Was tun gegen Zecken?

Juppy

in memoriam
Beitritt
07.11.09
Beiträge
1.481
Ansonsten habe ich dieses Frühjahr eines meiner Kinder vor einer Klassenfahrt in ein FSME-Gebiet homöopathisch vier Wochen vorher vorbereitet mit den beiden Nosoden: Zeckerfieberbiss(?)- und Borrelien-Nosode

Natürlich nach Absprache mit unserer HP und ausführlicher Auskunft in der Apotheke.

Wer kann denn so einen Rat geben, der hat von der Homöopathie absolut keine Ahnung.
Aber wer dran glaubt ist zumindest glücklich und denkt das es hilft !!

Juppy
 
wundermittel
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
woher bekomm ich die Propolis Tinktur?

Apotheke? Reformhaus?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten:

Wenn Du noch ein Kind unter 12 Jahren hast oder selbst Medikamente auf Rezept privat abrechnen kannst, kannst Du Dir homöopathische "Propolis-Urtinktur" verschreiben lassen und bei der Apotheke bestellen. Es gibt da diverse Anbieter (i.d.R. 20 bis 50 ml - siehe Internetsuche).

Ansonsten gibt es Propolis-Tinktur auch direkt beim Imker (auch via Internet möglich) und bei biopure.eu und biopure.de. Propolis-Tinktur wird ja auch zur (chronischen) Borreliose-Behandlung eingesetzt (siehe Klinghardt u.a.).

Und im Reformhaus kannst Du sie auch kaufen oder bestellen.

Also alles möglich :)

Grüße

hitti
 
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Es gibt da in Büchern einige Hinweise zur homöopathischen Zeckenbiss-Prophylaxe, habe hier nur mal auf die Schnelle auch was im Internet dazu gefunden:

Prophylaxe

Um die Tendenz von Zecken gebissen zu werden, insbesonders dort wo sie gehäuft vorkommen, zu senken, hat sich die Zeckenbissfieber – Nosode C 200 als einmalige Doppelgabe pro Saison bewährt (Doppelgabe = 3 Globuli einnehmen, 15 Minuten später erneut 3 Globuli). Dies homöopathische Nosode wirkt allgemein abwehrend gegen Zecken und wirkt spezifisch gegen FSME. Dies bedeutet nicht, dass man nun überhaupt nicht mehr von Zecken gebissen wird, auch nicht, dass man nun nicht mehr an FSME erkranken kann. Eine homöopathische Prophylaxe “verhindert” nichts im absoluten Sinne wie z.B. die schulmedizinische Impfung es vorgeblich tut. Vielmehr wird der Organismus zielgerichtet auf die entsprechende Erkrankung “eingestimmt”, so dass er aus sich heraus angemessen vorbereitet ist und bei Bedarf zielgerichtet reagieren kann. Bei der bisherigen Erfahrung mit der Zeckenbissfieber – Nosode hat sich eben gezeigt, dass die Wahrscheinlichkeit von einer Zecke gebissen zu werden signifikant abnimmt, eine eventuell eintretende FSME wesentlich leichter verläuft, entsprechend einfacher behandelbar ist und, nach bisherigem Wissen, keine Spätfolgen zu befürchten sind (überhaupt sind Spätfolgen bei FSME wesentlich seltener als bei Borreliose, wo sie häufig vorkommen).

Nach Biss

Zecke mit Zeckenzange (gibt es in jeder guten Apotheke) oder ähnlich geeignetem Werkzeug, gegen den Uhrzeigersinn heraus drehen, nicht den Hinterleib der Zecke drücken oder verletzenden. Auch nicht mit Gewalt die Zecke herauszureißen, der Kopf könnte in der Haut stecken bleiben, was zu schmerzhaften Entzündungen führt. Es sollte nicht versucht werden die Zecke mit Salz, Öl, Petroleum oder anderen Dingen aus der Haut zu treiben, da dies zum Erbrechen der Zecke führt, das Infektionsrisiko erhöht wird und ebenfalls Hautentzündung folgen können.

Ist der Kopf der Zecke in der Haut verblieben, so braucht dieser nicht herausgeschnitten /-gestanzt werden: Silicea C 200 2 x täglich 1 Gabe (3 Globuli / 3 Tropfen) auf etwas Wasser werden den abgerissen Kopf innerhalb von 3 bis 7 Tagen komplikationslos aus der Haut befördern. Die Bissstelle sollte in dieser Zeit mit verdünnter Echinacea – Urtinktur (1 : 5 mit Wasser), oder einer Lösung von Ledum C 200 (3 Globuli / 3 Tropfen auf etwas Wasser) regelmäßig betupft werden. Diese äußere Anwendung ist auch bei der Behandlung der Bissstelle, wenn die Zwecke regelrecht entfernt worden ist, angezeigt, lindert Schmerz oder Juckreiz.

Bei entfernter Zecke wird nach jedem Biss jeweils 1 Doppelgabe Ledum C 200 gegeben, allerdings nicht häufiger als 2 bis 3 Mal pro Saison, da die Wirkung von Ledum dann anhaltend genug ist. Ledum wirkt als Prophylaktikum nach jeder Art von Insekten- oder Tierbissen und ist ebenso eine ausgezeichnete Tetanusprophylaxe. Zusätzlich kann 1 Doppelgabe der Borrelia – Nosode C 200 nach dem 1. Biss einer Zecke pro Saison gegeben werden. Die Borrelia – Nosode wirkt spezifisch vorbeugend gegen Borreliose (nicht absolut, siehe unter Prophylaxe).

von/auch mehr unter: Borreliose – Zeckenstiche | Heilpraktiker Rocco Kirch

Die prophylaktische Behandlung mit homöopathischen Nosoden schließt eine Behandlung auf klassisch homöopathische Weise nicht aus und kann sie auch nicht ersetzen.

Auch diesbezüglich wird es Befürworter und Gegner geben. Das ist überall so.

Die Frage hier lautete: "Was tun gegen Zecken"

Das ist nur eine Möglichkeit, die ich nennen wollte.


Grüße

hitti
 
regulat-pro-immune

1gisa

Hallo Hitti,

es war auch nicht so von mir gemeint. Schnell überliesst man etwas. Ich kenne es von mir. Es war lediglich ein Hinweis. :)

Lieben Gruß
1Gisa
 

1gisa

Der Titel lautet: Was tun gegen Zecken....

Nun, mich erschreckte in der Doku die Tatsache, dass innerhalb von einer halben Stunde, mitten in Hannover, sich auf einem frisch gemähten Rasen in einem Park o.ä., sich 26 oder 27 Zecken auf einer weißen Decke versammelten. Habs nicht mehr ganz so im Gedächnis, da ich die Doku vor 2 Tagen sah. Von diesen Zecken waren 7 mit Borrelien infiziert.

Jedes Tier hat seine natürlichen Feinde und so googelte ich nach den Feinden der Zecke. Danach überraschte es mich keineswegs mehr, warum mitten in einer Stadt die Zeckenpopulation derart hoch ist.

Naürliche Feinde der Zecken:

Als natürliche Feinde der Zecken sind bisher festgestellt worden:
...
Vogelarten, die gerne Zecken fressen.
Kleine, parasitische Wespen wie beispielsweise die Erzwespe Ixodiphagus hookeri. Die Wespen legen ihre Eier in die Zecken und die geschlüpften Wespenlarven fressen die Zecken von innen her auf, wodurch diese getötet werden.
...

https://de.wikipedia.org/wiki/Zecken#Nat.C3.BCrliche_Feinde_und_Einschr.C3.A4nkungen_des_Lebensraums

Ich lebe mitten in der Stadt. Vor ein paar Jahren wurde ich im Sommer regelmässig morgens von dem Gezwitscher, dem Chor mit dem die Vögel einen neuen Tag begrüßen, wach. Mittlerweile nicht mehr...

Heute morgen war ich zum Sonnenaufgang wach...

...auf das fröhliche Gezwitscher der Vögel wartete ich vergebens.

Weiterhin fiel mir schon seit geraumer Zeit auf, dass sich keine Mücken und (normalen) Fliegen mehr in meiner Wohnung befinden. Marienkäfer sah in in diesem Jahr nur einen Einzigen. Von Hummeln und Wespen, ganz zu schweigen von den Bienen, ist weit und breit auch nichts mehr zu sehen. Ich weiß wohl, das Bienensterben wird die Monsanto-Pestizide zurück geführt - ist dies tatsächlich der Grund, oder vielmehr einer der Gründe?

Proportional mit Zunahme der Mobilfunk- und Sendemasten nahm hier die Menge an fliegenden Tieren ab...

...auch jetzt höre ich keinen einzigen Vogel, während ich früher auf das Gezwitscher der Vögel von Telefon"partnern" aufmerksam gemacht wurde.

Es befanden sich in meiner Wohngegend sehr sehr viele Vögel!

Ich googelte, rein um meine Vermutung zu bestätigen, nach diesem Phänomen:

Vogelzug & Magnetfelder: Wenn das Handy zu oft piept, piept der Vogel bald nicht mehr.
Aus der ganzen Welt mehren sich die Meldungen darüber, welch tödliche Bedrohung der Mobilfunk für die Vögel ist.

Mobilfunk stört Magnetfelder und Vogelzug

Auch ich bestätige die Beobachtung mit Vögeln. Als 15 m entfernt vom Wohnhaus eine Sendeanlage montiert wurde, sind ALLE Vögel schlagartig aus den Gärten verschwunden. Es war unheimlich.

Vgel leiden unter Elektrosmog

Studie: Mobilfunktürme verletzen die biologischen Systeme von Vögeln

www.diagnose-funk.org/erkenntnisse/effekte-bei-tieren/mobilfunk-verletzt-biologische-systeme-von-voegeln.php

Und so wundere ich mich auch nicht mehr, warum die Zecken derart überhand nehmen.

Mit einem Schutz gegen Zecken in Form von Sprays, Nosoden oder was auch immer, handelt es sich rein um eine Symptombekämpfung.

Jeder, der mit einem Handy telefoniert, DECT's und W'Lan benutzt und weiterhin nichts gegen die schädigende Einwirkung von Mobilfunk- und Sendemasten versucht zu unternehmen, sorgt dafür, dass letztendlich seine eigene Gesundheit in die Knie geht. Nicht nur aufgrund der Strahlung, welche den eigenen Körper schwächt, sondern auch durch ein Ungleichgewicht der Natur.

Lt. dem Film ist in Norddeutschland jede 3. Zecke mit Borrelien infiziert!

Die Borreliose-Epidemie hat m.M. noch nicht einmal richtig begonnen.

Schöne Grüße
1Gisa
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.036
Hallo :wave:
Der Titel lautet: Was tun gegen Zecken....
Ich lebe mitten in der Stadt. Vor ein paar Jahren wurde ich im Sommer regelmässig morgens von dem Gezwitscher, dem Chor mit dem die Vögel einen neuen Tag begrüßen, wach. Mittlerweile nicht mehr...
Das ist sehr schade, darum sende ich Dir als erstes meine Morgengrüsse zusammen mit dem Vogelgesang der bei mir fast ganztags zu hören ist - bei mir ist die Vogelvielfalt so gross, dass immer jemand was zu singen hat.
Auch Bienen, Wildbienen, Hummeln,Raupen, Schmetterlinge und anderen Insekten pflanze ich bewusst ihre Futterquellen.

Und so wundere ich mich auch nicht mehr, warum die Zecken derart überhand nehmen.
Ich hoffe sehr, dass noch viel mehr über den Zusammenhang des Ungleichgewichtes in der Natur - durch schädliche Einflüsse des Menschen, bekannt wird.

Jeder, der mit einem Handy telefoniert, DECT's und W'Lan benutzt und weiterhin nichts gegen die schädigende Einwirkung von Mobilfunk- und Sendemasten versucht zu unternehmen, sorgt dafür, dass letztendlich seine eigene Gesundheit in die Knie geht. Nicht nur aufgrund der Strahlung, welche den eigenen Körper schwächt, sondern auch durch ein Ungleichgewicht der Natur.
Da hast Du recht, ich habe zwar auch ein Handy, das ist aber immer ausgeschaltet, ausser ich brauche es um ein Foto zu machen.
Hoffe aber dass ich bald mal einen Fotoapparat habe.
Mich erstaunt immer wieder wenn ich höre wie viele Kinder mit Handy's im Dauerbetrieb ausgestattet sind.
Die Borreliose-Epidemie hat m.M. noch nicht einmal richtig begonnen.
Ja, vor allem da sich die Menschen und ihre Nachkommen selbst immer mehr schwächen - durch mittlerweilen vielen bekannten Dingen.


Wünsche Dir einen schönen Tag, pflanze Blumen und Gräser, Gemüse wo immer Du kannst. Es gibt auch Projekte für "lebende" bunte Städte.
HERZENSGRUESSE
KARDE
 
regulat-pro-immune
Beitritt
26.02.12
Beiträge
2.916
Zur reinen "Symptombekämpfung" und/oder Prophylaxe kann man natürlich anstelle von Propolis-Tinktur (oder Ecchinacea) selbstverständlich auch Karden-Tinktur auf die Bissstelle tupfen und anschließend auch prophylaktisch einnehmen.

"...Danach die Stichstelle desinfizieren und
dann Kardenelixier äußerlich auf die
Stichstelle leicht einmassieren.
Kardenelixier gehört daher in jede
Hausapotheke!!

Dosierempfehlung des Kardenelixiers nach akutem Zeckenstich:

Kräuterelixier Karde 3 x tgl. 1 Trpf. auf die Stichstelle auftragen (nach dem
Entfernen der Zecke) & leicht einmassieren. (ca. 10 Tage)

Kräuterelixier Karde 3 x tgl. 5 Trpf. einnehmen bis die 50 ml Inhalt
aufgebraucht sind (etwa 6 Wochen)"

aus: https://www.dieter-berweiler.de/fileadmin/pdfs/HP/Therapieplan_Borreliose.pdf (S. 20)
 
Beitritt
23.05.12
Beiträge
5.036
Zur reinen "Symptombekämpfung" und/oder Prophylaxe kann man natürlich anstelle von Propolis-Tinktur (oder Ecchinacea) selbstverständlich auch Karden-Tinktur auf die Bissstelle tupfen und anschließend auch prophylaktisch einnehmen.

Danke hitti ;)
auch für die Seite von DB
Habe das mit dem Auftragen auf den Stich gerade gestern auch begonnen, nachdem ich eine kleine Zecke entfernt hatte.
Meine Karden blühen im Moment - ich bin sehr froh, habe ich diese Pflanze kennen gelernt, ich verdanke der Weberkarde sehr viel bezüglich meiner zurück kommenden Lebensqualität. Eine wundervolle Pflanze.
HERZENSGRUESSE
KARDE
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo 1Gisa,

zumindest bzgl. der Vögel kann ich Dich beruhigen. Diese stellen langsam jährlich ab 18. Juni den Gesang ein. Jetzt dürfte man vereinzeln nur noch ein paar Signallaute oder die Krähen in HH hören. Dieses Balzgesinge, was ich persönlich sehr liebe, ist vorbei jetzt.

Wundert mich, dass die Vögel bei Karde noch zwitschern.

Ja, Mobilfunk bzw. Elektrosmog ist auch bei mir so ein Thema, schlecht sich Mitten in der Stadt abzuschirmen.

Am Besten man zieht aufs Land um gesund zu werden.:cool:

Liebe Grüssis von Kayen


Ich lebe mitten in der Stadt. Vor ein paar Jahren wurde ich im Sommer regelmässig morgens von dem Gezwitscher, dem Chor mit dem die Vögel einen neuen Tag begrüßen, wach. Mittlerweile nicht mehr...

Heute morgen war ich zum Sonnenaufgang wach...

...auf das fröhliche Gezwitscher der Vögel wartete ich vergebens.


Schöne Grüße
1Gisa
 
Beitritt
03.07.13
Beiträge
45
Hallo 1gisa,
ja richtig die Strahlung jemand sagte wenn die die Wechselstrahlung hochgefahren werden die Gichter der Menschen sich ändern zB Rattengesicht,das Verhalten sich ändern u vm gesundheitlich.Verstärkt durch Chemtrails mit Parasitendüngung welche extrem resistent sein sollen,wurde mir gesagt.
Es gibt schon Selbsthilfegruppen z.B."Pulsschlag" Mannheimmit freundlichen Grüßen
 

1gisa

Hallo liebe Karde :)

Das ist sehr schade, darum sende ich Dir als erstes meine Morgengrüsse zusammen mit dem Vogelgesang der bei mir fast ganztags zu hören ist - bei mir ist die Vogelvielfalt so gross, dass immer jemand was zu singen hat.
Auch Bienen, Wildbienen, Hummeln,Raupen, Schmetterlinge und anderen Insekten pflanze ich bewusst ihre Futterquellen.

Oh, wie schön! Die Morgengrüße las ich zwar jetzt erst, nehme diese aber gleich mit ins Traumland. :) Mein Balkon ist mit eher ungewöhnlichen Pflanzen bestückt. Pflanzen, die Nahrung für eine Vielfalt von Tieren bieten. Grumpf...momentan allerdings eher, bei 2 Pflanzen, den Läusen als Futterquellen dienen.


Ich hoffe sehr, dass noch viel mehr über den Zusammenhang des Ungleichgewichtes in der Natur - durch schädliche Einflüsse des Menschen, bekannt wird.

Ja, dies hoffe ich auch. Von daher bastele ich gerade an einen Info-Blatt. Dies werde ich bei der nächsten Entgiftung mit die Klinik nehmen.

Viele Menschen wissen überhaupt gar nicht, wie schädlich diese ganze neue Technologie ist. Mir ging es ja nicht anders. Erst hier durchs Forum und dann durchs googeln bin ich ein wenig aufgewacht. Und natürlich auch durch die eigenen körperlichen Beschwerden durch Mobilfunkmaste und -sender. Wenn ich bedenke, ganz zu Anfang meines Forendaseins fragte ich ob DECT wirklich schädlich sei. :rolleyes:


Da hast Du recht, ich habe zwar auch ein Handy, das ist aber immer ausgeschaltet, ausser ich brauche es um ein Foto zu machen.
Hoffe aber dass ich bald mal einen Fotoapparat habe.
Mich erstaunt immer wieder wenn ich höre wie viele Kinder mit Handy's im Dauerbetrieb ausgestattet sind.

Wieviele Kinder, wieviele schwangere Frauen und auch Frauen mit kleinen Kindern auf dem Arm mit dem Handy telefonieren. Bei einer dieser Frauen konnte ich mich nicht mehr halten und erzählte ihr, was sie sich und vor allem ihrem Baby mit dieser telefoniererei antue. Hm...sie guckte mich an als sei ich durchgeknallt. Dabei erklärte ich es ihr völlig sachlich. Nun ja...ich werde weiter aufklären.

Ich wünsche Dir sehr, liebe Karde, dass Dein Wunsch nach einem Fotoapparat bald in Erfüllung gehen möge. :)

Ja, vor allem da sich die Menschen und ihre Nachkommen selbst immer mehr schwächen - durch mittlerweilen vielen bekannten Dingen.

Wir hier im Forum wissen relativ viel, die breite Masse allerdings (noch) nicht.

Wünsche Dir einen schönen Tag, pflanze Blumen und Gräser, Gemüse wo immer Du kannst. Es gibt auch Projekte für "lebende" bunte Städte.

Ich werde meine Wohnung, die Stadt, verlassen müssen. Ich weiß zwar noch nicht wie...allerdings weiß ich schon, wohin ich "flüchten" werde.

Dir wünsche ich eine entspannte, geruhsame Nacht und einen schönen Start in den morgigen Tag.

Von mir auch Herzensgrüße an Dich, :fans:
1Gisa
 
regulat-pro-immune

1gisa

Hallo Kayen,

zumindest bzgl. der Vögel kann ich Dich beruhigen. Diese stellen langsam jährlich ab 18. Juni den Gesang ein. Jetzt dürfte man vereinzeln nur noch ein paar Signallaute oder die Krähen in HH hören. Dieses Balzgesinge, was ich persönlich sehr liebe, ist vorbei jetzt.

Danke Dir fürs beruhigen. Hm...dieses Jahr bin ich kein einziges Mal durch das Vogelgezwitschere geweckt worden. In den Jahren davor regelmässig.

Auch tagsüber ist es ziemlich still. Stimmt, die Krähen höre und sehe ich, Tauben auch und diese größeren schwarz-blau-weißen Vögel (weiß leider deren Namen nicht). Sonst?

Ja, Mobilfunk bzw. Elektrosmog ist auch bei mir so ein Thema, schlecht sich Mitten in der Stadt abzuschirmen.

Das stimmt. Dieses Jahr wurde in HH reichlich "aufgerüstet". Ich habe das Gefühl, die Masten wachsen über Nacht wie Pilze aus dem Boden. Mittlerweile bin ich regelrecht davon eingekesselt. 6 Handymasten in ca. 100 Meter Entfernung, auf der anderen Seite weitere 2 Handy- und 2 Sendemaste in der gleichen Entfernung. Am Ende der Straße einer, die nächsten 6 in ca. 300 und einmal Tetra in ungefähr 200 Metern. Es ist der helle Wahnsinn. Ich versuche mittlerweile tagsüber - soweit wie es geht, meine Wohnung zu verlassen und mich in einen relativ funkarmen Bereich aufzuhalten.

Wobei dies in HH schwierig ist.

Hast Du mal die Standorte der einzelnen Sender auf der HHer Karte gesehen?

Hier ist sie:

Handymasten standorte

829 Handymasten und 7 Sendemasten - und dabei ist nicht einmal gesamt HH darauf abgebildet.

Aber, der Wahnsinn hat noch kein Ende:

Bei wurde ja eine OP geplant und der Termin stand fest. Als ich zur Voruntersuchung ins Krankenhaus ging und dort warten musste, ging es mir immer schlechter. Kopfschmerzen und Borreliosebeschwerden nahmen extrem zu. So extrem, dass ich kaum noch laufen konnte. Also, bin ich auf der Suche nach dem Handymast gegangen. Und, Du wirst es nicht glauben, dieser befand sich mitten auf einem der Gebäude im Krankenhaus, vielleicht 10 Meter entfernt und auf gleicher Höhe wie das Wartezimmer.

Vor gar nicht allzu langer Zeit waren Mobilfunktelefone in Krankenhäusern verboten und heute...

Mir blieb dann nichts anderes übrig, als den Termin abzusagen und unverrichteter Dinge das KH wieder zu verlassen.

Am Besten man zieht aufs Land um gesund zu werden.:cool:

Ja, dass ist wohl richtig. Allerdings bestehen bei vielen Chronikern mittlerweile ja auch finanzielle Engpässe und da wirds dann schwierig mit Umzug und Co.

Einen lieben Gruß an Dich, :)
1Gisa
 

1gisa

Hallo 1gisa,
ja richtig die Strahlung jemand sagte wenn die die Wechselstrahlung hochgefahren werden die Gichter der Menschen sich ändern zB Rattengesicht,das Verhalten sich ändern u vm gesundheitlich.Verstärkt durch Chemtrails mit Parasitendüngung welche extrem resistent sein sollen,wurde mir gesagt.
Es gibt schon Selbsthilfegruppen z.B."Pulsschlag" Mannheimmit freundlichen Grüßen

Hallo Sollarus,

einiges ist mir (leider) davon mittlerweile bekannt.
Allerdings nicht die Sache mit dem Chemtrails und der Parasitendüngung.
Hm...woher hast Du diese Informationen? Kann dies irgendwo nachgelesen werden?

Schöne Grüße
1Gisa
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Auch tagsüber ist es ziemlich still. Stimmt, die Krähen höre und sehe ich, Tauben auch und diese größeren schwarz-blau-weißen Vögel (weiß leider deren Namen nicht). Sonst?



Das stimmt. Dieses Jahr wurde in HH reichlich "aufgerüstet". Ich habe das Gefühl, die Masten wachsen über Nacht wie Pilze aus dem Boden. Mittlerweile bin ich regelrecht davon eingekesselt. 6 Handymasten in ca. 100 Meter Entfernung, auf der anderen Seite weitere 2 Handy- und 2 Sendemaste in der gleichen Entfernung. Am Ende der Straße einer, die nächsten 6 in ca. 300 und einmal Tetra in ungefähr 200 Metern. Es ist der helle Wahnsinn. Ich versuche mittlerweile tagsüber - soweit wie es geht, meine Wohnung zu verlassen und mich in einen relativ funkarmen Bereich aufzuhalten.

Wobei dies in HH schwierig ist.

Hast Du mal die Standorte der einzelnen Sender auf der HHer Karte gesehen?

Hier ist sie:

Handymasten standorte

829 Handymasten und 7 Sendemasten - und dabei ist nicht einmal gesamt HH darauf abgebildet.

Aber, der Wahnsinn hat noch kein Ende:

Bei wurde ja eine OP geplant und der Termin stand fest. Als ich zur Voruntersuchung ins Krankenhaus ging und dort warten musste, ging es mir immer schlechter. Kopfschmerzen und Borreliosebeschwerden nahmen extrem zu. So extrem, dass ich kaum noch laufen konnte. Also, bin ich auf der Suche nach dem Handymast gegangen. Und, Du wirst es nicht glauben, dieser befand sich mitten auf einem der Gebäude im Krankenhaus, vielleicht 10 Meter entfernt und auf gleicher Höhe wie das Wartezimmer.

Vor gar nicht allzu langer Zeit waren Mobilfunktelefone in Krankenhäusern verboten und heute...

Mir blieb dann nichts anderes übrig, als den Termin abzusagen und unverrichteter Dinge das KH wieder zu verlassen.



Ja, dass ist wohl richtig. Allerdings bestehen bei vielen Chronikern mittlerweile ja auch finanzielle Engpässe und da wirds dann schwierig mit Umzug und Co.

Einen lieben Gruß an Dich, :)
1Gisa



Hallo 1Gisa,

also mit den schwarzblauweißen Vögeln, meinst Du wohl Elstern, hab ich heute auch gehört sowie jede Menge Raben und doch noch 2 Singdrosseln (ist aber ne Ausnahme) ansonsten sieht man kaum Vögel, außer obige. Naja, wenn ich Vogel wäre, würde ich mich sicherlich auch nicht im zentralen Hamburg aufhalten.

Bienen oder Wespen sehe ich, jedoch sehr vermindert in der Anzahl. Also insgesamt sehe ich auch Veränderungen in der Natur die nicht positiv zu bewerten sind.

Hab mir heute das erste Mal die Liste über die Anzahl der Handy und Sendemasten angeschaut:eek::schock:
Habs eher vermieden, um mich nicht verrückt zu machen.
Ja, da kann man eigentlich langfristig nur flüchten, sich ein geeigneteres Plätzchen suchen und hoffen, dass nicht auch dort über Nacht ein Sendemast/Handymast aufgestellt wird.
Man spart ja auch an Miete außerhalb Hamburgs, wäre ein Rechenexempel.

Ja, gerade auf diesen öffentlichen Gebäuden, wie Krankenhäuser, Behörden thronen diese Masten. Mittlerweile auch im AK St. Georg. Hinzu kommt dann auch noch die Handybestrahlung sämtlicher Patienten u.s.w.

Wünsche Dir alles Gute und das Du Deinen Weg findest.

Herzliche Grüssis von Kayen:)
 
Beitritt
03.07.13
Beiträge
45
Hallo liebe Kayen,
die Vögel heißen Elstern (schwarz weiß)
die Handymasten hier im Neckardreick sind auch immer mehr,riesige schädliche Langwellen,und andere Mischfrequenzen dann können die mal richtig rumspielen mit E Strahlungen.
Ich bin übrigens mit diesen superneuen und günstigen Bussen(mein Fernbuss.de) paar mal nach München gefahren.Jeder Sitz hat Handy u Laptopanschluss super modern nur die Srahlung?!
by
 
Beitritt
14.03.07
Beiträge
7.222
Hallo liebe Kayen,
die Vögel heißen Elstern (schwarz weiß)
die Handymasten hier im Neckardreick sind auch immer mehr,riesige schädliche Langwellen,und andere Mischfrequenzen dann können die mal richtig rumspielen mit E Strahlungen.
Ich bin übrigens mit diesen superneuen und günstigen Bussen(mein Fernbuss.de) paar mal nach München gefahren.Jeder Sitz hat Handy u Laptopanschluss super modern nur die Srahlung?!
by

Hallo liebe(r) sollarus,

mometan befinden wir uns beide im offtopic Bereich, kann sein, dass unsere Beiträge gelöscht werden.;)

Ich weiss ja nicht, wie elektrosensibel Du bist, dafür gibt es Stoffe (Hemden/Blusen) oder man näht sich selbst etwas daraus (eine Decke zum umwickeln), welche fast bist zu 100% abschirmen. Manchmal sind ja diese Busfahrten unumgänglich.

Liebe Grüssis von Kayen
 
regulat-pro-immune

1gisa

Hallo Kayen,

Hab mir heute das erste Mal die Liste über die Anzahl der Handy und Sendemasten angeschaut:eek::schock:
Habs eher vermieden, um mich nicht verrückt zu machen.
Ja, da kann man eigentlich langfristig nur flüchten, sich ein geeigneteres Plätzchen suchen und hoffen, dass nicht auch dort über Nacht ein Sendemast/Handymast aufgestellt wird.
Man spart ja auch an Miete außerhalb Hamburgs, wäre ein Rechenexempel.

Ja, diese Liste ist echt erschreckend und manchmal kann ich durchaus verstehen, warum einige Menschen etliches nicht wissen möchten. Vor allen Dingen frage ich mich ernsthaft, warum es derart viele Masten sein müssen. Es geht über meine Logik hinaus.

Eine Wohnung ausserhalb überlegte ich mir auch, aber, wie Du schon schriebst, könnten auch dort über Nacht neue Masten aufgestellt werden.

Ja, gerade auf diesen öffentlichen Gebäuden, wie Krankenhäuser, Behörden thronen diese Masten. Mittlerweile auch im AK St. Georg. Hinzu kommt dann auch noch die Handybestrahlung sämtlicher Patienten u.s.w.

AK St. Georg meinte ich - UKE genau so.... Die Handybestrahlung sämtlicher Patienten und auch die Schnurlostelefone der Ärzte. Wollte ja eigentlich den Arzt fragen, was sie sich dabei denken. Hielt es dann aber vor Schmerzen nicht mehr aus.

Erschreckend empfinde ich auch die Masten in unmittelbarer Nähe von Schulen und Kindergärten.

Wünsche Dir alles Gute und das Du Deinen Weg findest.

Danke Dir, Kayen.
Ich mag u.a. folgende Aussage von Goethe sehr gerne und erfuhr bisher auch genau dies:

In dem Moment, in dem man sich einer Aufgabe verschreibt, bewegt sich die Vorsehung. Alle möglichen Dinge, die sonst nie geschehen wären, geschehen um einem zu helfen. Ein ganzer Strom von Ereignissen wird in Gang gesetzt durch die Entscheidung; und der sorgt zu den eigenen Gunsten für zahlreiche und unvorgesehene Zufälle, Bewegungen und materielle Hilfen, die sich kein Mensch vorher so erträumt haben könnte....
:)

Einen lieben Gruß an Dich und viel Kraft wünsche ich Dir, :)
1Gisa
 

1gisa

Ich bin übrigens mit diesen superneuen und günstigen Bussen(mein Fernbuss.de) paar mal nach München gefahren.Jeder Sitz hat Handy u Laptopanschluss super modern nur die Srahlung?!
by

Hallo Sollarus,

wenn ich längere Strecken zu fahren habe, so nutze ich den EuroNighter. Er ist nicht gar so "verstrahlt". Und bei kürzeren Strecken gings auch mal mit der Mitfahrerzentrale. Es war jedes Mal günstig und interessant. :D

Lieben Gruß
1Gisa
 
Oben