Wasser des Lebens

Themenstarter
Beitritt
26.04.11
Beiträge
29
Es gibt nur ein einziges universelles Heilmittel - und das ist das richtige, natürliche Quellwasser. Wasser speichert auch Informationen und gibt sie an unseren Körper weiter, bzw. kommuniziert mit unserem Organismus. Schon in der Bibel wusste man von diesen Eigenschaften des Wassers!

1. Mose: Jakob aber nahm Stäbe von grünen Pappelbäumen, Haseln und Kastanien und schälte weiße Streifen daran, daß an den Stäben das Weiß bloß ward und legte die Stäbe, die er geschält hatte, in die Tränkrinnen vor die Herden, die kommen mußten, zu trinken, daß sie da empfangen sollten, wenn sie zu trinken kämen. Also empfingen die Herden über den Stäben und brachten Sprenklinge, Gefleckte und Bunte.

Mineralien sind immer anorganisch! Trinkwasser muss nicht unbedingt basisch sein. Man kann auch seinen Organismuß durch gezielte Nahrungsaufnahme im Gleichgewicht halten. Wasser von sogenannten Wasserionisatoren haben im basischen Wasseranteil eine erhöhte Menge an nicht eiweißgebundenen Mineralien!

Es zählt hier nicht unbedingt der basische Wert, viel wichtiger ist die hohe Auflösung des Wassers, bzw. kleine Cluster, so daß das Wasser ungehindert die Zelle durchdringt!

Meiner Meinung nach kann man das Basenreservoir in Pankreas und Leber aufstocken, durch gezielte Salzsäuremanipulation am nüchternen Magen. Zu diesem Theme möchte ich aber aus Sicherheitsgründen keine weiteren Angeben machen!

Auch der ORP - Wert zur freien Radilale - Bekämpfung, sowie der Leitwert des Wassers in Ohm oder µS ist wichtig! Je weiniger Mineralien, desto besser die Aufnahmefähigkeit. Als gut wird ein Leitwert von ca. 20.000 Ohm von unseren Wissenschaftlern angegeben. Es gibt aber Qellwasser (Lauretana) von angeblich 60.000 Ohm! Je höher der Leitwert, desto weniger die Mineralien. Ich kann im Moment leider nur PH und ORP - Werte messen!

So hat zum Beispiel die rote Wassermelonen einen ORP - Wert von sage und schreibe unter "0" Nicht umsonst heißt es: Wassermelonen sind gesund.

Normales Wasser, auch Qellwasser liegt bei ca. 100 bis 200! Wir habe hier im Altmühltal eine Trinlwasserquelle mit ORP 100. Bei Heilquellen spielen auch noch andere Parameter, wie zum Beispiel die Informationen eine sehr große Rolle!

Fazit: Für am wichtigsten halte ich das Cluster - Verhalten, sowie die gepeicherten Informationen des Wassers, alle anderen Parameter kann man vielleicht mit einer gezielte Nahrungsaufnahme manipulieren.
 
Oben