Vitamin B3 bei Wetterfühligkeit (MCAS)

Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.541
ich habe irgendwo gelesen, dass Absorbin und die Einnahme von Niacin den Flush abschwächen soll.
Wäre das jetzt das handelsübliche Vitamin-C-Pulver?
Ich habe ein bisschen recherchiert: B3 gibt es in 2 Varianten, Niacin und Niacinamid. Der Unterschied ist, dass Niacinamid keine Flushs verursacht. Wenn man es aber mit Ascorbinsäure (Vitamin C) vermischt, entsteht Niacin und es gibt wieder die Flushs.

Dieser Umwandlungstrick macht in deinem Fall aber keinen Sinn, weil du ja schon Niacin verwendest. Davon abgesehen ist es kein Problem, Niacin und Vitamin C zusammen einzunehmen.

Neulich hab ich geflusht nach nur 62 mg, (glücklicherweise war es dreimal schwächer als das Mal zuvor)
Zwei Tage später passierte bei der gleichen Menge gar nichts (hatte aber auch etwas gegessen).
Tendenz zu Kopfschmerzen einen Tag später.Ist das normal?
Bei mir ist es umgekehrt: Wenn ich regelmäßig Niacin einnehme, habe ich seltener und nur abgeschwächt Kopfschmerzen. Niacin wirkt auch entgiftend. Möglicherweise liegt es bei dir daran, dass du noch im Entgiftungsprozess bist, da sind Kopfschmerzen eine häufige Komplikation.
 
Themenstarter
Beitritt
18.03.16
Beiträge
3.541
Hallo Hitmaus,

hier noch ein paar Tips, wie du mit Entgiftungsbeschwerden umgehen kannst. Jede Entgiftung ist erst einmal eine Vergiftung, weil Mittel wie Niacin, Schwefelverbindungen, CDL usw. eingelagerte Giftstoffe im Körper freisetzen (mobilisieren). Es kommt jetzt darauf an, diese Gifte so schnell wie möglich auszuscheiden. Das kannst du so unterstützen:
  • Einschleichen: Entgiften kann je nach Ausgangslage ziemlich lange dauern, da muss man geduldig sein. Deswegen sollte man Mittel, die entgiftend wirken, immer einschleichen, um die Entgiftungsbeschwerden nicht überhand nehmen zu lassen. Wenn du dich bei einer bestimmten Dosis nicht mehr wohl fühlst (z. B. Kopfschmerzen oder Durchfall bekommst), kannst du einfach die Dosis wieder verringern oder eine Einnahmepause machen.
  • Bewegung: Jede Art von Bewegung und Sport fördert die Giftausscheidung, denn damit wird das Lymphsystem, unsere körpereigene Müllabfuhr, angeregt. Außerdem wird der Körper durch die tiefere Atmung mit Sauerstoff vollgepumpt. Damit steigt auch der Anteil an Oxidantien in den Körperflüssigkeiten, die alle Arten von Keimen und viele Giftstoffe direkt zerstören können.
  • Viel trinken: Damit förderst du die Ausscheidung von wasserlöslichen Giften über die Blase.
  • Binder wie Heilerde oder Zeolith: Die meisten Gifte gehen über den Darm ab. Durch den langen Aufenthalt im Darm besteht die Gefahr, dass Gifte wieder in den Körper aufgenommen werden. Bindestoffe sind saugfähig und elektrisch aufgeladen und verhindern so ein ewiges Zirkulieren der Giftstoffe im Körper. Die Pulver am besten nüchtern 1/2 Stunde vor dem Essen mit einem Glas Wasser einnehmen.
  • Atemtraining: Speziell bei leichten bis mittelschweren Kopfschmerzen habe ich gute Erfolge mit dem Atemtraining nach Wim Hof (entspricht der Feueratmung aus dem Yoga).
Viele Grüße! :)
 
Oben