Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein? Schwindel,Herzrasen...

Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Guten Abend,
bei mir haben sich über die Jahre hinweg verschiedene Beschwerden gezeigt. Vielleicht fällt einem von Euch ja dazu was ein. Ob es vielleicht eine Verbindung zwischen all diesen Beschwerden und Zipperlein gibt? Ist vielleicht alles doch nur psychischer Natur oder hat das ganze mit verschobenen Wirbeln zu tun? Können daran irgendwelche Pilze im Körper schuld sein oder eine Nahrungsmittelunverträglichkeit? Ich habe das ganze jetzt in Stichpunktform aufgeschrieben, damit der Text nicht all zu lange wird

Als Kind: traumähnliche Zustände, sekundenweise "träume ich das jetzt nur...",

Mit ca 12: beim Snowboarden auf eine sich im Rucksack befindende Coladose mit der Wirbelsäule gefallen, an der Stelle der Wirbelsäule ca 10cm drüber und drunter kein/wenig Gefühl mehr auf der Haut gehabt.
Sekundenweises Stechen/Knarzen im Brustkorb beim Einatmen – Verbindung mit Fallen auf Coladose Gedanken an Herzinfarkt/traumatisiert von meinem Opa, der einen hatte und das ein sehr großes Thema damals war. Deshalb auch nicht zum Arzt, aus Angst.

Mit 15: Haschich geraucht, erst noch schöner Rausch, dann zu berauscht/zu viel/nebel vor den Augen: wollte dass es aufhört, Herz schlug ganz schnell. Seit dem Tag alles wie im Traum erlebt/berauscht? Hängengeblieben? Gefühl der Derealisation...nehme alles wie im Traum wahr, weiß jedoch, dass es die Wirklichkeit ist. Nicht zum Arzt aus Angst meiner Mutter sagen zu müssen, dass ich Haschisch geraucht habe.

Mit 16: Herzstolpern, dachte ich muss sterben, wurde mit den Jahren besser...konnte damit leben. Wusste, das wenn ich Alkohol trinke es mehr werden kann...deshalb mied ich Alkohol.

Mit 19: Checkup auf "Herz und Nieren" beim Internisten wegen Herzstolpern und aufgeblähtem Magen. Langzeit EKG, Belastungs EKG, Blutbild, Magenspiegelung alles ohne Befund. Nur mit der Schilddrüse müssen wir aufpassen hat der Internist gesagt und mir ein Jod Präparat verschrieben.

Mit 20: Herzrasen eine Nacht lang, dann Notaufnahme. Alles ohne Befund. Herz gesund. Machte mir aber über eine Woche Gedanken/Sorgen, aß kaum noch was, da ich mich mit Essen im Bauch aufgebläht fühlte und dadurch mehr Herzstolperer kamen. Nach dieser Woche wieder Notaufnahme mit Herzstolpern/Rasen. Eine Nacht am Monitor im Krankenhaus verbracht wieder ohne Befund.

Mit 24: Kopfsprung ins Wasser/Baggersee mit Kopf aufgekommen. Einen Tag danach Motorrad in der Garage lackiert. Am Abend total wie aus heiterem Himmel beim Essen von einem auf den anderen Moment wie "berauscht". Das Gefühl als ob sich all meine Sinne in den Körper zurückziehen würden, ich alles ganz weit weg wahrnehmen würde. Sympthome von zu viel eingeatmetem Lack oder verschiebung der Halswirbel? CT jedoch ohne Befund...wurde dabei aber auch auf etwaig verschobene Wirbel geachtet oder nur auf Blutung im Kopf? Desweiteren das Gefühl zu wenig zu Spüren/verrückt zu sein...nicht im Sinne von Wahnsinnig, sondern als ob das Gefühlte nicht richtig "in der Schiene" sei. Gangunsicherheit/als würden meine Füße nicht richtig den Boden berührer, als würde ich das Lenkrad in meiner Hand nicht richtig spüren...sind das meine Füße/Hände?

Mit 24: Wieder Herzuntersuchung, BelastungsEKG (ES in der cooldown-Phase), leichter Mitralklappenprolaps entdeckt, aber wohl bei so großen/schlanken Menschen wie mir "normal" also wieder alles ohne Befund

Mit 30: Migräne mit Aura, Sprachstörungen (5 Minuten lange) Farbigen Stern im Blickfeld
Krankenhaus, MRT, Sonografie Halsschlagader/Kopfader ohne Befund (am Abend davor Rotwein getrunken und die Abschlussprüfung war ca ne Woche her....)

Aktuelle Beschwerden: Schwindel, Depersonalisation, Herzstolpern, Herzklopfen/rasen (dauert dann meistens aber nicht länger als 5 min) in der Nacht ab und zu, Gefühl wie im Traum, vor allem, wenn ich z.B. von Drinnen nach Draussen gehe/Räumliche Veränderung, wegen dieser Gangunsicherheit/Schwindel ist es auch immer sehr anstrengend raus zu gehen. Einkaufen gehen ist der blanke Horror. An manchen tagen mehr, an manchen Tagen weniger. Aufgeblähter Bauch (Stuhlprobe vor kurzem war ohne entzündlichen Befund), schleichendes bzw. anfallsartig das Gefühl keine Luft zu bekommen: Herz schlägt dann schneller und ich verfalle in Panik. In der Notaufnahme wurden leicht erhöhte Schilddrüsenwerte festgestellt (wegen Stress?) Dann eine Schilddrüsenuntersuchung (im März) mit Szintigraphie gehabt. Leicht erhöhte Werte bei zu kleiner Schilddrüse. Ich musste dann ein Schilddrüsenpräparat (gegen Überfunktion) nehmen, hörte jedoch wegen einem Krankenkassenwechsel damit auf, da ich kein weiteres Rezept geholt hatte.
Bei der letzten Untersuchung (letzte Woche) war wieder alles in Ordnung...Blutwerte gut, Sono gut.

wie gesagt, vielleicht fällt irgendjemandem ja was dazu ein?
danke schonmal
k
 
wundermittel

LieberTee

Schwindel, Traumzustand, Herzstolpern

Hallo Kristofer,

Bei Deinem aufgeblähten Bauch in Verbindung mit Herzrasen und -stolpern kann es sich um das Roemheld-Syndrom Das Roemheld-Syndrom handeln.

Du schreibst auch, dass Du einige Unfälle hattest, bei denen Deine Wirbelsäule geprellt oder gestaucht wurde. Dazu verweise ich auf einen Beitrag, den ich heute morgen in einem anderen Thread schrieb. Vielleicht helfen die Links Dir weiter. https://www.symptome.ch/vbboard/herz-kreislauf-erkrankungen/107571-herzrasen.html#post878248

Alles Gute und gute Besserung!

kristofer schrieb:
Als Kind: traumähnliche Zustände, sekundenweise "träume ich das jetzt nur...",
Das kenne ich auch, ich hatte das als Kind oft, vor allem, wenn ich mich um mich selbst gedreht hatte. Ich sah mich in einer anderen Umgebung....sah aber anders aus und trotzdem hatte ich das Gefühl, ich bin es selbst. Das habe ich nie vergessen.

Es würde mich auch interessieren, ob noch mehr solche Erlebnisse oder Ähnliches als Kind hatten.:confused:

Lieber Gruß
Lieber Tee
 
Zuletzt bearbeitet von einem Moderator:
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Schwindel, Traumzustand, Herzstolpern

hallo lieber tee!

ja...den weg zum osteopathen habe ich vor 2 wochen gemacht. mal sehen, wie die 2. behandlung wird. die erste war auf jeden fall schonmal angenehm, aber ich habe nicht das gefühl, dass sich gravierend was geändert hat. aber mal sehen. gefunden hatte er auf jeden fall 2 sachen.
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Ich habe nächste Woche nochmal n Termin zum HWS-Röntgen und Sono Halsschlagader und ein erstgespräch beim Psychologen...mal sehen. Und ausserdem habe ich demnächst auch meinen 2. Termin beim Osteopathen.
 
Zuletzt bearbeitet:
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Der Osteopathe hat mir nicht so viel gebracht. Das HWS-Röntgen hat eine leicht versteifte HWS festgestellt. Schmerzen oder so habe ich aber keine. Die Physiotherapie hat mir in der hinsicht nichts gebracht.

Vor kurzem ist rausgekommen, dass ich eine Fruktoseintoleranz habe und meine Schilddrüsenwerte will ich demnächst auch nochmal checken lassen, da sie ja vor einem Jahr erhöht waren bzw. ja fast schon eine Hashimoto-SD festgestellt wurde.
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Bei mir wurde Candida festgestellt...bzw. eine vermehrung des Pilzes in meinem Stuhl und Speichel.

Das würde so einige Symptome erklären, die ich die letzten Jahre so mit mir rumschleppe! Vor allem der erhöhte Puls und das Herzstolpern nach Marmelade, Zwetschgenkuchen, Cola und allegemeinem Zuckergenuss.

Drückt mir die Daumen, dass das Endlich mal was greifbares ist, womit man arbeiten kann.
 

Piratin

Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Hi Kristofer,

das ist ja höchstinteressant mit der Candida! Wie lange hast du das denn schon, weiß man das?
Wie hat man das festgestellt? Es freut mich, dass du einen Strohhalm hast, nach dem du greifen kannst.
Bezüglich der Derealisation kann ich dir sagen, das habe ich auch ab und zu und kann gut verstehen, wie unangenehm das ist. Du musst dann erst recht rausgehen, dich beschäftigen und mit Leuten sprechen, das hilft.
Als Kind hatte ich übrigens mal ein ganz seltsames Erlebnis. Ich ging mit meiner Freundin über die Ampel und fiel auf einmal in so einen tiefen "Schlaf", dass ich einfach mitten auf der Straße stehenblieb. Wach wurde ich wieder als meine Freundin mich anschrie und die Autos hupten...ich habe dafür bis heute nie eine Erklärung gefunden.
 
Beitritt
05.09.08
Beiträge
3.876
Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Bei mir wurde Candida festgestellt...bzw. eine vermehrung des Pilzes in meinem Stuhl und Speichel.

Das würde so einige Symptome erklären, die ich die letzten Jahre so mit mir rumschleppe! Vor allem der erhöhte Puls und das Herzstolpern nach Marmelade, Zwetschgenkuchen, Cola und allegemeinem Zuckergenuss.

Drückt mir die Daumen, dass das Endlich mal was greifbares ist, womit man arbeiten kann.

pilzgifte koennen ein gefuehl von depersonalisation verursachen, sie sind u.a neurotoxine die aufs gehirn wirken...
 
regulat-pro-immune
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Hi Kristofer,

das ist ja höchstinteressant mit der Candida! Wie lange hast du das denn schon, weiß man das?
Wie hat man das festgestellt? Es freut mich, dass du einen Strohhalm hast, nach dem du greifen kannst.
Bezüglich der Derealisation kann ich dir sagen, das habe ich auch ab und zu und kann gut verstehen, wie unangenehm das ist. Du musst dann erst recht rausgehen, dich beschäftigen und mit Leuten sprechen, das hilft.
Als Kind hatte ich übrigens mal ein ganz seltsames Erlebnis. Ich ging mit meiner Freundin über die Ampel und fiel auf einmal in so einen tiefen "Schlaf", dass ich einfach mitten auf der Straße stehenblieb. Wach wurde ich wieder als meine Freundin mich anschrie und die Autos hupten...ich habe dafür bis heute nie eine Erklärung gefunden.

ich habe eine stuhl\speichelprobe untersuchen lassen. und da wurden eine vermehrung des pilzes festgestellt. mal schauen...jetzt erstmal auf zucker und weißmehl verzichten und in 2 wochen habe ich den nächsten termin bei meinem heilpraktiker.

und meine 3 amalgamfüllungen will ich endlich auch loswerden...
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

amalgam ist jetzt alles raus...ausleitung habe ich jedoch keine gemacht.

aktuell fühle ich mich müde und schlapp, mein bauch fühlt sich megaaufgebläht an.

der heilpraktiker in 20114/15 hat meiner meinung nach keine besserung gebracht.

zur zeit bin ich davon überzeugt, dass es irgendwas mit histamin, meiner fruktosesache oder candida zu tun haben muss.

wo ich jetzt weitermachen soll: keine ahnung. kennt ihr das, wenn man irgendwann die lust verliert, weil eh jeder arzt einem nicht so richtig weiterhelfen kann?

gut, meine fruktoseintolleranz ist bestätitgt. darauf versuche ich schon zu achten. aber meiner meinung nach kann das nicht alles sein. woher dann dieses benommenheitsgefühl/traumgefühl? kommt dies vielleicht echt von diesen pilzausgasungen/gifte welche mich benommen machen?

und wie wirkt das ganze auf meine schilddrüse? war anfang 2015 ja nochmal im krankenhaus deswegen. meine schilddrüse hatte eine krasse überfunktion, ich musste nochmal medikamente dagegen nehmen, konnte diese aber dann wieder absetzen, weil die werte in eine überfunktion gegangen sind.

ich bin planlos und behandlungsmüde.
 
Beitritt
22.04.14
Beiträge
506
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Also diese Untersuchung der HWS gibt eine Tendenz an, kann aber keine Relation zwischen Anatomie und Wirkung herstellen. Auch wenn deine HWS "nur" etwas abnorm ist, heisst das nicht, dass dadurch nicht schlimmere Folgen entstehen könnten. Physio ist ein guter Versuch. Aber die meisten Physiotherapeuten machen Massagen. Sie arbeiten an den Muskeln. Das kann helfen, muss aber nicht. Da würde ich unbedingt einen richtig guten Osteopathen aufsuchen (eventuell mehrere ausprobieren, denn es gibt nun mal bessere und schlechtere) oder Kransiosakraltherapie.

Das mit der Roemheld-Idee finde ich auch ganz gut. Da könnte was dran sein. Eventuell auch ein Reflux (aufsteigende Magensäure).

Ob die verschiedenen Symptome einen übergeordneten Zusammenhang haben, ist extrem schwierig zu sagen. Das könnte schon sein. Aber dazu kann ich leider nix sagen. Weiss zu wenig dafür.
 
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Hallo kristofer.

kannst Du und bitte mal alles ganz genau zusammen schreiben, was Du so über den Tag verteilt isst und trinkst?

Als fang am besten mit dem Frühstück an, zweites Früstück, Mittagessen, Kaffeepause, Abendbrot.

Also nur Obst oder Gemüse, Salat oder Fleisch reicht leider nicht aus, wir brauchen auch die einzelnen Zutaten.

Dann bitte noch, was Du so alles isst und trinkst.

Ist bei Dir eine Stuhluntersuchung durchgeführt worden, wann und was kam dabei raus.

Welche Medikamente nimmst Du jetzt aktuell?

Was machst Du beruflich?

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

die letzte woche habe ich nur wasser und magen/darm-tee (kamille/pfefferminz/kümmel) getrunken und reis/kartoffeln und etwas pute gegessen. angebraten habe ich mit kokosöl und gewürzt mit salz. besser geworden ist nix. ausser vielleicht die müdigkeit etwas.

ich gehe stark davon aus, dass das ganze irgendwas mit candida zu tun hat. die werte waren ja schon in 2014 erhöht.

ich bekomme auch jeden winter (und jetzt auch noch leicht) an beiden händen einen stark juckenden ausschlag. wenn ich jucke bekomme ich mit flüssigkeit gefüllte kleine pusteln, die etwas kleiner als ein stecknadelkopf sind.
wie gesagt...wenns wärmer wird, geht dieser ausschlag wieder zurück.

ich war auch schon bei 2 osteopathen in 2013 6 (behandlungen) mal in 2014 6 mal und in 2015 4 mal. hat auch keine besserung gebracht.
 
Zuletzt bearbeitet:
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

kannst Du und bitte mal alles ganz genau zusammen schreiben, was Du so über den Tag verteilt isst und trinkst?

Als fang am besten mit dem Frühstück an, zweites Früstück, Mittagessen, Kaffeepause, Abendbrot.

Also nur Obst oder Gemüse, Salat oder Fleisch reicht leider nicht aus, wir brauchen auch die einzelnen Zutaten.

Dann bitte noch, was Du so alles isst und trinkst.

Ist bei Dir eine Stuhluntersuchung durchgeführt worden, wann und was kam dabei raus.

Welche Medikamente nimmst Du jetzt aktuell?

Was machst Du beruflich?

Liebe Grüße Tarajal :)

Hallo kristofer,

eine Woche Ernährungsumstellung reicht normalerweise nicht aus, daher oben meine Fragen noch einmal. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Zuletzt bearbeitet:
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Dann bin ich ja mal gespannt. :)

Erst mal ist die Stuhluntersuchung bereits drei Jahre alt und in der Zeit dürfte sich mit zunehmenden Symptomen auch die Zusammensetzung der Darmflora verändert haben.

Liebe Grüße Tarajal :)
 

Piratin

Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

amalgam ist jetzt alles raus...ausleitung habe ich jedoch keine gemacht.

Das Amalgmam rausholen alleine bringt nichts. Im Gegenteil, kann sogar zur Verschlimmerung führen. Es ist ja im Körper eingelagert und muss dort raus.
Ich habe jetzt so ca. 2 JAhre Ausleitung hinter mir und momentan habe ich keine Derealisation mehr.
Wo eine Intoleranz ist, sind meistens noch mehr.
Candida hat auch ´nen Grund. Meistens Schwermetalle. Diese machen den Darm kaputt und daher rühren ua Unverträglichkeiten.
Was hat denn der Heilpraktiker gemacht?

Grüße
Piratin
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

womit hast du ausgeleitet? hab mir aktuell chlorella geholt und damit vor 2 tagen angefangen. 2 jahre ausleiten? dauert das wirklich so lange?

hatte 3 amalgamfüllungen
 
regulat-pro-immune
Beitritt
12.05.13
Beiträge
4.596
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

Chlorella alleine reicht meistens nicht aus, und es kann sogar noch länger dauern.

Wenn die Schwermetallbelastung höher ist, setzt man andere, vor allem schwefelhaltige Substanzen ein, weil Schwermetalle sich nur an Schwefelverbindungen anhängen und dadurch erst ausgeleitet werden können.

Ansonsten kann ich Piratin nur zustimmen. :)

Liebe Grüße Tarajal :)
 
Themenstarter
Beitritt
13.12.12
Beiträge
12
AW: Vielleicht fällt ja jemandem dazu was ein?

heute nach meinem frühstück mit brötchen, fleischwurst und hartgekochtem ei gings direkt los.

nase lief wie verrückt, musste oft naseputzen und jetzt gerade hatte ich leichte darmkrämpfe mit anschließendem leichten durchfall.

getrunken habe ich morgens nur wasser.
 
Oben