Was sind das für Würmer (?) in meinem Kind?

Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
Liebes Team,
bitte WAS sind das für Würmer? Soeben im seit Ewigkeiten auffälligen Stuhlgang meines Kindes gefunden. Foto ganz unten.

Während des Trennens vom Kot in einer Wasserschale löste sich eine dicke weiße Schicht auf. Es sah aus wie Hühnchenfleischfasern. Übrig blieb, wenn ich es richtig beim Trennen beobachtet habe, das unten zu Sehende. Es ist möglich, dass es sich um weiße Würmer mit "Ei-Ketten" handelt, von denen jetzt nur noch die Eiketten übrig sind. Man sieht die weißen "Reste", die sich flusig aufgelöst haben. Vermutlich habe ich verstorbene Würmer aus dem Kot gepult, die eben die robusten Eier in sich trugen.

Seit gestern weiß ich, dass mein Kind evtl. Parasiten hat. Eine sehr hilfsbereite Userin eines anderen Forums hat mich "weitergeleitet".

Letzte Woche waren wir wieder beim Gastroenterologen, Stuhlproben werden gerade untersucht. Kind hat eine jahrelange "Darmkrankengeschichte", Entzündungsmarker waren schon erhöht im Stuhlgang, Laktobazillen nicht mehr nachweisbar, Eosinophile waren grenzwertig hoch, dann wieder normal. Leaky gut syndrom wurde auch schon diagnostiziert damals, es bestehen auch div. Lebensmittelallergien und auch scheint Sohn trotz neg. LI-Test keine Laktose zu vertragen, bei Fruktose zweifel ich auch.

Nach Laktosekarenz war im Mai alles ausgeheilt. Dann der negative LI-Test und seitdem bekommen wir den Darm nicht mehr in den Griff. Er bekommt nur noch Nichtreizendes, null Laktose, fast keinen Fruchtzucker etc. Trotzdem ist ab und an der Anus plötzlich feuerrot und die Haut rot "aufgequollen", geschwollen. Parallel hat er dann dazu "Pickel ohne Inhalt" weit vom Anus entfernt mitten auf den Pobacken, die dann ebenfalls anschwellen.

Ich habe heute mal den besonders schlimmen (hellen, zerfetzten) Stuhlgang auseinandergenommen und die abgebildeten Viecher (mein Mann meinte, es könne auch Essen sein - mir fehlt DA die Fantasie) gefunden. Morgen werde ich sie ins Labor der Uniklinik fahren, die gerade die Stuhlprobe von Anfang dieser Woche untersucht. Sollte ich eine Hälfte der Probe vielleicht direkt ins Tropeninstitut bringen? Die Uniklinik selber wird schon schaffen, den Übeltäter zu bestimmen/bestimmen zu lassen, oder?

Zöliakie ist bereits ausgeschlossen. Zink ist normniedrig, bekommt Kind jetzt wieder. Magnesium war knapp unter dem Grenzwert, aber er verträgt es nicht.

Mein Kind hatte als Baby Kontakt zu einer Katze, die 2 Wochen bei uns wohnte sowie regelmäßigen Pferdekontakt. Im Urlaub waren wir in Griechenland und er badet oft hier im Naturbadesee.
Wir waren vor der Schwangerschaft in Thailand und Südafrika, vielleicht haben wir (aber symptomlos) eine Infektion und etwas übertragen.

Jetzt werde ich mal versuchen, das Posting zu bebildern.

Vorab: Die "Viecher" sind bis 1 cm lang, rötlichbraun, ca. 1-1,5 mm breit, das eine dicke kurze Glied (Mitte unten) hat einen dunklen Strich in der Mitte, es ist durchscheinend. Der Rest der "Viecher" ist auch durchscheinend und sieht in der Vergrößerung wie eine Kette von kleinen Eiern aus. Das bläulichere Foto wurde mit einer anderen Kamera gemacht, es ist um 90 Grad gedreht. Ich finde, man sieht die Eier/Glieder hier besser.

Mich schüttelt es gerade sehr, dabei bin ich wirklich hart im Nehmen.

Ich hoffe auf eure Hilfe, ich bin vollkommen neu hier.

Lieben Dank und Gruß,

Miezi
 

Anhänge

  • _DSC0037 (2).JPG
    _DSC0037 (2).JPG
    262 KB · Aufrufe: 115
  • IMAG2049-1.jpg
    IMAG2049-1.jpg
    484.5 KB · Aufrufe: 102
Zuletzt bearbeitet:
wundermittel
Beitritt
16.05.07
Beiträge
2.957
Hallo Miezi,

willkommen im Forum. Da hast du ja schlimme Sorgen.
Ich kenne mich zwar nicht besonders mit den verschiedenen Darmarasiten-Formen aus, es gibt aber eine Anzahl von Bildern in einem englischsprachigen Forum. Vielleicht wirst du da fündig.

Human Worms and other parasites

Ich hoffe, ihr findet bald die richtige Diagnose und Therapie für den Kleinen.
 
Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
Lieben Dank für den Link :)

Ach, (auch große) Sorgen haben wir, seitdem Kind auf der Welt ist. Die riesige Freude und unendliche Liebe hat ihren Preis.
Ich werde den Link ansehen.

Mir ist noch eingefallen, dass er müder als normal ist. Mensch, seitdem er auf der Welt ist rede ich von seinem Stuhlgang. Niemals in den jetzt 5 Jahren sprach ein Arzt von Parasiten.

Habe beschlossen, aufgrund der negativen Entwicklung und der Tatsache, dass ich eh zur Uniklinik fahre um das "Zeugs" abszugeben, mich morgen in der Uniklinik mit Kind in die "Notaufnahme" zu setzen.

Meistens gibt man eh Mebendazol, richtig? Ich möchte die Therapie nicht noch weiter verschleppen.

Also, vorm Ablösen der Kotanteile waren die Wurmglieder nicht sichtbar, steckten komplett in weißer undurchsichtiger Hülle - die sich dann eben im Wasser wie von allein auflöste.
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Guten Morgen!

Ersteinmal möchte ich Dir diesen Aufsatz ans Herz legen, aus dem hervorgeht, wie wenig ernst die Ärzteschaft eine Infektion mit Endoparasiten nimmt:

Warum wusste ich und wissen bis heute viele meiner Kollegen nichts davon? Die Antwort ist verblüffend einfach. Das Fach „Parasitologie“ im 3. Semester des Medizinstudiums hatte keine wirkliche Bedeutung, war eher als eine Art „medizinische Zoologie“ angesehen, war eher lästig und befremdlich. Seit dem Studium hat keiner mehr an Parasiten oder Parasitenbefall gedacht. Ausnahme sind Hunde- und Katzenbesitzer. Denn in der Tiermedizin spielt das Wissen über Parasiten eine sehr große Rolle. Ich selbst habe immer Spaß, wenn ich meine Patienten befrage, ob sie den eigenen Hund entwurmt haben? Die Antwort ist immer positiv: „Ja, natürlich!“ Meine nächste Frage ist, ob sie sich selbst schon einmal entwurmt haben? Man lebe doch mit dem Tier unter einem Dach. Die Antwort ist immer negativ. Letztlich stimmen die Patienten mir dann doch fast ausnahmslos zu: „Ja, Sie haben Recht. So habe ich das bisher noch nie gesehen.“

https://www.nwzg.de/Der-menschliche-Korper-Ein-Paradies-fur-Parasiten.php

Zweitens möchte ich Dir ans Herz legen, Dich selbst zu informieren. Ein Anfang wäre das Studium der "festgepinnten" Beiträge in der Parasitenrubrik. Da gibts zu jeder Art einen Link auch zu einer Internetseite, außerdem viele Zitate aus dem Buch von Ingrid Fonk " Darmparasitose in der Humanmedizin", welches zu kaufen lohnt, wenn Geld keine große Rolle spielt.

Wenn man Mebendazol nimmt, ohne die genaue Art des Befalls zu kennen, muss man wissen, dass mit Mebendazol nur die Erwachsenen Würmer gekillt werden, also, man muss die Behandlung regelmäßig wiederholen, u.U. ziemlich lange. Das Gute ist, dass Mebendazol gut verträglich ist. Die Dosis und die Wiederholungraten könntest Du dem Buch von der Fonk entnehmen.

Ich will natürlich nicht zur Selbstbehandlung animieren, erst genau informieren, dann einen wohlgesonnenen Arzt suchen.

In Holland ist es Usus, sich regelmäßig zu entwurmen.

Ja, in die Uniklinik sich setzen und auf Diagnostik bestehen ist ne gute Idee. Stuhldiagnostik bringt allerdings n ur selten Erfolg, am ehesten ist eine genaue Anamnese hilfreich.

Mein Kind hatte als Baby Kontakt zu einer Katze, die 2 Wochen bei uns wohnte sowie regelmäßigen Pferdekontakt. Im Urlaub waren wir in Griechenland und er badet oft hier im Naturbadesee.
Wir waren vor der Schwangerschaft in Thailand und Südafrika, vielleicht haben wir (aber symptomlos) eine Infektion und etwas übertragen.

Mein Tipp wäre noch, zu sagen, dass Ihr im Ausland Thailand, Südafrika) ward.

Pferdekontakt, Naturbadesee, Katze sind auch Ansteckungsmöglichkeiten. Naturbadesee mit Amöben (nicht zwingend begleitet von Amöbenruhr, kann recht dezent ablaufen) oder auch dem großen Leberegel (und noch anderes).

Also, der dringendste und wichtigste Rat ist informieren!

Alles Gute und viele Grüße von
Datura

PS: Was das für ein Viech sein könnte, kann ich nicht sagen. Ich habe mir gerade ein Diagnostiklehrbuch per Fernleihe bestellt, werde die wichtigsten Seiten kopieren. Außerdem sind noch zwei weitere Bücher auf dem Weg zu mir, wenn sie ordentlich was hergeben, nenne ich die Titel.
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Beitritt
27.03.13
Beiträge
445
Als Laie wuerd ich eher sagen das sind Fasern von einem Kuscheltier oder Teppich. :confused:

Hast du mal mit einem Mikroskop oder Lupe geschaut?
 

James

Moderator, Leiter WIKI
Teammitglied
Beitritt
20.05.08
Beiträge
6.357
parasitäre Würmer haben einen Kopf, eine klare Körpergliederung und sind weiß. Am Kopf befinden sich oft Vorrichtungen, die ein Festhalten ermöglichen. Ich tippe hier auch auf unverdaute Fasern (könnten textiler oder pflanzlicher Art sein).
 
Beitritt
07.04.10
Beiträge
5.283
Auch als Lain würde ich das kurze Stück mit Mittelstrich was Pflanzlichem zuordnen. Eier kann ich nirgends erkennen - wo sollen die sein?

Alles Gute, mondvogel
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Hallo,

Also, man kann an den Bildern keinen Endoparasiten erkennen (den Kopf mit den Haltewerkzeuge sieht man nur dann, wenn er auch wirklich mit rausgekommen ist, was zunächst eher unwahrscheinlich ist).

Ich habe für solche Zwecke eine Lupe und ein Paket ganz dünne (medizinische) Gummihandschuhe, damit kann man das ganze anfassen und feststellen, ob es Fasern sind.

Ich denke, es ist egal, ob da identifizierbare Endoparasiten rausgekommen sind. Bei der Vorgeschichte und dem Befinden des Kindes würde ich der Spur konsequent nachgehen und nicht etwa, weil ich mich ekle, das ganze verdrängen in der Hoffnung, dass es sich von selbst regelt, denn wenn das Kind Endoparasiten , egal ob einzellig oder mehrzellig hat, regelt es sich nicht von selbst.

Datura
 

1gisa

Hi Miezi,

um auf Deine Frage zurück zu kommen:

Wie Datura schon schrieb, ist Mebendazol ein Mittel gegen die adulten (erwachsenen) Würmer. Es tötet nicht die Larven und Eier ab; es verträgt sich in der Tat sehr gut. In holländischen Apotheken, gibt es dieses Mittel rezeptfrei zu kaufen. Bei Bedarf ist googeln dann hilfreich.

Wenn jetzt davon ausgegangen werden kann, Dein Kleiner ist mit Ascariden (Spulwürmern) befallen, so ist zu bedenken, dass die Larven dieser Wurmart ca. 30 - 50 Tage im Körper wandern können, bis sie sich wieder im Darm einfinden. Dementsprechend lange, wenn nicht noch länger, ist es notwendig zu therapieren. Dr. Kalcker schrieb einen interessanten Artikel zu der Ascaridentherapie. Diesen Artikel findest Du im Parasitosen-Thread ziemlich am Ende.

Datura schriebe auch schon, dass das Thema Darmparasitosen ein Bereich ist, den es in Deutschland anscheinend nicht gibt/nicht geben darf - wie auch immer. Auf jeden Fall schwierig nachzuweisen und noch schwieriger entsprechende Medis zu bekommen. Also wundere Dich bitte nicht, wenn Du gegen geschlossene Türen laufen solltest.

Sinnvoll wäre es natürlich, alles zu probieren um Parasiten feststellen zu lassen. Hier bitte, wie bereits geschrieben, nicht nur die Stuhluntersuchungen durchführen sondern auch AK testen lassen. Wobei AK's selbst bei Befall nicht nachweisbar sein können. Du kennst das schwierige Thema AK ja schon von der HT.

Wenn Du mit einer Therapie anfangen solltest, so ist die gesamte Familie zu behandeln. Ausserdem ist es sinnvoll, den Darm mit guten Bakterien während und nach dieser Zeit schön aufzubauen.

Soweit erst einmal.

Lieben Gruß
1Gisa
 

1gisa

Es ist verdammt schwierig, Parasiten zu erkennen, wenn diese schon angedaut sind; es sich nur noch um Fetzen handelt. Das Bild des runden Wurms mit seinen gesamten körperlichen Merkmalen ist dann schlichtweg schlecht bis gar nicht mehr feststellbar.

Wobei ich natürlich Datura völlig recht geben, Lupe, Gummihandschuhe und Co. sind schon ganz sinnvoll. Zum rausfischen aus der Toilette hole ich mir Plastikgabeln zu einem Euro aus dem entsprechenden Geschäft.

Miezi, auch wenn es kaum vorstellbar ist, Du wirst Dich irgendwann nicht mehr ekeln sondern Dir nur noch wünschen dieser Alptraum möge irgendwann aufhören.

Gleichzeitig setze ich bei der "Untersuchung" jedoch auch noch eine OP-Maske über Nase und Mund auf, damit ich eventuell vorhandene Eier nicht einatme (gibt es in der Apotheke). Eine anschliessende gründliche Reinigung ist natürlich unabdingbar.
 
Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
Sitzen seit 2,5 Stunden in Uniklinik.
Gastroenterologin wird erwartet. Die Probe von letzter Woche wird noch im Tropeninstitut ausgewertet.

Es handelt sich nicht um Fasern. Es sind doch mittig deutliche Ei-Ketten zu sehen..., hat Kinderarzt hier bestätigt. Die waren in wurmförmiger weißer und undurchsichtiger Hülle, die sich aufgelöst hat.
Lupe werde ich kaufen, Handschuhe haben wir.

Ich tippe auf verstorbene Würmer, die stückweise mit Eiern im Bauch rauskamen. Es wurde angedeutet, dass die Gastro Würmer aus Kot haben will, bevor es ein Mittel gibt. Ich verstehe das nicht so ganz, mit Mebendazol würden die doch vermutlich nur so rausfliegen.
 

Rota

in memoriam
Beitritt
22.07.08
Beiträge
2.604
parasitäre Würmer haben einen Kopf, eine klare Körpergliederung und sind weiß. Am Kopf befinden sich oft Vorrichtungen, die ein Festhalten ermöglichen. Ich tippe hier auch auf unverdaute Fasern (könnten textiler oder pflanzlicher Art sein).

Das denke ich auch, der Schleim ist vielleicht schon der Versuch des Körpers, die fremden Stoffe zu ummanteln und unschädlich zu machen.

Ich wünsche Dir, daß Du bald dahinter kommst, um was es sich in Deinem Kind handelt.

Liebe Grüße
Rota
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
Es ist kein Schleim. Aus dem Kot habe ich weiße, glatte und längliche Stücke gepult. Die haben sich dann im Wasser aufgelöst, übrig blieben Eiketten mit Resten der zerflusten/verdauten Würmer.
 
Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
DREI Stunden Uniklinik, kein Medikament. Sie wüssten nicht, was es ist. Ohne weißen Wurm geben sie nichts und überhaupt wären Würmer heutzutage ja zum Glück selten. O-Ton Gastroenterologin Uniklinik.
Werde mit Röhrchen nach Hause geschickt.
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Das tut mir schrecklich leid, Miezi, aber das habe ich befürchtet. Du bist nicht die erste und einzige, der das widerfährt.

Bitte, nimm Dir meine Bitte, Dich so umfassend wie möglich, selbst zu informieren, zu Herzen!

Alles Gute!
Datura
 

1gisa

Auch mir tut es sehr leid, Miezi.
Bin dort auch gegen Wände gerannt und das, obwohl ich schön eingelegte weiße Würmer vorweisen konnte. Die wollten sie nicht einmal sehen.

Mein HA reagierte GsD anders. Also, nicht aufgeben!

Lieben Gruß
1Gisa
 
Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
mit welcher Begründung wollten die keinen Wurm sehen?

Ich informiere mich umfassend. Aber das beseitigt die Würmer auch nicht, noch dazu sind Feiertage, selber bestellen bringt auch nichts.
Ich tippe auf Spul- oder Peitschenwurm.

Ich kõnnte im Dreieck springen! Der KiA hier hätte mir das Mittel gegeben, darf er ohne OK der Ärztin nicht.
Stuhlprobe ist seit dem 18.12. in Uniklinik und immer noch nicht untersucht.

Die nächste Probe bringe ich privat in ein Labor und zur Hälfte in Uniklinik.

Laut Gastro würden sich Würmer in Wasser nicht auflösen. Stimmt das? Ich mein, die sind ja im Kot gewesen?

AHHHHHHHH!
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Nur keine Panik, es kommt auf ein paar Tage nicht an, die Würmer wollen, dass ihr Wirt am Leben bleibt. Mach Dir den Kinderarzt zum Mitstreiter. Eine Möglichkeit ist Mebendazol, nach der Einnahme abführen mit einem für Kinder geeigneten Abführmittel, die ausgeschiedenen Würmer zum Nachweis einsammeln und in Alkohol konservieren, Twistoffgläser bereithalten. Wenn die Würmer angedaut rauskommrn, sind sie schwer zu bestimmen.

Ein rezeptfreies Bandwurmmittel ist Yomesan, danach MUSS man abführen, die Würmer, wenn es Bandwürmer sind, kommen dann raus. Laut Fonk wirkt das auch gegen Trematoden.

Aber natürlich ist es am Besten, man hat einen Arzt an seiner Seite.

Grüße von Datura
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
27.12.13
Beiträge
40
trichuriasis - Google-Suche

Wenn alles geklappt hat, ist hier ein Bild eines Peitschenwurms zu sehen. Ich nehme an, dass das eckige Stück auf MEINEM Foto im Startposting ein Stück vom langen dünnen Ende ist, die Wurmketten hingegen Reste vom dicken Vorderbereich.

Zudem sehen die Eier genau wie die Eier der fotografierten Eierkette aus, Amercian-football-mäßig. Infos hier Trichuriasis

Mein Plan ist jetzt wirklich, privat über ein Labor Stuhl untersuchen zu lassen. Zusätzlich wird er in Uniklinik abgegeben.

Unfassbar, die abgegebene Stuhlprobe ist seit 11 Tagen im Tropeninstitut. Wenn der Check ergebnislos bleibt, dann liegt das vielleicht einfach an deren Schlampigkeit.
Am Donnerstag oder Freitag will mich wg. der bereits abgegebenen Probe der andere Gastro aus Uniklinik anrufen. Werde den evtl. in Richtung AKs drängen.

Tssss....Würmer wären selten und Mebendazol bzw. Wurmmittel "Gift". Tolle Uniklinik.

Lieben Dank euch allen, ihr seid eine gute Unterstützung.

Wie lange ist ein Kind nach Mebendazol nicht kitafähig?
 
Oben