was ist nur los mit mir?

Themenstarter
Beitritt
13.03.06
Beiträge
5
hallo zusammen

ich weiss gar nicht wo ich anfangen soll zu erzählen....

Probleme am Arbeitsplatz, Probleme mit meiner Familie.....
schlaflose Nächte, kein Appetit....

ich sehe nur ein Berg aber kein Licht...mit meinen Gefühlen, mit meinem Verstehen...

von überall her wird mir vorgeschrieben, was ich machen soll, was ich tun soll, wie ich mich zu verhalten habe, wo ich nicht dazu gehöre....

es sind so viele sachen, die mich einengen, da seh ich fast keinen platz mehr für mich. mein sicherer platz im moment ist, meine gemeinsame wohnung mit meinem freund, den hier kann ich sein, ohne vorschriften und dem ganzen kram.

kurz gesagt ich hab keine kraft mehr mich mit meiner umwelt so abzugeben wie sie mich haben wollen. ich kann mich nicht mehr durchsetzten...immer wird meine meinung übergangen und so dargestellt das ich einfach nur noch ja sagen kann.... ich fühle mich irgendwie hilflos....

sorry ich kann nicht mehr weiter schreiben im moment....
 

admin

Administrator
Teammitglied
Beitritt
01.01.04
Beiträge
15.132
Hallo Diddlina

Ist bei dem ganzen Berg, der vor Dir steht, das Einengen im Kern? Oder kannst Du Dir vorstellen, dass da noch ganz andere Dinge sind, die negativ auf Dich einwirken.
Was bist Du für ein Typ? Eher ein stiller Typ, der sich kaum je Gehör verschafft und somit oft untergeht? Oder tust Du Deine Meinung lautstark kund und wirst trotzdem überhört bzw. überstimmt?
Hat es in der Vergangenheit Ereignisse gegeben, die hätten dazu führen können, dass man nun weniger auf Dich hört? Sind Dinge passiert, wodurch man glaubt, man müsse Dir zwingend den Weg zeigen?

Welche Personen engen Dich am meisten ein? Und wie tun sie das meistens? Vielleicht hast Du auch Beispiele?
Ich denke, so lernen wir Dich besser kennen und können noch viel besser auf Dich eingehen.

Gruss, Marcel
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
13.03.06
Beiträge
5
hallo marcel

du hast sehr viele fragen, die ich probiere zu beantworten.

was bin ich für ein typ? ich bin eigentlich ein sehr offner mensch, fröhlich, dirket. aber all dies wird überschattet das ich in einen raster gesetzt werde, was ich tun, lassen und verhalten soll. die früheren dinge die passiert sind,
haben damit zu tun, das ich nie kind sein konnte, sondern wie eine erwachsne als klein schon funktionieren musste. somit keine eigene meinung, oder mal sagen so nicht. es ist schwer zu erklären was die ursache sein könnte.
am meisten engen mich im moment leute ein, mit denen man zusammen arbeiten sollte, und denkt das man ein gutes kollegenverhältnis hat...nur stimmt das überhaupt nicht. dazu kommt das man mich in ein muster setzt dass man als helfersyndrom nennt. hab mich mal schlau gemacht....und dadurch hab ich überhaupt keinen überblick mehr. noch irgendwelchen halt mich zu orientieren.

gruss diddlina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.887
Hallo Diddlina,
Du schreibst, daß Du ein sehr offener Mensch bist. DAs ist ja eine sehr positive Eigenschaft. Bei Dir scheint die "Offenheit" aber so weit zu gehen, daß Du alle möglichen Beeinflussungen von außen auch aufnimmst und dabei glaubst, daß Du Dich danach richten mußt :eek:) .
Soweit muss aber die Offenheit und Freundlichkeit gegenüber anderen Menschen und Einflüssem wirklich nicht gehen. Das können wir selbst bis zu einem großen Maß steuern: Gefällt mir etwas, was mir zugeschrieben und zugesprochen wird: ok, dann akzeptiere ich das und betätige mich so, wie es andere schön finden.
Gefällt mir etwas nicht bzw. widerspricht es meiner inneren Meinung und Auffassung von dem, was mir gut tut: nicht ok, dann akzeptiere ich das nicht, lehne freundlich ab (das ist mein gutes Recht; andere tun das auch) und mache das, was ich für richtig halte.
Wenn jemand mir deshalb böse ist, ist das sein Thema ,und es ist anzunehmen, daß er böse ist, weil er etwas, was er gerne Dir aufgebrummt hätte, nun selbst tun muss :rolleyes: .
Manchmal ist man so daran gewöhnt, daß die anderen das Sagen haben, daß man gar nicht mehr merkt, daß man gerade wieder dabei ist, sich Manipulieren zu lassen. Dann hilft nur: erstmal innerlich ganz laut "halt" schreien, dann nachdenken und überlegen, was man selbst wirklich will.
Evtl. ist auch eine Therapie nicht schlecht, weil man da Unterstützung bekommt.
Du gibst - so kommt es mir wenigstens vor - allen anderen das Recht, Dir etwas überzustülpen. Nur Dir selbst scheinst Du dieses Recht für Dich nicht unbedingt zuzugestehen. Nimm es für Dich in Anspruch! :)
Es kann gut sein, daß andere Dich in ein Schema pressen wollen (das passt ihnen wahrscheinlich gut :eek:) ), aber das heißt ja nicht, daß Du da mitspielen musst. - Wie oben gesagt: man kann das auch ablehnen...

Gruss,
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.06
Beiträge
5
Liebe Uta

vielen dank für deine lieben worte. das mit dem ablehnen ist nicht immer einfach. ich habe das gefühl ich bin so fest manipuliert, das man meine reaktion nochmal so manipulieren kann, das es trotzallem denn so geschieht wie es die aussenwelt will. in meinem kopf herscht eine grosse tafel, da steht nein drauf, aber dann wird dir eingetrichtert und getrichtert...naja dann kommt automatisch...ja gut ok ....und genau hier an diesem punkt möchte ich nicht mehr weiter machen...den ich bin auch ein mensch der fehler hat, aber diese fehler auch leben darf...und nicht unter den teppich kehren muss, nur weil es madame oder mister xy nicht passt. dazu kommt den noch das ich total eine gefühlsdusslige bin und sehr schnell mit den tränen kämpfen muss. alles sachen die ich nicht will, aber mein irgendetwas einfach macht.

gruss, diddlina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.887
Hallo diddlina,
wenn sich so ein Miteinanderumgehen eingefahren hat, ist es verflixt schwer, das zu ändern, weil sich alle daran gewöhnt haben und es ( bis auf Dich) auch durchaus angenehm so finden. Das heißt aber nicht, daß das auf immer und ewig so bleiben muss. Nach einer gewissen Umgewöhnungszeit wird nämlich so eine Verhaltensänderung im allgemeinen akzeptiert. Wenn nicht sind diese Leute einfach nicht nett zu Dir und gehören aus dem näheren Kreis gestrichen! Punkt!

Gefühlsdusselig = häufige Tränen ist man oft, weil man sich hilflos fühlt. Erstens finde ich das nicht weiter tragisch und zweitens gibt sich das bestimmt, je mehr man es schafft, sich durchzusetzen.

Alles Gute,
Uta
 

ADo

Beitritt
06.09.04
Beiträge
3.115
Hallo,:)
du hast also gelernt zu gehorchen! (haben wir die gleichen Mütter?:D )
Ok, nun hat dein kleiner Wissenschaftler in dir erkannt, dass das langsam zum Problem wird. (Zu viele und auch widersprüchliche Befehle)
Das Ergebnis der Überlegung hat er dir auf eine Tafel geschrieben und du kannst sie sogar lesen!
Gehorche ihm, gehorche dir selbst.
Und Heulen ist auch nicht weiter schlimm, es geht vorbei. Der nächste Grinser, wenn ein anderer machen muss, was er dir aufbürden wollte, der lauert schon...

Setz doch den :zunge::zunge::zunge: noch mit auf deine Tafel im Kopf

aufmunternde Grüße
ADo
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.06
Beiträge
5
hallo uta und ADo

es tut gut hier worte zu finden, die mich stärken. danke!!

mir geht es im moment schon besser als heute morgen, nur hoffe ich bei dem nächsten treffen, den das kommt bestimmt, auch stark zu sein. nur ob ich diese stärke habe, um nicht wieder um zu kippen, mir wieder als so hin zu drehen das es für die anderen stimmt. das ist schwer.
den mein berg den ich oben beschreibe, ist nicht mehr so dunkel und bedrohlich , sondern immer noch unüberwindbar. ich hoffe das ich das auch irgendwie schaffe.

danke nochmals

eure diddlina
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.887
Hallo diddlina,
was für ein Treffen meinst Du ? Manchmal kann man solche Treffen ja für eine Weile vermeiden, einfach um mehr Kraft zu behalten...

Gruss
Uta
 
Themenstarter
Beitritt
13.03.06
Beiträge
5
hallo uta

ich kann im moment das treffen um ganze drei wochen rausschieben.
um meine innere kraft zu finden und stärken, hoffe ich zumindest.
ich hab mir auch schon gedanken gemacht, dass ich mir ein buch mit dem roten leitfaden, das mir hilft gewissen abstand und meine offenheit zu schliessen dass nicht mehr alles auf mich niederprasselt. aber das ist im moment noch weit weg, muss mich zuerst mal wieder finden.

grüssle diddlina
 
Oben