Untersuchungsmöglichkeiten des Herzens

Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
... Parameter, über die man nur in den USA spricht.
In den USA gilt etwa nicht der Cholesterinspiegel, sondern der Kalzium-Score der Herzkranzgefäße im CT (auch als „Kalzium-Scoring“ bezeichnet und etwa im Diagnosezentrum Urania in Wien auf eigene Kosten um € 170,-durchführbar) als aussagekräftigsterWert in Bezug auf das Herzinfarktrisiko. Ein erhöhtes Risiko besteht, wenn der ermittelte Zahlenwert (der Agatston-SCORE) innerhalb eines Jahres um 15 Punkte steigt! Dr. Bale und Dr. Doneen, die ein präventivmedizinisches Zentrum in den USA leiten, haben in ihrem Buch „Beat the Heart Attack Gene: The Revolutionary Plan toPrevent Heart Disease, Stroke and Diabetes“ viele Fälle von Betroffenen zitiert. Sie verwendeten erstmals den Kalzium-Score der Koronar-Arterien, um das Risiko ihrer Patienten und das „Gefäß-Alter“ gemäß ihrer Verkalkung zu erfassen. ...
Quelle:
Vereins-Newsletter 9/21
Verein Netzwerk Gesundheit, natur & therapie
Dr. phil. Doris Steiner-Ehrenberger
Postfach 10
8382 Mogersdorf
[email protected]

So ein Kalzium-Score der Herzkranzgefäße ist quasi eine Vorsorgeuntersuchung, wenn der Verdacht auf eine Herzerkrankung besteht, ersetzt aber nicht eine nötige Überprüfung z.B. eines Stents.
...
Die Ermittlung des Kalkscores durch Calcium Scoring mithilfe von einem CT-Scan des Herzen bestimmt, ob Plaques vorhanden sind und in welchem Ausmaß, auch wenn Sie noch keine Symptome bemerkt haben. Da Kalzium ein Marker für ein Plaque ist wird die Menge an Kalzium auf einer Herz-CT erfasst und mit Hilfe eines hilfreichen Prognose-Tools (Plaqueerkennungprogramm) ausgewertet/gemessen. Je höher der Kalzium-Wert ist, desto mehr Ablagerungen haben sich bereits in Ihren Gefäßen angesammelt und desto größer ist das Risiko, einen Herzinfarkt zu erleiden. Anhand des Kalzium-Wertes (Kalkscore) kann eine Prognose für die kommenden fünf bis zehn Jahre gestellt werden. Die Untersuchung dauert fünf bis zehn Minuten.

Mit dieser Untersuchung werden zusätzliche Informationen zur kardiologischen Untersuchung geliefert. Da es sich hier um zwei völlig unterschiedliche Untersuchungsmethoden mit eigenständigen Ergebnissen handelt, ergänzen sie sich und ermöglichen in Kombination eine genauere Analyse Ihres Herzens.

Zum Ausschluss oder Nachweis von Engen in den Herzkranzgefäßen reicht das Calcium-Scoring alleine nicht aus, sie bietet aber die Möglichkeit Risikofaktoren für Herzerkrankungen, wie Verkalkungen, zu messen, sodass basierend auf den Ergebnissen und in Bezugnahme demografischer Faktoren weitere sinnvolle Untersuchungen durchgeführt werden können. ...

Grüsse,
Oregano
 
wundermittel
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
CT-Scan

da es bei einem ct zu einer hohen und sehr schädlichen strahlenbelastung kommt und man auch anders feststellen kann, ob herz und kreislauf ok sind, würde ich das nicht machen lassen.


lg
sunny
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Nicht nur die Strahlenbelastung ist zu beachen sondern auch:
... Prinzipiell können alle Patienten mittels Herz-CT untersucht werden. Durch die Gabe von Kontrastmittel muss jedoch vor einer Herz-CT Untersuchung im Labor der Kreatinin und TSH Wert bestimmt werden. Der Kreatinin Wert ist notwendig, um zu überprüfen ob die Nierenfunktion für die Untersuchung ausreichend ist. Mit Hilfe des TSH Wertes wird überprüft, dass keine Schilddrüsenüberfunktion vorliegt. Patienten mit Diabetes mellitus, welche Metformin einnehmen, sollten dies nach Rücksprache mit ihrem behandelnden Arzt vor und nach einer Herz-CT Untersuchung für wenige Tage pausieren.
...
Die Strahlendosis einer Herz-CT Untersuchung hängt von der Größe und dem Gewicht sowie der Herzfrequenz der Patienten ab. Im Vergleich zu einer Herzkatheteruntersuchung ist die Strahlendosis in der Regel nicht erhöht. Liegt eine niedrige Herzfrequenz vor, wird die Strahlendosis im Vergleich zu einer Herzkatheteruntersuchung in der Regel unterschritten. Wie bereits beschrieben, liegt der Vorteil der Herz-CT jedoch primär darin, dass die Risiken einer Gefäßpunktion (Einriss der Gefäßwand, Hämatom) nicht vorhanden sind. ...

Das ist für mich unklar ausgedrückt und spricht meiner Meinung nach sowieso gegen diese Untersuchungsmethode. Denn wenn eine Verengung entdeckt wird, wird ja doch ein Herzkatheter gemacht werden.


@Sunny: Wie würdest Du denn feststellen lassen, daß Herz und Kreislauf ok sind?

Grüsse,
Oregano
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
das mit dem kontrastmittel macht das ganze ja noch schädlicher.
außerdem sieht man gerade bei weichteilen beim mrt oft mehr als beim röntgen und das ohne strahlenbelastung.

bei dem damals noch sehr guten hom. arzt wurden alle patienten sehr gründlich incl. blutuntersuchung usw. untersucht (auch kassenpatienten und das ohne zuzahlung).
bei verd. auf herzbeteiligung u.a. mit komplettem "herzprogramm" also abhorchen, abklopfen, normalem ekg, belastungs-ekg, ultraschall und wenn nötig noch eine überweisung zum kardiologen.

da steht auch einiges zu den normalen untersuchungen:



eine überweisung zum kardiologen hab ich sehr viel später mal bei meinem jetzigen arzt bekommen, der in seiner praxis zwar auch belastungs-ekg`s macht, aber bei mir war es ihm zu heikel, da ich extreme beschwerden hatte und schon beim normalen treppensteigen (langsam mit pausen) kreidebleich war und blaue lippen und extreme luftnot hatte.

der kardiologe hat das belastungs-ekg aber schon nach wenigen sekunden abgebrochen und gesagt, ich müßte erst mal zum lungenfacharzt (luftnot, blaue lippen). der hatte mich aber zum kardiologen geschickt.....................

also hab ich auch das mal wieder selbst behandelt und es rel. schnell soweit bessern können, daß es für den normalen alltag reichte und heftigen sport konnte ich wegen der augen da eh schon nicht mehr machen.


lg
sunny
 
Beitritt
18.03.12
Beiträge
7.783
Ich komme einmal mit meinem Herzen dazu.💔

Ich habe eine koronare Herzkankheit und hatte einen Herzinfarkt und werde engmaschig gründlich untersucht.
Liebe sunny, bevor du wieder schreibst, dass daran die Kassen tüchtig verdienen, was ich nicht abstreite, war und ist es meine "eigene" Entscheidung.
Meine Kardiologin ist besonnen und ruhig, hört zu und erklärt mir immer alles sehr genau. Meine Untersuchungen bestehen aus EKG, Belastungs - EKG oder Herzecho, je nachdem, wie ich mich fühle.


normalen treppensteigen (langsam mit pausen) kreidebleich war und blaue lippen und extreme luftnot hatte.
also hab ich auch das mal wieder selbst behandelt und es rel. schnell soweit bessern können, daß es für den normalen alltag reichte
Das ist klasse sunny und freut mich sehr.👍🍀

Aber wie hast du das geschafft?

Sonntagsgrüße von Wildaster💞
 
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Hallo sunny,

ist ja schön, daß Dein hier öfters erwähnter homöopath. Arzt die Patienten so gründlich untersucht hat. Nur hat er mit diesen Untersuchungsmethoden wohl keine Verengungen in den Herzkranzgefäßen feststellen können, höchstens vermuten. Dann eben die Überweisung zum Kardiologen.
Wenn eine Verengung der Herzkranzgefäße festgestellt werden soll und damit auch gleich die Gelegenheit sich ergibt, die Verengung durch Erweiteiterung durch einen Ballon und anschließendem Stent zu beheben, bleibt wohl dennoch nur ein Herzkatheter.

Grüsse,
Oregano
 
Beitritt
12.10.18
Beiträge
5.566
Aber wie hast du das geschafft?

keine ahnung. das ist schon ca. 40 jahre her. wenn mich die damalige patientin, die mich zum essen eingeladen hatte, nicht so beeindruckt hätte, daß ich sie nicht vergessen hab, hätte ich es schon längst vergessen.
ich weiß nur noch, daß es sich zwar weitgehend normalisiert hat, aber daß mehrere treppen schnell hochrennen o.ä. oder sport treiben seitdem nicht mehr möglich war (bißl tischtennis o.ä.schon, aber nichts anstrengendes).
mit anfang 20 hab ich noch problemlos sehr anstrengenden sport machen können und konnte auch treppen hochrennen, aber muß man ja auch nicht. langsam kommt man auch hoch und oft gibt es ja aufzüge oder rolltreppen und statt sport reicht auch viel zu fuß gehen.
wahrscheinlich hab ich damals ein hom. komplexmittel genommen (z.b. cralonin) und es dann einfach ignoriert, weil es nur bei anstrengenden sachen so heftig war, daß ich es beim besten willen nicht ignorieren konnte (bzgl. beschwerden konnte und kann ich viel ignorieren) und die hab ich ja vermieden und brauchte dann auch keine mittel mehr. lift statt aufzug usw. war dann einfach genauso normal wie trotz brille nur sehr wenig sehen können usw.

bleibt wohl dennoch nur ein Herzkatheter.

ja und ? ich hab doch nicht das gegenteil behauptet.

aber wenn alle anderen untersuchungen völlig normale ergebnisse bringen, braucht man den nicht, weil dann auch keine verengung in den herzkranzgefäßen vorliegt. die würde spätestens beim belastungs-ekg auffallen und dann kann man damit weiteres feststellen usw.


lg
sunny
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
10.01.04
Beiträge
69.448
Wer sich über die koronare Herzkrankheit informieren möchte, kann das hier tun:

Grüsse,
Oregano
 
Oben