Was ist mit mir los?

Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Es tut mir leid wenn ich euch schon wieder "belästigen" muss. Mir geht es momentan so schlecht, ich weiss nicht mehr weiter.
Vor ein paar Wochen bekam ich eine Erkältung, ich musste anschließend mit Antibiotika behandelt werden. Die Erkältung war zwar dann nach einigen Tagen abgeklungen, doch nun habe ich wieder verstärkt diese komischen Symptome:

-starkes krippeln, vor allem im Gesicht, Kopfdecke, Armen, Beinen
-starker Kopfdruck
-extrem müde, unglaubliches Schwächegefühl

Ich habe natürlich noch weitere Beschwerden, die sich gegenseitig abwechseln.
Ich bin mir jetzt nicht sicher ob mein extrem schlechter Zustand etwas mit meiner Erkältung zu tun hatte. Oder ist es vielleicht die Schimmelpilzallergie, die mich plagt? Oder ist es einfach nur ein "MS"-Schub (MS wurde bei mir bis jetzt noch nicht nachgewiesen).

Warum nimmt der Höllentrip kein Ende?

Mein Amalgam ist schon Jahre draußen, ich bin gerade dabei den ein oder anderen toten Zahn noch ziehen zu lassen.
 

ani

Beitritt
05.12.04
Beiträge
93
Borreliose???

habe Deinen Beitrag gelesen, wieleicht gehet Dir so schlecht weill Du eine Herx. Reaktion wegen Ab hast, das haben die Leute bei Borrelise unter Ab sehr offt.
Wieviele tote Zähne hast Du noch? Ich war heute bei Dr. Kreger , er hat schon wieder einen Zahn gezogen, wenn es so weiter gehet werde ich bald keine Zähne mehr haben.

Gruss
 

mehr

mehr

mehr

mehr

Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
@ani: hast du schon irgendeine Besserung verspürt, oder hat das Zähne ziehen bis jetzt nichts gebracht?
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Oh je Dieter...

Die Symptome sind natürlcih etwas sehr wage um etwas genaueres zu sagen.
Ich denke mal, dass du durch die Antibiotikagabe entweder eine Superinfektion bekommen hast oder eine Unverträglichkeit.

Wie kommt denn der Arzt drauf dir bei einer Erkältung Antibiotika zu geben? Das ist doch wohl der Oberblödsinn!

Kannst du die Symptome evtl. noch genauer beschreiben? Was fehlt dir noch? Fieber? Verdauung? Überlkeit?

Gruß :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Wenn überhaupt Antibiotika, dann doch bei einem bakteriellen Infekt, zu dem evtl. auch Erkältungen gehören - je nachdem,w ie schlimm sie sind. Bei Viren nützen Antibiotika nichts.

Wenn Du eine Schimmelpilzallergie hast, Dieter, dann könnte es sein, daß Du die Antibiotika nicht sonderlich gut verträgst.
Wo finden wir Schimmelpilze?


In allen feuchten Räumen (Bad, Keller, Garage),

Weinkeller, alte Burgen und Schlösser,

unter Parkett oder hinter Holzverkleidungen,

in Luftbefeuchtern und Luftreinigungsgeräten,

Klimaanlagen,

Polstermöbel und Matratzen,

auf dem Fensterbrett,

hinter Tapeten,

in selten gelüfteten und beheizten Räumen (Campingwagen, Ferienwohnungen),

in Käse (dient der schnelleren Reifung),

in getrockneten Tees,

Fruchtsäften,

Brot und Mehl,

Marmeladen,

Antibiotika,

Magen-Darm-Mitteln,

und Vitaminpräparaten.
www.medikamenten-versand24.de/info/37/10148/

Hast Du eine Ahnung, ob Du evtl. eine Histamin-Intoleranz hast? - Dann könnte z.B. die Gabe von Acetylcystein (ACC) bei Husten als Schleimlöser eine unangenehme Wirkung zeigen:
Einer der bekanntesten DAO-Blocker sei das Acetylcystein, das nach intravenöser Injektion sogar eine Anaphylaxie auslösen könne, sagte Jarisch. Auch andere häufig verordnete Wirkstoffe wie Metamizol, Metoclopramid und Verapamil hemmen die DAO und können in Verbindung mit histaminhaltiger Nahrung unverträglich sein.
Einer der bekanntesten DAO-Blocker sei das Acetylcystein, das nach intravenöser Injektion sogar eine Anaphylaxie auslösen könne, sagte Jarisch. Auch andere häufig verordnete Wirkstoffe wie Metamizol, Metoclopramid und Verapamil hemmen die DAO und können in Verbindung mit histaminhaltiger Nahrung unverträglich sein.



Alles Gute,
Uta:)
 
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo Dieter,
Die Zecken-Biester können zwei Krankheiten übertragen:
Frühsommer-Meningoenzephalitis (FSME).


FSME durch Viren ausgelöst
Die Frühsommerliche Meningoenzephalitis (FSME) wird durch Viren ausgelöst
Die Borreliose wird durch ein Bakterium übertragen, das mit dem Syphilis-Erreger verwandt ist und sich im Darm der Zecke befindet
http://www.zdf.de/ZDFde/inhalt/29/0,1872,2122365,00.html

Borreliose wird also durch Bakterien übertragen. Deshalb die Behandlung mit Antibiotika.
Gegen FSME (durch Viren) gibt es eine Impfung, danach aber keine wirkliche Behandlung, weil es eben ein Virus ist.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Aber Uta,
eine Erkältung ist doch keine Krankheit, dei durch speziefische Bakterien ausgelöst wird. Auch bei einer Erkältung ist die Ursache doch erst die Immunschwäche. Dann vermehren sich gewisse Bakterien und das auch nur eventuell!

Bei einer erkältung Antibiotika zu geben halte ich schon fast für Körperverletzung.

Außerdem würden hier viele Ätherische Öle, Silbercolloid oder Grapefruitkernextrakt die gleiche Bakterientötende wirkung haben, ohne dabei gleich dem ganzen Menschen zu schaden.

Gruß :wave:
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Aber Rhianonn :D ,
was nun zuerst da ist: die Immunschwäche oder immer wiederkehrende Schwächung des Immunsystems durch bakterielle oder virelle Erkrankungen, ist ähnlich schwierig zu beantworten wie die Frage, wer zuerst da war: die Henne oder das Ei.

Es ist wunderbar, wenn Du mit den von Dir genannten Mitteln jede Erkältung und auch jede Lungenentzündung oder andere ernstzunehmende Erkrankungen wegbekommst.
Aber das gelingt nicht jedem, und der ist dann froh, wenn der schon lange andauernde Husten endlich aufhört.
Gleiches gilt für bakterielle Magen-Darm-Erkrankungen, bei denen der Geplagte auch sehr froh ist, wenn ihm durch Antibiotika geholfen werden kann.
Oder nimm' eine Nierenbeckenentzündung...

Versteh' mich nicht falsch: ich mag Antibiotika nicht unbedingt und habe seit Jahren keine genommen (Gott sei Dank). Trotzdem sehe ich ihren Nutzen in bestimmten Situationen und bin froh, daß sie dann da sind.

Gruss,
Uta
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Dieter!
Was mich hier interessieren würde ist, ob Du schon Amalgam ausleitest? Hab darüber nichts gefunden, als ich jetzt bei Dir nachgeschaut hab.
Ich hatte auch jahrelang Muskelschmerzen, -ziehen, im Rücken, in Armen ... Nervenprobleme - Parästesien überall bis hin zum Nervenausfall an einer Grosszehe, die allerdings ein Jahr später sich von selbst wieder "belebt" hat.

Nachdem ich das Amalgam hab ohne Schutz rausbohren lassen.
Hab auch jetzt während der Ausleitung immer wieder mal "Schübe" von Schmerzen überall, wobei in dem Klinghardt-Protokoll steht, das wenn man entgiftet die Schmerzen kommen ...

Das gute daran ist, das man weiss, das man ausleitet.

Auf Antibiotika hab ich auch schon mit allem möglichem reagiert. Und ich hab davon leider auch schon sehr viel gebraucht, vor allen Dingen in den letzten Jahren. Laut Klinghardt ist das auch während einer Ausleitung gehäuft (so stehts zumindest in meinem Protokoll aus dem Internet).
Jedenfalls hab ich vom Antibiotikum auch schon mal Doppelbilder gesehen, so stark hat es auf mein Nervensystem gewirkt. (als ich dann den Beipackzettel nochmals genau gelesen hab, stands tatsächlich auch bei den Nebenwirkungen drin).

Bist Du eigentlich in Psychokinesiologischer Therapie? Da könntest Du ja auch nach den genauen Ursachen Deiner Symptome forschen.
Oftmals ists was völlig anderes, als man vorher vermutet, wie z. B. meine verstärkten Blähungen die Ursache in einer Milchunverträglichkeit hatten. Wäre da selbst nicht draufgekommen, nachdem ich jahrelang nie Probleme mit Milch hatte.:confused:
Hoffe, das Du fündig wirst!
Lieber Gruss Karin
 
Beitritt
10.10.05
Beiträge
175
Uta schrieb:
Aber Rhianonn :D ,
was nun zuerst da ist: die Immunschwäche oder immer wiederkehrende Schwächung des Immunsystems durch bakterielle oder virelle Erkrankungen, ist ähnlich schwierig zu beantworten wie die Frage, wer zuerst da war: die Henne oder das Ei.
Ist in dem Fall egal! Weil es ja hier auf das gleiche Ergebins rausläuft.

Uta schrieb:
Es ist wunderbar, wenn Du mit den von Dir genannten Mitteln jede Erkältung und auch jede Lungenentzündung oder andere ernstzunehmende Erkrankungen wegbekommst.
Aber das gelingt nicht jedem, und der ist dann froh, wenn der schon lange andauernde Husten endlich aufhört.
Gleiches gilt für bakterielle Magen-Darm-Erkrankungen, bei denen der Geplagte auch sehr froh ist, wenn ihm durch Antibiotika geholfen werden kann.
Oder nimm' eine Nierenbeckenentzündung...
Äh? Uta, wir reden doch hier über einer Erkältung, nicht über Lungenentzündung, Magen-Darm-Erkrankungen oder sonstiges! Bitte verallgemeinere meine Aussage nicht!
Und dass theortisch eine Lungentzündung eine Folge von Erkältung sein kann ist mir auch klar, aber ich habe hier eben von erkältung gesprochen, nicht von einer Komplikation, die man natürlich anders behandeln muss.

Uta schrieb:
Versteh' mich nicht falsch: ich mag Antibiotika nicht unbedingt und habe seit Jahren keine genommen (Gott sei Dank). Trotzdem sehe ich ihren Nutzen in bestimmten Situationen und bin froh, daß sie dann da sind.
Auch wenn dus mir vieleicht jetzt nicht glaubst, aber da denke ich ganz genauso wie du :D :D
 
Themenstarter
Beitritt
29.09.04
Beiträge
64
Zunächst muss ich sagen das es nicht nur eine Erkältung war, sondern auch eine Nasennebenhöhlenentzündung und mein Hals tat auch weh (eventuell Mandelentzündung?). Ich gehe mal davon aus das mein Hausarzt weiss was er tut. Als Arznei bekam ich Cephalexin-ratiopharm verabreicht. Im Beipackzettel steht:
Anwendung: Akute u. chron. bakterielle Infektionen versch. Lokalisation u. Intensität m. Cephalexin-empfindl. Keimen.

@Santa: mein Amalgam wurde mir vor vielen vielen Jahren entfernt, auch ohne besonderen Schutz! Ich bekam anschließend ein paar mal DMPS Spritzen, bis zu den Zeitpunkt als kein Amalgam mehr im Urin nachgewiesen werden konnte. Weitere Entgiftungen habe ich bis heute nicht gemacht. Bestimmt sitzt das Gift noch im Nervengewebe und im Hirn. Von Chlorella und Co lies ich bis jetzt die Finger, weil Dr. Daunderer - von dem ich sehr viel halte - dringend davor abgeraten hat. Ich werde in ein paar Wochen zu einen Zahnarzt fahren der kinesiologisch austestet. Falls ich Chlorella, Bärlauch und Koriander nehmen muss dann hoffe ich das ich die richtige Mischung finde. Denn ich habe gelesen das es zu einer Umverteilung des Giftes kommt wenn man die Sachen nicht im richtigen Verhältnis einnimmt. Es ist sehr schwierig den Körper zu verstehen und zu wissen welche Arznei wann und wie oft eingenommen werden muss. Ich bin schließlich kein Arzt.

Ein Internist sagte zu mir ich könnte auch Borreliose haben, obwohl es im Blut nicht nachgewiesen wurde (90 Prozent der Borrellen kann man angeblich nicht nachweisen). Ich soll testweise 3 Wochen lang ein Antibiotika mit dem Wirkstoff Doxycyclin einnehmen. Soll ich es versuchen, oder soll ich die Finger davon lassen?

Mit meinen vielfältigen und akuten Beschwerden kann ich rein theoretisch jede Krankheit haben. "Leider" kann nur medizinisch keine Krankheit festgestellt werden (noch nicht).
Ich habe auch eine schwere Schimmelpilzallergie (wurde nachgewiesen), und mein Haus ist tatsächlich mit Schimmel belastet.
Es gibt einfach zu viele möglichen Ursachen: Allergien, Amalgam, Borreliose, und und und.
 
Beitritt
30.06.05
Beiträge
1.359
Hallo Dieter!

Zu Deiner Erkältungssymptomatik: Ich hab auch oft Antibiotika gebraucht. Aber was alternativ bei Sinusitis hilft sind die Sinupret forte. Dazu für die Mandeln Angocin N, ein pflanzliches Antibiotikum, das mir grade eben bei einer Erkältung sehr geholfen hat. (lag am Montag noch mit verschwollenem Hals im Bett und heut wieder gut).

Dr. Daunderer hat bestimmt viele gute Ansätze, aber ich kenne ein paar Leute die nach Klinghardt entgiftet haben und ich kenne einen HP, der nach Daunderer ausleitet. Daunderer lässt neben seiner Meinung leider keine andere gelten und seine Therapie ist relativ radikal. Ich hab mich für Klinghardt entschieden und bin bisher gut damit gefahren.

Bei Schimmelpilzallergie denk ich auch gleich an eine Schimmelpilzbelastung Deines Körpers. Ist das mal abgecheckt worden?
Ich hatte den Candida im Mund und die Speiseröhre abwärts. Das hat meine Beschwerden mit Sicherheit auch nicht besser gemacht.

Ich entgifte mittlerweile seit einem Jahr mit Chlorella und seit einem halben Jahr auch noch mit Bärlauch und MSM dazu. Jeder muss selbst seinen Weg finden, wie er die Schwermetalle rauskriegt.
Wenn ich viel ausleite, also die Dosis erhöhe, dann hab ich auch parallel mehr Nebenwirkungen, da ja zum Ausleiten die Gifte erst mobilisiert werden aus den Depots um dann letztendlich dank Chlorella über den Darm "abzuwandern". Dann nehm ich wieder mehr Chlorella, um die Gifte besser abzubinden, und anschliessend gehts mir wieder gut. :kraft:

Ich würde an Deiner Stelle zur Ausleitung dazu noch eine/n PK-Therapeutin/en aufsuchen. Die/der kann Dir am besten weiterhelfen. Die von der Klinghardt-Liste im INK testen normalerweise auch die Dosis der Entgiftungsmittelchen aus, was sehr hilfreich ist, wenn man sich unsicher sein sollte. Dabei kommen dann auch seelische Konflikte zutage, die die Ausleitung blockieren können. Das ist manchmal dann auch unangenehm, aber es hilft.

Jedenfalls trotz vielen Höhen und Tiefen während meiner Entgiftung bisher, bereue ich meinen Weg nach Klinghardt zu entgiften kein bisschen.
Insgesamt hab ich deutlich mehr Lebensqualität seither bekommen, und bin körperlich auch wesentlich fitter und ausgeglichener.
Allerdings hab ich noch die Koriandertröpfchen vor mir, da werd ich bestimmt noch etwas Achterbahnfahren, aber ich weiss ja, das es ein Prozess ist, und irgendwann ist der Dreck:zunge: dann auch weg! :D

Lieber Gruss Karin
 

Lukas

dieter99 schrieb:
Es ist sehr schwierig den Körper zu verstehen und zu wissen welche Arznei wann und wie oft eingenommen werden muss. Ich bin schließlich kein Arzt.

Die Annahme, ein Arzt würde den Körper - noch dazu nicht einmal seinen eigenen sondern den seines Patienten - verstehen, ist eine grundverkehrte!

Viele Grüße
Lukas
 
Beitritt
10.01.04
Beiträge
66.405
Hallo,
da muss ich Lukas zustimmen. Selbst wenn man annimmt, daß ein Arzt es gut mit dem Patienten meint, wenn er ihm ein Mittel verschreibt, kann niemand garantieren, daß das Mittel dem Patienten auch bekommt und hilft. Ausbaden muss alles der Patient selbst, und deshalb ist es auch gut, wenn der sich selbst erst einmal genau beobachtet, Ursachen für Probleme entfernt usw.

Ich habe auch eine schwere Schimmelpilzallergie (wurde nachgewiesen), und mein Haus ist tatsächlich mit Schimmel belastet
Das ist z.B. so eine Ursache. Wenn Du schon allergisch auf Schimmelpilze bist, Dieter, dann ist es natürlich ein Unding in einem Haus zu leben, das mit Schimmel belastet ist. Eine Sanierung wäre da unbedingt nötig, sonst kann Dein Körper ja nie zur Ruhe kommen, wenn er ständig von neuem mit Schimmelpilzen bombardiert wird. - Bei einer Schimmelpilzallergie ist es ja auch wichtig, auf die Ernährung zu achten. Camembert und ähnliche Käse dürften tabu sein...
Gleiches gilt für eine Entgiftung: Dr. D. hat nunmal eine sehr feste und starre Meinung, obwohl er sich anscheinend nicht wirklich mit Chlorella & Co. beschäftigt hat. Er praktiziert ja auch nicht mehr als Arzt.
Dr. Klinghardt arbeitet in der Praxis und hat mit den Algen & Co. viele ERfahrungen gesammelt. Es ist also durchaus überlegenswert, ob man nicht trotz Dr. Ds Meinung sich mit Algen beschäftigt und sie zur Ausleitung hernimmt.
Eine Rundumgesundmachung auf einmal wird es bei chronischen Kranken selten geben. Aber eine Besserung in kleinen Schritten ist in sehr vielen Fällen möglich.


Gruss,
Uta
 
Oben