als selten angegeben, ein Absetzen aber nicht empfohlen. Hersteller! :rolleyes: :mad:
Nebenwirkungen
Aufgelistet sind die wichtigsten, bekannten Nebenwirkungen. Sie können auftreten, müssen aber nicht, da jeder Mensch unterschiedlich auf Medikamente anspricht.
Manchmal reagieren Menschen allergisch auf Medikamente. Sollten Sie Anzeichen einer allergischen Reaktion verspüren, informieren Sie sofort Ihren Arzt oder Apotheker.
Wassereinlagerungen im Gewebe (Ödeme)
Gewichtszunahme durch Wassereinlagerung (1-5 Kilogramm)
Brustspannen
Kopfschmerzen (Selten)
Auftreten von Zwischenblutungen (Selten)
Anm.:
Hier fällt zudem auf, daß nicht alle Nebenwirkungen angeführt werden, wie in der englischen Variante! :mad:
Estreva® Gel 0,1% Gel - NetDoktor.de
Die Indikation für Progesteron ist eine Schwangerschaft zu ermöglichen, das Einnisten des Eis zu erleichtern und generell bei Problemen schwanger zu werden. Wieso wurde Dir das in der Menopause verschrieben? :confused:

Auch Progesteron Gel hat ähnliche Nebenwirkungen, u.a. Vaginalblutungen - sofortiges Absetzen und Arztbesuch wird dringendst geraten, da es sich dabei um sehr ernst zu nehmende Nebenwirkungen handelt:
Seek medical attention right away if any of these SEVERE side effects occur:
Severe allergic reactions (rash; hives; itching; difficulty breathing; tightness in the chest; swelling of the mouth, face, lips, or tongue); abnormal vaginal bleeding; breast lumps; calf/leg pain or tenderness; change in emotions, mood, or behavior; chest pain; coughing blood; dizziness; fainting; inflammation of the eye; numbness of arm or leg; one-sided weakness; pain in the groin; partial or complete loss of vision; seizure; stomach pain, swelling, or tenderness; sudden, severe headache, vomiting, dizziness, or fainting; sudden shortness of breath; swelling of hands, ankles, or feet; tremor; unusual vaginal discharge or odor; vaginal itching; visual or speech disturbances; weakness or numbness in an arm or leg; yellowing of the skin or eyes.
Progesterone gel Facts and Comparisons at Drugs.com
Eine weitere "Pharma-Verharmlosungsseite" für Progesteron habe ich gar nicht erst gesucht.

Du solltest also sofort aufhören Estreva und Progesteron zu benutzen und SOFORT zum Arzt gehen!

Gruß,
Clematis
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
857
Hallo Tarajal,

Ich hatte die typischen Hitzewallungen. Sie sind mit den Hormonersatz-Präparaten weggegangen.

Liebe Grüße
Rauke
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
857
Die Indikation für Progesteron ist eine Schwangerschaft zu ermöglichen, das Einnisten des Eis zu erleichtern und generell bei Problemen schwanger zu werden. Wieso wurde Dir das in der Menopause verschrieben? :confused:
Da ich estreva Gel nehme, soll ich an 10 Tagen im Monat auch Progestogel dazunehmen.

Ich werde mit meiner Frauenärztin über die Blutungen sprechen.
Eventuell habe ich auch nur zu hoch dosiert. Aufgehört habe ich schon.

Liebe Grüße
Rauke
 
Themenstarter
Beitritt
17.11.12
Beiträge
857
Hallo Malve,

das Progestogel ist schon ein naturidentisches Progesteron.
Ich glaube, die Blutung kam durch Überdosierung von Estreva-Gel.

Liebe Grüße
Rauke
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Hallo Rauke,

diese starken Hitzewallungen sind auch umso stärker, wenn man zum Beispiel Medikamente einnimmt, Kaffee oder schwarzen Tee trinkt, Zucker, gebratenes, fritiertes, geröstetes, getoastetes und gebackenes zu sich nimmt.
Auch Fleisch trägt kräftig zur Steigerung der Hitzewallungen bei.

Wenn ich Dir einen Tipp geben darf, such Dir doch mal einen Ayurveda-Therapeuten oder TCM-Therapeuten (Traditionelle chinesische Medizin).

Es gibt auch sehr gute Möglichkeiten in der Hömöopathie und in der Pflanzenheilkunde.

Mit Hormonen (egal in welcher Form) wäre ich persönlich jedoch seeeeehr vorsichtig weil sie auch ganz kräftig Deine Psyche mit beeinflussen können.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Zuletzt bearbeitet:

Malve

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
26.04.04
Beiträge
22.066
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Das ist mit Sicherheit der Fall, ich fange lieber bei der Basis dessen was wir tagtäglich zu uns nehmen an.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Clematis

Da ich estreva Gel nehme, soll ich an 10 Tagen im Monat auch Progestogel dazunehmen. Ich werde mit meiner Frauenärztin über die Blutungen sprechen. Eventuell habe ich auch nur zu hoch dosiert. Aufgehört habe ich schon.
Hallo Rauke,

bitte überdenke den Einsatz einer Hormonersatztherapie nochmals gründlich. Hitzewallungen sind zwar nicht schön, aber nach einiger Zeit bist Du damit durch und hast keine Nebenwirkungen, weil Dein Körper sich fertig umgestellt hat.

Mit der HET kannst Du Dir hingegen erhebliche gesundheitliche Schäden einhandeln, von erhöhter Anfälligkeit zu Herz-Kreislaufstörungen über Herzinfarkt und Schlaganfall bis hin zu Brustkrebs. Die Anfälligkeit für diese Probleme steigt bei HET stark an. Viele Ärzte raten von HET inzwischen ab! Wer sie noch befürwortet ist medizinisch nicht auf dem neuesten Stand.

Wenn Du dies gegen Hitzewallungen abwägst...;)

Es gibt Phytotherapeutika gegen die Hitzewallungen, die recht gut helfen.

Ich habe das ohne Hormone durchgestanden und dabei noch festgestellt, daß die eigene Einstellung dazu die Stärke und Häufigkeit der Hitzewallungen beeiflussen kann. Ärgert man sich darüber, wehrt man sich dagegen, werden sie stärker, bleibt man dabei gelassen und akzeptiert sie als normalen physischen Vorgang, werden sie seltener und schwächer.

Gruß,
Clematis
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Ich selber habe mich immer ziemlich gesund ernährt und die Menopause (vor drei Jahren) höchst freudig begrüsst, ich hatte bis heute keine einzige Hitzewallung.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Clematis

natürliche Hormone können in/nach den Wechseljahren sehr hilfreich sein.
Ich kenne etliche Frauen, die davon profitieren.
Hallo Malve,

ich glaube Dir gern, daß derartiges hilfreich sein kann. Es sind aber auch keine Hormone wie sie im Körper vorkommen, sondern eben pflanzliche, wenn auch weniger aggressiv als jene der Chemotherapie. Doch wenn sie verschreibungspflichtig sind, ist bereits das negativ - sie bergen also ebenfalls Gefahren, sonst wären sie nicht verschreibungspflichtig. :rolleyes:

Bei der Menopause stellt sich aber auch eine grundsätzliche Frage: warum sind Frauen heute nicht mehr bereit, die Unanehmlichkeiten der physischen Umstellung, die ein völlig normaler Vorgang ist, zu akzeptieren, den normalen Körperfunktionen ihren Lauf zu lassen? Menopause ist schließlich keine Krankheit, sondern völlig normal. :) Und ist sie vorbei, bleiben keine Schäden, sondern das Leben geht normal weiter. Warum die Menopause unterdrücken? Setzt man die Hormone, auch pflanzliche, später ab, kommt die Menopause zurück, denn irgendwann will der Körper diese Umstellung vollenden.

Da wird, auch in Deinem Link, Osteoporose als Schreckgespenst nach der Menopause und weiteres an die Wand gemalt. Besonders Osteoporose nach bzw. durch die Menopause verursacht, ist eine Pharma-Erfindung.

Der alternde Mensch belastet sich nicht mehr so stark wie ein Jüngerer, dadurch wird der Knochenaufbau von unseren ach so weisen Knochenzellen, zurückgefahren, weil die Knochen nicht mehr so stark sein müssen, ebenfalls ein normaler physiologischer Vorgang. Betreibt dieser alternde Mensch aber Sport, oder bewegt sich weiterhin, fast so viel wie in jüngeren Jahren, reagieren die Knochenzellen darauf, indem sie sich nicht abbauen, sondern weiterhin, dem Bedarf entsprechend, aufbauen. Also entsteht auch keine Osteoporose.

Gleicher Vorgang: lange Bettlägerigkeit führt zu Muskelschwund, sie werden ja nicht benutzt, sobald man aufsteht und sie wieder benutzt bauen sie sich wieder auf! Das Geheimnis unserer klugen Zellen, woher sie wissen was wann zu tun ist, kann noch niemand erklären.

Es gibt krankhafte Formen der Osteoporose, die aber völlig andere Ursachen hat und dann schon bei jüngeren Menschen auftritt. Die Menopause gehört jedoch nicht dazu. Unser Körper, unsere Zellen und internen Steuerungsmechanismen sind hochintelligent und passen sich ständig an alles an :). Kein Mediziner, kein Therapeut kann sich mit diesem uns innwohnenden weisen System messen und gewinnen... ;) :)

Liebe Grüße,
Clematis
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Ich würde mir vor allem auch wegen der Folgen durch die von Natur aus nicht mehr benötigte und auch nicht mehr gewollte Hormonzufuhr Gedanken machen.

Der Organismus hat seine eigene Uhr und wie sich durch unsere Lebensweise die Symptome entwickeln und uns lästig sind hängt sehr viel mit von unserem "täglichen Brot" ab.

Hormone können nicht nur Krebs auslösen.

Ich rede hier nur für mich persönlich, aber ich selber würde niemals welche nehmen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Clematis

Ich würde mir vor allem auch wegen der Folgen durch die von Natur aus nicht mehr benötigte und auch nicht mehr gewollte Hormonzufuhr Gedanken machen.
Hormone können nicht nur Krebs auslösen.
Ich rede hier nur für mich persönlich, aber ich selber würde niemals welche nehmen.
Hi Tarajal,

kann Dir da nur zustimmen. Unser Körper weiß warum er was tut und Eingriffe können nur schaden.

Deswegen habe ich damals auch keine Hormone genommen und die Menopause war bei mir im Vergleich zu anderen sehr kurz. Durch einige heftige Stürze seitdem, habe ich meine Knochen auf Osteoporose getestet, sind bombenfest! ;)

Gruß, :wave:
Clematis
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Rauke,

Du hast gar nichts weiter geschrieben, wie denn Deine Hormonwerte tatsächlich waren, bevor Du diese Therapie begonnen hast ?untersucht wurden sie aber ?

Hast Du noch andere Erkrankungen ?
Hitzewallungen entstehen nicht nur durch fehlende Hormone.

Besonders Frauen ab 40 Jahren sind zahlenmäßig vermehrt betroffen durch z.B. Histaminintoleranz.
Dabei werden solche Hitzewallungen durch Medikamente, durch Nahrungsmittel, durch inhalatorische Allergene u.a. ausgelöst. Meidet man diese (oft schwierig zu erkennen )hat Frau auch keine Hitzewallungen mehr.

Es ist eine Möglichkeit unter anderen.

Ich habe schon öfters Frauen befragt, wie sie ihre Wechseljahre empfunden haben. Ich habe viele getroffen, die mir sinngemäß sagten, sie hätten sie gar nicht bemerkt.
Dafür höre ich oft von jüngeren und manchmal auch ganz jungen Frauen von aufsteigender Hitze reden und dann werden Witze gemacht übers "altwerden" usw.
Es hat schon was mit Hormonen zu tun ....aber nicht immer mit natürlichem Wenigerwerden in den Wechseljahren. Das sollte also untersucht werden.

Ich gehe jetzt einmal davon aus, das Dir nicht z.B. die Eierstöcke entfernt wurden , sonst hättest Du das geschrieben ?
Manchmal versäumen Ärzte dann nämlich auch die Patienten hinsichtlich fehlender Hormone zu beraten, mit teilweise schlimmen Folgen.

Auch starker Stress und körperliche Erschöpfung können die Hormone durcheinander bringen. Und auch Schilddrüsenerkrankungen können solche Symptome hervorrufen.

Die Behandlung meiner aufgeführten Beispiele wird dann nach Abklärung jeweils ganz unterschiedlich sein.

Es sollte also immer gründlich abgeklärt werden, warum bestimmte Symptome auftreten .
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Osteoporose konnte nach meinem 3 m Leitersturz auch völlig ausgeschlossen werden und ich hab mein Lebtag auch kein extra Calzium genommen.

Apropos Osteoporose, vor einigen Jahren gab es in einer Baden-Würtembergischen Gyn-Praxis über mehrere Jahre einen sehr starken Anstieg an Osteoporose-Patientinnen.
Alle waren natürlich geschockt und die Frauen bekamen die übliche Behandlung, bis sich - nachdem das mit den Diagnosen schon munter ein paar Jahre so ging - herausstellte, dass das Diagnose-Gerät defekt war.

Soviel zum blinden Vertrauen in Diagnosegeräte und zum kritiklosen Akzeptieren von Diagnosen.

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Hallo Tarajal,

ich habe kürzlich ein Beispiel gesehen für Osteoporose. Eine Freundin anfang 50 wiedergetroffen. Eine Haltung und ein tatsächlicher Buckel wie bei einer alten Frau. Vor ein paar Jahren Total OP ohne Hormonersatz. Bis vor kurzem noch sehr sportlich (sie versucht , es zu bleiben...)
Es hat schon etwas mit schwindenden Hormonen zu tun.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.592
Eine Total-Op ist etwas völlig anderes als es Hitzewallungen sind.

Und den totalen Blödsinn, man solle wegen drohender Osteoporose viel Milch und Milchprodukte zu sich nehmen ist die Verarsche schlechthin.

Wenn der Darm verschlackt ist und die Nährstoffe nicht mehr richtig sortieren und aufnehmen kann, lagert er das Calzium überall ab nur nicht da wo wir es gerne hätten - mal ganz abgesehen davon, das Milch und Milchprodukte für die meisten (unbewusst) nicht verträglich sind.
Es ist die Muttermilch einer uns artfremden Gattung und wir benötigen sie nicht.

Liebe Grüße tarajal :)
 
Beitritt
01.06.10
Beiträge
6.641
Ja,natürlich:..
Eine Total-Op ist etwas völlig anderes als es Hitzewallungen sind.
Ihr schriebt von Hormonen, von Agumenten für Hormongaben usw. in dem Zusammenhang.

Bezieht sich auch nicht auf die Threaderstellerin. Rauke schrieb auch nichts von Osteoporose ?
 
Oben