Unverträglichkeit Eiseninfusion (Ferinject)

Beitritt
29.01.15
Beiträge
3
Hallo Juliette,

danke für Deine Antwort.
Das Problem ist, das ich nicht einmal sagen kann welche Eiseninfusion ich bekommen habe. Zunächst vertraut man seinem Arzt. Sofern der einen Eisenmangel feststellt und die Empfehlung zu Eiseninfusionen gibt nimmt man diese an. Erst im Nachgang habe ich dann von den untersch. Möglichkeiten gehört und zunächst brachte ich die Schlaflosigkeit ja auch nicht mit der Infusion in Zusammenhang.Das Thema B 12 werde ich bei meiner Ärztin noch einmal ansprechen, zumal ich vor Jahren dahingehend schon einmal einen Mangel hatte. Ich bin nun mir absolut unsicher ob ich morgen die 2. Infusion in Angriff nehme. Kann man B12 Spritzen und Eiseninfusion zusammen bekommen?
LG

-----------------------
wenn man solche Reaktionen auf eine Eiseninfusion hat, dann sollte man diese meiner Meinung nach entweder niedriger dosiert verabreicht bekommen, wie z.B. bei Venofer oder andere Wege gehen.

Weiß dein Arzt über alle Nebenwirkungen Bescheid? Ich finde es merkwürdig, bei wiederholter Übelkeit, Fieber und Schwindel Eiseninfusionen in dieser Dosierung einfach weiterzugeben. Ferrinject ist wirklich ein Tsunami von Eisen, da gibt es andere Alternativen. Der Körper muss das viele Eisen auch erst einmal einlagern. Dafür braucht er genügend Kapazitäten, die aber je nach Stoffwechsel unter Umständen gar nicht vorhanden sind. Wie Spreesternchen schreibt, ist Eiweiß wichtig, Vitamin C und auch noch andere Parameter. Es muss auch genügend Transferrin gebildet werden.

Transferrin – Wikipedia

Zuviel freies Eisen wirkt sich in der Regel nie gut aus. Ich finde die Zulassung von einem solchen Medikament eher grenzwertig, denn nicht Wenige klagen danach über Beschwerden. Das liegt meiner Meinung nach überwiegend an der hohen Dosierung.

Bei B12-Mangel nur zwei Spritzen, dass scheint mir eher zu wenig zu sein. In der Regel sind das sechs bis zehn Spritzen mit 1000 bis 1500 µg.

Grüsse von Juliette[/QUOTE]
 
wundermittel
Beitritt
23.04.06
Beiträge
4.316
Hallo Lebewohl,

wenn du nicht weißt welche Infusionen du bekommen hast, dann würde ich da einmal nachfragen. Stärkere Nebenwirkungen werden oft bei Infusionen mit zweiwertigem Eisen beschrieben, wie Eisengluconat. Dreiwertiges Eisen, wie Eisensaccharose ist meist besser verträglich, wenn es es wie bei Venofer nicht zu hoch dosiert ist.

B12 und Eisen kann man zusammen bekommen.

Grüsse von Juliette
 
Beitritt
05.11.15
Beiträge
2
Hallo Doris

Mir ging es genau so mit der Eiseninfusion. Ich hatte eine Rennvelounfall und bin seither nicht mehr richtig auf die Beine gekommen.

Der Arzt hab bei mir die Neuraltherapie mit Narkosemittel getestet und ich war danach über 3 Tage im Halbschlaft, auch bei der Arbeit.

Nun meinte er, meine Nackenschmerzen und Kopfschmerzen kommen vom Eisenmangel. Seit der Infusion bin ich müde und habe Gliederschmerzen die Kopf- und Nackenschmerzen sind immer noch da.

Was ist inzwischen bei Ihnen passiert?

Ich bin mir jetzt nicht sicher, ob ich noch eine Eiseninfusion einwillige.

Gruss
Esther
 
regulat-pro-immune
Beitritt
19.08.17
Beiträge
1
Hallo ihr lieben!

Ich leid seit einer Venofer-Infusion vor einem Monat an Schlaflosigkeit, kann zwar einschlafen, wach aber gleich mal wieder auf und lieg dann wach.. bin schon ziemlich verzweifelt..

Die ersten zwei Nächte nach der Infusion hab ich super geschlafen, besser als sonst.

Wollt fragen ob ihr mir berichten könnt, ob die Schlaflosigkeit tatsächlich mit der Infusion zu tun hatte?

Danke und lieben Gruß
 
Oben