Vitamin D Mangel festgestellt und total ratlos

Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
81
Hallo Ihr

Da es sich diesmal auf jeden Fall um ein anderes Thema handelt eröffne ich einen neuen Thread.
Ich habe natürlich versucht mich vorher im Internet schlau zu machen, habe auch Ärzte und Apotheker gefragt.
Aber die Meinungen sind überall so unterschiedlich, dass ich keinen Durchblick mehr habe.
Deshalb wende ich mich an euch.

Neben all meinen Problemen (Rücken, NNH etc.) wurde nun ein Vitamin D Mangel bei mir festgestellt. Ich glaube dieser ist auch der Auslöser für einige meiner Beschwerden.
Der Vitamin D Wert der gemessen wurde liegt bei 12 ng/ml.

Ich habe von meinem Arzt Vigantoletten 1000 aufgeschrieben bekommen, von denen ich 3 Stk. am Tag nehmen sollte. Aber ich habe die gar nicht vertragen. Kurz nach de Einnahme merkte ich schon so ein komisches Hitzgefühl und iwie stiegt mir das in den Kopf. Kann ich schwer erklären. Auch machte es mich die folgenden Tage total müde und matschig.

Ich bin also zur Apotheke und habe mir die Vitamin D Tabletten von Hevert geben lassen. Die erzeugten zwar nicht dieses Hitzegefühl etc., aber müde und matschig machte es mich trotzdem.

Dann habe ich meiner Heilpraktikerin davon erzählt, die mir Tropfen mit gab. Davon sollte ich 2 Tropfen am Tag aufs Essen geben. Die schlugen mir aber auf den Magen.

Gestern hatte ich wieder einen Termin bei meinem Hausarzt. Ich erzählte ihm von meinen Nebenwirkungen und er verschrieb mir Dekristol 20000 von denen ich nur 1x die Woche eine nehmen soll. Allerdings habe ich mir die noch nicht geholt, weil ich mir mittlerweile echt unsicher bin.

Magnesium habe ich übrigens zusätzlich genommen. Hatte gelesen, dass man das machen soll. Hab mir das Magnerot oder wie das heißt geholt. Also keine Drogerieware.

Nun hoffe ich, dass ihr vielleicht Rat für mich habt.
Hier meine Fragen:
Ist 12 ng/ml ein richtiger Mangel oder geht’s noch? Kann das schon Beschwerden verursachen?

Wie kann es sein, dass ich die ganzen Mittel nicht vertrage? Löst Vitamin D derartige Nebenwirkungen, wie ich die habe, aus, oder sind es die Trägerstoffe?

Ist die Dosis die ich von meinem Arzt bekommen habe (3000iE am Tag) zu gering oder zu hoch? Ich bin weiblich, 31 J, wiege 52 kg und bin 1,68 groß.

Gibt es die Möglichkeit sich auch Vitamin D spritzen zu lassen? Ich plage mich ja schon seit Monaten mir Magenproblemen rum (Gastritis, Reflux), vielleicht vertrage ich es deshalb nicht. Hat sich schon mal jemand Vitamin D spritzen lassen?

Ich würde mich über eure Antworten freuen.
 
wundermittel
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.741
Hallo bebechen,

Ich hatte einen Vitamin D3 Wert von 10 ng/ml und meine Gelenk- und Muskelschmerzen sind mit der Einnahme von Vitamin D verschwunden. Ich nehme etwa 5000 IE am Tag, wiege 70 kg.

Ich würde ab deiner Stelle erstmal eine zeitlang nur Magnesium nehmen. Dein Magnesiumorotat soll gut verträglich sein und wird gut aufgenommen. Allerdings sind diese Tabletten sehr niedrig dosiert. Damit kann man keinen Mangel beheben. Dazu sollen 600 bis 800 sogar bis zu 1200 mg Magnesium am Tag nötig sein.

Da Magnesium die Verdauung stören kann (was Vitamin D eigentlich nicht macht), könntest du neben dem Magnesiumorotat, was du oral nimmst, noch Fussbäder mit Magnesiumcitrat machen. Das schont den Magen.

Nach einigen Wochen kannst du versuchen mit niedrigen Dosen Vitamin D3 zu beginnen. Die Dosis kannst du dann auf 3000 IE steigern, wenn du es dann verträgst.

3000 IE müsste bei deinem Gewicht passen. Die Dosis kann man dann etwas erhöhen oder vermindern, wenn man den Wert später mal kontrollieren lässt.

Such dir ein Produkt in Tropfenform, welches möglichst wenig Zusatzstoffe hat.

Grüsse
derstreeck
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
81
Hallo derstreeck,

danke für deine Antwort.
Das Magnesium,das ich nehme ist ein Granulat. Magnerot A 500 heisst das, hab gerade geschaut. :) Man rührt es in Wasser ein und trinkt es. Bei mir schlägt es leider doch ziemlich auf den Magen. Hab erst zwei Beutel genommen (also 1000 auf den Tag verteilt) und iwie fühlte ich mich auch besser, aber für den Magen war es leider nicht so prickelnd.
Ich wusste gar nicht, dass man Magnesium auch über die Haut aufnehmen kann. Wo kriegt man das Citrat für ein Fussbad?
Und ist es gut Magnesium zu nehmen, zumindest hochdosiert, wenn das gar nicht im Blut getestet wurde? Ich weiss gar nicht ob ich solch einen Mangel habe. :/

Vitamin B habe ich komischerweise super vertragen. Das bekam ich gespritzt ohne, dass vorher der Wert bestimmt wurde, weil der Arzt dachte, dass meine Symptome vllt daher kommen. Als dann vor kurzem die Blutwerte geprüft wurden wurde festgestellt, dass ich sogar zu viel Vitamin B habe.

Ich werde deinen Tipp jetzt befolgen und das Vitamin D weg lassen. Die NW waren echt unschön. Mein Kopf tat total weh und ich hätte im Stehen einschlafen können. Mal schauen wie es mir geht wenn ich erstmal nur Magnesium nehme/benutze.
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
81
@Ullika

Ich danke dir für deine Antwort, aber aktuell ist es mit der Sonne schlecht hier. :( In den Wintermonaten soll die Sonne wohl eh nicht produktiv genug sein. Im Sommer werde ich das auf jeden Fall machen. Ich hatte auch schon überlegt ins Solarium zu gehen, aber dort wird das UVB ja stark gefiltert und das braucht man. Tageslichtlampen? Auch keine schlechte Idee. Ich werde gleich mal googeln was das ist und was das so kostet.
 
Beitritt
04.02.08
Beiträge
838
Hi ullika,

das mit dem "Vitamin D wird an der Sonne gebildet, einfach so oft wie möglich an die Sonne, ohne Make-up oder Tageslichtlampen kaufen"
klappt bei einem Vitamin D Mangel in unseren Gefilden nicht, schon
gar nicht zu dieser Jahreszeit!

Eine Supplementierung von Vitamin D ist gerade zur Zeit in aller Munde,
erst Recht, wenn schon gesundheitliche Probleme vorliegen.

VG
Destinaiton
 

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Guten Morgen!
Tropfen zu nehmen, ist eine gute Idee, ich nehme z.B. Vigantolöl, 1 Tropfen hat 500 Einheiten, Du könntest mit einem Tropfen beginnen und langsam steigern. Es wird nicht geschluckt, sondern dafür gesorgt, dass die Mundschleimhaut es aufnimmt, so umgeht man die Magendarmpassage und es ist rezeptpflichtig.

Bei dem B, was Du gespritzt bekommen hast, war das B 12?
 
Beitritt
08.11.10
Beiträge
4.741
Hallo bebechen,

Das Magnesium,das ich nehme ist ein Granulat. Magnerot A 500 heisst das, hab gerade geschaut. Man rührt es in Wasser ein und trinkt es. Bei mir schlägt es leider doch ziemlich auf den Magen. Hab erst zwei Beutel genommen (also 1000 auf den Tag verteilt)

Ich dachte, du meinst die Tabletten. Ja das ist ordentlich dosiert. Hier handelt es sich um Magnesiumaspartat, was sehr gut verträglich sein soll.

Da du Magenprobleme damit hattest, hilft nur die tägliche Dosis zu reduzieren und Magnesiumchlorid dazu zu nehmen.

Ich nehme dieses Magnesiumöl zum einreiben: Magol Transdermal - 500ml
Magnesium-Chlorid 6-Wochenkur

Man kann es aber auch preiswert als Pulver kaufen und mit Wasser mischen. Dann kann auch grössere Mengen nehmen und Fussbäder machen. Man soll es auch in der Apotheke bekommen aber in meiner Heimatstadt wussten die nicht mal was das ist. Ansonsten musst es bestellen, kostet etwa 3 Euro/100g.

Und ist es gut Magnesium zu nehmen, zumindest hochdosiert, wenn das gar nicht im Blut getestet wurde? Ich weiss gar nicht ob ich solch einen Mangel habe. :/

Eine zeitlich begrenzte Magnesiumkur kann man auf Verdacht machen. Einen Mangel lässt sich im Blutserum nicht sicher feststellen und bei Magnesium soll auch die Messung im Vollblut (in den Zellen) keine 100% Aussagekraft haben.

Trotzdem hat man damit Anhaltspunkte. Wenn du mehr wissen möchstest, könntest du Magnesium im Serum und im Vollblut messen lassen. Die Vollblutmessung bezahlt nornmalerweise nicht die Kasse.

Hier was zum lesen:

Mineralcheck – die Vollblutanalyse kann den Vitalstoffmangel aufdecken
Orale und transdermale Magnesium-Substitution (Therapie) durch Magnesiumchlorid

Vitamin B habe ich komischerweise super vertragen. Das bekam ich gespritzt ohne, dass vorher der Wert bestimmt wurde, weil der Arzt dachte, dass meine Symptome vllt daher kommen. Als dann vor kurzem die Blutwerte geprüft wurden wurde festgestellt, dass ich sogar zu viel Vitamin B habe.

Meinst du Vitamin B12 oder wurde dir ein Vitamin B Komplex gespritzt?

Wenn man B12 gespitzt gekommen hat, sind der Wert von B12 im Serum verfälscht. Diese Messung sagt nichts aus.

Man muss die Methylmalonsäure im Urin bestimmen: Vitamin B12 Mangel Urintest | Dr. Schweikart

Die NW waren echt unschön. Mein Kopf tat total weh und ich hätte im Stehen einschlafen können.

Das ist nicht normal und bei diesen Nebenwirkungen würde ich das Vitamin D nicht weiter nehmen. Es ist gut möglich, dass du es verträgst, wenn du einen möglichen Magnesiummangel behoben hast.

Es gibt jedoch auch einige im Forum die Vitamin D3 nicht vertragen und es wurde noch keine eindeutige Erklärung dafür gefunden.

Eine Tageslichlampe wird deinen Vitamin D3 Spiegel nicht messbar erhöhen, trotzdem halte ich das für eine sinnvolle Anschaffung.

Grüsse
derstreeck
 
regulat-pro-immune
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Was ist eigentlich mit dem guten alten Lebertran (Cod Liver Oil)?
Die Frage ist an alle gerichtet. Kann der eine Loesung sein, falls man andere Formen von Vit.D nicht vertraegt (wie ich auch)?
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
81
Hey ihr

@Datura

Danke für deine Antwort. Ich werde meinen Arzt mal auf das Öl ansprechen. Das wäre noch einen Versuch Wert. Denn alles Andere vertrage ich einfach gar nicht. :(
Hab vor 3 Tagen mit der Einnahme von Vitamin D aufgehört und ich merke noch immer was. Das ist ja erschreckend. Nicht mehr so schlimm wie während der Einnahme, aber trotzdem.
Ich habe am Mittwoch einen Termin beim ganzheitlichen Zahnarzt der auch Umweltmediziner ist. Den werde ich mal darauf ansprechen.

Also es war nicht nur Vitamin B12. Es waren mehrere B Vitamine und Folsäure.
Hab ich einmal die Woche bekommen und ich hatte keine Nebenwirkungen.

@derstreeck

„Man kann es aber auch preiswert als Pulver kaufen und mit Wasser mischen. Dann kann auch grössere Mengen nehmen und Fussbäder machen. Man soll es auch in der Apotheke bekommen aber in meiner Heimatstadt wussten die nicht mal was das ist. Ansonsten musst es bestellen, kostet etwa 3 Euro/100g.“

Super ich werde Montag mal danach schauen.
Mittlerweile kann ich mir ganz gut vorstellen, dass ich auch einen Magnesiummangel habe, denn es hilft gegen diese ekligen brennenden Muskelschmerzen, die ich leider habe.
Hatte vor knapp zwei Wochen angefangen jeden Tag Magnesium zu nehmen. Erst hochdosiert, also 1000 insgesamt, aber als der Magen dann nicht mehr mitspielte, habe ich nur noch 500 genommen. Und es ging mir, so hatte ich das Gefühl, etwas besser. Gestern habe ich dann gar kein Magnesium getrunken und heute Vormittag fing wieder dieses Brennen an.
Das zieht dann durch den ganzen Körper und mir wird richtig mulmig davon. Habe dann Magnesium getrunken und kurz darauf war ich fitter und es ging mir besser.
Ganz komisch.

Kann es eigentlich sein, dass ich solche Mangelerscheinungen habe, weil mein Magen aktuell sehr kaputt ist. Auch meine Bauchspeicheldrüse ist laut Blutbild gereizt. :(

„Meinst du Vitamin B12 oder wurde dir ein Vitamin B Komplex gespritzt?
Wenn man B12 gespitzt gekommen hat, sind der Wert von B12 im Serum verfälscht. Diese Messung sagt nichts aus.“

Ah ok. Das wusste ich nicht.
Ich glaube mir wurde ein Komplex gespritzt. Also es waren mehrere Vitamin Bs. :D Und noch Folsäure. Es waren zwei Packungen die ich von der Apotheke abgeholt habe.

Mit dem Vitamin D passe ich jetzt auf. Das war echt komisch. Wie gesagt werde ich am Mittwoch mal einen Umweltmediziner fragen. Ich habe dann einen Termin beim ganzheitlichen Zahnarzt der auch UM ist. Mal schauen was er sagt. Bis dahin rühre ich nichts mehr an.
Ich habe aber gelesen, dass es Leute gibt die es nicht vertragen, die dann auf Lebertran zurückgreifen. Gibt’s ja Gott sei Dank auch in Kapseln. :D Heutzutage soll der Vitamin D Gehalt in Lebertran nicht mehr so hoch sein, wie ganz früher, aber vielleicht kann man es ja mal damit versuchen.

Um ehrlich zu sein will ich mir keine Tageslichtlampe holen, wenn das für meinen Vitamin D Spiegel nichts bringt. Klingt vielleicht doof, aber ich habe bis jetzt soooo viel Geld ausgegeben und kaum was hat etwas gebracht. Deshalb will ich mein Geld so weit es geht nur noch in Sachen investieren, die mir aktuell helfen. Ich habe bei meinem Hausarzt eine Sonnenbank gesehen und habe mich immer gefragt wofür die ist. Vielleicht ist das ja so etwas womit man Vitamin D „tanken“ kann. Werde mich dort mal erkundigen und evtl. krieg ich die Behandlung ja dann. Das wäre am Besten.

Ganz liebe Grüße
Bebechen
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
81
@dadeduda

Was ist eigentlich mit dem guten alten Lebertran (Cod Liver Oil)?
Die Frage ist an alle gerichtet. Kann der eine Loesung sein, falls man andere Formen von Vit.D nicht vertraegt (wie ich auch)?

:D Die Frage habe ich mir, und auch hier, gerade auch gestellt.
Damals wurde Lebertran ja dazu genutzt, allerdings habe ich auch gelesen, dass heute nicht mehr so viel Vitamin D wie damals drin ist, dafür mehr Vitamin A, was nicht so gut sein soll (in Mengen).
Aber vllt ist das ja zumindest für den Anfang was, um den Körper dran zu gewöhnen. Wäre für mich auf jeden Fall mal einen Versuch Wert.
Werde darauf auch mal den Umweltmediziner ansprechen.
Mir ist nämlich aufgefallen, dass Ärzte und Apotheker echt sehr ratlos wirken und auch oft keine kompetente Antwort geben können. Eigentlich ziemlich traurig.
Ich erinnere mich auch noch daran, als es mir vor 2-3 Monaten so schlecht ging, dass ich abends ins Krankenhaus musste (zu der Zeit fing gerade alles an). Ich fragte den Arzt ob ich evtl. einen Vitaminmangel haben könnte. Daraufhin fragte er mich ob ich abwechslungsreich und genug Gemüse und Obst esse. Ich sagte ja. Da sagte er : "Dann haben sie auch keinen Mangel".
Find ich schon etwas komisch.
 
Beitritt
23.08.12
Beiträge
1.504
Daraufhin fragte er mich ob ich abwechslungsreich und genug Gemüse und Obst esse. Ich sagte ja. Da sagte er : "Dann haben sie auch keinen Mangel".
Find ich schon etwas komisch.

Tja :D Nichts Neues.... wer hat hier im Forum nicht von so intelligenten Aerzten intelligente Antworten bekommen.. ;) Nicht mehr schockierbar sind wir hier ;)

Cod Liver Oil kann man ebenso genannt im netz in guter Qualitaet finden. Ich habe gehoert, dass die Verschmutzung der Meere da das Problem ist, also Schwermetalle. Angeblich kommt es aber aufs Fanggebiet an. Gute Frage. Frueher hat man auch Dorschleber aufs Brot gegeben, habe ich auch schon probiert, ist lecker, aber auch da gibt es angeblich das Schwermetallproblem.... hmmmm
 
regulat-pro-immune

Datura

in memoriam
Beitritt
09.01.10
Beiträge
4.819
Ich kenne die Helden- Seiten und - Bücher auch.

Ich warne dringend vor dem schnellen Auffüllen. Das kann gut, kann aber auch nach hinten losgehen.

Wenn man einen jahrelangen D- Mangel hat (D ist ein übergeordnetes Hormonsystem), stellen sich alle anderen Hormonkreisläufe darauf ein, der Mangel wird verwaltet - irgendwie geht das auch lange gut.

Wenn man dann pklötzlich diese Mengen zuführt, zerschießt man die halbwegs im Mangel arbeitenden Kreisläufe.

Ich habe z.B. das schnelle Aufsättigen nicht vertragen (und ich höre das auch noch von vielen anderen), habe dann mit 1000 Einheiten aufgefüllt.

Auch die Schilddrüse, die Nebennieren, die Bauchspeicheldrüse arbeiten im Mangel, auch die müssen sich auf mehr - mehr - mehr erstmal einstellen.

Soviel von mir, jeder hier muss natürlich selber wissen, was er tut und Warnungen ernst nehmen oder nicht.

Datura
 
Themenstarter
Beitritt
30.08.13
Beiträge
81
Hey

Sry dass ich jetzt erst schreibe. Die letzten Tage waren wieder etwas stressig.
Also der Termin am Mittwoch brachte mich nicht viel weiter. Der Arzt sagte nur, dass er Vitamin D Mangel ernst nimmt. Und er hat mir seinen Arzt empfohlen der seine Praxis allerdings über eine Std entfernt hat. Ich habe am 04.12 einen Termin beim Endokrinologen. Mal schauen was der sagt. Mittlerweile habe ich den Verdacht, dass meine Nebennieren "auch" das Problem sind. Als ich mal bei einer Heilpraktikerin war erwähnte sie dieses Thema. Jetzt die Tage fiel es mir wieder ein und ich las mir einiges dazu durch. Meine Vorgeschichte und die Symptome passen schon erschreckend gut dazu. Eine Schwäche der NN würde auch erklären wieso ich nichts vertrage, nichtmal homöopathische Mittel. Ich werde den Endokrinologen auf jeden Fall darauf ansprechen. Vllt erklären sich dadurch meine Reaktionen auf das Vitamin D.
 
Beitritt
27.06.15
Beiträge
2
Guten Tag! Bebechen, ich lese von Ihrem Vit.D-Problem und habe die Hoffnung, auch jetzt noch einige hilfreiche Tipps geben zu können. Falls das Problem mit dem Magen noch nicht geklärt ist, wäre eine Abklärung vonnöten. Versuchen Sie über die TCM Informationen zur Stärkung von Magen/Milz einzuholen (zusätzlich). Zu Vit.D3 gibt es neue sehr relevante Studien und Bücher. Ich nehme selbst im Sommer 5000 I.U. täglich, im Winter 10000I.U. täglich und war seit 7 Jahren nicht mehr Krank, keine Infektion. Wenn Ihr Magen auf die Einnahme dieser einen Kapsel "reagiert", muss da ein Problem vorliegen. Bitte abklären! Magnesiumchlorid wäre, äußerlich angewandt, ein neuere und sehr effiziente Substitutionsmöglichkeit, über die Sie sich im Netz informieren sollten. Alles Gute! Ich melde mich erneut.
 
regulat-pro-immune
Oben