Wie kommt ihr jetzt durch die Hitzewelle?

Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.625
In meiner Region sollen es heute 37 Grad werden.
Ich habe schon von 6-7.30h alle Fenster aufgemacht und wieder zugemacht. In der Zeit habe ich etwas aufgeräumt und im Keller eine Waschmaschine gefüllt.
Gestern bin ich um 4.30h aufgestanden um früh (keine Klimaanlage im Auto) aus einer (deutschen) Urlaubsregion zurückzufahren.

Kind schläft immer noch, während ich schon kaputt bin, obwohl die Hitze noch nicht angefangen hat.

Ich habe mir auch überlegt, ein bisschen Wäsche in der Wohnung zu trocknen, da sie recht kalt ist und man ja öfter von Verdunstungskälte spricht.

Ansonsten werde ich mich mehr oder weniger in Wohnung (größtenteils verdunkelt mit einigen Lichtschlitzen) und Keller aufhalten. Vielleicht mit kaltem Wasser etwas putzen? Mich durch die Hitze an eine Wasserstelle zu begeben, habe ich heute keine Lust - zum Missfallen meines Kindes. Aber nach dem Aktivurlaub habe ich mir einen ruhigen Sonntag verdient. Zumal ich dabei in diesen Zeiten ja die Welt rette, fühle ich mich bei dieser Planung ganz wohl.

Kind hat schon mit feuchtem Handtuch auf dem Ventilatorgitter experimentiert. Er verträgt die Hitze aber besser als ich. Vergisst sogar bei 35 Grad Außentemperatur das Fenster zu schließen, oder geht noch um 17h raus aufs Trampolin.

Wie seid ihr so drauf?
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Guten Morgen @Earl Grey :coffee: (<--- Espresso),

ich schrieb dazu letztes Jahr schon mal was:

... und bin erstmal heilfroh, dass es uns dieses Jahr erst in der zweiten Augustwoche ereilt hat.

Ich kann dem geschriebenen nicht viel hinzu fügen. Gestern lief die Monoblock-Klimaanlage sogar schon ab dem frühen Nachmittag, schaffte es aber zu der Zeit nur, zu verhindern, dass es über 30 Grad in dem Zimmer wurden. Der Ventilator lief auf Stufe 2 die ganze Nacht am Fußende, nur ein Laken zum Zudecken.

Gestern habe ich zwischen 9:30 und 11:00 noch einen kleinen Einkauf, verbunden mit einer flotten Geh-Runde von ca. 5-6 km (Walking ist leicht zu viel gesagt, aber das Tempo war auch nicht viel geringer), hinbekommen. Am Schluss schwächelte der Kreislauf etwas, durchgeschwitzt war ich eh, aber das macht ja nichts. Bewegung ist für mich aufgrund gewisser akuter Probleme am Rücken besonders (therapeutisch) wichtig. Heute werde ich das aber draußen unterlassen, denn die Nacht war hier "tropisch". Ich mache drin ein bisschen was mit Theraband und Gymnastikmatte, solange es noch nicht zu heiß ist; so bis 27-28 Grad funktioniere ich ganz gut, zum Schlafen allerdings wäre mir <26 lieber.

Ansonsten kann man, falls der Kopf noch funktioniert, ja diesen nutzen und den Körper dabei im Wesentlichen ruhen lassen. Meine Nachbarin hat z.B. ihre Rumpelkammer aufgeräumt, ich habe hier noch ein paar ungelesene Zeitschriften und ungelöste technische Probleme 🤓

Etwas helfen kann noch: Füße in kaltes Wasser, Wärmflasche als Kälteflasche umfunktionieren, Eis essen 🍦 😃 (für mich nur sehr begrenzt machbar, auch wenn ich TK-Beerenobst nehme, nur mit etwas Kokosblütenzucker u/o Lucumapulver; ist womöglich zuviel Fruktose, denn kleine Mengen Beeren gehen bei mir).

Ich freue mich, wenn das vorbei ist, aber nächste Woche müssen wir wohl noch durchhalten...

Gruß
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:

Im Wohn-/Arbeitsumfeld kann der Baubiologe hilfreich sein

Die hoch- und niederfrequenten Felder von Telefon, WLAN, Mobilfunk, Babyphone usw. aber auch die häusliche Elektroinstallation sowie Lichtsysteme können nicht nur bei sensiblen Menschen zu gesundheitlichen Problemen führen.

Besonders die Orte, an denen wir uns lange aufhalten, sollten möglichst frei von solchen Störungen sein. Das ist vor allem unser Schlafplatz, wo wir uns normalerweise einen Drittel des Tages aufhalten und zudem ungestört regenerieren und Energie tanken wollen, aber auch unser Arbeitsplatz.

Baubiologen können solche Störungen messen und Lösungen zur Beseitigung empfehlen.
mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
25.09.13
Beiträge
1.625
Also bei 26 Grad kann ich noch schlafen. Letzte Nacht habe ich aber das Fenster nicht aufgemacht, weil es um 22h draußen noch wärmer als drinnen war. Leichte Beklemmungen bei Wärme im dunklen Raum erfassten mich da anfänglich schon.

Vor deiner Walking-Tour habe ich ziemlich Respekt. Motiviert mich allerdings, dies doch nächste Woche 1x zutun. Das wäre dann Walking bei Sonnenaufgang 🌞🥾

Nach einem Aufenthalt in der Hitze muss ich mich erstmal ausruhen, erst nach einer ganzen Weile, kann ich wieder was bewerkstelligen. Vielleicht stelle ich die Tage einige Spendenkisten im Keller zusammen.

Heute Nacht habe ich mich mit einem angefeuchteten Bettlaken zugedeckt. Damit wurde mir sogar fast ein bisschen zu kalt.

Liebe Grüße!
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
...zum Schlafen allerdings wäre mir <26 lieber.
bei 26 Grad kann ich noch schlafen
Da korrigiere ich mich: es sollte eigentlich <= (kleiner gleich) heißen ;) 26 Grad hatte ich in der Nacht von Fr auf Sa und habe recht gut geschlafen. So genau sind die Temperaturmessungen aber eh nicht, da weder das Thermometer geeicht (jedenfalls bei mir) noch die Messmethode normiert (der genaue Messort, insbesondere die Höhe spielt eine erhebliche Rolle) ist.

Motiviert mich allerdings, dies doch nächste Woche 1x zutun. Das wäre dann Walking bei Sonnenaufgang 🌞🥾
Das klingt doch super (y) Ungünstig finde ich im Moment, dass es nachts wenig abkühlt.
Heute Nacht habe ich mich mit einem angefeuchteten Bettlaken zugedeckt.
Auch nicht schlecht 💡 Feuchtest Du das dann mit einem Wäschesprüher an? Eine Pfütze im Bett und Stockflecken auf Unterbett oder Matraze möchte man ja auch nicht so gerne.

Einen erträgliche & produktive Zeit (hast ja schon einige Ideen...) ,
lieben Gruß
Kate
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
695
Ich bin einfach froh, dass dieser Sommer bisher angenehm war und es auch in den Nächten immer gut abgekühlt hat, dann werde ich diese Durststrecke auch noch durchhalten, wenn man an die anderen letzten Sommer denkt, die Jahre davor, wos ständig glutheiß war.

Heute fühle ich mich wohl, da ich in meiner Wohnung bin, hier ist es auszuhalten, auch abgedunkelt und ich habe auch zum Glück heute gar nichts mehr vor, kein Termin, wunderbar :) .

Unsere Büroräume auf Arbeit sind im obersten Stockwerk unter einem Glasdach, das ist schlimm, wir haben manchmal 38 Grad, kaum auszuhalten, aber wenn man da sitzt und das von früh an miterlebt schwitzt man irgendwann gar nicht mehr, abends bin ich dann total platt und brauche mir nichts mehr vorzunehmen.
Ich hoffe nach dieser Wochen haben wirs überstanden.

Am Badesee war ich heuer noch nicht, da sind mir zu viele Leute unterwegs, bei uns im Schwimmbad ebenfalls, dort bekommt man bei Hitze nur noch einen Stehplatz im Becken. Zum Glück sind meine Töchter erwachsen, wenn ich daran denke, dass ich früher als die klein waren, bei schönem Wetter immer ins Schwimmbad oder an den Weiher / See bin kann ich mir das gar nicht mehr vorstellen, aber alles hat eben seine Zeit.

Ich denke einfach immer nur an heute und hoffe, dass sich der Wetterbericht ändern wird.
Viel trinken natürlich und leichte Kost, was Warmes mag ich momentan nicht essen, außer Kaffee und sehr oft Eis, am liebsten Fruchteis, meine Lieblingssorte ist Erdbeersorbet.

Ich freue mich auf den Herbst, Herbst und Frühling sind meine Lieblingsjahreszeiten und natürlich Weihnachten ;)

Grüße
von Mara
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
...was Warmes mag ich momentan nicht essen, außer Kaffee...
Das geht mir auch so - hatte ich oben vergessen :) Ich esse als Hauptmahlzeit einen größeren Rohkostsalat mit Eiweißbelage (Fisch, Geflügel oder Ei - das ist natürlich gekocht, und Fisch und Fleisch auch noch warm) 🥗 Für die Wohnungstemperatur ist das Vermeiden zusätzlicher Wärmequellen auch nicht schlecht.

Lieben Gruß
Kate
 
Beitritt
16.02.18
Beiträge
695
Hätte ich einen Garten, würde ich mich unter einen Baum in den Liegestuhl legen. Eine Freundin von mir hat ein riesiges Grundstück mit Swimmingpool, das ist natürlich prima.
Ich habe immerhin einen Balkon, aber Westseite, da kann man vor abends 20 Uhr nicht raus, da brennt die Sonne voll drauf.

Wäsche in der Wohnung aufhängen hilft gut, ich habe gerade eine Trommel voll auf meinen Wäscheständer gebracht, da wirds gleich angenehmer.
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.642
das mit der verdunstungskälte funktioniert rein theoretisch. praktisch ist es in der wohnung eher ungünstig, weil feuchte hitze belastender ist als trockene. außerdem begünstigt es auch die schimmelbildung.

wenn man rolläden vor den fenstern hat, sollten die nach dem lüften (ganz früh) runtergemacht werden (bis zum nächsten lüften).

ansonsten die fenster mit irgendetwas weißem (reflektiert die hitze, dunkles speichert sie) von außen abdunkeln (von innen bringt nichts, weil sich die scheiben trotzdem aufheizen und dann für den raum wie eine große heizung wirken).
ich hatte in der vorigen wohnung sehr große fenster. südseite.
um nicht in einer sauna zu wohnen, hab ich alte weiße nasse bettlaken von außen auf die fenster gepackt und zwar so, daß ringsum ein gr.teil drinnen war und beim schließen der fenster zuverlässig im rahmen eingeklemmt wurde, damit sie bei einem plötzlichen windstoß nicht wegfliegen konnten, weil das ja einen autounfall hätte auslösen können.

eis essen und kaltes trinken ist auch eher kontraproduktiv (wenn auch lecker), weil der körper das auf körpertemperatur bringen will und dafür energie aufwendet, die wieder wärme erzeugt.

besser ist lauwarmes, sowohl beim trinken als auch beim duschen (ich mach gerade ein lauwarmes fußbad. ist sehr angenehm. da die hitze bei meinen genet. krankheiten sehr trigggert, muß ich doppelt aufpassen).

vor allem warmer pfefferminztee wie bei den wüstenvölkern soll gut sein.


ein ventilator in der wohnung kann gut sein (wenn der motor nicht viel wärme erzeugt) , weil der luftzug etwas kühlt ohne eine heftige gegenregulation auszulösen.

draußen im schatten ist es natürlich auch gut, wenn man hohe temperaturen gut verträgt, aber hier war es gestern im schatten schon 35 grad heiß, heute auch und die nächsten tage evtl. noch heißer.

theoretisch soll es ja ab freitag nicht mehr so heiß sein, aber da hier von versch. meteorologen in den letzten wochen auch schon mehrfach regen angekündigt worden war, der nicht kam, hab ich mich jetzt einfach darauf eingestellt, daß es noch mind. 2 monate so heiß ist und werde so auf jeden fall positiv überrascht. :)

ich frag mich eh schon lange wofür die wetterfrösche mehrere jahre studieren, wenn sie noch nicht mal für die nächsten 3 tage das wetter voraussagen können und jeder etwas anderes behauptet, wenn man mal die voraussagen bei versch. tv-sendern, auf versch. wetterseiten im inet usw. vergleicht.
da ist es für den nächsten tag oft genauer, wenn man abends vor sonnenuntergang den himmel betrachtet, schaut bzw. spürt aus welcher richtung der wind kommt usw.
aber manche wetterfrösche sind sehr nett, deswegen schau ich trotzdem den wetterberiicht im tv. :giggle:


lg
sunny
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.873
ein ventilator in der wohnung kann gut sein
Ich habe einen Ventilator von Rowenta und bin begeistert, auch, weil er schön leise ist.


Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.425
Kumpel meint das man sich mit Pfefferminzöl einreiben kann und es sich sehr kühl anfühlt. wie im Mund.
Deckenventilatoren sind besser als Standventilatoren da sie bei gleicher Lautstärke mehr Luft produzieren. Sind aber nicht so gut was das ausrichten anbelangt.
Kaltes Fußbad ist sehr gut.
Ansonsten gilt es die Wärme gar nicht erst in die Bude reinzulassen. Beispielsweise wie Sunny beschrieben.
Immer wenn möglich Lüften.
Monoblöcke funktionieren nicht so wie man sie einsetzen soll. Als anderes Einsatzgebiet funzen die aber schon ganz gut. Aber man muss ein Zimmer opfern.

Für mich is der Sommer nicht anstrengend. Ich lebe im Büro mit Klima und Pool.
Ansonsten ne Klima für arme.

 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
2.642
den "eisventilator" find ich gut. :)

ich hab meinen ventilator noch garnicht gebraucht. bis jetzt hab ich die hitze mental bewältigt.
zuerst hab ich mich darauf eingestellt, daß es mind. noch 3 monate lang weit über 30 grad warm ist und mir das garnichts ausmacht. jedenfalls subjektiv. objektiv sieht es anders aus, weil es heftig triggert.

dabei hab ich alle möglichkeiten genutzt, es soweit möglich aip-kompatibel zu machen, weil dabei die hitze enorm triggert. also bin ich z.b. beim draußen rumlaufen soweit möglich im schatten geblieben und immer wieder in geschäfte gegangen, die schön kühl waren. dadurch konnte ich trotz hitze mind. 2 std. rumlaufen, teils auch deutlich mehr.

heute 5 std., weil ich einige geschäfte entdeckt habe, die schön kühl waren, am besten war eine lidl-filiale und da gab es auch noch ger. wildlachs zum sonderpreis. :)

in der wohnung konnte ich die viel zu warme jeans ausziehen und da ich nur morgens früh lüfte und es dadurch immer nur max. 27,5 grad warm war, konnte ich es gut aushalten.

und jetzt ist es ja eh nur noch ein tag, der heiß wird, dann kühlt es wohl dauerhaft ab. :)

mit essen und getränken hab ich mich voll darauf verlassen, was mein körper haben wollte und komischerweise hat das voll funktioniert, obwohl es eigentlich etwas zu viel schokolade usw. war, was ich sonst garnicht gut vertrage. aber da es mir die letzte zeit trotzdem zunehmend besser ging und ich auch nicht zugenommen habe, hab ich es einfach nur genossen. :)


lg
sunny
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Hallo @knuddz
Monoblöcke funktionieren nicht so wie man sie einsetzen soll. Als anderes Einsatzgebiet funzen die aber schon ganz gut. Aber man muss ein Zimmer opfern.
Magst Du mal kurz anreißen, wie Du das ("Zimmer opfern") meinst? Würdest Du die heiße Luft aus dem Abluftschlau da reinpusten? (Die aber dann wiederum durch ein offenes Fenster irgendwie raus müsste, aber da würde wohl ein gekipptes oder beim Dachfenster die Belüftungsstellung reichen.)

den "eisventilator" find ich gut. :)
Ich auch :) Sehe ich richtig, dass Du die Eis-Flaschen mit Kabelbindern am Ventilator befestigt hast? Kippt der nicht? Das wäre ja - bei nicht wasserfesten Böden (Parkett, Teppich) - nicht so hilfreich.

Gruß
Kate
 
Beitritt
09.09.08
Beiträge
10.899
Wuhu Kate,
... Sehe ich richtig, dass Du die Eis-Flaschen mit Kabelbindern am Ventilator befestigt hast? Kippt der nicht? Das wäre ja - bei nicht wasserfesten Böden (Parkett, Teppich) - nicht so hilfreich...
stimmt, ich glaub, ich seh auch unter dem Venti auf der Bodenfliese ein paar Spuren früherer Flüssigkeit - also in der Version bitte mehr als aufpassen ⚡⚡⚡

Man muss das auch gar nicht auf den Venti montieren, es genügt, wenn man vor ihm in eine (wasserfeste ;) ) Schale oder auf ein Tablett eine Schüssel mit dem Eis aufstellt, ev zur Sicherheit noch unter dem Tablett ein (altes) Handtuch osä...

Gutes Schwitzen weiterhin 😅
 
Beitritt
24.02.18
Beiträge
1.425
Das Problem an Monoblöcken ist wie folgt.
Du stellst das Ding in den Raum. Der Rüssel mit der Warmen Abluft fliegt aus den Fenster (wie elegant und Luftdicht man das löst ist erstmal sekundär)

Dann schaltet man das Ding an. Möglichst die Zimmertür zu damit die "Kälte" nicht aus den Zimmer fliegt.
Und jetzt kommts.
Du hast in diesen Zimmer einen Unterdruck weil die Luft durch den Monoblock nach außen geblasen wird.
Luft ist nun mal so das sie möglichst einen Druckausgleich haben will.
Also wird sich Luft woanders hergeholt.
Wo?
Durch die Türritzen.
Durch die Türritze wird dann warme Luft aus den Nebenzimmer angesaugt.

Nun ist es faktisch so:
Heiße Luft wird nach außen geblasen, Kühle Luft wird in das Zimmer abgegeben und durch den Unterdruck wird neue warme Luft aus den Nebenzimmer gesaugt was den Raum wiederum erhitzt. In Summe wird das Zimmer nicht wesentlich Kühler. Vielleicht 2-3°C oder so.

Bei Einen Splitgerät hast du einen permanenten Überdruck und es wird keine warme Luft aus den Nebenraum angesaugt. So schafft man locker ein dT von 5-10°C. Je nach Raum und Anlage.

Wenn du nun einen Monoblock effizient nutzen willst.
Stell das Gerät in ein Extrazimmer welches du opferst und ordentlich warm wird. Und Blase nur die kalte Luft aus den Monoblock in das zu kühlende Zimmer.

Um das Zuerreichen brauch man Lüftungsrohre, Flexrohr, oder Lüftungskanäle aus Kunststoff oder Metall.
Wer kein Durchbruch machen möchte nutzt die Tür. Das wäre der Kollateralschaden. Mit einer Bohkrone ein 100er Loch in die Holztür und dort die gekühlte Luft reinblasen lassen. So eine Tür kann man selbst wechseln. Am besten beim Vermieter für um 100€ eine neue Tür kaufen und die beim Auszug dann einbauen. Keine Königslösung aber das einfachste um den Vermieter und Mieter nicht zu ärgern.
 
Oben