Wie hoch Zinkgabe

Themenstarter
Beitritt
10.01.05
Beiträge
20
Hallo,

Ich wollte mal fragen, wie hoch eure Zink-Einnahme ist (oder während der Anfangsphase, in der ich gerade stecke, war)?

Wie hoch sollte sie maximal sein? In einem Beitrag habe ich mal gelesen, dass einem Patienten 150 mg am Tag gegeben wurde.

mfg,
Thomas
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.05
Beiträge
20
noch zur Ergänzung meine Daten:

Zinkgeschmacktest fangt nach ca. 10 sek. an anders zu schmecken, allerdings nichts weltbewegendes und auch nicht sehr negativ.

Ich nehme z.Z. ca. 80 mg Zink pro Tag.

Noch eine kleine Frage: Ist es normal, dass man auch nach mehrwöchigen Depyrrol-Einnahme noch keinerlei Traumerinnerung hat?

Ich habe sogar mal aus Testzwecken 2 Tage lang neben der morgendlichen Einnahme von einer Kapsel kurz vor dem schlafengehen zwei weitere genommen, allerdings ohne Erfolg :eek:(

mfg,
Thomas
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Beitritt
08.10.04
Beiträge
619
hallo Thomas

Ich nehme ca. 30 bis maximal 40 mg Zink pro Tag. Deine 80 mg finde ich eher viel, aber keine Ahnung, vielleicht brauchst Du es. Günter ist der Experte im Zinkgeschmackstest, ich hab ihn nie gemacht. Wie stehts mit Deinen Fingernägeln, hast Du weisse Wölkchen darin? Das ist ein Anzeichen für Zinkmangel.

Für die Traumerinnerung ist das Vitamin B6 zuständig. Ich nehme 100 mg B6 pro Tag, jedoch auch noch andere B-Vitamine: B1, B2, B3, B5, aber nicht so hoch dosiert wie das B6.
Zusätzlich zu Deinem Depyrrol wäre sicher ein kupferfreies Multi mit etwas mehr B-Vitaminen als die üblichen Multis. Es eignet sich zBsp. das Multi von der Firma KEAC.

Ich persönlich mache es etwas komplizierter ;) und nehme das Multipräparat von Burgerstein, zusätzlich den B-Komplex von Burgerstein, dazu noch das Vitamin B6 100 mg von Burgerstein. Auch das Zink hatte ich bis jetzt von Burgerstein, ebenfalls ein höher dosiertes Vitamin C, 500 mg.

Mit der Traumerinnerung hatte ich übrigens ziemlich schnell Erfolg, schon nach wenigen Tagen spürte ich eine deutliche Verbesserung!

Was ich auch absolut wichtig finde, ist die Darmsanierung mit einem Acidophiluspräparat. Denn wenn die Darmschleimhaut nicht einwandfrei aufgebaut ist, kannst Du all die teuren zugeführten Vitamine gar nicht verwerten und scheidest sie wieder aus. LC1- und Bifidusjoghurte sind super, nützen aber eventuell zuwenig. Mir wurde das Präparat Symbioflor empfohlen, ich kann es Dir nur wärmstens weiterempfehlen!

Alles Gute und liebe Grüsse
Elfe
 
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hallo Thomas_Nbg,

ich hatte an anderer Stelle im Forum folgendes geschrieben:
Ich nehme 1 Kapsel Depyrrol-Plus = 15mg el. Zink, 1 Kapsel Kupferfreies Multi = 5mg el. Zink und zwei Kapseln Zink aus dem Supermarkt (Zinksulfat) = 2 x 9mg. Dies ergibt eine Gesamtmenge von 38mg elementares Zink pro Tag. Die Rechnung hinkt natürlich, da das Zink aus den unterschiedlichen Verbindungen auch unterschiedlich gut resorbiert wird. Trotz dieser hohen Menge habe ich aber immer noch absoluten Zinkmangel. Statt der weißen Flecken auf den Fingernägeln habe ich zwar nur noch gerade so sichtbare weißliche Wölkchen, aber beim Zinkgeschmackstest schmecke ich immer nur Wasser. Ich hatte auch mal eine Zeit während meiner HPU-Medikation, da hatte ich überhaupt keine sichtbaren Flecken auf meinen Fingernägeln mehr. Offensichtlich ist mein Zinkstatus wieder etwas schlechter geworden. Auch vertrage ich zur Zeit Kaffee und Streß wieder etwas schlechter. Weihnachten hatte ich durch den Streß gar einen Rückfall in überwunden geglaubte Beschwerden, von dem ich mich noch nicht wieder 100%ig erholt habe.
Dazu muß ich folgendes Nachtragen: Laut den kinesiologischen Tests der letzten Tage soll ich kein zusätzliches Zink mehr zu mir nehmen und auch nur noch eine halbe Kapsel Kupferfreies Multi pro Tag. Weil dieses Ergebnis so unerwartet ist, habe ich die Tests täglich wiederholt, mit dem gleichen Ergebnis. Trotzdem schmecke ich beim Zinkgeschmackstest nach wie vor nur Wasser. Es gibt dafür mehrere Deutungsmöglichkeiten und ich weiß nicht, was ich davon halten soll.
Nimmst Du nur Depyrrol oder auch das Kupferfreie Multi bzw. einen anderen B-Komplex? Das Vitamin B6 kannst Du nur mit den anderen B-Vitaminen richtig verwerten. Ansonsten Geduld haben und nichts erzwingen wollen. Bei mir hat es sehr lange bis zur ordentlichen Traumerinnerung gedauert.
Liebe Grüße

Günter
 

Kate

Moderatorin
Teammitglied
Beitritt
16.11.04
Beiträge
11.396
Hallo Thomas,

hier meine Erfahrungen und Einnahmemengen:

Ich nehme seit 2 Wochen Kryptosan, habe mich von einer Kapsel langsam auf 3 Kapseln gesteigert. Mit 3 Kapseln nehme ich ca. 43 mg Zink (als Zinkgluconat) sowie 150 mg B6 (kein P5P!) zu mir. Die Traumerinnerung stellte sich schon nach wenigen Tagen langsam wieder ein - nachdem ich mich vorher lange an garnichts erinnern konnte, obwohl ich auch in der Zeit zweifelsohne geträumt habe (bin teilweise nach Träumen von meinem eigenen Schreien aufgewacht). Die Erinnerung ist nicht gleichmäßig gut: Es gibt mal Träume, deren Inhalt ich noch nach Tagen wiedergeben kann, mal könnte ich es nur kurz danach vage beschreiben. In manchen Nächten gibt es eine Reihe von inhaltlich unzusammenhängenden "Kurzfilmen" ohne Pausen, die meine Erinnerung dann schlicht überfordert. (WAS ich da teilweise träume, ist nochmal ein anderes Thema... da muss ich mich doch sehr wundern!)

Zu der Zinkmenge von 150 mg, die Du "irgendwo" gelesen hast: Soviel nehmen Morbus Wilson-Patienten nach der Entkupferung (mit einem Chelatbildner), um eine erneute Kupferaufnahme über den Darm so gut wie KOMPLETT zu unterbinden!!! Bei denen macht das Sinn, weil die Entsorgungsmechanismen für "überflüssigen" Kupfer über die Leber nicht funktionieren und es so zu einer letztlich (unbehandelt) tödlichen Einspeicherung von Kupfer in den Körper kommt. Da aber Kupfer andererseits ein notwendiges Spurenelement mit zahlreichen Funktionen im Körper ist, sollte ein nicht an MW erkrankter Mensch wohl eher nicht so viel nehmen.

Gruß,
Kate
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
07.05.04
Beiträge
1.918
Hinzufügen möchte ich noch, daß man immer genau hinsehen sollte, ob sich die Mengenangabe auf das reine elementare Zink oder auf die Zinkverbindung bezieht.

Liebe Grüße

Günter
 
Oben